Pfeil rechts

D
Hallo erstmal alle zusammen,
Viele verstehen mein Problem nicht wenn ich es ihnen erzähle,jetzt möchte ich es gerne mal hier probieren und hoffe das mir jemand helfen kann!
also ich leide jetzt schon seit ca.6 jahren an magenschmerzen und übelkeit.
Eines morgen wurde ich wach und mir war nur noch schlecht und das ist bis jetzt noch so.
wenn ich im bus saß musste ich immer würgen und schon frühzeitig aussteigen weil ich dachte ich müsste erbrechen,aber das war die ganzen 6 jahre lang noch nie der fall..jeden morgen werde ich wach und mir geht es noch einigermaßen gut und aufeinmal fängt es an mir ist den ganzen tag schlecht und mein magen tut weh..ich habe schon viel probiert aber nichts hilft!diese beschwerden schränken mich extrem in meinem leben ein..ich habe angst rauszugehen weil ich immer denke ich müsste mich übergeben!!das heißt ich komme nach der arbeit nach hause und da bleibe ich dan auch..egal wa sich esse oder trinke mein magen tut immer weh..ich habe eine sehr große angst mich zu übergeben und deshalb bleibe ich meistens zuhause!ich habe keinen tag mehr wo es mir gut geht ,ich sitze immer mit der angst im nacken mich übergeben zu müssen..wenn ich im bus bin,in der schule oder sogar in der arbeit,ich kann nochnicht mal´s lange in einem supermarkt bleiben weil ich schon nach kurzer zeit das gefühle habe ich müsste mich übergeben und dan rase ich einfach nur noch schnell raus..ich weiß ich schreibe viel aber ich kann nicht mehr ohne angst rausgehen oder essen..einfach nichts mehr
Sobald ich höre das jemand eine magen-darm grippe hatt kriege ich eine panik attacke ich könnte es auch kriegen und mir geht es sofort schlecht.mit den menschen in meiner umgebung kan nich darüber nicht sprechen und ich wollte es einfach nur mal loswerden*also sry für den roman* =)
ich war schon bei vielen ärzten die nie etwas gefunden haben!!

ich hoffe auf antworten mit ganz vielen lieben grüßen
Dracoonywtal

27.04.2009 19:10 • 05.05.2009 #1


18 Antworten ↓


K
hallo,na im ersten moment hätte ich gedach es könnte ne magenschleimhautentzündung sein.tut höllisch weh,richtige oberbauchkrämpfe.leider hab ich das auch mehrmals im jahr.bekomme aber von meinm arzt sehr gute tabletten.aber da du es ständig hast und in eins durch ,so viele jahre,könnte es ne gluten unverträglichkeit sein?

könnte...ich weiß es allerdings nicht...lieben gruss kersin

27.04.2009 19:16 • #2


A


Ich leide schon seit 6 Jahren an Magenschmerzen und übelkeit

x 3


D
Die magenschmerzen sind nichts das größte problem diese kann ich noch ertragen,das schlimmste ist das ich die ständige angst mit mir herumtrage mich übergeben zu müssen.
ich fahre nicht mit dem bus oder zug und gehe auch nicht feiern oder sonst viel weg,diese übelkeit und die angst zu erbrechen hatt schon den größten anteil in meinem leben(ich weiß das klingt sehr komisch)
=)

aber danke für deine antwort..

27.04.2009 19:47 • #3


K
nix klingt komisch.dieses gefühl ist bei dir ja da...so wie bei mir die ständige angst einen herzinfarkt zu bekommen...ist auch nicht besser,was

27.04.2009 19:50 • #4


D
stimmt das gefühl ist einfach da!
und ich kann mir auch gut vorstellen das die angst einen herzinfarkt zu beckommen auch sehr schlimm ist,wie lange hast du dieses angst den schon ?und wie gehst du damit um?

27.04.2009 20:04 • #5


K
die angst vor einen herzinfarkt hab ich seit ca 2jahren...vorher waren es ängste vor panik vor drehschwindel anfälle,aber allgemein hab ich seit vielen jahren angst vor krankheiten...meine schwiegermutter starb an krebs,mein vater an lungenkrebs,vieleicht kommts daher,ich weiß es nicht.ich bin allerdings die ganzen jahre sehr gut mit meiner angst um gegangen.aber seit ca 2jahren wo die angst eines herzinfarktes dazu kam und ich tägl. solche symthome habe,muss ich nur an meine angst denken.mehrmals täglich fühl ich den puls,abends lauf ich mit ner wärmflasche duch die gegend...meine kinder lass ich in den glauben das ich frier...mitten im sommer wie gehts mit deiner übelkeit?lg kerstin

28.04.2009 06:21 • #6


D
ja mit meiner Übelkeit läuft es so ab das es mir kurz nach dem aufstehen noch recht gut geht doch dan kommt die angst.Ich sitze in ständiger Alarmbereitschaft zu hause und besonders schlimm ist es wenn ich zur arbeit muss.Sobald ich auf den weg zur arbeit bin kriege ich nasse hände und mein hals zieht sich zu und mir wird extrem übel.Dan muss ich mich immer irgendwie ablenken am besten hilft putzen oder reden =)
aber ich kann ja nicht mitten auf der straße anfangen mit mir selber zu reden meistens renne ich dan ein kleines stück und stopfe mir ein bonbon in den mund =)
Zu hause ist es am schlimmsten wenn mein freund auch da ist,dan sitze ich immer mit nassen händen auf der couch und starre zum WC,und aufeinmal springe ich auf und fang an zu putzen als ablenkung.

28.04.2009 12:37 • #7


K
ist echt ein sch... kreislauf. und wie geht dein freund damit um? ist ja auch sehr wichtig wie der partner damit klar kommt.meiner hat es zuerst immer belächelt,dann gabs ne zeit,da gings ihm auf die nerven und jetzt muss ich sagen lebt er damit ich muss ja auch mit meinen ängsten leben. er nimmt es so hin und steht voll hinter mir.anders würde es auch gar nicht gehen.ich habe auch schon zig ekgs durch,alle in ordnung,aber das reicht mir nicht.ekgs sind nur für den moment.ich hab mich nun endlich,trotz angst das da was ist,einen termin geben lassen bei einem herzspezialisten der ultraschall macht.und sollte der doc auch wirklich nix finden,dann werde ich wohl so langsam mir ne therapie suchen.bin zwar 40jahre aber ich fühle mich einfach zu jung als ständig immer tiefer in depris wegen der ganzen angst zu geraten.ich will endlich normal leben,ohne angst!klar,hab ich spass am leben,ich tob mit den kids rum,wir machen partys mit gästen haben viele freunde usw aber mit mir geht jeden tag die angst die keiner sieht.und das macht einen ganz schön kaputt....lg kerstin

28.04.2009 14:10 • #8


D
ja mein freund versteht es nicht wirklich versucht aber hinter mir zu stehen!!er tut sein bestes,ich kann ihn ja auch verstehen das er das komisch findet und nicht weiß was er machen soll !!

Am anfang war ich bei verschiedenen ärtzen und alle haben was anderes gesagt,die eine meinte eisen mangel usw. also ich finde in solchen fällen bringen ärzte nichts mann sollte wirklich lieber zu einem Therapeuten gehen und versuchen diese angst in den griff zu beckommen.Den eine Therapie kann dir helfen diese angst unter kontrolle zu beckommen und das leben wieder zu geniessen.die angst wird zwar immer da sein aber mit einer therapie hatt man diese angst im griff.
Und mit 40 ist man in der mitte seines lebens
und echt mal lieber wegen einer therapie schauen anstatt immer weiter in depris zu verfallen.

Ich habe oft tage da denke ich einfach nur noch :WARUM ICH?
kann es mir nicht mal einen tag gut gehen so dass ich unbeschwert das tuen kann was ich will ohne diese angst!mein freund hatt immer gute laune und will viel unternehmen und ich sag meistens ab..früher hatte ich immer so viel spass bin feiern gegangen und habe viel erlebt diese zeit ist jetzt vorbei..egal wo ich bin die angst kommt immer wieder..an manchen tagen fühle ich mich so stark und bin voller power und dan kommt auf einmal die angst..ich lasse mir das aber nicht anmerken.

Lieben gruß
natascha

28.04.2009 16:47 • #9


K
geht dir also genauso wie mir darf ich fragen wie alt du bist?

28.04.2009 17:04 • #10


D
klar darfst du das=)
mhh Ich bin 19 jahre alt !!

28.04.2009 17:05 • #11


K
schönes alter...leider gehts mir grad nicht so gut,ich versuch mich grad ab zu lenken ,hab grad wieder son anfall voller panik....herzschmerzen,brustkorpschmerzen,linker arm tut weh,und jetzt diese verdammte angst! ist es ein herzinfarkt oder nur rückenschmerzen? im rücken sticht es auch höllisch,schleppe mein drei jährigen schon den ganzen tag rum er hat fieber und will nur aufm arm sein....beim einatmen ist es als ob sich ein messer durch den rücken in mein herz borht...schrecklich.....schweißausbruch...nur mein puls,er ist normal...was ist nur los mit mir...hab angst das ich nie entscheiden kann wanns mal ernst ist und wann nur panik....

28.04.2009 18:33 • #12


D
am besten kümmerst du dich jetzt um deinen kleinen und versuchst dich so abzulenken manchmal kann auch schon ein glas wasser oder ein tee helfen(kling zwar ne bisschen komisch ist aber so)=)
also auf jeden fall ein bisschen ablenken und denk doch einfach nur daran das dass nur rückenschmerzen sind weil du die ganze zeit den kleinen trägst und mit 3 jahren wiegt man ja auch schon ein bisschen mehr
versuch irgendwie immer positiv zu denken,das tue ich auch immer und denke mir dan :ach wird schon nichts passieren!!laufe dan ne bisschen hin und her und versuche die ansgt zu unterdrücken

ich glaube schon das du im ernstfall richtig entscheidest ob das jetzt nur panik ist oder wirklich ein herzinfarkt..ich glaube sowas merkt man dan auch auch wenn es nur im unterbewusstsein ist !!

LG
natascha

28.04.2009 18:47 • #13


K
ich habe mich den ganzen tag um den kleinen gekümmert,mein mann ist ja jetzt zu hause und hat ihn mir abgenommen,erst dann fingen die symtome an,also ab da an wo ich zeit hatte drüber nach zu denken....gehts mir so schlecht.....ich versuche trotz allem viel zu lächeln da ich noch zwei weitere kinder habe,die aber schon bischen älter sind.aber ich möchte nicht das sie sich sorgen machen..da kann man sich dann ganz gut hinterm pc verstecken...es geht auch grad wieder bischen...die schmerzen sind noch da,aber die angst ist bischen zurück gegangen....

28.04.2009 18:55 • #14


K
danke das du versucht mich auf zu muntern....ist echt lieb von dir....

28.04.2009 18:58 • #15


D
Versuchen?ich will´s ja auch irgendwie schaffen
ich weiß ja wie es ist angst zu haben und ne panikattacke zu beckommen ,da ist es immer gut wenn man jemanden hatt der einen ablenkt oder einfach nur auf andere ideen bringt !!=)

28.04.2009 19:09 • #16


K
ja mirgehts auch so ,, dauernd total übel, dazu kommt auch noch schnwindel , angst, durchfall, und das geht schon seit 6 wohen den ganzen tag so
weiss garnicht mehr wasich machen soll, bin total fertig

02.05.2009 08:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

D
Hey!
ja ich kann dich verstehen,es ist schwer damit umzugehen und zu versuchen alles unter kontrolle zu kriegen..
mein hilfmittel ist eigentlich immer Wasser zu trinken(oder auch tee)
oder mich wirklich abzulenken mit telefonieren,aufräumen,also mich irgendwie zu beschäftigen.so weit es halt geht

03.05.2009 20:33 • #18


D
kenn ich auch magenschmerzen bauchschmerzen mit durchfall inkl.

05.05.2009 19:57 • #19


A


x 4






Prof. Dr. Heuser-Collier