Pfeil rechts

Hallo ich wollte euch mal fragen ob ihr mir vielleicht helfen könntet.Es geht darum ich habe seit Wochen Sodbrennen omeprazol schlägt nicht an keine Ahnung warum dann war ich schon sehr oft beim Arzt wollte eine Magenspiegelung haben aber sie meinte das ich keine brauche weil ich letztes Jahr im April erste ine hatte und im -november ein MRT vom Bauch so schnell kann sich angeblich nichts verändern.Aber ich kann ihr nicht glauben und um so mehr das ich an das sodbrennen denke um so schlimmer wird es habe mir in der Apotheke auch schon Maloxan gewholt aber das hilft auch nicht vielleicht doch kein Sodbrennen ich drehe noch durch habe mittlerweile auch schmerzen auf der Brust manchmal denke ich ich kann nicht mehr richtig schlucken war schon beim HNO da war auch alles ok.So nun zu meiner frage würdet ihr euch eine Magenspiegelung trotzdem machen lassen obwohl die Ärzte sagen das ich keine brauche ? Weis echt nicht was ich machen soll bilde mir schon die ganze Zeit ein das ich Speiseröhren oder Magenkrebs habe.Habe in letzter Zeit auch sehr viel Stress ach ich weis auch nicht dann kommen wieder mal die Erstickungsanfälle undund und der radiologe der dasRT gemacht hat meinte auch zu mir ich solle nicht mehr so viele Magenspiegelungen machen lassen,hatt schon 10 Stück.Ich hoffe ihr könnt mir helden danke im vorraus.

18.03.2010 15:21 • 27.03.2010 #1


5 Antworten ↓


Das Sodbrennen kann auch durch Stress hervorgerufen werden. Also das mit der Magenspiegelung würde ich ehrlich gesagt sein lassen . da du ja erst eine hattest. es ist wirklich einfacher gesagt als getan aber wenn dich dieses Problem so sehr beschäftigt würde ich sie zur beruhigung machen lassen. Sonst kommst du eh nicht zur Ruhe. Hast du schon mal Pantozol versucht die haben mir immer sehr gut geholfen. Vieleicht ist dein Körper das Omeprazol schon zu sehr gewöhnt. und von den Mitteln wie Maloxan halt ich ehrlich gesagt nicht viel mir helfen die alle nicht.

LIebe Grüße

26.03.2010 12:00 • #2



Kann mir jemand einen Rat geben ?

x 3


Hallo mausi,
ich würde mit der Magenspieglung warten. Das kann auch zur Sucht werden. Warum hattest du ein MRT ?
Versuche den Stress abzubauen und ich würde meinen Körper mal entsäuern. Mir hat das Basica direkt sehr geholfen.
Und ich habe eine Kur mit Ibegorast gemacht. Alles Natur. Ein Versuch ist es wert.

LG Lotte

26.03.2010 13:26 • #3


Lass es nicht machen, lerne lieber, den Ärzten zu vertrauen. Du wurdest erst komplett durchgecheckt und da war nichts, also ist jetzt auch nichts.
Aber die Psyche hat massiven Einfluss auf den Körper. Wenn du FEST davon überzeugt bist, dass du was am Magen hast, werden die Tabletten auch kaum bis gar nicht helfen. Ich hatte das gleiche Problem mal mit Kopfschmerzen. Ich war dermaßen angespannt und verkrampft, dass ich unablässig Kopfschmerzen hatte, mehrere Tage lang, teilweise so schlimm, dass ich Sehausfälle hatte für einige Sekunden. Ich war auch sicher, da MUSS was sein, Kopfwehtabletten haben mir wenn dann nur für ein paar Minuten geholfen, danach ging's wieder los. In meiner Verzweiflung bin ich ins Kranklenhaus gerannt und die haben ALLES untersucht. Ergebnis: Ich bin kerngesund. Und sofort war das Kopfweh weg.
Obwohl ich vorher tagelang Tabletten eingeworfen und mich zu entspannen versucht habe. Aber das reicht nicht. Man muss wirklich GLAUBEN, dass man gesund ist.

Liebe Grüße,
Bianca

26.03.2010 13:39 • #4


Super Beitrag @ pilongo

ich habe es auch jahrelang nicht einsehen wollen das ich gesund war, hatte immer irgendwas, von durchfall bis Kopfweh und mein neues hobby waren arztbesuche und hab keinem geglaubt das alles okay ist!! ich hab mich so verrückt gemacht und am liebsten wär es mit gewesen man hätte jedes äderchen durchleuchtet!!

Die angst ist ein gemeines wesen, aber wenn du ihr keine kraft zu tanken mehr gibts geht das alles weg!!

ich kann mich noch gut an die zeit erinner wo ich so extremen schwindel hatte, wenn ich beschäftigt war, war er komischerweise weg, dann hab ich mich selbst immer erwischt das ich mich ablenke und promt war er wieder da!!

meine psycologin hat mir damals es so krass eingetrichtert, das wenn man ein symtom kam wie schwindel oder sonstwas hab ich durch eine bestimmte taktik die ich mir selbst eingeübt habe, nach sekunden geschafft das es aufhört!

naja das ist immer so leicht gesagt, hab damals auch immer gedacht jaja redet nur, was da ist ist da und auch ich habe jahrelang üben müssen das ich es im griff hatte!!

Auch wenn du es nicht glauben kannst... es wird alles wieder gut und irgendwann kannst es gar ned glauben was man alles hatte und wie man sich gefühlt hat!!

Alles liebe kata

26.03.2010 19:55 • #5


Hallo ich denake euch für euere Antworten habe mich sehr gefreut.Zu der frage warum ich ein MRT vom Bauch hatte möchte ich noch kurz antworten.Da ich starke Oberbauchschmerzen hatte mit Übelkeit und Appetitlosigkeit bekam ich eines.Und wisst ihr was der hammer war ? Beim Ultrascahll meinte mein Arzt ich hätte eine Vernarbung auf der rechten Zyste nichts schlimmes sie wollte es mir nur sagen.Beim MRT hat mna plötzlich nichts gesehen komisch oder was man im _Ultraschall sieht und eigentlich gar nichts da ist.Ihr habt alle recht der stress und die Angst können viel auslösen ich hatte auch Jahrelang taubheitsgefühle auf der linken seite wie bei einen Schlaganfall war auch ständig bei Ärzten aber keiner hat was gefunden.Ist wirklich verrückt was uns unser Körper manchmal vorspielt.Wisst ihr wahrscheins ist meine Angst auch so gross weil mein Vater auch an Magenkrebs gestorben ist.Wünsche euch ein schönes Wochenende.Lg Sonja

27.03.2010 08:32 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier