Pfeil rechts

Hallo zusammen!

Ich bin schon lange stille Leserin in diesem Forum und habe auch schon viele für mich hilfreiche Kommentare von anderen Leidensgenossen gelesen.

Laut meiner Therapeutin habe ich eine generalisierte Angststörung und Herzneurose, verbunden mit noch anhaltender Trauerphase. Ich leide seit 2005 daran, mit allem, was dazu gehört. Natürlich wurde ich seit 2005 auch regelmäßig (oft auf eigenen Wunsch) gründlich durchuntersucht.

Worüber ich hier aber noch nichts gelesen habe, mich aber sehr belastet, ist die Tatsache, dass ich häufig, ja, fast täglich, Probleme mit dem Atmen habe. Wie so eine Art Hyperventilation - ich atme ein, aber irgendwie nicht vollständig aus. Schlimmer als die dadurch resultierenden Schmerzen in der Brust empfinde ich ein rot und heiß werden der Wangen und einen Druck im Kopf und in den Schläfen. Manchmal mit, manchmal ohne Schwindel. Kalte Hände und Füße inklusive. Ich habe dann immer sofort Panik, dass ich gleich tot umfalle. Könnte dann auch sofort losheulen, wenn ich mich im Spiegel ansehe. Kennt das jemand?

Liebe Grüße und Danke für´s Lesen. Hoffe so auf Antwort!

14.05.2012 21:44 • 19.09.2021 #1


14 Antworten ↓


hallo! ich kenne deine sympt. nur zu gut. ich habe schon hunderte verschiedene symptome durchlebt. für mich habe ich herausgefunden, dass man als angstgeplagter überall verspannt ist. wir haben 24h am tag eine verkrampfte körperhaltung, da unser gehirn ständig auf angst signalisiert wird. dabei verspannt sich besonders doll die atemmuskulatur. davon bekommt man dieses kloßgefühl im hals, weil sogar die muskeln am hals ständig auf spannung stehen. genauso kommt es eben auch wie bei dir zu atemtechnischen problemen. die enge im brustkorb steigert nun deine angst nochmehr und dir wird heiss und kalt. alles ganz normal! ich bekomme sogar fieber, wenn ich angst habe. ich hatte deine symptome sehr lange, bis ich gemerkt habe, hey du lebst doch noch, also war das irgendwann verschwunden. du kannst dich ja mal pneumologisch und cardiologisch untersuchen lasse. wenn du von einem arzt hörst, das alles okay ist, kannst du besser damit abschliessen. ich hoffe, ich konnte dich etwas b eruhigen?! lg anna

14.05.2012 22:04 • #2



Atemprobleme und heiße rote Wangen

x 3


Ich kenne diese symptome auch!!
einfach nur schrecklich

14.05.2012 22:08 • #3


Ohjoi... So geht es mir, wenn ich nicht vernünftig esse. - also wenn ich unterzuckert bin!

14.05.2012 22:43 • #4


hallo annamaus, nita und gina!

mensch bin ich froh, dass ihr so schnell geantwortet habt! Danke dafür!

@ annamaus: ein kardiologe hat mich schon für gesund erklärt, mir allerdings zu recht zu mehr ausdauersport geraten. was ist denn ein pneumologe?

@nita: seit wann hast du das schon? und wann tritt das bei dir auf? bei aufregung, oder einfach so? ich merke schon, dass es schlimmer ist, wenn mir was gegen den strich geht oder ich mich überfordert fühle. aber früher ging es mir doch auch nicht gleich so!? oder hab ich bloß nie drauf geachtet... !?

@gina: mit der unterzuckerung, da sagst du was. hatte vor ein paar wochen einen blut- und einen belastungstest. der belastungstest war grenzwertig, aber im blutbild war´s ok (?). ich ging davon aus, dass das dann paßt. meine hä hat auch nichts gegenteiliges gesagt. essen tu ich aber auch von gar nichts bis zu allem, was ich kriegen kann, je nachdem, in welchem stadium mein gefühlshaushalt ist. je schlechter ich mich fühle, umso weniger kann ich essen.

hab heute auch schon wieder den ganzen tag die nase zu, druck auf den ohren um im kopf, die besagten probleme beim durchatmen und bin dauernd nur am gähnen, obwohl ich gut geschlafen habe. mit nasentropfen wird es etwas besser, dann hab ich das gefühl, besser luft zu bekommen. wobei mein problem immer irgendwie am ausatmen liegt, wie ich finde. das staut sich so, fühle mich seit tagen voll aufgebläht. und als ob mich im kopf gleich der schlag trifft. ich hab dann immer voll angst...

lg, würde mich freuen, wenn wir in kontakt bleiben!

15.05.2012 13:49 • #5


hallo tammy! mir ging es damals genauso. ich hatte selbst schon angst vor dem kleinsten konflikt oder der kleinsten aufregung. selbst nur das sprechen brachte mich in angst und panik. unser nervensystem ist so runtergefahren und übersensibilisiert und reagiert dann leider völlig über, obwohl es für aussenstehende ganz normale situationen sind. dein gehirn ist dann sofort in kampfposition und dein körper reagiert drastisch und spuckt nur noch übermässig hormone aus, die gar nicht nötig wären. du musst lernen dich dann selbst zu beruhigen. du wirst davon nicht sterben! du hast nur das gefühl. es wird dir nix passieren. ich hab das auch irgendwann geschafft und hatte seit jahren keine panikattacken mehr. liebe tammy, das ist alles nur überreaktion und ich weiß, dass du das auf jeden fall auch in deinen angstgeplagten kopf kriegst. die zeit ist dein freund, weil sie dir zeigt, das dir nix passiert ist und das dir auch nix passieren wird! tschakka p.s. ein pneumologe ist ein lungenfacharzt. liebe grüße, anna.

15.05.2012 20:46 • #6


hallo ich habe das Problem mit der Atmung und dem phasenweise aus dem nichts auftretendem roten heissen Gesicht auch .hAbe auch immer mal so ein stechen im hals atme aber auch meist durch den Mund . Im Januar hat mein hausarzt Schilddrüsenultaschall gemacht und Werte von der SD da war aber alles in Ordnung ,nur das die SD vergrössert ist aber nicht viel das wußte ich aber schon werte waren auch in Ordnung ,letzte Woche war ich dann noch beim HNO auch da nichts bisschen schleim auf einer Seite ,dann nochmal beim Hausarzt der mir sagte das wäre Phsychisch und ich würde da wieder auf etwas sehr fixiert sein ,naja er hat ja recht ich konzentriere mich direkt Morgens nach dem aufstehen auf meine Atmung bzw meinen Hals .DAs ist unser Problem wir verstricken uns immer selbst in einen Kreislauf wo man dann festfährt Das mit dem roten Gesicht habe ich in letzter Zeit auch wieder sehr oft warum das auftritt weiß ich nicht habe da schon mal gedacht ob es am blutdruck liegt ,tut es aber nicht der ist dann normal .

LG.Tini

15.05.2012 21:25 • #7


hallo!

danke, annamaus, für deine aufmunternden worte.

hab ich auch echt grad bitter nötig. war gerade beim elternabend im kiga. thema: 1. hilfe am kind. hatte eine panikattacke nach der anderen, weil ich wahrscheinlich die einzigste mutter dort war, die sich auf die unfälle und was alles schlimmes passieren kann konzentriert hat anstatt auf die hilfemaßnahmen, die man dann beherzigen sollte. hätte ich mal lieber meinen mann geschickt....

ich versuche mich natürlich zu beruhigen, und bin ganz stolz auf mich, dass ich meinem ersten impuls, zum notdienst zu fahren, bisher nicht gefolgt bin. eigentlich weiß ich, dass ich körperlich gesund bin, wie die meisten hier ja sicherlich auch. was soll ich dort auch groß sagen? dass mein kopf drückt und mein nacken total steif ist und ich "nur" angst habe, das mir im hirn gleich was platzt und ich "denke" dass ich sterbe?!! muß ja selber mit dem kopf schütteln, wenn ich mir das so sage. ist schon fies, was mein kopf mir meine gedanken da vorgaukeln. aber leider oft verdammt glaubwürdig.

ich habe übrigens schon eine überweisung zu einem lungenfacharzt in der tasche. wußte nur nicht, dass die pneumologen heißen

@tini: auch dir danke für deinen beitrag. wie gehst du damit um, wenn dein gesicht rot und heiß wird? meine einzigst lösung dafür ist bisher, dass ich mir morgens schon make up ins gesicht schmiere, damit ich es nicht sehe, wenn es kommt. aber dass es anfängt zu glühen merke ich natütlich trotzdem. und schwupps ist die angst da. bäh, ich mag das nicht mehr. ist auch ein recht neues symptom. immer, wenn ich mich mit etwas abgefunden habe, verschwindet es nach einer weile, und es kommt was neues dazu. und es ist immer ein hartes stück arbeit, sich wiederum damit abzufinden. und immer die beklemmende frage: was kommt dann als nächstes?

liebe grüße, tammy

15.05.2012 21:44 • #8


Ach irgendwie süß. Du bringst mich mit deinen zeilen doch zum schmunzeln. Und so wie du gerade schreibst, gefällst du mir schon viel besser! Du nimmst dich selbst ein wenig auf die schippe. Humor ist sehr hilfreich. Lachen ist gesund und humor hat der, der über sich selber lacht. Ich mache das auch zu gern. Tammy, versteif dich nicht auf das symptom der roten, heissen wangen. Das ist nur ein zeichen der aufregung. Andere bekommen sogar richtigen stress-ausschlag, so komische rote flecken, wenn sie zum beispiel ein referat vor anderen halten müssen. Nur das diese leute sich nicht so sehr über das symptom als lebensgefahr nen kopf machen, sondern eher darüber wie peinlich ihnen diese flecken sind. Nur mal am rande tammy, beim sex ist ja auch aufregung im spiel und da bekommen wir frauen auch ganz schnell nen roten, heissen kopf. Okay, kommt auch auf den partner an. also, wie gesagt, das ist überhaupt gar nix. Liebe grüße, anna.

15.05.2012 22:23 • #9


@tini! Das gleiche gilt auch für dich zum thema "roter kopf..." das ist kein krankheitsbild, sondern eher eine reaktion von deinem körper bei aufregung. Liebe grüße, anna.

15.05.2012 22:27 • #10


hi, annamaus!

es geht mir heute auch schon besser

alleine, die gedanken niederzuschreiben, sich jemandem mitzuteilen, wirkt bei mir schon unheimlich befreiend. von daher nochmal vielen dank, dass du dich so freundlich um mich kümmerst.

allerdings will ich das meinem (durchaus tapferen und verständnisvollen) mann nicht so oft antun. natürlich habe ich auch gute tage, wo ich das alles gut abtun kann. aber ich bin auf dauer leider nicht resistent dagegen. heißt, alles, was nach 3-5 tagen nicht weg ist, macht mich wahnsinnig und auch ängstlich. und dann muß ich halt mal jammern. immer das selbe: kämpfen, ignorieren und jammern, weil das andere nichts gebracht hat. letzters würde ich gern abstellen aber das wird schon noch - hoffe ich.

lg

16.05.2012 13:50 • #11


Hallo tammy! Freut mich, dass du heute einen guten tag hast. Ich habe auch einen tollen mann und einen süßen sohn. Auch ich schlucke alle sorgen lieber runter, weil ich meinen mann nicht damit nerven möchte. Ich habe nämlich schon einen mann deswegen verloren. Die beziehung zum vater meines kindes ging deswegen in die brüche. Jetzt möchte ich die gleichen fehler nicht nochmal machen. Obwohl es manchmal schwer fällt, den ganzen tag zu lächeln, obwohl man gerade "todesängste" durchlebt. Ich wünsche mir so oft, wie meine freunde zu sein, mit alltäglichen problemen... Eben so ganz normal. Ich hasse es auch, wenn ich meine gedanken einfach nicht mehr kontrollieren kann. Aber es ist gut, das wir nun hier in diesem forum ein ventil zum luftablassen gefunden haben. Ich wünsche dir noch einen schönen tag. Sei glücklich! anna

16.05.2012 14:58 • #12


Hallo zusammen!
Eigentlich wollte ich momentan gar nicht schreiben aber ich hab mich hier in dem thema wiedergefunden.

Ich habe auch schon seit jahren diese von euch beschriebene symptom fixierung. Hitze im kopf, eiskalte hände, atembeklemmung und schwindel. Ich weiss natürlich das an psy. Anspannung liegt aber wenn ich in schwierige situationen gerate (meist mit anderen menschen) läuft dieses programm in mir ab. Wenn es schlimm wird kommen auch todesängste hinzu. Ich denke dann mein körper hält das nicht durch.
Das einzige was ich über die jahre gelernt habe ist: entspannung hilft. Sport hilft. Atemtraining hilft.
Ein zudecken mit medikamenten hat mich langfristig nicht weiter gebracht. Therapie hilft bei nur begrenzt.
Tja scheint so als müsste ich mich mit meinen sympt. abfinden...
Lg xabbu

21.05.2012 13:12 • #13


Hallo, ich kenne dass auch nur zu gut...ich bekomme dann manchmal einen roten Kopf oder Bäckchen aber das mit den Flecken am Hals bzw. Dekolleté hatte ich auch schon ab und an. Irgendwas davon ist bei einer Panikattake immer dabei. Und wenn man dann auch noch darauf angesprochen wird...wird's mir noch peinlicher und ich werde noch röter. Wenn ich mich dann noch im Spiegel sehe...es ist so schrecklich...die Menschen die sowas nicht kennen, sollten sich echt glücklich schätzen! Ich bin's so leid.

25.05.2012 19:18 • #14


Karinmuci
Hallo Tammy und Annamausi und alle weiteren mit-Betroffenen

Ich bin gerade so dankbar über diesen Beitrag von euch und dass es euch auch so ergeht.
Ich wünschte wir könnten in Kontakt sein und uns dazu austauschen. Ich habe das gleiche seit paar Jahren und erst jetzt kommt mir dass ich gar nicht krank bin und es Angst bzw Aufregung ist und bin beim googeln der Symptome über Tammys Beitrag vor 9 Jahren zufällig gestolpert.
Wäre schön von euch zu erfahren und lesen wie es euch heute geht 9 Jahre später und ob ihr Methoden Mittel etc habt die ihr teilen könnt. Oder sich einfach austauschen.
Ich habe festgestellt dass Atmen und meditieren hilft plus eine Banane essen.
Ich würde mich total über eine Antwort freuen. Und krank ist der Körper nicht und sterben tun wir auch nicht nein, es wird durch irgendwas die Psyche getriggert die dann Stress/ Aufregung Symptome (ggf Angst und Panik, gesteigerte Form) im Körper erzeugen.
Aber: ich sterbe nicht daran (vergeht jedesmal und danach wie wenn nix gewesen wäre) ich, bin kerngesund, mein Hirn erzählt mir während diesen Zuständen die irrsten Storys was es alles sein kann, zum Tode führt oder sofort vom Doc abgeklärt werden sollte und Google findet zu allem was tödliches wenn ich dazu nachschaue Aber: ich höre nicht mehr auf die Stories meiner Gedanken in solchen Zuständen. Ich lege mich inzwischen hin, gönne dem Körper Ruhe, esse eine Banane, trinke etwas Wasser und atme und meditiere.
Damit dauert das ganze Spektakel (roter warmer Kopf, Schläfen pochen, Atmung/Puls erhöht weil Aufregung, Brust Atmung flach, Völlegefühl, zugeschnürter Hals, uvm) inzwischen nur noch 20 Minuten. Und ich habe das Tapping EFT für mich entdeckt. Eine App Tapping solution hilft und führt angeleitet die klopftechnik an US zum Thema Panik und Ängste. Lavendel Duft und Rosen Duft hilft auch dabei. Bei mir tritt es meistens zur gleichen Tageszeit auf, der frühe Vorabend wenn es draußen dämmrig wird kommt schon eine Beklemmung und ein mulmiges Gefühl. Tagsüber bzw nachts hab ich es nie.

Also wäre toll zb eine Gruppe oder Ähnliches mit gleich betroffenen zu gründen zum Austausch ich hab großes Interesse und denke es würde auch helfen. Meldet euch wer daran auch Interesse hat hier.

19.09.2021 20:21 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier