Pfeil rechts

Hallo,

ich war/bin die letzten zwei Tage ziemlich krank. Es ist jedoch nicht so eine typische Grippe oder ähnliches, weshalb ich mir Sorgen mache, was ich da habe, ob das wirklich ein Infekt sein kann.

Angefangen hat es Montag Nacht/morgen. Ich arbeite im Wechselschichtdienst und hatte Samstag, sowie Sonntag Nachtdienst. Am Sonntag hatte ich dann einen 12-Stunden (18-6 Uhr) Nachtdienst. Der Nachtdienst war leider ab 2 Uhr ziemlich stressig und ich musste auch noch rund eine halbe Stunde länger arbeiten. Kurz vor Ende vom Nachtdienst musste ich noch ziemlich viel regeln und an viel denken, ich tat mir aber wirklich schwer einen geraden Gedanken noch zu fassen.
Etwa da fing es mit zunächst leichten stechenden, zum teil zwickenden, Schmerzen, im linken Mittelbauch an. Die Schmerzen war stechend und eher dauerhaft, nicht unbedingt krampfartig. Sie waren praktisch ganz links, schon fast an der Flanke und etwa auf Höhe des Bauchnabels.
Ich habe dann daheim morgens noch was gegessen und mich dann ziemlich überdreht ins Bett gelegt. Bin dann leider gegen 9 Uhr wieder aufgewacht, da waren die stechenden Schmerzen schon schlimmer, zudem fühlte ich mich auch sonst einfach schlecht.

Konnte dann noch etwa bis 11 schlafen, dann war die Nacht aber vorbei. Als ich dann wach war merkte ich schon, dass ich irgendwie krank bin. Den ganzen Tag über ging es mir dann eigentlich schlecht.
Ich fühlte mich fiebrig, ohne aber wirklich Fieber zu haben, hatte Kopf-, Glieder- und Rückenschmerzen und meine Haarwurzeln (nach Berührung), sowie meine Muskeln taten etwas weh. Zudem schmerzten meine Halslymphknoten. Auch war ich sonst einfach mega abgeschlagen. Jeder Schritt eine Qual.
Nach Treppenlaufen war ich total aus der Puste und schwitzte. Meine Nase war teilweise verstopft, aber das nicht so stark wie bei einer typischen Erkältung. Auch hatte ich kein Halsweh.
Irgendwie fühlte ich mich so wie nach der 1. Astra-Impfung. Achja, einen, bzw. zwei Corona Schnelltests habe ich gemacht, dieser war negativ.

Heute Nacht bin ich dann auch nach kurzem Schlaf stark frierend aufgewacht, hatte mich dann mit zwei Decken zudecken gemusst, damit ich nicht weiter gefroren hab. Zudem bin ich teilweise mit kurzzeitig starkem Schwindel entweder aufgewacht, oder eingeschlafen. Der Schwindel hat sich aber innerhalb kürzester Zeit wieder gelegt.

Das größte Problem war aber in der Nacht der stechende Schmerz im Bauch. Er war zwar nicht krampf- oder kolikartig, aber es gab Phasen in denen er weniger war und Phasen in denen er stärker war. Auch war er Bewegungsabhängig, lag ich gerade mit durchgestreckten Beinen war er meist stärker. Ich konnte aber nicht wirklich zuordnen, ob er im Darm, oder außerhalb des Darms war. Er fühlte sich jedenfalls nicht tief im Bauchraum drin an. Die Stelle blieb aber die selbe. Der Schmerz war auch über den ganzen Tag, mal mehr mal weniger, da. Manchmal kam auch noch ein ähnlicher Schmerz im rechten Unterbauch hinzu.
Ausnahmsweise hat mir das ganze aber nicht groß auf die Verdauung geschlagen. Ich war zwar häufiger auf dem Klo, aber absolut kein Durchfall. Auch kein sichtbares Blut oder ähnliches. Zum Glück zumindest das!

Insgesamt hat mir aber dieses Fiebergefühl und die Schmerzen auch diese Nacht großteils den Schlaf geraubt..

Seit heute morgen geht es mir dann so langsam besser. Die Schmerzen und das Fiebergefühl sind schon fast weg. Nur war ich eben spazieren und habe dann sehr schnell geschwitzt und doch wieder Kopfweh bekommen.
Der Schmerz im Bauch wird auch besser, aber ich merke ihn noch fast durchgängig.

Ich kann den Schmerz im Bauch nicht wirklich zuordnen und mache mir schon Sorgen was das sein könnte. Kennt das jemand? Woher kann der kommen?

Auch kann ich nicht wirklich zuordnen was ich nun hatte. Weshalb ging es mir zwei Tage so stark schei., aber es ging so schnell wie es kam? Eine typische Erkältung war es ja nicht. Woher konnte das kommen?

LG sowas!

31.08.2021 18:56 • 03.09.2021 #1


6 Antworten ↓


Vendetta1981
Klingt nach einem normalen grippalen Infekt. Die Bauchschmerzen waren wahrscheinlich einfach nur ein Zufallsprodukt, möglicherweise einfach Blähungen. Entgegen dem was man sonst unter Blähungen versteht, können sich solche Gase im Darmtrakt halten ohne entweichen zu müssen. Die Bauchschmerzen sind dann meistens nach zwei Tagen vorbei. Wenn Blähungen nicht hinten raus können, werden diese über die Blutbahn abtransportiert und über die Lunge abgeatmet. Es dauert dann halt eine Weile.

01.09.2021 10:15 • #2



Infekt? ~2 Tage krank & komische Bauchschmerzen

x 3


Hey,

danke für die Antwort!

Ich kenne Infekte halt nur mit Atemwegsbeteiligung, also Nase, Hals, Husten etc. Das hatte ich alles nicht.
Mir gehts heute auch schon wieder besser, noch Kopfweh und etwas schwindelig.

Das mit dem Bauch kann ich mir fast nicht vorstellen. Pupsen konnte ich und der Schmerz war genau an einem Punkt lokalisiert ohne sich davon wegzubewegen oder sonst irgendwie mit reinzuspielen...

LG sowas

01.09.2021 14:45 • #3


Hallo,

haltet ihr denn meine ganzen Gedanken darüber für übertrieben oder gerechtfertigt?

LG sowas

02.09.2021 12:07 • #4


Hatte denn schon mal jemand etwas ähnliches?

03.09.2021 08:10 • #5


Burgenland
Bin auch ganz durcheinander habe seit gestern Abend Schnupfen heute noch Halsweh und Fieber 38,3. wie schlimm ist denn das. Gegen Corina bin ich geimpft und habe auch genug Antikörper. Geht es jemandem genauso. L G. Burgenland

03.09.2021 18:20 • #6


Genau das hatte ich ja eben nicht. Ich hatte weder Schnupfen, noch Halsweh

03.09.2021 21:41 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel