Pfeil rechts

Soviel zum Thema: "Nicht so auf den Körper achten!"

Nun ja...ich habe eigentlich schon länger (schon "seit vor der Angst") dann und wann so "hubbelige,weiche Knubbel" an den Schienbeinen. Die Tage meinen Hausarzt gefragt, der guckt und meint: "Du, das ist nix, kann man(n) mal haben, nicht alles so beachten!". Heute beim Hautarzt (normaler Vorsorgetermin Hautscreening) noch mal die Frage gestellt. Klare Diagnose: Krampfadern. Und ob ich denn manchmal ziehen in den Waden hätte... ja, habe ich und renne damit seit Wochen von Arzt zu Arzt zu Arzt... vor Wochen kam ich schon "von alleine" auf die Idee, mir mal Stützstrümpfe zu besorgen, damit geht es mir besser - hätte dem Hausarzt eigentlich ein Alarmzeichen sein sollen. Wie dem auch sei: In 2 Wochen Termin beim Phlebologen um eine genauere Abklärung zu haben...

Das nur dazu, dass man als Angstmensch ja "auf jeden Pickel achtet" und man das "besser nicht mehr tun sollte". Irgendwann macht man es in der Tat nicht mehr und übersieht bzw. übergeht vermeintlich harmlose Signale die Vorboten für Schlimmeres sein können bzw. Dinge, die ohne Behandlung oder Verhaltensweisen gefährliche Ausmaße nehmen können...

29.04.2013 16:49 • 30.04.2013 #1


22 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Nello:
Irgendwann macht man es in der Tat nicht mehr und übersieht bzw. übergeht vermeintlich harmlose Signale die Vorboten für Schlimmeres sein können bzw. Dinge, die ohne Behandlung oder Verhaltensweisen gefährliche Ausmaße nehmen können...


Naja, Krampfadern sind aber jetzt nichts Schlimmes. Es handelt sich dabei um eine Art Volkskrankheit.

29.04.2013 16:56 • #2



Hubbelige, weiche Knubbel an den Schienbeinen - Krampfadern

x 3


Es kann aber schlimmer werden... wenn man ewig drüber weggeht und meint: "Ach komm, ist nix, sieht nur schei. aus!"

29.04.2013 16:58 • #3


Naja, Angst macht oft irrational, völlig ignorieren sollte man sie natürlich nicht - hat in geregeltem Maße ja ihren Sinn
Gewisse Dinge sollte man schon abklären lassen ...
Das kommt eben auf den Einzelfall an.

29.04.2013 16:59 • #4


Schlaflose
Wenn schon welche da sind, kann man das auch nicht mehr rückgängig machen. Um zu verhindern, dass neue dazukommen, muss man Sport treiben, darf nicht lange stehen, die Beine oft hochlagern, Gewicht reduzieren (falls man zu dick ist). In vielen Fällen ist die Venenschwäche aber auch Veranlagung und da man kann kaum etwas dagegen machen.

29.04.2013 17:03 • #5


Das Problem ist doch auch eher, das man mit solchen psychischen Erkrankungen stigmatisiert ist und Ärzte vieles einfach nicht mehr ernst nehmen. In den meisten Köpfern herrscht immer noch das Bild vor, das psychisch Kranke "daneben" sind und "nicht mehr klar im Kopf" und "geistig sowieso nicht auf der Höhe". Man wird oft für regelrecht unmündig erklärt. Anders kann ich mir manche Reaktionen auch gar nicht erklären. Psychisches spielt sich im Kopf ab, und der Kopf ist immer noch ein sehr physischer Teil der Körpers. Warum das manche nicht begrifen ist mir rätselhaft.

29.04.2013 17:12 • #6


Nun ja, aber Knubbel an den Beinen sind ja nun klar sichtbare, körperliche Symptome bzw. Ursachen...

29.04.2013 17:14 • #7


Ich kenne haufenweise alte Omas, die Krampfadern haben. Die kann man sogar ziehen lassen. Muss man aber immer wieder machen, denn die kommen zurück. Die Beine meiner Oma waren blau und schwarz, so schlimme Krampfadern hatte die.
Du kannst ja dann in eine Venenklinik gehen und dann werden die verödet oder raus gezogen. Wenn dich das so beunruhigt. Als Mann mit Stützstrümpfen stelle ich mir auch ulkig vor.

29.04.2013 17:16 • #8


Du, lieber Strümpfe ulkig als Krampfadern unulkig... sind ja auch nur MINIMAL (bis jetzt)

29.04.2013 17:20 • #9


Interessant ist auch, dass viele meiner "Beinsymptome" passen. Ich habe mir selbst mal Stützstrümpfe geholt: Es ging besser. Wärme vertrage ich an den Beinen kaum, kälte ist wesentlich besser. Diese und andere Faktoren habe ich ruhig und sachlich 1 zu 1 beim Arzt geschildert. Antwort: "Alles Angst!".

Na dann....

29.04.2013 20:05 • #10


crazy030
Zitat von Nello:
Soviel zum Thema: "Nicht so auf den Körper achten!"
Ja, das kann zum Hobby werden, an dem man scheinbar viel Freude hat.

29.04.2013 21:56 • #11


Ja nun, die einen achten auf Ihren Körper, die anderen verfassen in nicht mal 90 Tagen 573 Beiträge in Angstforen, also im Schnitt über 6 am Tag... ist die Frage, wo der Unterschied in der "Beschäftigung mit der Angst" besteht?

29.04.2013 21:58 • #12


crazy030
Die Frage ist nur, was man schreibt oder worüber. Ich hab schon seit über 2 Jahren keine Panikattacken oder Angst mehr.

29.04.2013 22:18 • #13


Nello, ich denke nicht, das man in dem Fall jetzt sagen sollte: Ha, seht Ihr, jetzt hatte ich Recht. Die haben doch was schlimmes übersehen. Es ist halt einfach nix schlimmes. und deshalb sind die anderen Ärzte nicht darauf eingegangen. Klar, sie hätten auch danach gucken müssen, keine Frage. Aber fast jeder mensch hat krampfadern und das ist wirklich jetzt nicht allzu schlimm. meine schwester ist stewardess, sie hat schon seit ihrer pubertät durch veranlagung krampfadern, eine wurde mal gezogen aber das war er auch. Die Ärzte sagen, sie kann unbedenklich weiter fliegen. Und sie fliegt langstrecke.

Also beruhig dich, Sei froh dass dir die Stützstrümpfe helfen und gut is. einfach abhaken.

LG Püppi

30.04.2013 08:25 • #14


püppi, MIR machen meine Beine aber seit Wochen extreme Last. Ziehen in den Waden, schmerzende Knie, plötzliches Schwitzen und vieles mehr... und NUR die Beine... ob das alles Zufall ist?

30.04.2013 08:41 • #15


Nein das muss kein Zufall sein. man hat ja auch beschwerden wegen krampfadern. Nur ist halt nicth alles, was beschwerden macht, lebensgefährlich. und diese beschwerden haben eben fast 90% der erwachsenen bevölkerung. warum du dann nicht auch?

Wie gesagt, es steht ausser frage, dass Ärzte einen nicht einfach abstempelt solltenl. Natürlich sollen sie einen gründlich untersuchen.
Doch in dem Fall entscheidet das halt nicht über leben und tod.

30.04.2013 08:50 • #16


Ich sagte nichts von "über Leben und Tod", aber dennoch sind Beschwerden klaren Umständen zuzuordnen die bisher aber nur meiner Psyche zugeordnet wurden. Wenn auch diese ganzen Beschwerden bei mir sehr schnell und auf einmal kommen... wenn ich den Grundaussgen einiger Ärzte glauben darf, müsste ich eigentlich eine Frau in den Wechseljahren und nicht ein Mann mit 38 sein. Krampfadern haben doppelt so viele Frauen wie Männer und Leopardenhaut (zu der ich auch neige) ebenfalls eher Frauen. Auch LEICHTE Celullitis macht sich an den Pobacken breit... gefangen im falschen Körper?

30.04.2013 09:02 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Nello:
enn ich den Grundaussgen einiger Ärzte glauben darf, müsste ich eigentlich eine Frau in den Wechseljahren und nicht ein Mann mit 38 sein.


Mein Vater hatte von Jugend an extreme Krampfadern. Beide Beine, Ober-und Unterschenkel rundherum von dicken blauen knubbeligen herausstehenen Venen übersät. Selbstverständlich hatte er oft Schmerzen, häufig auch Venentenzündungen, so dass er dann tagelang mit kalten Beinwickeln im Bett lag. Aber das hat ihn in seinem Leben sonst nicht allzu sehr beeinträchtigt. Und er war Arzt. Zum Glück habe ich die Veranlagung nicht geerbt.

30.04.2013 09:16 • #18


Peppermint
Bitte.....was ist leopardenhaut ?

30.04.2013 09:18 • #19


Ich denke, dass der eine Arzt es eher bemerkt als der andere. Wenn es erst leicht ist, besteht doch gar kein Grund zur Sorge.
Hier ist eine ganz gute Seite, wo du dich informieren kannst. Solche Kliniken gibt es sicher auch in deiner Nähe.
http://www.venen-clinic.de/Chirurgie-FA ... e-FAQ.html

30.04.2013 10:16 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier