Pfeil rechts

Hallo zusammen,
heute geht es mir wieder sehr schlecht muß gleich zum Frisör und ich habe angst.Mir ist total Schwindelig und mir ist total schlecht,was soll ich nur machen habe angst das ich heute um kippe könnte heulen.Will nicht so denken aber es ist da.Fürde gerne beim Frisör absagen aber dann ärgere ich mich wieder.Bitte helft mir!

LG Engelchen28

19.12.2008 10:07 • 20.12.2008 #1


6 Antworten ↓


Da helfen mir, so irrsinnig es klingt , scharfe Bonbons. Ein nasses Tuch in der Tasche und Menthol zum riechen.

Setz dich hin schliess die AUgen und lass es bewusst zu. Atme dabei ganz entspannt. Mir hat es jetzt schon ein paarmal geholfen

19.12.2008 11:32 • #2



Schwindel und übelkeit

x 3


Hallo sonja,

sag den Termin nicht ab. Versuche dich durch atemübung zu beruhigen immer und immer wieder... und wenn du beim Frisör bist unterhalte dich mit deiner Friseurin, das lenkt ab und du kannst dich nicht reinsteigern...
Versuche immer in den Situationen in denen du angst hast dich zu stellen, denn wenn du immer alles absagt ect. wird sich dein Leben unwahrscheinlich einschränken und das willst du ja nicht oder?
wie lange hast du denn schon die Panik? Machst du Therapie oder ähnliches?

Ich hatte das heute auch auf arbeit und habe mich dann aber wieder beruhigt und bin danach zugar noch auto gefahren, was ich selber von mir nicht erwartet hätte.

lg cap

19.12.2008 14:14 • #3


Juhu ich habe es geschafft,aber ich fühle mich trotzdem komisch bin jetzt total müde und schlapp hat mich total mitgenommen.Habe schon seit sechs jahren PA es ging mir eigentlich soweit ganz gut aber im moment ich kann nicht aus dem haus oder einkaufen Auto fahren ist auch ganz schlimm.Habe ja schon lange angst konnte aber trotzdem früher alles machen da hatte ich es nur zuhause und jetzt ist es genau umgekehrt.Bekomme schon angst wenn ich morgens die augen auf mache überlege dann ob mir schwindelig ist und ich umfallen könnte.Möchte diese gedanken nicht mehr aber sie sind da.Habe schon zwei Therapien hinter mir hilft am anfang aber dann vergesse ich dann auch immer so viel.Hoffe das ich bald wieder normal leben kann und auch was mit meinen Kinder machen kann.
LG Engelchen

19.12.2008 17:17 • #4


Hallo Engelchen,

toll, dass du nicht vermieden hast, da ziehe ich mal den Hut!
Und ... so ne Attacke schafft ungemein, das ich wie ein 10.000-m-
Lauf.

Du hast einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und wenn diese
blöden negat. Gedanken heute morgen bei dir nicht gewesen wären,
dann hättest du den Fisörbesuch als weniger panisch gespürt.
Veruche, gegen die negat. Gedanken anzugehen und gute Gedanken
dagegenzusetzen.
Bewege dich, walken, schwimmen, mache ein Entspannungstraining:
autog.Training oder Progr. Muskelrelaxation, am besten in einer Gruppe.

Lieben Gruß und ein gutes Wochenende
Michael
- Entspannungstrainer und Autobahn-Paniker

19.12.2008 21:45 • #5


Hallo Engelchen,

herzlichen Glückwunsch das du es geschafft hast...
Wieder ein kleiner Schritt nach vorne...

Das mit den Gedanken kenne ich nur zu gut und auch ich wünschte, ich könnte sie abstellen, aber das geht leider nicht. Ich versuche auch immer meine Gedanken gegenüber zu stellen aber manchmal gelingt es mir einfach nicht...

Die Panik an sich stört mich eher weniger, es ist zwar sehr unangenehm aber wie wir nun alle wissen, überleben wir es ja... nur das was danach kommt empfinde ich am schlimmsten... Mir ist meist übel schlecht und ich habe ständig das Gefühl, dass ich mich übergeben müsste.

Aber wie gesagt, ich hatte das gestern auf Arbeit, also bin ich erstmal raus um tief durch zu atmen und danach ging es wieder, aber auch mein Körper ist danach immer total schlapp aber ich denke das ist normal.

Hast du eigentlich schon mal ne Therapie oder ähnliches gemacht?

@ Michael: was bewirken denn solche Entspannungsübungen?
lg cap

20.12.2008 11:01 • #6


Hallo cap,

die Progr.Muskelentspannung wurde von einem Arzt: Jacobson so ca.
1920 entwickelt. Diese ist leicht zu erlernen und vielseitig einsetzbar.
Die Wirkungsweise basiert auf dem Prinzip, Entspannung durch gezielte körperl. Anspannung einzelner Muskelgruppen nacheinander, herbeizuführen. Dabei werden Körperzustände bewußt wahrgenommen, mit dem Ziel, aktiv auf das Zusammenspiel von Anspannung und LOSLASSEN einzuwirken. Das Ergebnis ist das Gefühl der Wohlspannung.

Das vegetative Nervensystem hat zwei "Spieler", den Sympathikus (der für Aktion steht) und den "Gegenspieler" den Parasympathikus (der die stresserzeugende Wirkung des Sympathikus neutralisiert).

Bei der PME wird der Parasympathikus gestärkt, so dass die Entspannung eintreten kann.

PME hilft sehr gut bei Angstpatienten und gehört in Psychosomatischen Kliniken zum Standartprogramm. .... man muss sich nur darauf einlassen.

Herzliche Grüße
Michael
- Entspannungstrainer u. Angstpatient -

20.12.2008 15:24 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky