Pfeil rechts
4

Hallo zusammen

Mir fällt immer wieder etwas merkwürdiges auf.
Ich bekomme extremes Herzrasen und Schweißausbrüche, sobald ich etwas süßes gegessen oder getrunken habe.
Esse ich zB ein Stück Schokolade, fängt das Herzrasen wenige Minuten später an. Am schlimmsten ist es, wenn ich ein süßes Getränk zu mir nahm, so wie heute Mittag. Ich habe eine Dose Sprite getrunken, etwa 10 Minuten später fing mein Herz an zu rasen, es lag bei 145, ein ganz komisches, sehr unruhiges Gefühl in der Brust machte sich bemerkbar und ich schwitze sehr viel. Ich fühlte mich gleichzeitig total benommen, als würde jeden Moment mein Kreislauf in den Keller gehen.
Nach etwa zwei Stunden war alles vorbei.

Ich habe die Sorge, dass es Diabetes sein könnte, auf Diabetes wurde ich allerdings vor ca einem Jahr untersucht, es wurde ausgeschlossen, dass ich Diabetes habe. Der Grund war mein Trinkverhalten, denn seit ich denken kann, trinke ich am Tag total viel, mindestens 7 Liter Wasser, weil ich permanent Durst habe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, total zu verdursten, der Durst verschwindet dann einfach nicht, ganz egal, wie viel ich auch trinke, es ist ein ganz furchtbares Gefühl.
Nachdem Diabetes ausgeschlossen wurde, wurde die Schilddrüse untersucht, auch da war alles in Ordnung, außer zwei Knoten im Ultraschall, die nicht weiter untersucht und beachtet wurden, da sie angeblich harmlos seien, seitdem wurde nie wieder nachgesehen. Auch alle Blutuntersuchungen waren jedesmal bestens.
Seitdem heißt es, dass alles in Ordnung mit mir sei. Ganz normal finde ich diese Beschwerden aber nicht.

Geht es hier vielleicht jemanden ähnlich?
Weiß jemand, was diese Beschwerden/Symptome noch auslösen könnte?

13.09.2021 18:08 • 14.09.2021 x 1 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Wer hat dich denn da untersucht? 7 l und trotzdem Durst ist definitiv nicht ok.

Auf Diabetes insipidus auch untersucht?

13.09.2021 18:13 • x 1 #2



Herzrasen/Unwohlsein nach Süßigkeiten, permanent Durst

x 3


1RosaRot1
Hast du mal deine Nieren untersuchen lassen?

13.09.2021 18:28 • #3


AnnaBlack
Welche Untersuchungen hattest du um Diabetes auszuschließen? Hba1c Wert untersucht? Ich habe viele Diabetiker in der Familie, Typ 1 und 2, das was du beschreibst sind eigentlich typische Symptome dafür. Seit wann hast du das mit Herzrasen und Süßigkeiten? Hast du vielleicht Zyklusstörungen, PMS?

13.09.2021 19:27 • #4


Myosotis
Zitat von Katharina93:
seit ich denken kann, trinke ich am Tag total viel, mindestens 7 Liter Wasser, weil ich permanent Durst habe. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, total zu verdursten, der Durst verschwindet dann einfach nicht, ganz egal, wie viel ich auch trinke, es ist ein ganz furchtbares Gefühl.

Boah, 7 ltr. sind ja wahnsinnig viel. Ich kenne dieses immense Durstgefühl auch. Hatte die letzten Jahre zwar auch sehr viel Wasser getrunken, bin aber "nur" auf etwa 3-4 ltr. am Tag gekommen.

Anfang d.J. hatte ich mich (aufgrund unterschiedlichster Symptome) intensiv mit der TCM befasst und dort u.a. gelesen, man solle warmes Wasser trinken, weil dies das immense Durstgefühl reduziert. Bei mir funktioniert das seit etwa 4-5 Monaten sehr gut. Durstgefühl ist viel weniger und ich trinke nur noch ca. 2 ltr. am Tag.
Hatte vorher übrigens noch nicht einmal kaltes Wasser aus dem Kühlschrank getrunken, sondern immer nur zimmerwarm - trotzdem war das zu kalt. Hätte ich nicht für möglich gehalten.

Dieses extreme Herzrasen, von dem du schreibst, hatte ich zwar nicht, aber fast täglich kurzzeitiges Herzklopfen. Und hin und wieder auch dieses Unterzuckergefühl (Schweißausbrüche). Gar nicht mal unbedingt nach Süßem (esse ich selten) sondern nach den sogenannten "guten Kohlehydraten". Diabetes wurde bei mir auch ausgeschlossen.

13.09.2021 21:39 • x 2 #5


moo
Zitat von Katharina93:
Weiß jemand, was diese Beschwerden/Symptome noch auslösen könnte?

Hast Du schon mal versuchsweise ein Antihistaminikum (z. B. Cetirizin) kurz vor derlei Snacks genommen? Wenn das die Reaktionen lindert, könnte eine Nahrungsmittelunverträglichkeit u./o. partielle Histaminintoleranz vorliegen.
Natürlich ist eine dauerhafte Einnahme von Antihistaminika keine Dauerlösung. Manchen hilft auch Heilerde (als Kapseln, zum Essen), das ist m. E. absolut unbedenklich.

14.09.2021 10:49 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel