Pfeil rechts
7

Hi

ich bin 21 Jahre alt, männlich und habe seit meinem 16 Lebensjahr immer wieder mit Angststörungen (vorallem Hypochondrie) und Depressionen zu kämpfen.
Vor circa 3 Monaten habe ich mich von meiner langjährigen (fast 6 Jahre) Freundin getrennt. Eigentlich bin ich sehr emotional und sensibel. Allerdings fühle ich mich seitdem extrem taub emotional und ich verspüre eine innere Leere. Darüber habe ich auch schon mit meinem Therapeuten gesprochen und er hielt es für eine normale Reaktion meiner Psyche sich als Art Schutzreflex in so eine abgestumpfte Haltung zu begeben um das verarbeiten zu können.
Die Theorie fand ich auch sehr sinnvoll und es hat mich erstmal beruhigt.

Seit 2 Wochen haben sich allerdings weitere Symptome entwickelt die mich enorm beängstigen.
Ich treffe mich inzwischen mit einem anderen Mädchen.
Beim Sex habe ich plötzlich derartig heftige Kopfschmerzen bekommen, dass ich eine halbe Stunde lang kaum noch reden konnte und mir richtig übel würde also wie ein heftiger Migräneanfall.
Habe das dann natürlich sofort gegoogelt und es gibt tatsächlich Sexualkopfschmerzen, die genau so beschrieben sind und wohl harmlos sind und nach einiger Zeit wieder verschwinden.
Seitdem habe ich allerdings durchgehend mit Kopfschmerzen zutun, was ich sonst nie hatte ich wusste ehrlich gesagt nicht mal richtig wie sich Kopfschmerzen anfühlen bis zu dem Tag.
Zudem kommen diese heftigen Attacken beim Sex seitdem immer wieder. Außerdem habe ich einen Knubell an meinem Hinterkopf entdeckt. Habe Angst eine ernsthafte Kopf-/Hirnerkrankung zu haben wie bspw. einen Tumor.
Kann mir jemand helfen?

13.04.2019 19:13 • 14.04.2019 #1


8 Antworten ↓


Ja ich kann dir helfen. Gebe dir einen Ratschlag.

Geh zum Arzt

13.04.2019 19:16 • x 2 #2



Innere Leere nach Trennung - die Psyche oder krank?

x 3


Hilft nem Hypochonder leider irgendwie recht wenig aber trotzdem danke

13.04.2019 19:29 • x 1 #3


Safira
Bei solch situationsbedingten Kopfschmerzen kann ich auch nur sagen geh zum Arzt.

Kann aber natürlich auch psychisch sein. Kann alles sein. Nimmst du eigentlich Medikamente?

13.04.2019 19:40 • x 1 #4


Nein nehme keine Medikamente zurzeit.

Der Kopfschmerz den ich oben beschreibe ist dieser hier und laut NetDoktor eigentlich rechtt harmlos:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sexualkopfschmerz

Muss auch sagen, dass ich spüre das mein Nacken sehr verspannt ist und das ich das Gefühl habe das
beispielsweise Sport diesen Spannungskopfschmerz den ich als Folge von diesen Attacken habe die Kopfschmerzen eher lindert als verschlimmert.

Edit: Sorry Psychic sperrt den Link weil das Wort S** darin vorkommt. Also der Kopfschmerz heißt S**ualkopfschmerz.

13.04.2019 19:47 • #5


med
Schau mal, es wird nichts schlimmes sein, aber wer soll das hier beantworten können?
In Situationen, bei denen ein Symptom länger anhält bzw. immer wieder kommt und noch keine Abklärung erfolgte, sollte man mal zum Hausarzt gehen.
Reg Dich nicht auf, lass es abklären und gut is

13.04.2019 20:11 • x 2 #6


domi89
Kann durchaus sowas sein nur abklären muss das ein Arzt. Da kann dir hier keiner helfen. Wir können nicht Diagnosen stellen. Das würde nicht Mal ein Arzt machen der hier angemeldet ist.
Dein Arzt wird unter Umständen weitere Untersuchungen veranlassen wie Blutabnahme, evtl ein Schädel MRT, usw. Schlimm ist das alles nicht, es geht in erster Linie ja auch darum schlimme Sachen auszuschließen. Wird nix schlimmes sein, nur ausschließen muss man eben trotzdem auch erstmal schlimme Sachen. Kann ja theoretisch auch ein gutartiger Tumor sein der nun Probleme macht, selbst das ist noch wahrscheinlicher als ein bösartiger Hirntumor.
Aber ich denke es kommt von HWS oder ähnliches.
Mach dir nicht allzu viele Sorgen, das nützt nichts (ja ich weiß leichter gesagt als getan, ich kenne das) und geh zum Arzt!

13.04.2019 21:13 • x 1 #7


Schlaflose
Zitat von bmg1900:
Außerdem habe ich einen Knubell an meinem Hinterkopf entdeckt. Habe Angst eine ernsthafte Kopf-/Hirnerkrankung zu haben wie bspw. einen Tumor.

Ein Hirntumor wächst doch nicht durch die Schädeldecke.

14.04.2019 07:05 • #8


Zitat von Schlaflose:
Ein Hirntumor wächst doch nicht durch die Schädeldecke.


Ja, das stimmt. Dessen bin ich mir auch bewusst. Sollte auch nicht so rüberkommen als würde ich durch den Knubbel auf einen Hirntumor schließen.

Danke für die Antworten bisher

14.04.2019 17:59 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel