Pfeil rechts
7

Hallo Zusammen,

ich habe bei den Temperaturen momentan richtig Angst, dass in meiner Wohnung Schimmel entsteht und ich davon krank werde. Also wieder das ganze Programm mit Pilz in der Lunge etc.

Die letzten Tage hatte ich hier 24 Grad und bis zu 72% Luftfeuchte. Die Wäsche war leicht klamm im Schrank.

Lüften bringt auch kaum was wenn es draußen bei 25 Grad geregnet hat.

War das bei Euch von den Werten auch so extrem? Oder übertreibe ich (wieder)?

Gruß und schönen Samstag noch.

05.08.2017 13:48 • 05.08.2017 #1


6 Antworten ↓


Joschi
Hallo Mutexia..Ich hatte die gleichen Werte wie Du.Bei der schwülen Luft ist das normal.Es gibt Luftentfeuchtungsgeräte die Abhilfe schaffen ...Aber im Sommer entsteht eher kein Schimmel weil die Wände von der Sonne aufgeheizt sind ...Ich hab das Schimmelproblem im Winter gehabt weil da die Wände ausgekühlt und somit am schnellsten Schimmel ansetzt.Ich hab mir darauf hin nen richtigen Bautrockner bzw.der entfeuchtet die Luft profimäsig...Du hast 24 Grad im Zimmer da hält die Luft viel Wasser bei ner hohen Temperatur.Schlimmer ist wenn Du kalte Luft hast 12-18 Grad im Zimmer weil kalte Luft lässt die Feuchtigkeit schneller fallen und setzt sich an den Wänden als Schimmel an bzw.an den Möbeln...momentan würde ich nichts machen wenn ich Du wäre.Das Wetter schlägt wieder um zu ner trockener Luft mit freundlichen Grüsse Joachim

05.08.2017 14:18 • x 2 #2



Hohe Luftfeuchtigkeit -> Schimmel

x 3


Wie schon geschrieben wurde, besteht Schimmelgefahr eher im Winter. Hatte das auch mal in einer Wohnung, da tropfte das Kondenswasser richtig von den Fenstern, wenn es draußen kalt war und innen beheizt. Dort entstand auch trotz regelmäßigen Lüften Schimmel. Der Vermieter räumte aber auch ein, dass es nicht unsere Schuld wäre, sondern das Gebäude eigentlich richtig abrissfällig wäre. Lauter Risse im Mauerwerk, schlecht isoliert, etc. Aber im Sommer entstand dort nie Schimmel, wirklich bloß im Winter.

05.08.2017 14:29 • x 2 #3


la2la2
Es gibt schon für 100-250€ elektrische Luftentfeuchter. Wenn erste Flecken an Wänden oder Decken zu sehen sind, ist das Geld sehr gut in die Gesundheit investiert....

05.08.2017 14:34 • x 1 #4


Ja, sowas ist einge gute Sache, alleine schon um sich eventuelle Diskussionen und Vorwürfe vom Vermieter zu ersparen. Schimmel ist jetzt nicht sofort und zwingen hochgradig gesundheitsschädigend. Ich habe den oberflächlichen Schimmel damals ohne Maske und ohne Handschuhe entfernt - ich glaube meine Zig. schaden der Lunge mehr als der Schimmel es tat.

05.08.2017 14:43 • x 2 #5


Danke für Eure Antworten.
So einen Entfeuchter habe ich mir in der Tat gekauft. Das lustige ist ja, dass ich nicht ansatzweise Flecken gesehen habe. Die Wände fühlen sich trocken an und an den Fenstern kondensiert nichts. Ich habe mehr Angst um mich und meine Klamotten im Schrank/Regal. Wird wohl wieder die Krankheitsangst sein, die sich meldet?!

05.08.2017 14:56 • #6


Joschi
Deine Krankheitsangst ist da übertrieben..Aber zur Beruhigung kannst Du Deinen Luftentfeuchter laufen lassen aber das ist natürlich auch mit Stromkosten verbunden.Wenn du regelmäsig lüften tust musst Dir momentan keine Gedanken machen.Im Winter ist es ne andere Situation bzw.kommt natürlich auf Dein Wohngebäude an bzw.wie kalt und wässrig der Winter ist.Eine Regel kannst Du mir merken umso höher die Lufttemperatur im Raum ist desto weniger lässt die warme Luft Luftfeuchtigkeit/Wasser fallen, das dient zur Schimmelvorbeugung...

05.08.2017 18:10 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel