Pfeil rechts

Hallo ihr lieben,
ich hab seir einiger Zeit ein Problem und hoffe, dass ich hie rgleich gesinnte treffe, die mich verstehen.
ich habe öfters herzschmerzen in der linken brust und auch genau am herz. es trit ganz plötzlich auf, geht dann manchmal bald wieder weg und bleibt manchmal auch länger.
ich war schon beim arzt und der hat mein blut untersucht und ein ekg gemacht und alles war ok, abgesehen von einer leichten entd
züdung im blut(ich war zu der zeit erkältet).
also medizinisch ist anscheinende alles ok, aber ich fühle mich nicht so, ich habe ständig ds gefühl nicht gesund zu sein und fühle mich immer so belastet, di eleute in meiner umgebung nehmen das schon gar nicht mehr ernst und ständig kommt "was hast du denn jetzt schon wieder" und irgendwie ist es mir auch schon peinlich immer wieder zum arzt zu gehen, weil ich immer denke er nimmt das nicht ernst. ich habe selbst dann immer das gefühl, ich könnte nicht glücklich sein weil ich ja wahrscheinlich sehr krank bin.
ich war schon immer etwas hypochondrisch aber seit 10 monaten hat das extrem zugenommen, vielleicht auch weil zwei menschen die ich kannte im alte von anfang 20 einfach gestorben sidn an herzversagen und seit dem mache ich mir ständig gedanken darüber, das mi rsowas ja auch passieren könnte und deswegen horche ich total in mich rein und denke ständig mir wird was passieren.
ich wollte fragen, ob es auch leute gibt, bei denen öfters mal das herz weh tut, so plötzlich, also ob das normal ist und einfach mal vorkommen kann?
das würde mir sehr helfen, denn wenn ich in meinem bekanntenkreis frage dann kommt entweder immer nein oder so ein halbherziges ja das ist normal und damit ist die sache dann abgehakt...
ich habe auch an sich mit meinem studium ziemlich stress und treibe kaum noch sport udn bin sehr schlank, habe wegen dem stress auch etwas abgenommen und es fällt mir schwer wieder zuzunehmen. mir ist vor allem aufgefallen, dass diese herzschmerzen auftreten, wenn ich abends unterwegs bin oder ich Alk. trinke(sehr wenig zb ein glas wein). es wäre so nett, wenn es jemanden gibt der ähnliche probleme hat und mir helfen kann, denn mein größter wunsch ist es diese schmerzen und die ständige angst etwas zu haben wegzubekommen um endlich wieder das leben zu geniessem.

LG, Sunny

19.06.2010 14:41 • 03.09.2015 #1


18 Antworten ↓


jadi
ich ärgere mich auch schon seit ewigkeiten damit rum hab auch alles abklären alssen...bei mir fing es auch an nachdem ich leuter herzsachen gehört habe....und mein dad letztes jahr ins kh musste wegen verdacht herzinfakt der sich net bestätigte gott sei dank...........aber seither quäle ich mich

19.06.2010 14:51 • #2



Herzschmerzen wegen der psyche?

x 3


oh je...das ist doch echt zum verrückt werden
also hast du das auch, dass plötzlich dein herz weh tut bzw einfach du schmerzen in der linkenbrust hast? und was machst du dann dagegen?

19.06.2010 15:49 • #3


Hallo... Also ein plötzliches Herzversagen gibt es nicht...
Die mussten vorher iwas gehabt haben...

Das Herzstechen habe ich auch öffter, dennoch muss ich sagen, dass es bei mir besser geworden ist

19.06.2010 15:54 • #4


Das ist sogar sehr häufig so, denn Herz und Psyche hängen zusammen. Letztlich ist es aber in den meisten Fällen so, dass das nichts mit dem Herz zu tun hat. Dieses Gefühl kommt häufig von der Muskulatur, Nervenirritationen, der Brustwirbelsäule oder von der Halswirbelsäule. Es gibt wahrscheinlich 10 Ursachen, die aber alle nicht schlimm sind, die sich wie ein Herzproblem anfühlen.

Druck auf der Brust, Stiche, Herzrasen etc., es sind gerade bei psych. Erkrankungen typische Symptome. Wenn beim Arzt alles abgeklärt ist, dann sollte man das auch akzeptieren.

19.06.2010 16:06 • #5


vielen dank, das hört sich gleich schon viel positiver an und beruhigt mich

19.06.2010 16:09 • #6


Kann man nicht oft genug lesen!
Zitat:
Viele Organe, bis hin zur Haut, reagieren auf die Psyche. Neben Magen- und Kopfschmerzen werden vor allem Herzbeschwerden auf psychische Ursachen zurückgeführt. Das Herz ist nach Morschitzky das psychosomatische Organ schlechthin. Denn das Herz ist nicht nur körperlich, sondern auch emotional das Zentrum unseres Körpers. Es gilt als der Sitz unserer stärksten Gefühle – der Liebe, des Mitgefühls und der Warmherzigkeit.

Bei jeder seelischen Belastung, sei es Stress jeglicher Art, Ärger oder Angst beschleunigt sich der Herzschlag. Es kann zu Herzklopfen, -rasen oder –stolpern, aber auch zu Schmerzen oder einem Engegefühl in der Brust kommen. Stiche in der Herzgegend können aber übrigens auch auf Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule zurückzuführen sein.

Herzinfarkt ist die Todesursache Nummer eins in Deutschland und die Angst davor weit verbreitet. Herzrasen, Herzschmerzen oder Stiche im Brustkorb müssen aber nicht gleich einen Herzinfarkt ankündigen. Herzprobleme treten besonders häufig bei psychischen Störungen wie Panikattacken oder Depressionen auf. Das Herzrasen wird dann oft als lebensbedrohlich empfunden. Die Konzentration auf das Herz kann zudem in einen Teufelskreis führen, weil bereits die erhöhte Aufmerksamkeit die Herzfrequenz erhöht.
http://www.n-tv.de/wissen/Die-Rebellion-der-Seele-article156769.html

19.06.2010 16:20 • #7


Lingenplayer
Hi ihr lieben! Ist ja schon was her das ihr einer was hingeschrieben hat, also mach ich das mal:D zu meinen Problem ich habe auch wansige angst (sorry weiß nicht wie man das schreibt) das ich was mit dem herzen hab. War auch schon beim Arzt hat Ekg gemacht und alles top sagt er, dann war ich 2 Wochen später noch mal da und wieder Ekg gemacht wieder nix. Nun habe ich beim Kardiologe ein Termin aber erst Oktober, weil die Ärzte so ausgebucht sind und der Arzt bei mir nix schlimmes festgestellt hat. Er meint das ich eine Depression hab. Meine Symptome sind müde Brust schmerzen aber nur links oder in der Mitte so wie herzrasen und herzstolpern nacken schmerzen und kopf schmerzen und wenn ich drück auf meine Brust gebe und mich dabei Strecke oder dehne knackt mein rücken. Ich hab solche angst das ich was schlimmes habe! Aso und ruhig sitzen kann ich auch nicht also ich muss immer was bewegen. Zittern oder ein wackliges Gefühl hab ich ab und zu auch bitte helft mit

09.04.2013 23:13 • #8


Hallo lingenplayer,also all das was du beschreibst kenn ich nur zu gut hab ca 10-15 Ekgs hinter mir,war bei Kardiologen hab etliche male Blut abnehmen lassen und und und Aber es kamm immer das gleiche raus,super Ekg super Blutwerte und beim Kardiologen war auch alles okay.Bei mir kommt dieser Schmerz von der Brustwirbelsäule,von irritierten Nerven und vom Rücken und von der Psyche.Aber die Angst bleibt dennoch,zwar ist sie seit ich in therapeutischer Behandlung bin lang nicht mehr so schlimm aber ganz weg geht sie nicht.Ich wünsche dir viel Kraft und versuch immer positiv zu denken irgendwann wird´s besser. Ich mach jetzt Rehasport geh schwimmen und mach bestimmte Übungen zu hause.

12.04.2013 16:55 • #9


Das nit dem herzen hab ich auch war vor 2 wochen sogar im krankenhaus weil ich der meinung war mein herz wird immer.langsamer und ich muss sterben. Was ich dazu noch oft habe dass mir der linke arm weh tut und das gefühl als wenn mir wer auf den kehlkopf drückt. Ist doch alles nur schei. wo ist der schalter zum umlegen dass man seinen körper nicht mehr so krankhaft im auge behält?

13.04.2013 01:31 • #10


Das stimmt,wüsste auch gerne wo der ist Das mit dem linken Arm habe ich auch,kommt bei mir von der Schulter.Aber an vielen Tagen bilde ich mir wieder ein es könnte doch vom Herz kommen Es ist alles nicht mehr so wie es mal war,wünschte ich könnte wieder lockerer sein.

14.04.2013 10:28 • #11


crazy030
Es ist auch wichtig, falls medizinisch nichts dagegen spricht, sich gerade bei solchen Problemen immer mal körperlich zu belasten. Muss kein krasser Sport sein, aber irgendwas und nur um zu sehen, es ist ja eigentlich alles ok. Man kann auch wieder Vertrauen zum Körper aufbauen.

14.04.2013 11:37 • #12


Hallo crazy030, das hoffe ich so sehr,es ist auch wirklich lang nicht mehr so schlimm wie letztes Jahr,da habe ich jeden Tag geweint und richte Panikattacken gehabt,mein Mann musste oft von der Arbeit nach Hause kommen und ich war mindestens einmal jede Woche beim Arzt. Mittlerweile ist es schon besser,dennoch vergeht eigentlich kein Tag wo ich nicht mal kurz an einen Infarkt oder an einen Schlaganfall denke Bin so ein Angstschisser geworden auch was meine 3 Kinder angeht
Die stöhnen schon immer und sagen ooohhh Mama das klappt schon

14.04.2013 16:58 • #13


Diese Texte, wie sie hier abgelegt sind, lese ich oft. Von mir hier mal ein Tip: Grundsätzlich gibt es die berühmte Herzangst. Diese hat verschiedene Ursachen. Sehr häufig sind die Anzeichen der Schmerz in der Brust, ein vermeintlich hoher Puls, Nervenirritationen, Atemnot etc..

Die Ärzte können hiermit nichts anfangen, weil keine Erkrankung direkt feststellbar ist. Ich selbst bin 18 Monate zu Ärzten gerannt ohne Antworten zu bekommen. Man wird dann schnell auf die Psycho-Schiene geschoben und glaubt das dann auch noch.

Aber es gibt einge ganz andere Ursachen hierfür:

Zum Schmerz:
1) Intercostalneuralgie (betroffen sind die Zwischenrippennerven)
2) ausgerenkte Rippen (ja, das gibt es)
3) Blockaden der Brustwirbelsäule

Lösung: Schemerzspritzen, fallsch chronisch. Aber einfacher: Mal einen Chiropraktiker aufsuchen. Ggf. ist das Problem bereits nach dem ersten Besuch um bis zu 50% behoben. Für Kassenpatienten: Ein Chiro nimmt ca. 40 EUR für eine Behandlung, das sollte es wert sein.

Atemnot:
1) Blockade der Brustwirbelsäule
2) ausgerenkte Rippen
3) Allergien

Lösung: bei Allergie natürlich geeignete Medikamente, Inhalation japan. Heilpflanzenöl etc.; der Rest wieder Chiropraktiker

Zum Zittern, vermeintlicher hoher Puls etc.:
Tritt häufig nachts auf. Einfach mal den Puls mit dem Finger gegenfühlen. Häufig ist es nur ein Zittern der Brustmuskulatur aufgrund von Nervenirritationen. In diesem Fall sich mal ein Muskelrelaxan verschreiben lassen.

Nervenirritationen im gesamten Körper (Stechen hier und da, Prickeln):
Liegt häufig an einem blockierten Nerv. Der sendet Impulse und diese landen dann "irgendwo" wahlos. Hier hilft eine Nervenblockade mitttels Spritze. Danach reduzieren sich die Probleme. Auch hier kann der Chiro helfen.

Brennen im Herzbereich:
Häufig auch die Rippen. Mal optisch prüfen, ob der Brustkorb von der Seite gesehen beidseitig die gleiche Wölbung hat. Wenn nicht: Wieder zum Chrio gehen. Wenn ja: Solche "Irritationen" kann man mit verschiedenen Salben behandeln, welche von dem Brennen ablenken, indem sie einen anderen Impuls geben (z. B. Wärme etc.).

Stechen in den Händen:
Stechen in den Fingern, gerade den Zeigefingern weisen auf eine Blockade in der Halswirbelsäule (C1) hin. Chiro hat es in 5 Minuten gerichtet.

Für alles hilft natürlich wie immer Sport (Schwimmen, Joggen (mit Vorsicht falls Wirbelsäule), Laufen, Spazieren und entspannen). Mass. sind sehr förderlich.

Dies aber alles nur, wenn natürlich das Herz in Ordnung ist.

15.05.2013 15:19 • #14


Herzschmerzen kenne ich auch manchmal und Schmerzen im linken Arm, was aber meistens wieder vergeht. Ich war auch schon mal bem Kardiologen und mein EkG war letzens in Ordnung, einmal nicht.
Hörsturz hatte ich auch infolge Durchblutungsstörung, Innenohrschwerhörigkeit auf beiden Ohren.

LG

15.05.2013 15:27 • #15


Also ja, Herzprobleme können von der Psyche kommen. Da hat ein Kollege meiner Mutter auch jahrelange Leidvolle Erfahrungen mit gemacht.


Zitat von Pretty_Woman:
Hallo... Also ein plötzliches Herzversagen gibt es nicht...
Die mussten vorher iwas gehabt haben...

Das Herzstechen habe ich auch öffter, dennoch muss ich sagen, dass es bei mir besser geworden ist


Die Todesursache plötzlicher Herztod gibt es sehr wohl.
Dass das Herz nicht gänzlich gesund sein konnte ist klar, aber es sind in der Regel Erkrankungen die man im Vorfeld nicht nachweißen kann, die in keinem EKG, Ultraschall, etc. sich bemerkbar machen, da das Herz völlig normal arbeitet.
Häufigste Ursache für einen plötzlichen Herztod ist eine Natrium-Kanal-Mutation, ergo eine genetische Ursache. Das Herz war aber ganz faktisch gesund bis sich diese eine Mutation bemerkbar gemacht hat, dadurch das der Kanal nicht mehr wie all die Jahre zu vor normal reagiert, sondern ganz plötzlich falsch. Und wenn das passiert, fallen die Leute plötzlich tod um.

15.05.2013 15:28 • #16


MrsAngst
Hey sunny21,

dieses stechen oder der schmerz sind seeeehr wahrscheinlich stressanzeichen!
Ich denke durch deine angst hast du viel stress oder? Wenn der körper viel stress hat will er dir sagen
irgendwie! Das du dich entspannen sollst und dann zwingt er dich dazu
stress kann herzinfarkt ähnliche symtome auslösen wie den schmerz! Obwohl das herz gesund ist und aug alles andere...
eigentlich meint es dein körper nur gut mit dir... aber jemanden mit angst macht das alles nur vieeeeeel ängstlicher! Kenn das zu gut!
Kann auch seij das du denkst das du gar nicht so den stress hast... das denke.ich mir oft und bin mir dann sicher
krank zu sein! Aber stress entsteht auch im unterbewusstsein und wir merken das nicht so... oder wir stehen. im.dauerstress so das wir entspanntsein nicht kennen!
Im tipps geben bin ich gut ist auch alles aus sicheren quellen (das leid eines hypochonders) nur leider helfen noch so viel wissen und tipss nicht bei mir! Verstand und angst sind 2 paar schuhe und momentan regiert die angst meinem kopf

18.05.2013 14:44 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Thomas71
Ja definitiv gibt es das, es sind blitzschnelle Stiche mal links mal rechts vom Herz oder ein brennen im Brustbereich. Fangen wir mal an mit brennen im Brustbereich, zu 90% ist das Sodbrennen die Stiche die man spürt kommen meist von der Wirbelsäule . Ihr solltet mal überlegen ob ihr das habt wenn ihr abgelenkt seit ich denke dann hat man das nicht weil man nicht mehr darüber nachdenkt. Man steigert sich in so einer Situation schnell rein ( leider) , ich hätte ein Tip lenkt euch ab ein Buch lesen oder Rätseln das Gehirn kann nur eine Sache sich konzentrieren auf lesen oder nachdenken beides geht nicht. und natürlich Sport machen man lässt die inneren Aggression raus .Ich hoffe es hilft euch ein bisschen mir hat es geholfen mit einen guten Psychotherapeuten.

03.09.2015 20:08 • #18


Vergissmeinicht
Hey Thomas,

begrüße Dich herzlich bei uns. Vielleicht magst Du Dich in dem Board Neuvorstellungen uns ein wenig näher bringen?

03.09.2015 20:11 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier