Pfeil rechts

Marge
Liebes Forum!

Heute war ich beim Arzt, nachdem ich die letzten Tage immer wieder und immer stärker Magenschmerzen hatte. In der Vergangenheit habe ich bestimmt schon dreimal eine Magenschleimhautentzündung gehabt, jedes mal brav den Schlauch geschluckt. Heraus kam eine leichte Gastritis, die ich gut mit Tabletten in den Griff bekam.
Dieses mal sind meine Magenschmerzen unabhängig ob ich etwas esse oder nicht, im Oberbauch sticht es und auch bohrende Schmerzen sind vorhanden, von der Übelkeit will ich nicht sprechen. Ich muß des öfteren aufstoßen und habe keinen Appetit. Manchmal habe ich außer Übelkeit fast keine Schmerzen, dann kommen die Schmerzen wieder stärker und in mir steigt Panik auf.
Meine Hausärztin hörte meinen Bauch ab und machte einen kurzen Ultraschall. Sie meinte, es wäre nichts auffälliges vorhanden und gab mir ein Rezept für Omeprazol.

Meine Vernunft sollte mir sagen, das ich "nur" eine Magenschleimhautentzündung habe, aufgrund meiner Angst vor Lungenkrebs.
Meine Angst sagt mir, es könne trotzdem Lungenkrebs, einfach weil ich nach wie vor auch Rückenschmerzen habe.
Was soll man da noch glauben. Die Schmerzen sind doch da!
Gegenüber meiner Hausärztin war ich ehrlich und ich schilderte ihr meine Angst. Sie hat mir Citalopram aufgeschrieben, weil sie sich sicher ist, ich habe ein psychisches Problem.

Kann mir jemand ein wenig die Angst nehmen, jetzt ist Wochenende und ich fühle mich hilflos. Was ist, wenn die Schmerzen schlimmer werden?

14.03.2014 19:57 • 22.03.2014 #1


9 Antworten ↓


Hallo Marge,
die symptome bei lungenkrebs sind eher gekennzeichnet durch andauernden husten, auswurf oder atemnot.
rückenschmerzen könnnen so vielfältige ursachen haben, aber für lungenkrebs sind sie eher untypisch.
ich verstehe, dass du dich hilflos fühlst.
wenn du die schmerzen absolut nicht mehr aushälst und so große angst hast empfehle ich dir in die notaufnahme des nächsten klinikums zu gehen. dort wird dir jmd helfen, wenn du starke schmerzen hast.

14.03.2014 23:41 • #2



Jetzt auch noch Gastritis

x 3


Marge
Danke, das du geantwortet hast, ich habe schon gezweifelt, so viele lesen die Beiträge, aber antworten kommen keine
Ich versuche auch immer Ratschläge zu geben, soweit ich kann, weil ich weiß, wie wichtig das ist.

Nein, starke Schmerzen habe ich gerade nicht, zum Glück geht es noch einigermaßen. Ich habe meine Magentabletten genommen und mir Tee gemacht.
Schlafen kann ich noch nicht.

Mal sehen, wie es mir morgen geht.

15.03.2014 00:51 • #3


MisterIch
Hallo. Also du hattest doch schon vor einem Jahr ein Lungenröntgen? Somit ist es sogut wie ausgeschlossen, dass du jetzt Lungenkrebs hast, wenn da noch nichts zu sehen war. Das tükische am Lungenkrebs ist ja, dass es viele Jahre vorhanden ist, und die Symptome dazu erst relativ spät, bzw. zu spät auftauchen.

Du hattest auch einen Lungenfunktionstest, wie ich einem älteren Beitrag von dir im Februar entnehmen konnte. Da war ja auch alles okay. Zumdem fehlen jede Menge anderer Symptome, die auf Lungenkrebs schliessen lassen würden.

Und noch so nebenbei: Wenn ich bei jedem mal Rückenschmerzen an Lungenkrebs denken würde, dann hätte ich nichtmal Zeit das hier zu schreiben

15.03.2014 11:52 • #4


Marge
Danke MisterIch!
Hast du oft Rückenschmerzen? Habe auch überlegt, ob es vom Streß kommt, aber Zweifel sind immer da. Ich kann aber doch nicht jedesmal zum röntgen gehen, wenn mich die Angst überkommt. Ist auch nicht gut für die Gesundheit.

15.03.2014 16:14 • #5


MisterIch
Hallo, ja relativ oft. Ich sitze ja auch die meiste Zeit beim Computer. Aber ich kenne auch Leute, die Rückenschmerzen bekommen, weil sie im Supermarkt Regale einschlichten. Auch eine Gärtnerin. Also Rückenschmerzen haben viele.

Na klar, Röngten sollte man wirklich nur im Notfall. Einmal Röngten im Jahr ist nicht wirklich gefährlich. Lungenröngten ist mit heutiger Methode nur eine leichte Belastung. Im Gegensatz zur Computertomographie. Die hat es wirklich insich und sollte wirklich nur bei Verdacht auf etwas schlimmen gemacht werden. Da bekommt man gleich mal die Jahresdosis an Röngtenstrahlung in ein paar Sekunden ab.

Woher kommt eigentlich die Angst vor Lungenkrebs? Nur wegen der Rückenschmerzen?

15.03.2014 18:38 • #6


Marge
Nein. Ich hatte vor anderthalb Jahren das erste Mal in meinem Leben eine Bronchitis. Ich hatte sie wohl nicht richtig auskuriert, dann kam eine sog. Superinfektion und ich war richtig krank, hustete mir die Seele aus dem Leib. Ich musste mehrere Antibiotika nehmen, der Husten blieb mehrere Monate. Ich ging zum Lungenarzt, der machte zwei Aufnahmen, meinte, der Husten könnte auch vom Haus renovieren kommen, viel Staub usw... ich habe eine Hausstauballergie.
Der Husten ging aber nie so richtig weg, ich hatte immer mal wieder einen trockenen Husten und habe mir dann eingeredet alles ist ok.

Vor vier Wochen litt ich unter Atemnot, als ich die Treppe hochstieg, ich schnappte arg nach Luft, konnte nicht richtig durchatmen, was ich normal nie mache und da bekam ich Panik. Ich verkrampfte meinen Rücken, achtete ständig darauf, ob ich wirklich Luft bekomme und schon war ich in der Angstfalle.
Ich reime mir zusammen, Husten der jetzt über ein Jahr anhält, plötzliche Atemnot und Rückenschmerzen = Lungenkrebs

Ich kann die Gedanken nicht abstellen, ich bin ständig am googeln. Hinzu kommt, wenn ich auf der Seite liege spüre ich ein leichtes knacken, immer an der gleichen Stelle, rechts am unteren Lungenflügel. Ich kann das knacken nicht provozieren durch eine Drehung oder so, deswegen denke ich, es kommt von der Lunge.

Ich schäme mich auch, das dem Arzt zu sagen, was wird der denken? Ich weiß es schon, er hat mir Citalopram verschrieben...
Kann ich das alles dem Lungenarzt sagen?

16.03.2014 20:52 • #7


MisterIch
Mein Opa und mein Onkel sind ja an Lungenkrebs gestorben. Beide Raucher und mein Opa war zudem extrem lange bei der Feuerwehr. Von meinem Opa weiss ich nicht mehr den Verlauf (da war ich noch zu klein), nur vom Onkel, und der war anders als du beschreibst.

Du kannst ruhig zum Lungenfacharzt gehen. Erzähl im alles. Und er muss ja nicht unbedingt richtig Röngten. Die meisten Lungenfachärzte haben auch ein Gerät zur Schnelldurchleuchtung.

Vor etwa 2 Jahren war ich auch beim Lungenfacharzt und erzählte ihm, dass ich erst 2 Monate davor ein Lungenröngten hatte. Also machte er nur eine Schnelldurchleuchtung. Ich wusste aber, dass ich nichts an der Lunge habe (hätte man beim Röngten gesehehn). Ich sprach immer davon dass ich beim Kehlkopf eingeengt bin. Aber die prüfen halt alles. Also geh einfach hin damit du wieder etwas Ruhe bekommst. Davonlaufen hilft sicher nicht.

17.03.2014 10:53 • #8


Marge
Diese Schnelldurchleuchtung kenne ich nicht. Morgen früh ist der Termin, aber ich sage, ich will nur mit dem Arzt sprechen.
Ich hoffe, mich verlässt der Mut nicht und ich gehe hin.

17.03.2014 20:31 • #9


Marge
Leider habe ich den Mut nicht gehabt, zum Termin zu gehen.
Ich könnte mich ohrfeigen. Meine Angst ist einfach größer, das etwas gefunden wird.
Meine Magenschmerzen sind auch nicht besser geworden, so das ich nächste Woche zum Arzt gehen muß. Jetzt habe ich gelesen, das man bei Lungenkrebs auch Magenschmerzen als Symptom haben kann. Ich drehe bald durch. Wie soll man da noch das Leben genießen?

22.03.2014 20:08 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel