Pfeil rechts

Hallo,

ich habe jetzt schon längere Zeit jeden Tag kalte Schweißausbrüche, generell ständig wechselnde Symptome.

Mich macht das alles so fertig . Zig EKGs ohne Befund, Hirn ohne Befund.... das kann es doch nicht sein?!
Übelkeit und Schwindel gehören ebenso zum Repertoire im Moment.

Bitte lass es jemanden geben, der das auch kennt.

LG Bellami

17.06.2012 13:54 • 18.06.2012 #1


5 Antworten ↓


Nataraja
Jop..hatte ich auch schon oft.

Ich dachte zuerst es wär was mit meiner Schilddrüse, aber scheint wohl doch was mit innerer Nervosität und Angespanntheit zu tun zu haben.

Versuch dich mal bei so einem Anfall abzulenken und du wirst merken, es wird besser..versuch gelassen zu werden.

Bei mir wechselt sich das auch immer ab..kalter Schweiß, rotes Gesicht oder ein heißes Ohr, Kloß im Hals, Schwindel, Übelkeit, Magen-Darm, Herzrasen/Pochen/Ruckeln, Kreislauf usw.

Und je mehr man sich reinsteigert und schon wieder denkt, dass man irgendwas hat, desto schlimmer wird es.. bleib ganz locker..sprich zu dir selbst..sag dir, dass du Nichts zu befürchten hast!

17.06.2012 17:44 • #2



Kalte Schweißausbrüche, rote Wangen. kennt das jemand?

x 3


Hallo bellami!
Die kalten Schweißausbrüche kenne ich auch. Mir macht das auch immer Angst, aber es ist bis jetzt nichts schlimmes dabei passiert.
Übelkeit und Schwindel habe ich im Moment auch ganz extrem. Bei mir kommt es aber im Moment definitiv von den Panikattacken, denn die habe ich wieder ganz extrem.
Wenn du die Schweißausbrüche hast sind sie zwar wirklich sehr unangenehm, aber wenn alles andere abgeklärt wurde wohl nicht weiter schlimm. Kopf hoch
Liebe Grüße
Taddy

17.06.2012 18:41 • #3


Zitat von bellami1983:
Hallo,

ich habe jetzt schon längere Zeit jeden Tag kalte Schweißausbrüche, generell ständig wechselnde Symptome.

Mich macht das alles so fertig . Zig EKGs ohne Befund, Hirn ohne Befund.... das kann es doch nicht sein?!
Übelkeit und Schwindel gehören ebenso zum Repertoire im Moment.

Bitte lass es jemanden geben, der das auch kennt.

LG Bellami



Jaha! HUHU! IHICH! Ich kenn dass!

Aber ob die Gründe die gleichen sind?
Bei mir liegt es an mehren Faktoren die zusammen kommen!

1. Östrogendominanz - ist zum Glück schon etwas weniger geworden
2. Amalgam in den Zähnen - wird bald alles heraus genommen
3. Unterzuckerung - denke jetzt daran, regelmäßig zu essen und trinken
4. Stoffwechselstörung / Übersäuerung/ Vitamin- und Mineralstoffmangel - seitdem ich was dagegen mache wird es besser

Wenn das Amalgam raus ist muss ich noch eine Entgiftungskur machen.

Die Schweizausbrüche hatte ich (manchmal habe ich die noch) hauptsächlich nachts. Da konnte ich mich zwei mal umziehen. Stinkt zum Glück nicht - hab ich aber nicht!
Und rot werden ... wenn es nur mal bei rot bleiben würde! Das Gesicht wurde manchmal so knallrot und heiß, dass ich meinen könnte, ich hätte Gesichtsfieber!

Das Gesicht wasche ich jetzt zwei mal am Tag mit einer Seife aus der Apotheke und nehme danach eine spezielle Creme, die nur Feuchtigkeit spendet. Zudem das viele Wasser trinken nicht vergessen und es wird wirklich besser.

Zudem habe ich immer eine verstopfte Nase - eigentlich mehr geschwollene Schleimhäute in der Nase...

- Aber es wird echt langsam besser!

17.06.2012 19:08 • #4


Hallo Bellami

Jaaaa hiiiiier Ich bin heute morgen schon um 6 aus den federn gesprungen mir war soooo schwindelig und übel ich habe solche angst das es etwas schlimmes ist ich habe jetzt sogar angst wieder ins bett zu gehen weil es mir so schwindelig ist und Kopfdruck.
Ach man das ist echt ein Teufelskreis.

Ich hoffe es geht dir momentan ein wenig besser und du konntest die angst heute ein wenig vergessen
Liebe Grüsse emely

17.06.2012 21:19 • #5


OH jaaaaaa, das kenn ich auch nur zu genüge...

Schwindel, Kreislaufprobleme, Schweißausbrüche und dann der rote Kopf nicht zu vergessen. Ich war eigentlich von dem ganzen Zeug so gut wie geheilt, aber nun gehts von vorne los. mein Körper sehnt sich wohl nach Ruheeeee...

ich muss Nataraja recht geben... man muss sich einreden, dass alles gut ist und nichts schlimmes passiert und sich dann ablenken. Dass alles gut ist, wie es ist... auch wenns wirklich schwer fällt.

Wünsch dir alles Liebe!

18.06.2012 15:03 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier