Pfeil rechts

Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen ein "wattiges Gefühl" im Kopf. Es ist irgendwie so, als würde ich neben mir stehen oder die Dinge um mich herum wie durch einen Schal wahrnehmen, durch den man durchschauen will.

Es ist ein dumpfes Druckgefühl, welches mal mehr, mal weniger ausgeprägt da ist. Das Druckgefühl wandert, d. h. es hat seinen Schwerpunkt mal über dem linken Auge, dann wieder mittig der linken Kopfseite oder auch im hinteren, linken Kopfbereich.

Vor zwei Tagen war mir plötzlich total übel, ist aber binnen ein paar Minuten wieder weggegangen. Schlafe nachts sehr schlecht, da ich immer Angst habe am nächsten morgen mit Schmerzen aufzuwachen. Habe jetzt große Angst das eine schwere Erkrankung dahintersteckt.

Hinzu kommt, dass ich vor ein paar Wochen über mehrere Tage ziemlich starke Kopfschmerzen (einseitig links, rund um Auge und Schläfe). Trotz Schmerzmitteln (Ibuprofen) sind diese immer wieder gekommen. Ich habe dann im Internet nachgesehen was es alles sein könnte und bin recht schnell beim Thema Hirntumor gelandet. Ich bin eine Person, welche sich sehr schnell in Dinge reinsteigert, entsprechend habe ich nach und nach weitere Symptome bei mir "entdeckt". Jetzt schiebe ich eine riesige Angst vor mir her das es etwas schlimmes ist. Ich kann nicht mehr abschalten und vergleiche bei jeder Gelegenheit die gefundenen Symptome aus dem Internet mit meinem Körper, immer mit der Angst, etwas neues zu finden.

Nachdem alles mit Kopfschmerzen angefangen hatte (vor ca. 4 - 5 Wochen, diese sind zwischenzeitlich aber vollkommen weg), habe ich mittlerweile Sehstörungen (unscharfes sehen), Kopfdruck, ab und zu Übelkeit, Kribbeln in den Beinen, Händen, Druck an der Nasenwurzel, mein Augenlid hängt manchmal nach unten.

Insbesondere das wattige Druckgefühl im Kopf erschreckt mich. Kennt das jemand von Euch?

Viele Grüße

Andreas

18.05.2017 09:20 • 29.04.2019 #1


4 Antworten ↓


Hallo Andreas,
dieses mal weniger, mal mehr ausgeprägte wattige Gefühl ist bei einer Angsterkrankung ganz normal. Auch Kopfdruck und Schmerzen, Sehstörungen sind bei manchen Teil ihrer Angsterkrankung. Du hast aber ja erzählt das du auch Tage hast wo du keine Symptome hast, was eher auch ein Indiz dafür ist, das deine Symptome keiner Krankheit zur Grunde liegen, sondern durch deine Psyche verursacht werden.
Der erste Tipp ist: Google nie wieder Symptome. Ich weiß das Verlangen danach ist groß, aber man muss das wirklich unterlassen. Denn du findest im Internet nur Horrorgeschichten darüber was du alles haben könntest und in der absoluten Mehrheit der Fälle hat man überhaupt garnichts.
Sehstörungen und das dein Augenlied nach unten hängt, kann viele Ursachen haben. Ich würde darauf tippen das das alles von deiner Angst herrührt aber mache mal folgendes: schreibe heute all deine Symptome auf welche du spürst und welcher Krankheit du das ganze zuordnen würdest und dann warte mal eine Woche oder zwei ab, ob sie sich nicht verändern. Falls es dir natürlich drastisch schlechter gehen sollte, geh zum Arzt. Ansonsten ist es nämlich durchaus möglich das du nächste Woche ganz andere Symptome verspürst als diese und das zeigt dir dann das sie alle aus deiner Psyche entstehen.
Deine Überschrift lautete ob es eine Panikattacke ist und ich kann dir sagen, das es keine ist, sondern eben das allgemeine Gefühl und Symptome bei einer Angsterkrankung. Eine Panikattacke äußert sich durch ein drastisches verschlechtern deines Wohlbefindens innerhalb von Sekunden und hält dann meistens zwischen 10-15 Minuten an.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Grüße

18.05.2017 11:50 • #2



Ist das eine Panikattacke komisches Gefühl im Kopf ?

x 3


Ich kann Clemens in allen Punkten zu 100% zustimmen.

18.05.2017 20:23 • #3


july1986
Für mich klingt es nach Migräne evtl. Begleitend mit Aura

19.05.2017 12:39 • #4


Hallo Andreas, wollte fragen wie es Dir geht? Bin grad auf deine Seite gestossen, da es mir genau so geht. Gruss Snezzi

29.04.2019 20:25 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel