Pfeil rechts
8

V
Hallo ihr Lieben,

vllt hat irgendwer ja Erfahrung.

Seit einem Jahr habe ich mehr oder weniger häufig Probleme mit meinem Magen. Das äussert sich in Übelkeit, ( tlw. krampfartige) Schmerzen mittig im Bauch und gleichzeitig im Rücken.

Ich kann dann die ganze Nacht nicht schlafen und nach so 15 Std. ist alles wieder vorbei. Rücken ist dann auch wieder ok.
Ich muss zwar dann noch aufpassen was ich esse, aber prinzipiell geht es besser. Es kann aber durchaus sein das sich das ganze 2-3 Nächte später wieder wiederholt.

Mein Arzt meint es ist eine stressbedingte Gastritis und verschreibt mir immer Magenschoner, mit denen es auch besser wird. Länger als 3 Wochen habe ich diese aber auch noch nie genommen.

Seit voriger Woche habe ich das Problem wieder, diesmal muss ich mich am Donnerstag abend und heute abend aber sogar richtig übergeben.
Magenspiegelung habe ich in ca. 2 Wochen.

Heute hatte ich aber zufällig einen Termin für einen Ultraschall des Oberbauches. Da fand die Ärztin raus das ich Gallensteine habe. (Befund folgt morgen)
Sie meinte, das wenn bei der Magenspiegelung nix rauskommt, man auf jeden Fall hier ansetzen sollte.

Hat irgendwer von Euch Erfahrung damit?
Ich bin schon soooo verzweifelt, ich möchte ja gerne meine Krankheitsangst bekämpfen, aber diese Schmerzen nehmen mir die Kraft einfach dazu. Ich bin normal eine Kämpfernatur, aber ich heule schon jedesmal, weil ich nicht weiss was ich schon wieder falsches gegessen oder getrunken habe.

08.11.2022 01:02 • 08.11.2022 #1


11 Antworten ↓


Dennis1312
Hallo,

Hast du denn auch rechtsseitig Schmerzen? Krampfartige Schmerzen würden theoretisch schon zu einer Gallenkolik passen und wenn Steine gefunden wurden die die Blase verstopfen liegt dies durchaus im möglichen Bereich.

Hast du denn sonst Probleme mit Sodbrennen? Da du sagst mit Magenschonern wurde es besser könnte natürlich auch eine Entzündung vorliegen und die Reduzierung der Säure führt dann zur Besserung.
Wie war es denn wenn du die Säureblocker abgesetzt hast?

08.11.2022 01:27 • x 1 #2


A


Gastritis oder Gallensteine?

x 3


V
Die Schmerzen sind mittig und nicht rechtsseitig, deswegen habe ich bis jetzt auch nicht auf Gallensteine getippt.

Was ich auch noch habe ist das aufstossen. Das ist viel häufiger als sonst. Sodbrennen habe ich überhaupt nicht, neige ich aber auch generell nicht dazu.

Wenn ich die magenschoner dann abgesetzt habe gings auch wieder mal für eine Weile. Das letzte Mal hatte ich sie Anfang Oktober genommen für ca. 10 Tage.

Kann es auch sein das es einfach eine langwierige gastritis ist? Gibt es fälle wo man länger als 1 Monat Magenschoner nehmen muss.

Ich habe echt Angst davor das ich das überhaupt nicht mehr wegbekomme. Ich passe jetzt schon mit dem Essen und Trinken extrem auf.

08.11.2022 01:59 • #3


Dennis1312
Zitat von Verteidigerin:
Die Schmerzen sind mittig und nicht rechtsseitig, deswegen habe ich bis jetzt auch nicht auf Gallensteine getippt. Was ich auch noch habe ist das ...

Du meinst saures aufstossen?
Werden deine Symptome nach dem essen besser, schlimmer oder gleichbleibend?
Also prinzipiell gibt es ja die akute und die chronische Gastritis die sich nochmal in 3 Gruppen unterteilt A,B und C die meisten so wie auch ich die eine chronische haben, haben den Typ C ausgelöst durch Stress, Schmerzmitteln, Rauchen, Alk. usw also alles was der Magen nicht mag.
Sicher sagen kann man das erst nach der Magenspiegelung, aber man kann auch mit chronischer Gastritis ganz gut leben mach dir da keine zu großen Sorgen
Die Gallensteine würde ich definitiv im Auge behalten und auch dem Gastereontologen mitteilen da die je nachdem wie gross sie sind und wo sie liegen ordentliche Probleme bereiten können.

08.11.2022 02:08 • x 1 #4


V
Nein eigentlich nur ein aufstossen. Letztens hats mir die Gurken aufgestossen.

Ich habe bemerkt das nach bestimmten Lebensmitteln es etwas schlechter geht, bzw merke ich da das es den Magen nicht gefällt. Das ist zB ein Laktosefreier Kakao.

Mittlerweile vertrage ich Kohlensäure ganz schlecht und trinke nur stilles Wasser. Allerdings nicht von der Leitung, da ich hier tatsächlich Sodbrennen bekomme nach grösseren Mengen.

Nimmst du bei deiner gastritis was dagegen bzw wie ist deine Ernährung?

08.11.2022 02:22 • #5


Dennis1312
Okay verstehe.
Kann natürlich auch nur Zufall gewesen sein mit dem Kakao aber wer weiß, so mit Inhaltsstoffen und Unverträglichkeiten kenn ich mich nicht so gut aus.

Stilles Wasser da kann man eigentlich auch nicht viel Falschmachen, mach ich auch so sollte eigentlich immer gehen

Nehmen tu ich nur entweder Antazida wenn ich starkes Sodbrennen habe, oder wenns ganz stark ist dann auch mal Säureblocker. Versuche die aber zu vermeiden da bei mir der Rebound Effekt nach dem absetzen zu stark ist.

Ansonsten Ernährung mach ich nach Gefühl es gibt Tage da kann ich frittiertes Essen an anderen Tagen nur Suppe. Ich achte nur darauf meine Speisen nie zu scharf zu machen denn da bekomm ich immer Probleme. Der Rest ist Tagesform abhängig.

08.11.2022 02:36 • x 1 #6


Angor
Wurdest Du schon mal auf Helicobacter untersucht? Bei einer immer wiederkehrenden Gastritis kann das durch eine Übersiedlung mit diesem Bakterium im Magen kommen.

Eine chronische Gastritis kann auch zu einem Magengeschwür führen.

Meine Tochter hatte durch Stress auf der Arbeit immer wieder Magenprobleme, dann stellte sich heraus, dass sie ein Magengeschwür hatte, und das mit Mitte 20.

08.11.2022 02:42 • x 1 #7


V
@Dennis: Scharf esse ich eigentlich überhaupt nicht. ... Aber gerade eben habe ich sogar den Salbei-Tee übergeben.

@Angor: ich habe mir vom Dro. vor Monaten einen Bluttest geholt, der wohl negativ war. Aber ob man sich zu 100% auf die verlassen kann, weiss ich nicht.
Hat sich das Magengeschwür auch so geäussert und hat sie es in den Griff bekommen?

Ich hoffe ja nur das es irgendwann vorbei ist. Seit einem Jahr geht das nun schon so. ... Und aöes hat angefangen als ich mich gesünder ernähren wollte. Einen apfel am Tag
, koffeinfreien Kaffee (den ich zu 90% so trinke) mit Hafermilch statt normaler.
Zu Weihnachten lag ich komplett mit magen/Darm. Dann habe ich mir eine Plastikflasche grkauft, da ich nur noch Leitungswasser trinken wollte. Was war der Endeffekt? Sodbrennen dirchs Leitungswasser und die Flasche hatte einen Fabrikationsfehler wo sich innen Plastikpaetikel gelöst haben. Keine Ahnung wieviel ich da mitgetrunken habe.
Ich bin echt am verzweifeln.

08.11.2022 03:05 • x 1 #8


Dennis1312
Helicobacter wird im Normalfall bei der Spiegelung getestet. Dort wird dir Gewebe entnommen welches dann untersucht wird, und spätestens dann weisst du zu 100% ob du es hast oder nicht.
Daher ist es sehr gut das du bald die Spiegelung hast, dann weisst du auch Zwecks Geschwür ob und wenn was da ist.

Wenn du zu starker Übelkeit neigst kann ich dir noch Vomex A empfehlen das sollte es für einen Zeitraum gut in den Griff bekommen. Die gibt es als Dragees, Saft oder Zäpfchen.
Hast du mal Iberogast probiert? Manche schwören drauf anderen hilft es nicht aber einen Versuch wäre es wert.

08.11.2022 03:09 • x 1 #9


V
Iberogast oder buscopan habe ich eigentlich noch nicht genommen. Ich scheue mich ja selbst vor novalgin, weil die ja auch auf den Magen gehen sollen.

Aber hört sich das alles für dich eher nach einer gastritis an?

08.11.2022 03:23 • #10


Dennis1312
Buscopan gibt es auch ohne Schmerzmittel drin als 10 mg Dragee ist rein pflanzlich iberogast auch.
Novalgin nehm ich nur bei starken Schmerzen da es das magenfreundlichste Schmerzmittel ist.

Also ich sag mal so es wäre schon gut möglich ja… Aber auch die Gallensteine wären eine Möglichkeit. Solange du kein Blut erbrichst ist schonmal gut für den Moment und nach deiner Spiegelung weisst du wesentlich mehr.

08.11.2022 03:43 • x 1 #11


Angor
Zitat von Verteidigerin:
Hat sich das Magengeschwür auch so geäussert und hat sie es in den Griff bekommen?

Ihr war sogar nach jedem Essen schlecht, und sie hat sich öfter übergeben.
Sie hat Medikamente bekommen und eine Anordnung, worauf sie verzichten sollte zu essen, und das Geschwür ist dann problemlos abgeheilt.

08.11.2022 04:08 • x 1 #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel