Pfeil rechts
3

Angusta
Vor einer Woche hab ich plötzlich Durchfall bekommen ..minimal von Übelkeit begleitet. ..Durchfall war nach 2 Tag weg ..aber die unterschwellige Übelkeit blieb..
Vorgestern hab ich ein Joghurt gegessen 30 minuten später wieder Durchfall ..gestern 2 Brote mit Margarine ..wieder Durchfall ...schlecht ist mir irgendwie ständig
Pizza vertrag ich aber gut ...das passt doch alles nicht zusammen
ich hab Angst
Magenkrebs
Darmkrebs
zum Arzt möchte ich nicht weil ich Angst habe vor dem was rauskommt
Angst habe das ich ne darmspiegelung machen muss ..ich hab Todesangst vor der darmspiegelung
ich möchte einfach das es mir wieder gut geht
manchmal denke ich sterben wäre die bessere Option ..aber das will ich ja auch nicht

Ich hasse es so
könnt grad ein bisschen Zuspruch gebrauchen

17.03.2017 13:45 • 20.03.2017 #1


12 Antworten ↓


la2la2
Hey,

zu einer Darmspiegelung kann dich niemand zwingen.
Heutzutage kann mit mittels MRT oder CT Darmspiegelungen. Dann must du nur ruhig in der Röhre liegen und brauchst keine Angst vor dem Schlauch haben.

Übelkeit und Durchfall, dafür gibts 1001 Ursache. Nicht immer ans schlimmste denken...

17.03.2017 14:09 • x 1 #2



Ich verzweifle bald

x 3


Angusta
Objektiv weis ich das ja...aber hier brauch ich ja niemsndem.erzählen das objektivität bei Angstis ein Fremdwort ist. Zumal ich ja auch nicht mehr die jüngste bin
Alles doof

17.03.2017 14:23 • #3


Hallo,du brauchst vor einer darmspiegelung keine angst zu haben.die meisten ärzte sedieren vor dem eingriff,so dass du nichts mitbekommst.ich persönlich habe mal eine darmspiegelung ohne sedierung gemacht bekommen.war nicht das schönste erlebnis,aber man konnte es aushalten
Durchfall und übelkeit wird oft von nahrungsmittelunverträglichkeiten hervorgerufen.darauf könnte man auch mal testen.
Lg

17.03.2017 14:40 • #4


Angusta
Die sedierung ist ja noch schlimmer ald die Spiegelung an sich ..da hab ich noch mehr Angst vor. In meinem Bekanntenkreis sind 2 Menschen an den Komplikationen einer darmspiegelung gestorben und eine beinahe ..ich bin diesbezüglich total traumatisiert .
ne Medikamenten Phobie hab ich auch ..ich lass mir sogar die Zähne ohne Betäubung ziehen so Angst hab ich vor dem Medikament
ich bin ein hoffnungsloser Fall

17.03.2017 15:10 • #5


Hallo hast du dich auf laktose intoleranz testen lassen? Weil du auch Jogurt nicht verträgst versuche dich ein paar Tage völlig milchfrei zu ernähren ob es dann besser wird oder beim dok einen h20 Test machen der ist völlig unkompliziert.

17.03.2017 15:19 • #6


Hotin
Hallo Angusta,
Zitat:

könnt grad ein bisschen Zuspruch gebrauchen


Du Arme. So schlimm wird das alles nicht werden. Bestimmt weißt Du aus eigener Erfahrung, das der
Darm schnell mal rebelliert.
Zitat:
Pizza vertrag ich aber gut ...das passt doch alles nicht zusammen


Genau. Und weil es alles nicht zusammen passt, kann es auch kein Krebs sein.
Zitat:
zum Arzt möchte ich nicht weil ich Angst habe vor dem was rauskommt


Du beschreibst hier genau das Gegenteil von dem, was klug ist.
Zitat:
..ich hab Todesangst vor der darmspiegelung
ich möchte einfach das es mir wieder gut geht


Also, nur weil Du mal Durchfall hast, macht man nicht gleich eine Darmspiegelung.
Und Angst davor brauchst Du nicht zu haben.
Zitat:
manchmal denke ich sterben wäre die bessere Option .
.

Das ist immer eine Option für uns alle. Dann könntest Du aber danach keine Pizza mehr essen.

Jetzt mal wieder ernst. Was ist los bei Dir?
Welche eigentlichen Sorgen hast Du?
Zitat:
Objektiv weis ich das ja...aber hier brauch ich ja niemsndem.erzählen das objektivität bei Angstis ein Fremdwort ist.


Du kennst ja sogar die Lösung für Dich.

Objektivität entsteht durch bewusstes Nachdenken. Warum und seit wann machst Du das nicht mehr?
Zitat:
ich bin ein hoffnungsloser Fall


Bestimmt nicht. Du kannst es ändern. Bist Du in einer Therapie?


Gute Besserung

Bernhard

17.03.2017 15:34 • #7


Angusta
Ja ich bin in Therapie. .meist geht es mir auch gut ...erstaunlich gut un Vergleich zu früher ..
aber ich war noch nie ein guter Patient ..zudem hab ich die letzten Tage kaum geschlafen und im hinterkopf spukt halt immer der Satz was wenn doch
Ich muss einfach lernen meinem Körper Zeit zu geben auch mal ne Sache auskurieren zu können .

In der Theorie weiß ich alles ..aber es ist tagesformanhängig ob ich dieses Wissen auch umsetzen kann ..und heute ist kein guter Tag ..Depri und ängstlich halt ..

Ja wenigstens hab ich in der nächsten therapiestunde was zu erzählen

17.03.2017 16:36 • #8


Hotin
Hallo Angusta,
Zitat:
..zudem hab ich die letzten Tage kaum geschlafen und im hinterkopf spukt halt immer der Satz was wenn doch


tagelang wenig geschlafen. Das steigert die Angst.
Zitat:
In der Theorie weiß ich alles ..aber es ist tagesformanhängig ob ich dieses Wissen auch umsetzen kann


Was nutzt einem Menschen die Theorie? Fast nichts.
Ist in Deinem Satz nicht ein falsches Wort? Ich finde, es sollte heißen, ob ich
dieses Wissen auch umsetzen will. Das schlimme am Umsetzen ist, es verändert sich mehreres gleichzeitig.
Und davor darfst Du keine Angst haben. Dann gelingt das Umsetzen
Zitat:
Ja wenigstens hab ich in der nächsten therapiestunde was zu erzählen


Also wieder eine theoretische Besprechung? Nicht schlecht.

Viele Grüße

Bernhard

17.03.2017 18:27 • x 1 #9


Angusta
Du hast recht ..ich hab jetzt beschlossen akut anzugreifen
Es ist schon komisch, kaum hab ich irgendwas ..Fall ich für ein paar Tage in ein tiefes Loch und versinke in meinem Ängsten .
ich werd morgen in den Wald fahren ..und mal gaaaaanz tief durchatmen .

und heute geh ich um acht ins Bett und werd mal endlich wieder ausschlafen

17.03.2017 18:47 • x 1 #10


petrus57
Zitat von Angusta:
Die sedierung ist ja noch schlimmer ald die Spiegelung an sich ..da hab ich noch mehr Angst vor. In meinem Bekanntenkreis sind 2 Menschen an den Komplikationen einer darmspiegelung gestorben und eine beinahe ..ich bin diesbezüglich total traumatisiert .
ne Medikamenten Phobie hab ich auch ..ich lass mir sogar die Zähne ohne Betäubung ziehen so Angst hab ich vor dem Medikament
ich bin ein hoffnungsloser Fall


Meine Frau hatte es auch gerade so geschafft. Sie lag nach einer Darmspiegelung 5 Tage im künstlichen Koma. Seit dem habe ich auch Angst vor einer Darmspiegelung. Würde die höchstens im Krankenhaus durchführen lassen.

20.03.2017 07:02 • #11


Angusta
Zitat von petrus57:
Zitat von Angusta:
Die sedierung ist ja noch schlimmer ald die Spiegelung an sich ..da hab ich noch mehr Angst vor. In meinem Bekanntenkreis sind 2 Menschen an den Komplikationen einer darmspiegelung gestorben und eine beinahe ..ich bin diesbezüglich total traumatisiert .
ne Medikamenten Phobie hab ich auch ..ich lass mir sogar die Zähne ohne Betäubung ziehen so Angst hab ich vor dem Medikament
ich bin ein hoffnungsloser Fall


Meine Frau hatte es auch gerade so geschafft. Sie lag nach einer Darmspiegelung 5 Tage im künstlichen Koma. Seit dem habe ich auch Angst vor einer Darmspiegelung. Würde die höchstens im Krankenhaus durchführen lassen.


Ja unterschätzen darf man die nicht ...gut das deine Frau nochmal davongekommen ist .
ich mach das auch nur wenn's unbedingt sein muss und wenn dann nur ohne Betäubung ..dann merkt man wenigstens gleich wenn was nicht stimmt.

Der Arzt hat mir aber ein mega schlechtes Gewissen eingeredet deswegen ..was dann letztendlich zu meiner Angst geführt hat ..blöder Teufelskreis ..aber ich arbeite hart daran ihn zu durchbrechen

20.03.2017 07:29 • #12


petrus57
Das Problem war ja nicht die Sedierung, sondern der Arzt hatte den Darm perforiert. Und bei der folgenden Notoperation gab es dann ein Problem mit dem Tubus. Die haben den dann erst nach 5 Tagen rausbekommen. Durch die Sedierung bekam meine Frau dann ein Durchgangssyndrom. Ich sollte schon als amtlicher Betreuer meiner Frau fungieren.

Aber zum Glück ist sie wieder auf die Beine gekommen.

20.03.2017 08:18 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel