Pfeil rechts
4

Hypochonder2015
Hallo,
ich bin neu hier und stelle mich mal vor. Ich bin 24 Jahre jung, weiblich und - wie mein Nickname ja schon verrät - Hypochonder. Ständig habe ich irgendwelche Ängste, schwer erkrankt zu sein. Aktuell ist es die Angst vor Hautkrebs, da ich viele Muttermale habe und eins davon - allerdings seit Jahren unverändert - komisch aussieht. Oval und mit einer Art "Ring" darum herum. Von der Farbe her ungefähr so, minimal heller. Es tut nicht weh, juckt nicht, nässt nicht.
Ich kontrolliere es beinahe täglich und bilde mir ein, seit neuestem winzige schwarze Punkte darauf zu sehen. Aber meine Mutter hat sich das schon mehrfach angeguckt, sie sagt, es hätte sich nicht verändert. Jetzt habe ich heute sogar meinen Vater mal drauf gucken lassen, obwohl ich eigentlich der Meinung bin, dass Männer seines Alters meine *beep* Haut nichts angeht. (Ist wohl meinen schlechten Erfahrungen mit Männern in seinem Alter geschuldet...) Er fand, es sähe nicht unnormal aus und meinte auch, Hautkrebs würde recht selten vorkommen und das wäre nur ein ganz normales Muttermal.
Das hat mich dann wieder beruhigt, kurzzeitig, aber jetzt geistert mir schon wieder der Gedanke an Hautkrebs im Kopf herum. Ich meine mich zu erinnern, als Kind / Jugendliche schon mal wegen des Flecks beim Hautarzt gewesen zu sein ohne Befund. Sicher bin ich mir da nicht.
Manchmal geht die Angst schon so weit, dass ich mich quasi damit "abfinde", Hautkrebs zu haben und sterben zu müssen, obwohl da höchstwahrscheinlich nichts ist...
Vielleicht könnt ihr ja was mit meinem wirren Text anfangen und mir was raten!

Liebe Grüße... (bin müde )

02.05.2015 20:48 • 12.05.2015 #1


21 Antworten ↓


Hallo, herzlich willkommen hier!

ich hatte mich auch mal kurz vor einem Hautkrebs-Screening etwas zu intensiv mit dem Thema beschäftigt (Google) und war dann völlig verunsichert bei einigen Flecken. Es heißt ja so: Alle Muttermale und Leberflecken, die einen unregelmäßigen, "ausgefransten" Rand haben, seien verdächtig ...
Als ich dann den Arzt deswegen gefragt habe, hat er nur müde gelächelt. Er meinte, die Form eines solchen Flecks und ob der Rand scharf begrenzt oder ausgefranst ist, habe überhaupt keine Bedeutung. Verdächtig seien Flecken, die neu entstehen oder die sich schnell verändern. Beim Screening werden die Flecken "unter die Lupe" genommen. Erst in der Vergrößerung lässt sich erkennen, ob es bei einem Fleck der genaueren Abklärung bedarf.

Die Sache mit dem "sich damit abfinden" eine bestimmte (schlimme) Krankheit zu haben, kenne ich auch sehr gut. Manchmal bin ich wochenlang von irgend einem Krebs oder Herzleiden überzeugt gewesen und war schon am Überlegen, welche Musik zu meiner Beerdigung gespielt werden soll.

Hautkrebs ist ziemlich verhaltensabhängig. Er tritt vor allem bei Menschen auf, die sehr häufig UV-Strahlung ausgesetzt waren/sind und die einen bestimmten Hauttyp haben. Bist Du oft in der Sonne? Gehst Du ins Solarium? Hast Du von Natur aus sehr helle Haut?

Du kannst Hautkrebs vorbeugen, indem Du Dich immer gut vor der Sonnenstrahlung schützt. Aber nicht zu sehr, damit Du Dir keinen Vitamin-D-Mangel holst.

Liebe Grüße!

02.05.2015 21:27 • x 1 #2



Ich stelle mich und meine momentan größte Angst mal vor

x 3


Mondkatze
Hallo Hypochonder 2015

tja, das ist schon ein schwieriges Thema.
Ich kenne diese Angst vor Krankheiten auch und habe etliche Untersuchungen hinter mir.
Ich finde immer wieder eine neue schwerwiegende Erkrankung, nachdem eine gerade abgeklärt ist.
Das kennst Du ja mit Sicherheit.

Hast Du auch manchmal das Gefühl, dass die Ärzte sich getäuscht haben könnten oder etwas übersehen haben oder nicht genug getan haben?

Vielleicht weißt Du auch, das man nur in einer Therapie Linderung erhalten kann, indem man lernt, damit umzugehen.
Deine Lebensqualität ist ja schon enorm eingeschränkt, nicht wahr ? Und Deine Gedanken kreisen bestimmt immer nur um eines - um irgendeine schwerwiegende Erkrankung.

Ich denke, dass ich Dir aus diesem Grund nur zu einer Therapie raten kann.
Ist die Diagnose denn sicher ? Bist Du vielleicht schon in Therapie?

LG
Mondkatze

02.05.2015 21:35 • x 1 #3


Hypochonder2015
Hallo ihr beiden, danke für eure Antworten!

Zitat von sevens:
Manchmal bin ich wochenlang von irgend einem Krebs oder Herzleiden überzeugt gewesen und war schon am Überlegen, welche Musik zu meiner Beerdigung gespielt werden soll.

Hautkrebs ist ziemlich verhaltensabhängig. Er tritt vor allem bei Menschen auf, die sehr häufig UV-Strahlung ausgesetzt waren/sind und die einen bestimmten Hauttyp haben. Bist Du oft in der Sonne? Gehst Du ins Solarium? Hast Du von Natur aus sehr helle Haut?

Du kannst Hautkrebs vorbeugen, indem Du Dich immer gut vor der Sonnenstrahlung schützt. Aber nicht zu sehr, damit Du Dir keinen Vitamin-D-Mangel holst.

Liebe Grüße!


Ja, ganz genau diesen Gedanken kenne ich auch ich weiß ja, wie dämlich das ist, kann solche Gedanken aber nicht abstellen.
Also das Problem ist, ich arbeite im Freien und vergesse meist, mich einzucremen. Wenn's dann warm ist, kommt es vor, dass ich auch mal im Top arbeite.
"Sehr" helle Haut würde ich jetzt nicht sagen, ich denke, meine Hautfarbe ist im grünen Bereich. Weder sonderlich dunkel noch sonderlich hell.
Ins Solarium gehe ich nicht!

02.05.2015 22:18 • #4


Hypochonder2015
Oh sorry, ich meinte im Normbereich da passt meine Signatur...

02.05.2015 22:20 • #5


OK, Du arbeitest im Freien und vergisst häufig den Sonnenschutz. Das könnte ein Auslöser der Angst sein: schlechtes Gewissen Dir selbst gegenüber. Du weißt, dass Du eigentlich Sonnenschutz bräuchtest, bist aber nicht immer konsequent genug. Und nun setzt der ganze Mechanismus ein, der Dich dazu bringt, die "Quittung" zu fürchten. Eine ganz klassische Angelegenheit, kenne ich auch sehr gut. Zu wenig trinken - oh weh, habe ich jetzt etwa Nierensteine? Zu viel Süßes: Ach du Schreck, Abgeschlagenheit - Diabetes? Zu wenig Bewegung: Thrombosen? Usw. usf.

Das ist ein Angst-Thema, das leider bei allen Menschen sehr gut funktioniert und das nicht ohne Grund gerne von Ideologen aller Coleur genutzt wird. Die Leute auf ein angebliches Fehlverhalten bzw. eine (moralische) Verfehlung hinweisen und ihnen gleich darauf zeigen, dass die Konsequenzen sich bereits ankündigen, "wenn man mal genau hinschaut". Das kann man im privaten Bereich bis ins Absurde steigern, auch das kenne ich leider sehr gut. Es gab Zeiten, da habe ich jedes Verhalten, von dem ich glaubte, es sei irgendwie falsch in meinem Kopf auf ein Konto der "Vergehen" gebucht und war überzeugt davon, dass alles, was mir an Unglück oder Missgeschicken zugestoßen ist, eine direkte Folge dieser Vergehen war - um den Kontostand wieder auszugleichen. In den schwierigsten Zeiten war alles, was mir irgendwie Freude bereitete, ein "Vergehen", das ich irgendwann "büßen" musste. Eine absurde Selbsteinschränkung.

Versuch ein entspanntes Verhältnis zu Dir selbst aufzubauen. Das ist das Beste.

Und bzgl. Hautkrebs: Das ist wirklich eine seltene Krankheit. Denk daran, dass noch bis vor 60 Jahren die Menschen gar keinen chemischen Sonnenschutz zur Verfügung hatten und die Haut auch so mit der Sonnenstrahlung klarkommen musste. Kann sie auch. Sie hat einen natürlichen Schutz, nämlich die Bräune (sofern keine Pigmentstörung vorliegt). Es müssen sehr viele Faktoren zusammenkommen, damit Zellen anfangen zu entarten. Wenn Du Dir nicht sicher bist, lass in regelmäßigen Abständen ein Screening machen. Bei der Haut ist es ja zum Glück so, dass Probleme buchstäblich relativ oberflächlich sind und schnell erkannt werden können. Auch maligne Vorstufen. Die lassen sich in aller Regel rückstandslos entfernen.

02.05.2015 22:58 • #6


Hypochonder2015
Danke! Für die Antwort.

Ja, das kann gut sein, dass es nur ein schlechtes Gewissen mir selbst gegenüber ist. Oder eine andere, panische - schon fast krankhafte Angst (vor meinem Stalker, den ich nicht los werde, ich werde dafür gleich mal einen Thread eröffnen, bin schon wieder nervlich völlig runter)...
Ich hab vorhin schon wieder zwei kleine (Durchmesser ca. 1mm), aber in meinen Augen schwarze Punkte am Bein entdeckt, meine Mutter hat drauf geguckt und nur den Kopf geschüttelt. "Das ist nicht schwarz." Hm, kann ich ihr das jetzt glauben oder nicht?
Ich werde einen Termin bei der Hautärztin machen, so kann das ja nicht weitergehen. Die soll mir einfach alles wegschneiden. Dann bin ich zwar 'ne ganze Stange Geld los, aber damit immerhin auch meine Sorgen. Oh Mann. Warum geht bei mir alles dermaßen den Bach runter?!

03.05.2015 20:30 • #7


Erstmal Hallo Zusammen

03.05.2015 21:11 • #8


Hypochonder2015
Ja das tut mir ja leid für dich, aber würde es dir was ausmachen, das in ein eigenes Thema zu posten... solange das nichts mit meinem Thema zu tun hat... danke schön.

03.05.2015 21:14 • #9


sorry versuche das zu löschen

03.05.2015 21:16 • #10


Hypochonder2015
Okay

03.05.2015 21:22 • #11


Zitat von Hypochonder2015:
Danke! Für die Antwort.

Ja, das kann gut sein, dass es nur ein schlechtes Gewissen mir selbst gegenüber ist. Oder eine andere, panische - schon fast krankhafte Angst (vor meinem Stalker, den ich nicht los werde, ich werde dafür gleich mal einen Thread eröffnen, bin schon wieder nervlich völlig runter)...
Ich hab vorhin schon wieder zwei kleine (Durchmesser ca. 1mm), aber in meinen Augen schwarze Punkte am Bein entdeckt, meine Mutter hat drauf geguckt und nur den Kopf geschüttelt. "Das ist nicht schwarz." Hm, kann ich ihr das jetzt glauben oder nicht?
Ich werde einen Termin bei der Hautärztin machen, so kann das ja nicht weitergehen. Die soll mir einfach alles wegschneiden. Dann bin ich zwar 'ne ganze Stange Geld los, aber damit immerhin auch meine Sorgen. Oh Mann. Warum geht bei mir alles dermaßen den Bach runter?!


Ich denke, die Geschichte mit dem Stalker ist ein wesentlicher Faktor für Deine Krankheitsangst. Offensichtlich gibt es da zwar keinen Zusammenhang, aber wenn Du durch diese unschöne Sache so angegriffen bist, hat die Angst "leichtes Spiel" mit Dir. Das kenne ich auch von mir. Wenn ich durch irgendwelche äußeren Geschehnisse stark eingenommen bin und starke Ängste habe, ist meist die Krankheitsangst auch nicht weit bzw. bricht sich schnell Bahn, sobald es auch nur den kleinsten Anlass gibt.

Leider kann ich zum Thema Stalking nicht viel beitragen. Das ist furchtbar gruselige Sache, und ich kann gut verstehen, dass ich das nervlich sehr mitnimmt. Hast Du Menschen in Deinem Freundeskreis, die Dir einen gewissen Schutz geben können?

03.05.2015 22:17 • #12


Hypochonder2015
Zitat:
Leider kann ich zum Thema Stalking nicht viel beitragen. Das ist furchtbar gruselige Sache, und ich kann gut verstehen, dass ich das nervlich sehr mitnimmt. Hast Du Menschen in Deinem Freundeskreis, die Dir einen gewissen Schutz geben können?


Danke für dein Verständnis,
nein, in meinem Umfeld glaubt mir niemand (mehr, anfangs haben sie mir noch geglaubt und versucht zu helfen, aber aus welchem Grund auch immer sind sie jetzt der Meinung, dass es längst aufgehört haben müsste und ich Unsinn erzähle, indem ich sage, dass er immer noch weiter macht).
Als ich bei der Polizei anfangs um Polizeischutz gebeten habe oder dass wenigstens eine Streife gelegentlich durchs Wohngebiet fährt, wurde ich nur laut ausgelacht. "Gute Frau, da muss schon mehr passieren." MEHR? Muss er mich also erst allein abpassen und zusammenschlagen oder was? Die helfen auch erst, wenn man den Kopf unterm Arm trägt, Wahnsinn ist sowas...

03.05.2015 22:32 • #13


Zitat von Hypochonder2015:
Zitat:
Leider kann ich zum Thema Stalking nicht viel beitragen. Das ist furchtbar gruselige Sache, und ich kann gut verstehen, dass ich das nervlich sehr mitnimmt. Hast Du Menschen in Deinem Freundeskreis, die Dir einen gewissen Schutz geben können?


Danke für dein Verständnis,
nein, in meinem Umfeld glaubt mir niemand (mehr, anfangs haben sie mir noch geglaubt und versucht zu helfen, aber aus welchem Grund auch immer sind sie jetzt der Meinung, dass es längst aufgehört haben müsste und ich Unsinn erzähle, indem ich sage, dass er immer noch weiter macht).
Als ich bei der Polizei anfangs um Polizeischutz gebeten habe oder dass wenigstens eine Streife gelegentlich durchs Wohngebiet fährt, wurde ich nur laut ausgelacht. "Gute Frau, da muss schon mehr passieren." MEHR? Muss er mich also erst allein abpassen und zusammenschlagen oder was? Die helfen auch erst, wenn man den Kopf unterm Arm trägt, Wahnsinn ist sowas...


Ich habe mich mal ein wenig umgesehen zum Thema. Der allgemeine Tenor lautet zusammengefasst etwa wie folgt:
- Teile dem Täter unmissverständlich mit, dass er Kontaktversuche unterlassen soll, am besten unter Zeugen, wenn machbar
- Erstatte eine Anzeige gegen den Täter. Stalking ist ein Straftatbestand. Bei einer Anzeige MUSS die Polizei tätig werden. Lass Dich nicht abwimmeln.
- Weihe so viele Menschen wie möglich ein und bewege Dich möglichst oft in Begleitung anderer
- Sprich mit einem Therapeuten. Es gibt für diese Fälle speziell geschulte Therapeuten.
- Dokumentiere alle Vorfälle möglichst genau mit Uhrzeit
- Wechsle die Telefonnummer, lass eine Fangschaltung einrichten, falls Du telefonisch bedroht wirst

Zu dem Thema gibt es sehr viele Informationen im Internet. Ich nehme an, die obigen Punkte kennst Du bereits alle. Evtl. findet sich ein Selbsthilfeforum, das auf das Thema Stalking spezialisiert ist?

03.05.2015 22:49 • x 1 #14


Hypochonder2015
Nachdem mir in dem Thread den ich eröffnet habe, in dem ich mein Stalkingproblem näher erklären wollte, direkt so Nettigkeiten wie "das klingt unlogisch" entgegen geflogen sind, habe ich den Thread löschen lassen. Sowas muss ich mir nicht geben. Bin da vielleicht 'ne Nummer zu empfindlich, aber egal.
Zu dem was du schreibst: Ja, das hab ich alles schon ausprobiert. Natürlich erfolglos...-.-

Ich bin im Moment nur noch genervt...

03.05.2015 23:44 • #15


Zitat von Hypochonder2015:
Nachdem mir in dem Thread den ich eröffnet habe, in dem ich mein Stalkingproblem näher erklären wollte, direkt so Nettigkeiten wie "das klingt unlogisch" entgegen geflogen sind, habe ich den Thread löschen lassen. Sowas muss ich mir nicht geben. Bin da vielleicht 'ne Nummer zu empfindlich, aber egal.
Zu dem was du schreibst: Ja, das hab ich alles schon ausprobiert. Natürlich erfolglos...-.-

Ich bin im Moment nur noch genervt...


OK, das tut mir leid.

Da ich keine eigenen Erfahrungen mit Stalking habe, kann ich hier nur das wiedergeben, was sich irgendwo nachlesen lässt.

Auch wenn Dir das wahrscheinlich am wenigsten helfen wird: Versuch die Nerven zu behalten und bedacht zu handeln.

03.05.2015 23:56 • #16


Hypochonder2015
Es ist schwer, in so einer Situation wie der, die ich momentan durchlebe, die Nerven zu bewahren.
DIR muss das nicht leid tun! Du scheinst mir das ja wenigstens zu glauben. Danke dafür. Hast eben das Glück, dass du von dem Thema keine Ahnung hast. Aber du versuchst trotzdem, mir zu helfen, und deine Worte zu lesen, beruhigt mich ein bisschen.

Ich versuche jetzt mal zu schlafen. Vom (zu) vielen denken wird es ja auch nicht besser...

04.05.2015 00:02 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hab mich schon gewundert, wo der thread jetzt hin ist. also ich hatte dir ja schon tipps gegeben. ich würde mich mal an den weißen ring wenden und vielleicht kannst du auch bei gelegenheit die sache dokumentieren, schreib dir alle taten ,verfolgungen ,beobachtungen mit datum und uhrzeit auf und vielleicht schaffst du es auch ein paar fotos zu machen? hast du viellecht alte beweise (sms,briefe etc.) hast du sowas auch der polizei gezeigt?

04.05.2015 13:37 • #18


Hypochonder2015
Zitat von vonnchen:
und vielleicht kannst du auch bei gelegenheit die sache dokumentieren, schreib dir alle taten ,verfolgungen ,beobachtungen mit datum und uhrzeit auf und vielleicht schaffst du es auch ein paar fotos zu machen? hast du viellecht alte beweise (sms,briefe etc.) hast du sowas auch der polizei gezeigt?

Ich dokumentiere schon. Fotos kann ich mit meinem Handy irgendwie nicht machen, der zeigt mir dann immer an, Speicher voll. Vielleicht mal 'ne neue Speicherkarte kaufen. Die beiden "Droh"-Briefe (wenn es denn welche waren) von gestern und heute bewahre ich auf. (Gestern standen Liebesschwüre drin, heute: "Wertlose H*re", zusammengeklebt aus irgendwelchen Zeitungsausschnitten, eben wie klassische Drohbriefe nur ohne richtige Drohung^^)
Die Polizei hat das bis jetzt alles so zur Kenntnis genommen, meine Dokumentationen, wirklich interessiert scheinen die aber nicht zu sein...

04.05.2015 19:29 • #19


Ich versteh das nicht Von der polizei. Lösche einfach ein paar bilder von deinem Handy, fotos sind echt am besten, , vielleicht auch tonaufnahmen.kommen anrufe dann stell auf laut und nimm es mit einem anderen handy auf oder tablet oder player , irgendwas

04.05.2015 22:53 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel