Pfeil rechts
4

Wir haben heute möbel verkauft die im krller lagerten und dabei viel auf, das die decke von unserem keller gelblich wird.
Wir haben einen alten weinkeller / gewölbekeller der weiss gestrichen/verputzr wurde
Wir haben uns immer gewundert warum der putz so bröckelt und jetzt haben wir gesehn das der putz nicht weiss sondern gelblich an manchen stellen ist

Ich hab das natürlich gegoogelt und da steht jetzt was von fluch des pharao und dem gefährlichen tòdlichen gelben schimmel... ich mein, klar hab ich davon eingeatmet und das immer wieder wenn uch runter war... wir haben auch den kinderwagen vom sohn dort gehabt, hatten ihn von putzresten befreit, abgewaschen und jetzt benutzt.
Jetzt schieb ich hier voll panik das wir alle das zeug einatmen und sterben
Kennt sich jemand mit diesem pilz aus, und weiss wie schlimm es ist?

10.06.2018 18:29 • 11.06.2018 #1


10 Antworten ↓


Fluch des Pharao....im Ernst? Dein Keller ist ein altägyptisches Königsgrab?
Was auch immer Du da zusammengegoogelt hast, macht absolut keinen Sinn.

Kellerdecken werden gelblich durch die Luftfeuchtigkeit, da muss noch lang kein Schimmel wachsen...

10.06.2018 18:38 • #2



Gelber Schimmel / gefährlich/tödlich

x 3


Zuerst einmal muss es gesichert sein das es tatsächlich gelber Gießkannenschimmel ist (Kannst dir ja mal dem Wikipedia Eintrag dazu durchlesen). Falls dem so ist sollte man ihn selbstverständlich entfernen lassen, im besten Falle vom Profi.

10.06.2018 18:42 • #3


SoulFeather
Ich hatte auch schon gelben Schimmel in der Wohnung. Gelber Schimmel ist einer meiner Angstfaktoren Nummer 1, eben weil man im Internet immer so viel Schlechtes darüber liest. Daher verstehe ich deine Panik nur allzu gut.

ABER:

Es ist überhaupt nicht klar, ob es sich um Aspergillus Flavus handelt und WENN, ob dieser auch ausgerechnet das gefürchtete Aflatoxin produziert. Das tut der gelbe Schimmel nämlich nicht zwangsläufig und überhaupt ist hier eher die wiederholte orale Aufnahme des Giftes schädlich. Das Einatmen selbst ist natürlich nicht förderlich, was Allrgien usw. angeht... aber solche Auswirkungen wie beim "Fluch des Pharao" muss man nun wirklich nicht befürchten:

1. waren die Betroffenen seinerzeit bereits vorher (lungen)krank, soweit ich informiert bin und deswegen konnte der Schimmel sich im Organismus breitmachen
2. kam denen beim Öffnen des Sarges quasi der geballte Schwall Sporen entgegen, der sich über Jahrhunderte dort angesammelt hatte.

Das kann man nun wirklich nicht mit Schimmel an der Kellerdecke vergleichen, zumal ich meine Zweifel habe, ob es sich hier wirklich um Schimmel handelt und nicht eher um Wasserflecken oder sonstiges und selbst wenn es Schimmel sein sollte, sollte man sich immer noch obiges vor Augen halten:

- Aspergillus Flavus ist nicht der einzige gelbe Schimmel, ist also überhaupt nicht gesichert, dass es ausgerechnet dieser Schimmel ist
- Nicht jeder Schimmel produziert automatisch Aflatoxin, das tut verglichen nur ein kleiner Bruchteil der Schimmelpilze
- Den Fluch des Pharao wird es in keinem Keller oder Haushalt geben ... dafür sind einfach die nötigen Faktoren nicht gegeben

Sollte es doch Schimmel sein, so sollte der aber natürlich trotzdem entfernt werden. Allergien und dergleichen sind halt trotzdem immer denkbar, bei jeder Art von Schimmel. Da ist die Farbe jetzt aber wirklich irrelevant.

10.06.2018 19:11 • x 2 #4


Zitat von SoulFeather:
Ich hatte auch schon gelben Schimmel in der Wohnung. Gelber Schimmel ist einer meiner Angstfaktoren Nummer 1, eben weil man im Internet immer so viel Schlechtes darüber liest. Daher verstehe ich deine Panik nur allzu gut.

ABER:

Es ist überhaupt nicht klar, ob es sich um Aspergillus Flavus handelt und WENN, ob dieser auch ausgerechnet das gefürchtete Aflatoxin produziert. Das tut der gelbe Schimmel nämlich nicht zwangsläufig und überhaupt ist hier eher die wiederholte orale Aufnahme des Giftes schädlich. Das Einatmen selbst ist natürlich nicht förderlich, was Allrgien usw. angeht... aber solche Auswirkungen wie beim "Fluch des Pharao" muss man nun wirklich nicht befürchten:

1. waren die Betroffenen seinerzeit bereits vorher (lungen)krank, soweit ich informiert bin und deswegen konnte der Schimmel sich im Organismus breitmachen
2. kam denen beim Öffnen des Sarges quasi der geballte Schwall Sporen entgegen, der sich über Jahrhunderte dort angesammelt hatte.

Das kann man nun wirklich nicht mit Schimmel an der Kellerdecke vergleichen, zumal ich meine Zweifel habe, ob es sich hier wirklich um Schimmel handelt und nicht eher um Wasserflecken oder sonstiges und selbst wenn es Schimmel sein sollte, sollte man sich immer noch obiges vor Augen halten:

- Aspergillus Flavus ist nicht der einzige gelbe Schimmel, ist also überhaupt nicht gesichert, dass es ausgerechnet dieser Schimmel ist
- Nicht jeder Schimmel produziert automatisch Aflatoxin, das tut verglichen nur ein kleiner Bruchteil der Schimmelpilze
- Den Fluch des Pharao wird es in keinem Keller oder Haushalt geben ... dafür sind einfach die nötigen Faktoren nicht gegeben

Sollte es doch Schimmel sein, so sollte der aber natürlich trotzdem entfernt werden. Allergien und dergleichen sind halt trotzdem immer denkbar, bei jeder Art von Schimmel. Da ist die Farbe jetzt aber wirklich irrelevant.



Vielen Dank für deine tolle antwort , auch den anderen davor!
Das sich jemand den schimmel ansehen sollte, der mehr ahnung hat als wir laien werde ich morgen angehen.
Zuerst einmal werd ich befreundeter winzer fragen die den gleichen keller haben was man machen kann um zukünftig weniger huddel zu bekommen.

Es versetzt mich immernoch in panik
Für mich ist jetzt das ganze haus kontaminiert und ich weiss nicht wie ich den gedanken abschüttekn kann, wie gehts bzw ergings dir denn mit der schimmelangst?

Ich hatte vor jahren mal panik davon. Aber in den letzten monaten/jahren sinds eher die krankheiten die mich beschäftigen
Das das problem jetzt aus dem hinterstübchen zurück kommt hätte ich nicht gedacht...

10.06.2018 21:26 • #5


SoulFeather
Ich hatte damals auch wochenlang Panik, dass die ganze Wohnung jetzt kontaminiert ist mit Schimmelsporen. Ich habe aggressiv geputzt und chlorhaltige Schimmelsprays versprüht in Mengen, die für die Atemwege sicher schädlicher waren als der Schimmel selbst.

Ich habe dann aber mit mehreren Ärzten und auch Fachleuten für Schimmel darüber gesprochen und mir ausführlich alles erklären lassen, dass es für ansonsten gesunde Menschen keinen Grund gibt deswegen in Panik zu verfallen, aber das man Schimmel im Wohnraum dennoch nicht dulden sollte - wegen der Gefahr von aufkommenden Allergien und für Asthmatiker wäre das besonders kritisch. Deswegen sollte er weg. Aber bzgl. Krebs oder sonstigen schlimmen Folgen, müsse ich mir keine Sorgen machen, da das bloße Einatmen der Sporen nicht krebserregend ist.

Einer der Schimmel-Fachleute regte sich auch tierisch darüber auf, dass den Menschen im Internet immer sinnlose Panik über Schimmel unterbreitet wird. Das es zwar gut ist, darauf hinzuweisen, dass Schimmel entfernt werden sollte, aber man ansonsten bei der Wahrheit bleiben sollte und keine Horror-Storys vom tödlichen Killerschimmel verbreiten sollte... das wäre Blödsinn und würde unnötige Ängste fördern.

Sieht man ja, wohin das alles führen kann...

10.06.2018 21:51 • x 1 #6


Zitat von SoulFeather:
Ich hatte damals auch wochenlang Panik, dass die ganze Wohnung jetzt kontaminiert ist mit Schimmelsporen. Ich habe aggressiv geputzt und chlorhaltige Schimmelsprays versprüht in Mengen, die für die Atemwege sicher schädlicher waren als der Schimmel selbst.

Ich habe dann aber mit mehreren Ärzten und auch Fachleuten für Schimmel darüber gesprochen und mir ausführlich alles erklären lassen, dass es für ansonsten gesunde Menschen keinen Grund gibt deswegen in Panik zu verfallen, aber das man Schimmel im Wohnraum dennoch nicht dulden sollte - wegen der Gefahr von aufkommenden Allergien und für Asthmatiker wäre das besonders kritisch. Deswegen sollte er weg. Aber bzgl. Krebs oder sonstigen schlimmen Folgen, müsse ich mir keine Sorgen machen, da das bloße Einatmen der Sporen nicht krebserregend ist.

Einer der Schimmel-Fachleute regte sich auch tierisch darüber auf, dass den Menschen im Internet immer sinnlose Panik über Schimmel unterbreitet wird. Das es zwar gut ist, darauf hinzuweisen, dass Schimmel entfernt werden sollte, aber man ansonsten bei der Wahrheit bleiben sollte und keine Horror-Storys vom tödlichen Killerschimmel verbreiten sollte... das wäre Blödsinn und würde unnötige Ängste fördern.

Sieht man ja, wohin das alles führen kann...



Ich hab jetzt alles gesaugt, gewaschen und geputzt wo wir seit wir im keller waren gesessen haben
Eigentlich ist das quatsch... sporen sind überall
Damals hatte mein vater mal gesagt das es unmöglich ist den sporen aus dem weg zu gehen
Sie sind überall

Deine antwort hab ich mir jetzt abfotografiert und werde sie mir jetzt oft durchlesen
Es ist schwer
Ich hatte mal nen waschzwang, es ist fast einfach wieder in das muster zu fallen...

Ich frag morgen erstmal die bekannten mit dem weinkeller, hab mal gehört das es in so art von kellern öfters vorkommt,,,
Das haus an sich hat nirgens schimmel
Irgendwie fuchst mich das das es den raum unten gibt wo was wächst

10.06.2018 22:14 • #7


Abendschein
Also ich kenne Menschen, zwei Bekannte von mir, die sind richtig krank durch Schimmel im Haus.
Beide haben mit den Atemwegen Schwierigkeiten, ach nein, es sind Drei Bekannte.
Wenn Schimmel nicht beseitigt wird, ist er sehr gefährlich, nicht nur für Menschen, auch für Tiere.

11.06.2018 04:55 • #8


kopfloseshuhn
Hierim Haus haben wir auch so einen Keller mit Kalkfarbe gestrichen und abblätternd. Auch mit gelben Flecken.
Hier kommt regelmäßig ein Experte der das beurteilt in wie fern der Keller sicher ist.
Alles, washier ist, das aussieht wie gelber Schimmel sind Stockflecken durch die Feuchtigkeit (in der Regel verhindert die Kalkfarbe den Schimmel) und Ausblühungen von Kristallen und Mineralien und Salze die durch die Feuchtigkeit in der Wand unhergeschwemmt werden.
Gefährlich ist das alles nicht. Nur halt nicht besonders gut für die Bausubstanz

11.06.2018 06:24 • x 1 #9


Zitat von kopfloseshuhn:
Hierim Haus haben wir auch so einen Keller mit Kalkfarbe gestrichen und abblätternd. Auch mit gelben Flecken.
Hier kommt regelmäßig ein Experte der das beurteilt in wie fern der Keller sicher ist.
Alles, washier ist, das aussieht wie gelber Schimmel sind Stockflecken durch die Feuchtigkeit (in der Regel verhindert die Kalkfarbe den Schimmel) und Ausblühungen von Kristallen und Mineralien und Salze die durch die Feuchtigkeit in der Wand unhergeschwemmt werden.
Gefährlich ist das alles nicht. Nur halt nicht besonders gut für die Bausubstanz


Ich habe heute mit einem experten telefoniert der sich mit solchen weinkellern auskennt (hier ist weinbaugegend und ich vermute das es einige so keller gibt)
Er hat mir genau das gesagt was du gerade geschrieben hast er meinte wir sollen beobachten und meiden viel dort zu lagern
Es sind momentan eher alte kartons und ne menge kinderklamotten falls mal irgendwann eins nachkommt ( hat sich mittlerweile aber erledigt)
Er sagte auch das es schwachsinn ist einem kommen zu lassen der 150 euro kostet um dann 100 seiten papier zu bejommen was es sein könnte, auslösen könnte etc
Ich bin wirklich beruhigt
Werde aber die krise bekommen wenn wir die kisten raustragen und der rest des hauses kontaminiert wird :/

11.06.2018 14:19 • #10


Wie soll denn der Schimmel töten?

11.06.2018 19:38 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel