Pfeil rechts

Hey,

seit einem halben Jahr bekomme ich öfters nachts ganz plötzlich Herzrasen. Manchmal direkt aus dem Schlaf heraus. Beim ersten Mal habe ich den Notarzt gerufen, weil mein Blutdruck auch extrem hoch war und der Puls total schnell und unregelmäßig, zumindest hat das Blutdruckmessgerät so ungleichmäßig gepiept, mit Aussetzern.
War dann kurz im Krankenhaus und hing stundenlang am EKG und einer Infusion. Es wurde nichts festgestellt, bzw. nur ein leichter Kaliummangel, durch meine Essstörung, der aber jetzt behoben ist. Wahrscheinlich war es nur eine Panikattacke. Allerdings kam das wie gesagt ganz plötzlich, als ich schon fast geschlafen hatte. Und ich hatte eigentlich auch vorher kein Angstgefühl. Die Angst kam erst, als das Herzrasen los ging.

Ich hatte das jetzt schon öfter. Und es war immer nach ein paar Minuten vorbei.

Allerdings ist es mir vor zwei Wochen passiert, dass ich gleichzeitig ganz plötzlich beide Arme nicht mehr bewegen konnte. Die waren wie gelähmt. Aber nicht einfach normal eingeschlafen. Es kam nicht dieses Kribbeln als es vorbei war.

Letzte Nacht ist es nun schon wieder passiert. Ich hatte schon geschlafen. Dann bin ich vom Herzrasen aufgewacht und ganz plötzlich ist es in den rechten Arm geschossen. Der war einfach komplett taub.

Was kann das sein? Es macht mir ziemlich Angst.

12.02.2014 07:16 • 17.12.2019 #1


12 Antworten ↓


Hallo ansedo,

das kommt mir leider sehr bekannt vor. Genauso ging es mir.

Du sagst Dein Kaliummangel ist behoben?

Ich habe 15 Jahre sinnlos gelitten. Und nur weil mein Kaliummangel nicht erkannt und die Ursache dafür nicht behandelt wurde.
Im Krankenhaus, wo ich öfters wegen diesen Herzproblemen hinkam, wurde immer Kaliummangel festgestellt.
Der sollte überprüft werden. Hausarzt nahm Blut. Resultat: alles bestens.

Pustekuchen. Heute weiß ich, daß die Kaliumwerte beim Hausarzt falsch sind.
Grund: Die Blutproben werden extern in Fremdlaboren untersucht. Das heißt, zwischen Abnahme und Untersuchung vergehen Stunden.
Sobald das Blut abgenommen wird, fangen die roten Blutkörperchen an zu zerfallen, und setzen ihr enthaltenes Kalium frei. Dadurch ist der Wert bei der Untersuchung falsch erhöht!

Du kannst nur von einem annähernd exakten Wert im Krankenhaus in der Notaufnahme ausgehen, da dort das Blut innerhalb einer halben Stunde bearbeitet wird.

Bei dem Wert vom Hausarzt kannst Du getrost 0,5 abziehen. (wenn nicht noch mehr) Also bei gemessenen 4,4 und weniger ist Dein wirklicher Kaliumwert schon grenzwertig.

Leider wissen das die meisten Ärzt nicht. Mittlerweile ist die Ursache bei meinem Kaliummangel gefunden (Hyperaldosteronismus). Wie du schreibst, hast Du Probleme mit Essen. Dadurch kann sicher auch Kaliummangel kommen.

Der Gegenspieler von Kalium ist Natrium. Der Nahrung sollte in einem Verhältnis 3:1 (Kalium:Natrium) sein. Bei der heutigen Salzflut im Essen kaum zu schaffen. Somit kann Kaliummangel entstehen.

Mir ist aufgefallen, immer wenn ich in der Notaufnahme lag, sagten die Schwestern jedes Mal, andauernd kommen die Leute mit Kaliummangel. Ist bei dem Essen ja kein Wunder.

Was kannst Du machen: Den Grund für Kaliummangel vom Arzt untersuchen lassen. Wenns vom Essen kommt, dann Natrium einschränken oder Kalium zuführen.
Mein Onkel hat das selbe Problem, findet aber an seinem Wohnort keinen Arzt der dieses Problem verstehen will. Da er seine Ernährung nicht wirklich ändern will, kauft er sich das Kalium und seit dem geht es ihm besser.

Wenn Du noch weitergehende Fragen mit dem Kalium hast, kannst auch eine PN schicken.

vg Antonia

12.02.2014 08:46 • #2



Herzrasen und Arme "schlafen plötzlich ein"

x 3


Hey,

danke für die ausführliche Antwort. Ich nehme seit über einem halben Jahr jeden Tag hochdosiertes Kalium (Kalinor). Natrium nehme ich kaum zu mir. Esse hauptsächlich ungesalzene Sachen.

Den Grund für den Mangel kenne ich. Es kommt wie gesagt durch zu weniges Essen. Bzw. durch Abführmittel, wenn ich zu viel gegessen habe.

Hattest Du das denn auch mit den tauben Armen? Das macht mir am meisten Angst.

Liebe Grüße

12.02.2014 10:08 • #3


Ich hatte Taubheit in den Armen und Händen. Aber auch Probleme in den Beinmuskeln. Vorallem nach dem Treppensteigen teils Krämpfe in den Oberschenkeln. Hoher Ruhepuls, Herzrasen, Herzstolpern usw.

Ich nehme diese Kalinor retard Kapseln (Brausetabletten vertrage ich nicht). Brauche Durchschnittlich 10 - 15 am Tag. Trotz Ernährungsumstellung. Verzicht auf Wurst, Käse, Brot, Brötchen, Kuchen... im Prinzip esse ich nur noch Obst, Gemüse und Nudeln/Reis o.ä.
Ausnahmen gibts nur wenige (Geburtstagskuchen oder so).
Und warum manche Hersteller Salz in die Schokolade machen ist mir unerklärlich. Vorallem die mit der lila Kuh.

Leider ist das bei meiner Hormonsache nicht so gut einstellbar, da die Hormone nicht jeden Tag gleich produziert werden. Also schwankt der Bedarf an Kalium und manchmal rutsche ich doch wieder unter die Marke, wie es sein sollte.

12.02.2014 11:16 • #4


Ich nehme das Kalinor (Brausetabletten) jetzt einfach mehrmals am Tag. Der Blutwert war vor zwei Wochen im mittleren Referenzbereich, da geht also auf jeden Fall noch was nach oben. Ich lasse das nochmal genauer von meiner Hausärztin überprüfen.

12.02.2014 11:51 • #5


Zitat:
Bei dem Wert vom Hausarzt kannst Du getrost 0,5 abziehen. (wenn nicht noch mehr) Also bei gemessenen 4,4 und weniger ist Dein wirklicher Kaliumwert schon grenzwertig.


Kannst Du hellsehen? Mein Wert lag tatsächlich bei 4,4.

12.02.2014 11:55 • #6


Jenamel
Hallo Ansedo,

ich kann dich verstehen. Ich bin auch schon Nachts ein paar Mal aufgewacht mit starkem Herzrasen aus dem Nichts heraus. Einmal bei 160 habe ich dann den Notarzt gerufen. Der legte sofort ein EKG, das war aber trotz des schnellen Pulses ok. Wie sind deine Werte?Ein Doc sagte mir mal das das Gehirn nicht wirklich abschalten kann, irgendwas unbewusstes wurde einen dann sehr beschäftigen.LG

12.02.2014 12:04 • #7


Mein Puls ist dann immer zwischen 120 und 140. Blutdruck war das eine Mal bei 250/150.

Nehme jetzt Betablocker und habe dadurch meistens normalen Blutdruck und 60 Puls.

12.02.2014 12:08 • #8


Im September war mein Kaliumwert noch bei 4,0. In der Notaufnahme hatte ich damals 3,5 oder so.

Im Sommer 2012 als ich in der Psychiatrie war, wurde schonmal ein Mangel festgestellt. Habe da nur für eine Woche Kalinor bekommen. Der Chefarzt meinte, ich soll einfach jeden Tag eine Banane essen.

12.02.2014 12:11 • #9


Die 4,4 und weniger sind so in etwa der Wert, wo es beim Hausarzt klingeln sollte.

Bananen... Soviel kannst Du garnicht essen. Wenn es so einfach wäre.

12.02.2014 12:50 • #10


Tini213
Ich hatte das bei dem Hohen Blutdruck , durch die panik attake eben beim Frauenarzt , mein rechter unteram hat gepitzelt wie eingeschalfen, ging schnell wieder vorbei , das kann von der HWS kommen oder eben panik, ich nehme nun mal kalium zur Vorsicht ein ...

13.02.2014 10:38 • #11


Georgina1605
Hallo ich habe genau die gleichen symptome.
Könnt ihr mir weiter helfen wie sich das bei euch entwickelt hat?

17.12.2019 10:33 • #12


Ich geh direkt ins Labor wenn ich meinen Kaliumwert haben möchte aber seit dem ich täglich 2-3 Bananen esse, ist alles gut.
Der eine Arzt gab mir Recht, dass ich hochnorme Werte anstreben soll (nur mit Essen). Bei den Ärzten habe ich meist Werte von 4.0-4.3 aber vor paar Jahren war ich 3mal in der Notaufname und dort gab es immer niedrige Werte 3,2 3,6,3,8. Bei 3,2 hatte ich tagelang komische Aussetzer und vorher einen Darminfekt und schon 10-12 Tabletten K/Mg Tabletten intus. Aber der Kardiologe fand das nur mild erniedrigt und hat mir paar Kalinortabs mitgegeben. Das wars. Ich selber überlege, ob Hyperventilation evt zur kurzfristigen Kaliummangel führt? Quasi die WErte in der Notaufnahme um 0,5 nach unten verfälscht?
Also Werte unter 4,0 führen bei mir zu Herzrasen, Herzrhythmusstörungen und daraus folgernd Panikattacken. Aber bisher hat es kein Arzt Ernst genommen und auf Panikstörung geschoben. Daher behandele ich das selber indem ich einmal im Jahr ins Labor gehe und selber den WErt bezahle. Sollte ich bald wieder machen =)

Falls Bananen nicht helfen, hab ich noch Kaliumtabletten, die ich dann in der empfohlenen Tagesdosis nehmen könnte.

17.12.2019 19:57 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel