Pfeil rechts
1520

NIEaufgeben
Zitat von Sarahh:
Das tut gut zu hören, dass es auch mal besser werden kann. Ich mache schon seid über 2 Jahren tiefenpsychologische Gesprächstherapie und weiß immer noch nicht wie ich mit meinen Ängsten umgehen soll...

Bei einer Hypochondrischen Störung kann ich wirklich die VT empfehlen...ich habe das Glück und habe eine Therapeutin die mit mir eine Therapie macht die aus VT und Gespräch Therapie zusammen ist...
Von tiefenpsy,hält sie absolut nichts bei einer Angst Erkrankung.....vielleicht einfach Therapie Art ändern dann wird's besser

13.01.2020 12:54 • x 1 #41


Zitat von NIEaufgeben:
Bei einer Hypochondrischen Störung kann ich wirklich die VT empfehlen...ich habe das Glück und habe eine Therapeutin die mit mir eine Therapie macht die aus VT und Gespräch Therapie zusammen ist...Von tiefenpsy,hält sie absolut nichts bei einer Angst Erkrankung.....vielleicht einfach Therapie Art ändern dann wird's besser

Ja das werde ich machen, dass ich entweder Versuche bei ihm eine VT zu machen oder ich such mir jemand neues. Hab nämlich das Gefühl ich Dreh mich im Kreis. Gerade bin ich davon überzeugt einen Tumor in der Nase zu haben. Er sagt dann ich soll mir sagen dass das Ängste aus der Kindheit sind usw, aber das bringt mir nix. Für mich fühlt sich das gerade echt an. Ich habe ihm schon gesagt dass ich glaube dass ich nicht mehr therapierbar bin.

13.01.2020 13:03 • x 1 #42



Hypochonder sucht Gleichgesinnte und Tipps

x 3


Ewald
Zitat von Sarahh:
Also, wenn ich jetzt zum Arzt gehen würde und er würde sagen dass da nix ist kann ich das schon annehmen...aber ich gehe eben dieses mal nicht zum Arzt. Seid ich hier im Forum bin war ich bei keinem Arzt mehr. Das sind jetzt dann bald 3 Wochen. Gegoogelt habe ich seid dem auch nicht Mehr. Mich beruhigt dass schon wenn jemand zb. jetzt sagen würde dass er das auch hat usw. Klar aber sonst bin ich immer zum Facharzt ( nicht mal zum Hausarzt)...

Gleich zum Facharzt und nicht zum Hausarzt ? Hast du dem Hausarzt nicht vertraut?

13.01.2020 13:49 • x 2 #43


Ewald
Zitat von Sh84:
Hallo Ewald. Mir geht es momentan ähnlich. Bei mir ist es gerade die Angst vor einer Sepsis, da ich eine Entzündung am Fußzeh hatte.Vllt. solltest du dir eine Psychotherapie besorgen (ich mache das ambulant, alle 2 Wochen 1 Std.)Du bist nicht alleine...

Ich bin bereits in Psychotherapie

13.01.2020 13:50 • x 1 #44


Ewald
Zitat von NIEaufgeben:
Nein,alleine seid ihr alle nicht ..Es gibt hier im forum sehr sehr viele user mit einer Hypochondrischen Störung..Ich selber ja auch...Aber glaubt mir,es werden auch wieder bessere Zeiten kommen...es bleibt nicht immer so schlimm...Ich wünsche euch sehr viel kraft und wenn ich irgendwie helfen kann dann schreibt einfach....Denn ich kann euch so gut verstehen...habe dank meiner extremen Hypochondrie auch die Hölle durchgemacht

Danke für deine Hilfe

13.01.2020 13:52 • x 3 #45


NIEaufgeben
Zitat von Ewald:
Danke für deine Hilfe

Jederzeit gerne Ewald

13.01.2020 14:06 • #46


Zitat von Ewald:
Gleich zum Facharzt und nicht zum Hausarzt ? Hast du dem Hausarzt nicht vertraut?

Nicht wirklich, ich bin immer direkt zu den Fachärzten...

13.01.2020 14:37 • #47


Zitat von Ewald:
Gleich zum Facharzt und nicht zum Hausarzt ? Hast du dem Hausarzt nicht vertraut?

Wenn ich jetzt zwecks meiner Nase zum Arzt gehen würde wäre ich zum HNO oder Hautarzt. Ich versuche mir aber die ganze Zeit zu sagen dass es kein Tumor ist und bleibe zu Hause...

13.01.2020 14:40 • #48


Bei mir kommt noch hinzu dass ich 4 Kinder habe und mir eigentlich diese Störung gar nicht leisten kann. Ich habe mir schon so viele Bücher über diese Themen gekauft und stehe immer am gleichen Punkt. Ich habe meinem Mann gestern meine Nase gezeigt und er meinte nur, dass ein Tumor nicht so schnell Wachsen kann. Für mich natürlich weniger beruhigend, weil ich gar nicht wusste dass man das auch in der Nase bekommen kann. Wie gesagt am liebsten würde ich zum Arzt, aber ich weiß halt nicht ob es uberdtriebe ist

13.01.2020 15:09 • x 2 #49


Anfu
Ach Mensch Sarahh , du musst dich deswegen jetzt wirklich nicht verrückt machen . Bestimmt ist es ganz harmlos , was du da in deiner Nase hast und es wird wieder von ganz alleine verschwinden .

Ich habe auch diese Ängste und ständig irgendwelche Symtome !

Habe es jetzt so hinbekommen , dass ich bei was neuem erst mal eine Woche abwarte und versuche so wenig wie möglich daran zu denken .

Nach einer Woche schaue ich dann , wieweit es sich verändert hat und ob ein Arztbesuch überhaupt noch nötig ist .

Meistens ist das vorher so bedrohliche , dann schon von alleine wieder verschwunden.


Klappt nicht immer , aber einen Versuch ist es wert !


Hätte für mein Wohlbefinden auch gerne wöchentlich einen Ganzkörperscann,

schade das es so was nicht gibt !


Liebe Grüße

13.01.2020 15:32 • x 2 #50


Zitat von Anfu:
Ach Mensch Sarahh , du musst dich deswegen jetzt wirklich nicht verrückt machen . Bestimmt ist es ganz harmlos , was du da in deiner Nase hast und es wird wieder von ganz alleine verschwinden .Ich habe auch diese Ängste und ständig irgendwelche Symtome !Habe es jetzt so hinbekommen , dass ich bei was neuem erst mal eine Woche abwarte und versuche so wenig wie möglich daran zu denken .Nach einer Woche schaue ich dann , wieweit es sich verändert hat und ob ein Arztbesuch überhaupt noch nötig ist . Meistens ist das vorher so bedrohliche , dann schon von alleine wieder verschwunden. Klappt nicht immer , aber einen Versuch ist es wert !Hätte für mein Wohlbefinden auch gerne wöchentlich einen Ganzkörperscann,schade das es so was nicht gibt ! Liebe Grüße

Ja so ein Ganzkörper Scann wäre ganz sinnvoll...lol. Ja das mit dem warten ist richtig was Du da sagst und so versuche ich es auch zu handhaben. Seid ich hier im Forum bin googel ich auch nicht mehr und war tatsächlich auch nicht mehr beim Arzt.
Ich frag mich gerade ob das vielleicht auch einfach normal ist dass nicht alles synchron ist. Das was ich sehe erkennt man nur im Vergrößerungsspiegel. Ja und es wäre vielleicht auch ein bisschen weit hergeholt zu denken dass das ein Tumor ist...war vor paar Monaten wegen was anderem beim HNO und da hat er auch in meine Nase geschaut und war alles ok. Danke für Deine Antwort

13.01.2020 15:39 • #51


Anfu
Auf alle Fälle sind die Nasenscheidewände nicht gleich !

In das eine Nasenloch kommt der HNO bei mir fast gar nicht rein ,

ins andere viel besser ! Meine Scheidewand ist komplett krumm und schief ,

das ist kein Grund zur Sorge !

Nee , da kannst du dich jetzt beruhigen und an schöne Dinge denken !

13.01.2020 16:02 • x 1 #52


Zitat von Anfu:
Auf alle Fälle sind die Nasenscheidewände nicht gleich ! In das eine Nasenloch kommt der HNO bei mir fast gar nicht rein , ins andere viel besser ! Meine Scheidewand ist komplett krumm und schief , das ist kein Grund zur Sorge ! Nee , da kannst du dich jetzt beruhigen und an schöne Dinge denken !

Vielen Dank dass beruhigt mich doch jetzt sehr. Ich habe schon angefangen bei meinen Kindern die Nasenlöcher anzuschauen. Natürlich unauffällig, ich glaube sowas versteht echt nur ein Hypochonder

13.01.2020 16:09 • #53


NIEaufgeben
Ihr schafft das,ihr dürft nur den Mut nicht verlieren und immer stark bleiben....
Jeder kann es schaffen wenn er wirklich will und ich weis wovon ich rede...
Bei mir wurde 2018 sogar eine wahnhafte Hypochondrie diagnostiziert...das ist die allerschlimmste Form davon..
Ich war kaum mehr imstande zu leben....es ging gar nichts mehr und mein Wahn hatt mich für 17 Wochen stationär in die Klinik gebracht ..ich habe soviel an medis probiert soviel Therapie..und so viel alternative Dinge...
Ich hab jeden Facharzt besucht und jeden Körperteil untersuchen lassen...ich war in meinen schlimmsten Zeiten mehrmals die Woche bei meiner Hausärztin....

Und heute?
Heute habe ich immernoch täglich starke Schmerzen.
Täglich Angst vor einigen schlimmen Krankheiten
Aber ich nehme keine medis mehr,habe alles abgesetzt..
Und ich gehe nicht mehr zum Arzt...das letzte mal war ich im September dort...
Und ich lebe noch...
Also ihr seht auch ein ganz schlimmer Fall wie ich es bin kann da raus kommen
Also könnt ihr alle das auch ihr müsst nur wirklich wollen...denn helfen das könnt nur ihr euch selbst

13.01.2020 16:37 • x 4 #54


Ewald
Zitat von NIEaufgeben:
Ihr schafft das,ihr dürft nur den Mut nicht verlieren und immer stark bleiben....Jeder kann es schaffen wenn er wirklich will und ich weis wovon ich rede...Bei mir wurde 2018 sogar eine wahnhafte Hypochondrie diagnostiziert...das ist die allerschlimmste Form davon..Ich war kaum mehr imstande zu leben....es ging gar nichts mehr und mein Wahn hatt mich für 17 Wochen stationär in die Klinik gebracht ..ich habe soviel an medis probiert soviel Therapie..und so viel alternative Dinge...Ich hab jeden Facharzt besucht und jeden Körperteil untersuchen lassen...ich war in meinen schlimmsten Zeiten mehrmals die Woche bei meiner Hausärztin....Und heute?Heute habe ich immernoch täglich starke Schmerzen.Täglich Angst vor einigen schlimmen KrankheitenAber ich nehme keine medis mehr,habe alles abgesetzt..Und ich gehe nicht mehr zum Arzt...das letzte mal war ich im September dort...Und ich lebe noch...Also ihr seht auch ein ganz schlimmer Fall wie ich es bin kann da raus kommenAlso könnt ihr alle das auch ihr müsst nur wirklich wollen...denn helfen das könnt nur ihr euch selbst

Wahnsinn wie hast du das geschafft ? Bei mir wurde auch diese Hypochondrie festgestellt und komme nicht dagegen an.

13.01.2020 20:47 • x 1 #55


NIEaufgeben
Zitat von Ewald:
Wahnsinn wie hast du das geschafft ? Bei mir wurde auch diese Hypochondrie festgestellt und komme nicht dagegen an.

Lieber Ewald,auch du wirst das schaffen ganz sicher...
Leider wird dir nicht gefallen was ich dir jetzt Sage aber es ist leider der einzige weg aus dieser Hölle heraus...
Du musst deine schmerzen und Symptome komplett akzeptieren,sie annehmen und als einen teil von dir ansehen...
Du musst die Vorstellung das du eine schlimme körperliche Erkrankung hast in den Hintergrund schieben und endlich einsehen das dein Problem und deine Krankheit psychisch ist...
Wenn du das schaffst dann geht es bergauf das verspreche ich dir....

Du kannst jedes Medikament nehmen wo du willst,du kannst in die beste Klinik gehen wo es gibt,du kannst täglich Therapie machen ...

Aber solange du überzeugt bist körperlich schwer krank zu sein,solange wird das alles keinen Sinn machen und dir nicht helfen...

13.01.2020 21:17 • x 3 #56


Ewald
Ich werde es versuchen wenn es auch hart wird und folge deinem Rat. Weil so kann es nicht weiter gehen. Ohne Lebensqualität.

13.01.2020 21:33 • x 1 #57


Lillibeth
Zitat von Sarahh:
Das tut gut zu hören, dass es auch mal besser werden kann. Ich mache schon seid über 2 Jahren tiefenpsychologische Gesprächstherapie und weiß immer noch nicht wie ich mit meinen Ängsten umgehen soll...

Ich habe die Erfahrung gemacht das eine Verhaltenstherapie bei Ängsten besser ist als eine tiefenpsychiologische T.

13.01.2020 21:37 • x 1 #58


NIEaufgeben
Zitat von Ewald:
Ich werde es versuchen wenn es auch hart wird und folge deinem Rat. Weil so kann es nicht weiter gehen. Ohne Lebensqualität.

Ich bin absolut sicher das du das schaffen kannst...und wenn es mal wieder ganz schlecht ist,dann sind wir ja auch noch da um dich zu unterstützen...du bist nicht alleine

13.01.2020 21:39 • #59


NIEaufgeben
Zitat von Ewald:
Ich werde es versuchen wenn es auch hart wird und folge deinem Rat. Weil so kann es nicht weiter gehen. Ohne Lebensqualität.

Du kannst das schaffen da bin ich mir ganz sicher...
Und mache pmr jeden Tag es wird dir sehr gut tun glaube mir

13.01.2020 22:06 • x 1 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel