Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

Ich bin auf der Suche nach Meinungen und Hilfe, da ich mich gerade etwas hilflos fühle.

Die Sache ist, dass mich seit längerer Zeit verschiedene Symptome blagen. Dazu zählen:

-zitternde Beine mit der Angst, dass diese jeden Moment versagen könnten
-krippeln und einschlafen beider Arme und Beine
-häftige Nackenschmerzen
-Schwindel
-Sehstörungen (Punkte sehen und Tunnelblick)
-Bluthochdruck
-Kopfschmerzen
-gefühl das die Nerven "ziehen" durch den ganzen Körper

Angefangen hat das Ganze so im Dezember 2017 mit Nackenschmerzen. Der Orthopäde hat nichts gefunden. Danach kamen die oben genannten anderem Symtome dazu.

Mein Hausarzt hat mich danach durchgecheckt und mir Betablocker verschrieben. Als die Symptome auch dann nicht weg waren wurde die Schilddrüse untersucht und Vitamine, Blut, etc. Alles ohne Befund.

Jetzt habe ich mehrere Tage auf der Neurologie gelegen, Ich habe das Gefühl mir geht es immer schlechter. Die meinten könnte MS oder Borelliose sein. Die Nervenwasseruntersuchung hat dort aber auch nichts ergeben. Genausowenig wie ein Kopf und Nacken MRT. EEG und Nervenmessungen waren auch alle unauffällig. Ich wurde jetzt entlassen und mir geht es nach wie vor schei.....

Die Ärztin hat gemeint ich solle abwarten.... toll.... dann meinte sie es könnte auch etwas Psychologisches sein. Ich fühle mich aber nicht gestresst habe nur den normalen Alltagsstress mit dem ich gut klar komme..
.

In letzter Zeit hatte bzw. Habe ich vermehrt Angst umzukippen aber die Symptome waren ja vorher schon da

Nun zu meiner Frage: Hat jemand Erfahrungen mit ähnlichen Symtomen in Zusammenhang mit einer psychischen Krankheit oder kann mir generell noch einen Tipp geben? Kann ich gestresst sein bzw. Mein Körper obwohl ich es nicht so empfinde?

Ich bin für jede Antwort dankbar

Noch kurz zu mir: männlich, 27 Jahre alt


LIEBE GRÜSSE

04.04.2018 18:24 • 04.04.2018 #1


6 Antworten ↓


Zitat von Mr White:
Borelliose


Hallo, dafür gibt es einen Test

Herzlich Willkommen hier

LG
Mamamia75

04.04.2018 18:26 • #2



Ist es die Psyche?

x 3


Ja ist aber negativ deswegen mein Anliegen

04.04.2018 18:30 • #3


AH... das ist schon mal GUT!

04.04.2018 18:31 • #4


Hallo,
Angst und Nackenverspannungen gehören eng zusammen. Wenn man angespannt ist (durch Angst oder Stress) neigt man dazu, die Schultern anzuziehenen und den Kopf einzuziehen. Bei andauernder Angespanntheit, ohne den Gegenpart der Entspannung, kann sich das Körpergefühl verändern. Irgendwann ist man gar nicht mehr in der Lage, den Nacken und die Schultern zu entspannen.

Da bei den Untersuchungen bislang nichts raus kam, würde ich Physiotherapie versuchen. Da werden die 6 Kassenanwendungen erstmal nicht reichen und vielleicht kannst du Übungen für zu Hause mitbekommen. An deiner Angst könntest du durch eine Psychotherapie arbeiten, um an dem eigentlichen Problem was zu ändern.

Grüße

04.04.2018 18:32 • #5


la2la2
Die üblichen Borreliose Tests sind genauso zuverlässig wie pendeln oder Kaffee Satz lesen.
Gibt wenige Ärzte, die sich auf Borreliose spezialisiert haben und eher auf die Symptome achten als ein Laborwert.....

Fühlst du dich eigentlich auch schlapp und bist körperlich nicht mehr so belastbar?
Oder einfach nur grubdlos Angst, dass die Beine versagen könnten?

Viel Erfolg - das kann noch ein weiter Weg sein, bis man die Ursache findet. Vor allem, wenn die neurologischen Symptome eine internistische Ursache haben oder irgendeine andere nicht so offensichtliche Ursache.....

04.04.2018 18:37 • #6


Hallo, ja ich fühle mich generell schwach, aber halt vor allem die Beine....

Belastung habe ich bisher immer stand gehalten auch wenn ich halt das Gefühl hatte umzukippen....

Die Angst umzukippen kam erst nach dem Gefühl umzukippen...

Grüße

04.04.2018 18:53 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel