Pfeil rechts

ich wieder mit meinen Schluckbeschwerden.

Gestern erst was reingeschrieben und Antworten erhalten die mich beruhigt haben.

Waren abends mit Freunden aus und ich habe wirklich mein Schlucken vergessen und es war alles eigentlich ganz normal.

Heute bin ich durch Zufall (habe mich irgendwie abgestützt) gegen meine Luftröhre gekommen (ganz unten) und es tat leicht weh. Habe mich sofort erschreckt. Traue mich gar nicht nochmal abzutasten. Irgendwie war die Stelle Druckempfindlich.

Habe mal wieder Angst.

Kann das davon kommen, dass ich in den letzten Wochen immer auf mein Schlucken geachtet habe, ich mich dabei verkrampft habe und viel "Leergeschluckt" habe?

Atemprobleme habe ich nicht.

22.10.2011 13:09 • #41


Eigentlich hast du es dir ja schon selbst beantwortet.


Alles ist gut...

22.10.2011 16:59 • #42



Hilfe, totale Panik

x 3


Trotzdem bleibt immer noch diese Restangst.

So doll habe ich mir ja nicht an den Hals gefaßt. Wenn ich meinen Kopf ganz weit nach hinten strecke merke ich es auch.

Kann irgendwie nicht glauben das es von meinen komischen Schlucken kommen kann.

Ich merke nur immer wieder, dass es gut tut darüber zu schreiben und vor allem Antworten zu bekommen.

22.10.2011 17:53 • #43


Es kommt garantiert von deiner ganzen eingeatmeten Luft...und dem schlucken.
Ist NICHTS ernstes! Sonst hättest du es permanent...und nicht nur in gewissen Bewegungsabläufen (wenn Du den Kopf in den Nacken legst usw.)

Angstfreien Abend...oder zumindest eine Besserung!
ABLENKEN!

22.10.2011 19:10 • #44


Hallo Bäumli.

hab letztens ein buch gelesen da stand eine tolle übung zu diesen psychosomatischen schluckbeschwerden drin. Fass dir mal ganz leicht an den hals und versuch 10 mal hintereinander zu schlucken...nach dem 5. mal wirds schon schwer...spätestens beim 8. mal tut es richtig weh. Und nichts anderes tun wir halt während der angst...wir schlucken permanent um zu schauen ob es richtig geht...ich erwisch mich dann noch oft dabei wie ich mir unbewusst dabei an den hals fasse....und so entstehen diese unangenehmen aber ungefährlichen beschwerden.
versuchs mal...mir hat diese übung wirklich sehr geholfen um zu merken das ich diese beschwerden selber auslöse und sie eine völlig normale reaktion sind

LG

23.10.2011 02:04 • #45


Was definitiv auch noch hinzukommt, ist, dass deine Halsmuskeln dadurch total verspannt sindk, dass du dich die ganze zeit darauf konzentrierst. ist bei mir so mit den Augenmuskeln. und meine halsmuskeln waren auch total verspannt. Das aknn ganz schön weh tun! Also: Alles gut!!

23.10.2011 09:55 • #46


Danke für die lieben Tipps.

Habe gerade schon geantworten aber irgendwie erscheint der Beitrag nicht. Hoffentlich ist es nicht gleich doppelt gemobbelt.

Ich ertrappe mich auch immer wieder wie ich mir beim Schlucken an den Hals fasse.

Aber ich drücke ja nicht darauf herum. Und deshalb finde ich es ja komisch, dass der untere Halsbereich, also ich denke mal die Luftröhre, so druckempfindlich ist.

Bei Verspannungen müßten es doch eher die Muskeln sein oder? Kann man sich auch die Röhre verspannen?

Habt ihr auch diese Druckempfindlichkeit gespürt als ihr das hattet?

Danke ihr Lieben

23.10.2011 10:03 • #47


Hallo Bäumli,

ja das ist ganz normal, hatte ich auch immer...es ist beim schlucken ja nicht nur der obere bereich angespannt. Gerade diese Schluckbeschwerden sind ein ganz unangehmes Symptom, ich versteh deine Angst wirklich sehr gut, aber es ist halt auch ein ganz typisches Symptom das sehr viele von uns haben.

LG

23.10.2011 12:25 • #48


die Röhre istn umschlossen von muskrln. sonst würdest du das essen garnicht runterkriegen. die muskeln transportieren das essen zb runter.

23.10.2011 13:11 • #49


eine therapeutin hat mir mal gesagt, das am hals ganz viele kleine sensible muskeln sind und diese sich bei angstpatienten oft bemerkbar machen
ich glaube nicht, dass wir da unterscheiden können, ob es die luftröhre ist oder die muskeln drum rum- es sind ganz sicher verspannungen !

lg

23.10.2011 15:03 • #50


Hu hu ihr Lieben,

war gerade bezüglich meines Hals beim Arzt.

Alles ist gut

Ich danke Euch nochmal für die lieben Antworten, die mir über das Wochenende sehr weitergeholfen haben. Ich glaube sonst hätte ich es voller Panik beim Arzt gar nicht ausgehalten.

DANKE

Liebe Grüße

24.10.2011 10:32 • #51


Huhu Bäumli,

das freut mich sehr

Alles Gute

24.10.2011 10:53 • #52


08.02.2013 16:51 • #53


Hallo liebe Lydia,

deinen Kummer kann ich gut verstehen. Das ist auch echt blöd. Aber du bist vielleicht auch ein wenig ungeduldig.?Die Schule ist ja gerade ganz neu für dich, gerade mal eine Woche. Ich kann dir nur sagen, verstell dich nicht, sei und bleib du. Gibt es nette Klassenlehrer oder Vertrauenslehrer?
lKannst du in AGs einsteigen, da lernt man ja auch Leute kennen? Was ist mit Schüler VZ?
Versuch eventuelle Blicke oder Gespräche, die du gar nicht hören kannst, nicht auf dich zu beziehen, denke dran, das Alter ist nicht einfach, jeder hat ganz schön mit sich selbst zu tun!
Ruf eine alte Freundin an, gib nicht auf und gib dir und den anderen!Zeit zum Kennenlernen!

Alles Liebe,

Charly

08.02.2013 17:09 • #54


Hallo charly,

Danke für deine Antwort und aufmunterung das hilft mir sehr aber ich bin auch ein sehr ungeduldiger mensch. Das Problem ist ich fühle.mich so bl rke die reden über mich

09.02.2013 00:01 • #55


Ich weiss nicht ob es vertrauenslehrer.gibt aber.würde denen auch nicht alles erzählen dann steh ich als petze da und es wird noch schlimmer. Ich unselbstsicher ich zweifel immer an mir und kann mich keinem anvertrauen

09.02.2013 00:04 • #56


Arno?

09.02.2013 01:24 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Nun gut- es sind Winter,- Fasnetsferien grad.

Man muss da schon schauen- welches Bundesland.
War der Rosenmontag schon-
Zitat von lydia:
:cry:


Wir können alles wechseln- Die Schule- den Eindruck davon alles geht.

Was möchtest als erstes geändert wissen lydia?

09.02.2013 02:39 • #58


Weißt du. lydia, ich fühlte mich in deinem Alter auch sehr einsam, Phasen der "Ich-bin-die-Tollste" wechselten mit den längern Phasen "Ich bin die Unfähigste, die am meisten Ausgeschlossene, die Hässlichste" usw. Man findet sich erst langsam....also ein bißchen Geduld
Der Vertrauenslehrer oder ein Sozialpädagoge an der Schule sind genau für so etwas da. Versuch´dich deinem Klassenlehrer anzuvertrauen, vielleicht wird es besser. Oder einer anderen Lehrkraft, der du vertraust.....du bist wirklich nicht allein mit deinen Problemen. Ich arbeite mit Kindern/Jugendlichen und kann es dir daher mit Sicherheit sagen, dass sich die meisten ganz, ganz unsicher fühlen und es hinter einer Fassafe verstecken.
Hab´Geduld mit dir und geh lieb mit dir um!
Alles Liebe,

Charly

09.02.2013 15:02 • #59


MrsAngst

23.05.2013 00:02 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier