1

060117_

Meine Halswirbelsäule raubt mir meine letzten Nerven .. mein Nacken und alles ist total verspannt , und meine Haltung ist richtig kaputt.. Wenn ich mich gerade hinsetzen will bekomme ich kaum Luft und mir wird schwindlig .. wenn mein Freund mich massieren will , ist das eher Horror anstatt entspannend da mir alles wehtut . Wenn ich mir selber hinten in den Nacken drücke kommt so ein komisches knacksen und es ist alles Hart wie stein. Ich habe auch so ein gefühl das meine HWS oben eher nach rechts geht also das sie Schief ist.. meine Tochter kann ich gar nicht mehr hochheben da hab ich sofort ein stechenden schmerz im rücken der in meine Brust arme und beine und schultern geht .. und das macht mir meine Atmen auch schwerer. Dann ist der ganze Kopf taub und kribbeln tut es überall .. meine Augen sind auch sehr komisch .. wenn ich mit meinen Augen nach oben oder nach und Gucke dann wird mir sehr schwindelig. Schwarze pünktchen seh ich auch ständig und ich bin ziemlich Lichtempfindlich geworden. Mein Nacken ist ist total verspannt und das zieht in meine Arme und in meinen Kopf und bekomme dann sofort immer Angst. Durch meine Angst verspanne ich natürlich noch mehr , und ich denke mich zerdrückt es . Ich sehe auch ständig wenn ich ins Weiße gucke lichte striche die Bunt sind .. ganz ganz Komisch.
kennt das denn jemand?

06.05.2017 13:32 • 26.09.2019 #1


21 Antworten ↓


Icefalki

Icefalki


14443
11
11344
Gibt es einen Arzt in deiner Nähe, der Neuraltherapie und Akupunktur macht? Hilft hervorragend, mein Chef macht das. Und hat nix mit Hokuspokus zu tun.

Schulmedizinisch wird mit Voltareneinreibungen und Schmerzmittel behandelt. Von manueller Therapie wird es manchmal nur noch schlimmer.

06.05.2017 14:31 • x 1 #2


Insel der Hoffnung

Insel der Hoffn.


485
100
37
Gibt es keinen orthopäden bei Dir der doch chiropraktisch behandelt ?

06.05.2017 20:14 • #3


Skywater


2
Ich bin bei der Google Suche auf diese Diskussion gestoßen und habe mich hier angemeldet. Ich habe ein HWS Syndrom, seit bald einem dreiviertel Jahr und bin auch mit den Nerven am Ende. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Der Arzt will mir nun ein Antidepressivum verschreiben, da er meint dieses würde helfen zu entspannen und wäre besser geeignet als die Schmerzmittel, da diese zu große Nebenwirkungen haben wenn ich sie so lange einnehme. Aber Psychopharmaka sind doch auch nicht ohne!

Bei der Akupunktur war ich auch schon, zur Physiotherapie gehe ich natürlich auch regelmäßig. Hat hier jemand noch irgendwelche Ideen was ich machen kann? Wie geht es denn dir inzwischen, 060117_?

24.03.2018 09:52 • #4


arawena


8
Hallo Skywater,
Psychopharmaka werden tatsächlich in solchen Fällen wie deinem manchmal verschrieben. Dass du davon nicht begeistert bist, kann ich verstehen. Nebenwirkungen sind bei Medikamenten nicht zu vermeiden, würde ich sagen. Eine Alternative könnte möglicherweise medizinisches Canna. sein, das bei chronischen Schmerzen auch zum Einsatz kommen kann.

26.03.2018 09:24 • #5


Ettol


162
1
75
Hi 060117

Ich habe keinen ultimativen Tipp, wollte dir nur sagen, dass ich das gut nachvollziehen kann. Besonders das mit dem Massieren. Bei mir sind die schmerzhaften Punkte mittlerweile mehr im Bws Bereich. In der HWS knackt es bei mir bei jeder Drehung. Meine Rotationsfähigkeit ist auch eingeschränkt.
Ich habe auch Physio, Fango, Mass. probiert, aber wirklich hilfreich war das alles nicht. Hattest du mal eine Verletzung oder ähnliches an der HWS?
Das mit den schwarzen Punkten sind die fliegenden Mücken, nervig aber ungefährlich.
Ich kann meinen Sohn nur auf einer Seite tragen. Meine komplette Wirbelsäule ist schief, ich halte auch den Kopf immer schief ohne es zu merken.
Vielleicht hat hier noch jemand einen Tipp..?

26.03.2018 20:12 • #6


Skywater


2
Arawena, was ist denn medizinisches Canna.? Davon habe ich noch nie gehört.
Ettol, ja, es ist wirklich kaum zum aushalten, ich bin auch so eingeschränkt und mein Möglichkeiten so dezimiert, dazu kommt der permanente Leidensdruck, das ist wirklich unangenehm

27.03.2018 08:55 • #7


petrus57

petrus57


14401
158
8181
Zitat von Skywater:
Arawena, was ist denn medizinisches Canna..


Das ist Canna. mit bis.

Manche Wörter werden hier automatisch abgekürzt.

27.03.2018 09:10 • #8


arawena


8
Oh, entschuldigung, ich wusste nicht, dass das Wort hier nicht erlaubt ist. Aber gut, ich kann das verstehen, schließlich ist das nicht nur ein Medikament, sondern auch eine Dro., das soll hier bestimmt kein Thema sein. Da muss man aber strikt trennen, zwischen dem beaufsichtigten Einsatz in der Medizin und dem Missbrauch. Ein anderes Wort dafür wäre Medizinalhanf. Hier ein Artikel wie eine HWS Syndrom Behandlung damit aussehen könnte: https://www.leafly.de/chronisches-hws-syndrom/

Grundsätzlich denke ich, dass ein HWS Syndrom in den meisten Fällen gelöst werden kann und im Idealfall sollte man natürlich schnellstmöglichst ohne Schmerzmittel auskommen. Dass jetzt zu Psychopharmaka gegriffen wird, finde ich persönlich kritisch, aber es ist tatsächlich eine Möglichkeit bei chronischen Schmerzen. Aber vielleicht ist statt der chemischen Keule auch dieses pflanzliche Mittel eine Alternative?

Selbstverständlich kann ich dir das nur allgemein als Hinweis geben, ich kenne deine Krankenakte schließlich nicht. Da medizinisches C. aber noch sehr neu ist und erst seit letztem Jahr in Deutschland verschrieben werden darf, wird es meines Erachtens selten in Betracht gezogen, aber gerade bei chronischen Schmerzen gibt es doch eine Vielzahl an wissenschaftlichen Studien.

27.03.2018 11:35 • #9


Honigbiene83

Honigbiene83


244
28
50

30.06.2019 11:36 • #10


Karl Hoffmeiste.


309
6
132
Gehe ins Freibad und schwimme ein paar Runden aber nicht mit Druck sondern langsam es soll ja Spaß machen . Vielleicht tut es deiner HW-Säule gut. Denk nicht so strubbelig , ich wünsche dir einen schönen Tag.

30.06.2019 11:51 • #11


-Leeloo-

-Leeloo-


161
2
75
Das habe ich heute morgen erst gefunden, weil ich auch Probleme habe mit der HWS, aber nicht so starke. Vielleicht ist das hilfreich:

30.06.2019 12:29 • #12


Schlaflose

Schlaflose


18743
6
6758
Zitat von Honigbiene83:
Krummer Halswirbel, steilstellung und druck aufs Rückenmark.


Daran leiden zig Millionen von Menschen. Es ist kein Grund zur Panik und es kann auch nichts anderes passieren, als was du bisher an Symptomen hattest. Mit Physiotherapie wird es besser, aber das reicht normalerweise nicht dauerhaft. Regelmäßiger Sport, um Muskeln aufzubauen, die die Wirbelsäule gut stützen, ist dafür erforderlich.

30.06.2019 12:48 • x 2 #13


Honigbiene83

Honigbiene83


244
28
50
Ja sport mache ich seit 2 monaten im Fitnessstudio. Nur muss ich erst mal herausfinden wie was und wieviel. Das wird mir dann bestimmt die Therapeutin sagen.

30.06.2019 13:10 • #14


Nina7


Hallo,
ich nehme an, der Rheumatologe hat Röntgenaufnahmen gemacht?
Ein MRT wäre sinnvoll.

In jedem Falle sinnvoll ist, über Fehlhaltungen nachzudenken. Beim Schreiben zB. Überstreckungen vermeiden (Handy...)

30.06.2019 17:40 • #15


Honigbiene83

Honigbiene83


244
28
50
Zitat von Nina7:
Hallo,ich nehme an, der Rheumatologe hat Röntgenaufnahmen gemacht?Ein MRT wäre sinnvoll.In jedem Falle sinnvoll ist, über Fehlhaltungen nachzudenken. Beim Schreiben zB. Überstreckungen vermeiden (Handy...)


Ja an der neuen bzw besseren Haltung arbeite ich schon. Es wurde geröntgt und mrt gemacht

30.06.2019 19:12 • #16


Kat85


73
3
29
Hallo Honigbiene

Du hast geschrieben, dass du Schwindel hast! Wie fühlt sich dein Schwindel an? Hast du auch Schwankschwindel der permanent da ist? Habe auch ein HWS Syndrom! Alles ist verspannt!
LG

01.07.2019 21:07 • #17


Honigbiene83

Honigbiene83


244
28
50
Ist unterschiedlich. Oft schwankschwindel manchmal Benommenheitsschwindel.

01.07.2019 21:49 • #18


Sonnenzombie

Sonnenzombie


152
1
150
Hi ich hab das auch wie du bei mir würde es eindeutig belegt dass mein Hws Syndrom von psychosomatischer Natur ist durch einen Orthopäde .Hatte so starke Schmerzen dass alle Ärzte die mich anschauten auf Hws Bandscheiben Vorfall tippten .Ich machte dann CT und man sah nur eine geringgradige Fehlstellung .
Mein Orthopäde hat dann gesagt dass ich durch die depris und Ängste die ich hab eine psychosomatisches Problem hab .Das kann ordentlich weh tun , ist bis heute so bei mir desto mehr ich Probleme und Stress habe umso mehr hab ich Schmerzen bekomm dann novalgin dagegen und wurde in der Dosis des Antidepressiva erhöht.
LG Sonnenzombi

26.09.2019 18:13 • #19


Janaa


275
10
38
Hallo....habe Eure Beiträge gelesen.
Ich habe auch brennende Nackenschmerzen, die bis zum Hinterkopf strahlen sowie Schwindel.
Auf dem Rücken und somit Hinterkopf liegen kann ich gar nicht mehr. Dann brennt es und ist total unangenehm.
Kennt das jemand auch?

26.09.2019 18:28 • #20




Dr. Matthias Nagel

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag