Pfeil rechts

Hallo
Ich bin männlich 40 Jahre alt und seit langem plagen mich Ängste vor verschiedenen Krankheiten, um nur am Anfang ein paar zu nennen, fange ich mal mit einer einfachen Erkältung an. Normalerweise ja nichts schlimmes aber ich habe angst ich könnte , wenn ich mich nicht lange genug schone das ganze verschleppen, zb eine lungenentzündung dazu kommen oder gar aufs Herz schlagen. Bin jetzt erst seit einer Woche krank geschrieben und hab schon wieder angst das Montag nicht besser ist und alles noch schlimmer wird.
Das ist noch nicht das schlimmste , ich hatte mal in einem Urlaub schlafstörungen, und seit dem ist jeder Urlaub, der ja eigentlich erholung sein soll ein Albtraum, ich denke die ganze zeit nur daran , dass ich wieder nicht schlafen kann, natürlich geht es dann auch nicht und ich liege Nächtelang wach egal wo ich bin . Meine partnerrin ist total genervt was ich auch verstehen kann, denn es soll ja erholung sein, desweiteren nehme ich fast eine ganze Aphotheke mit an medikamenten, von magen , blutdruck, schlafen für alles muss was dabei sein, könnte ja was ernstes sein im Urlaub muss ich gleich nach kliniken und Ärzten ausschau halten, das ist doch wahnsinn und keiner versteht das.
Das neueste ist das ist beim Sex ein paar mal sozusagen versagt habe , seit dem meine ich Impot. zu sein, schaue im Internet nach hilfe und medikamenten das ist der horror, um so mehr ich mir das einbilde um so mehr geht natürlich gar nichts mehr, weil ich mich ja eigentlich entspannen sollte, ich hoffe hier ein paar tipps zu bekommen , das ich ein leben ohne diese ständigen ängste führen kann ,

Danke schon mal an alle

30.01.2014 22:36 • 31.01.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo Andy,

Ich kenne das von mir, musste mich oft ewig lange Waschen, bis die Angst etwas nachliess. Nun hab ich ne VT gemacht und es ist besser. Aber manchmal kommt es noch durch. Viel Glück Dir !

Anna

31.01.2014 01:44 • #2



Hypochonder angst vor verschiedenen Krankheiten

x 3


Hallo Andy,

meine Tasche ist auch voll mit Medikamenten. Die meisten davon habe ich noch nie genommen und habe auch Angst davor diese zu nehmen. Ich renne zb seit einem Jahr mit einem Asthmaspray rum, weil ich mal das Gefühl hatte nicht richtig Luft zu bekommen, das Spray ist unbenutzt!
Fühle mich einfach sicherer wenn ich den ganzen Kram dabei habe. Allerdings arbeite ich daran, nach und nach das Zeugs wegzuschmeissen das ich nie wirklich gebraucht habe.
Die Gedanken aus einer harmlosen Erkältung oder einem Symptom, könnte eine lebensbedrohliche Krankheit sein/werden, begleiten mich 24/7.
Du solltest, nein du musst das lassen zu googeln! Geh lieber 1x zum Arzt und lass das checken, anstatt viel Zeit damit zu verschwenden im Internet nach Antworten zu suchen.

Viele Grüße hastenichtgesehn

31.01.2014 09:50 • #3


Hi Andy,

mir geht es ähnlich.
Wenn ich tagsüber arbeite, habe ich immer 3-4 verschiedene Medikamente mit (was zur Beruhigung, fürs Immunsystem, gegen Schmerzen und für alle Fälle einen Betablocker).
Bis auf den Betablocker sind alles andere pflanzliche oder homöopathische Medikamente, die ich gut vertrage und auch gelegentlich nehme.
Da ich gern verreise, schreibe ich mir vorher eine große Liste mit allen mitzunehmenden Medikamenten. Vor 4 Monaten war ich in Südostasien und habe mir erstmals Tavor verschreiben lassen, falls es wirklich gar nicht mehr geht. Während des Fluges hatte ich dann Bedenken, dass es bei der Einfuhr dieser Tabletten zu Problemen kommen könnte. In vielen Ländern Südostasiens gibt es ja strikte Gesetze gegen Dro. und Betäubungsmitteln. Ich war mir also nicht sicher und habe die Dinger im Flugzeug entsorgt...ist irgendwie auch nicht normal.

Wünsche dir/euch einen schönen Tag.

Schönen Gruß

31.01.2014 10:27 • #4




Dr. Matthias Nagel