Pfeil rechts
1

Hallo!

Ich habe genau vor einem Monat eine heftige Grippe/Bronchitis bekommen. Tagelang hohes Fieber, was auch mit Medikamenten zuerst nicht runter ging. War dann auch 2 Tage im Krankenhaus und sollte mich danach schonen, was ich auch gemacht habe (bis auf Kleinigkeiten in der Wohnung). Mir ging es aber nicht besser und da kam die Angst einer Herzmuskelentzündung. Habe vor 2 Wochen dann das Blut nochmal checken lassen - war soweit auch in Ordnung. Ich fühlte mich aber immer noch schlapp, war bei ein Paar Schritten schon aus der Puste und hatte mehrmals am Tag Herzstolpern. Weder im Krankenhaus, noch bei meinem Hausarzt habe ich Medikamente bekommen (im Krankenhaus nur Infusionen und einmal Paracetamol). Röntgenbild von der Lunge wurde gemacht und der Arzt sagte, dass das Herz nicht vergrößert sei (das war vor 2-3 Wochen).

Seit ein paar Tagen habe ich das Gefühl, dass die Grippe wieder zurückkommt. Ich habe Halsschmerzen, Schluckbeshwerden, fühle mich total platt, habe Herzstiche/Stolpern usw... Fieber habe ich nicht mehr. Mein Ruhepuls ist ok (bei 62), aber sobald ich mich nur mal kurz bewege, rast er...

Ich habe nun solche Angst vor einer Herzmuskelentzündung. Vorallem weil mein neuer Hausarzt auch den Verdacht äußerte bzw. heute das Blut prüfen möchte.

Komme um vor Sorge

07.05.2014 06:31 • 23.05.2014 #1


10 Antworten ↓


mauque
Huuhu,

Also wenn heute dein Blut gecheckt wird, sieht der Doc ja, wenn es wirklich der Fall sein sollte. Dann wirst du bestimmt ins Krankenhaus überwiesen und ordentlich behandelt. Das ist ja kein Todesurteil solange das alles frühzeitig erkannt und richtig behandelt wird. Außerdem ist das ja wohl etwas ziemlich seltenes, mach dir nicht allzu viele Sorgen.

Alles gute und Liebe Grüße

07.05.2014 10:13 • #2



Herzmuskelentzündung nach Grippe / Bronchitis

x 3


Huhu!

Ich glaube, dass es rein an den Blutwerten nicht zu erkennen ist. Entzündungswerte können erhöht sein, aber da ich noch eine Rachenentzündung habe, kann man das ja dann gar nicht richtig differenzieren.

Blut wurde abgenommen, die Schnelltests sind ok, die anderen Werte kommen morgen.

Herzultraschall war auch soweit in Ordnung.

Nur lese ich immer wieder, dass das alles keinen wirklichen Ausschluss darstellt. Das irritiert mich etwas...

07.05.2014 16:15 • #3


MisterIch
Eine Herzmuskelentzündung ist nicht so selten, wie viele immer denken. Aber sie bringt auch nicht jeden um, bzw selten. Bei vielen verläuft diese unbemerkt, wenn nicht sogar bei den meisten. Dass man nach einer Krankheit nicht gleich auf die Vollen gehen soll, weis auch jeder. Der Herzultraschall gibt normalerweise schon genug Rückmeldung ob eine Herzmuskelentzündung vorliegt oder nicht. Blutwerte nicht unbedingt, noch dazu wenn man gerade krank ist oder gerade war. Also immer am besten eine Zeit lang schonen.

07.05.2014 16:57 • x 1 #4


vllt. mache ich mich auch einfach nur zu verrückt. habe mich da richtig reingesteigert und viel im internet gelesen (ich weiß, soll man nicht)

mein hausarzt wollte den ck-wert testen, aber das hat sicher der kardiologe heute gemacht, der mich morgen anrufen will. das ist ein entzündungswert, der wohl für geschichten am herzen zuständig ist.

07.05.2014 17:28 • #5


Hallo,

hatte neulich schon mal geposted. Meine Angst wird aber immer Größer. Seit einer heftigen Grippe leide ich weiterhin an folgenden Beschwerden:

- Herzrasen
- extreme Schlappheit
- Herzstolpern
- z.T. Atemnot

Mein Arzt hat mich ins Krankenhaus eingewiesen, in dem ich 4 Tage war.
Den ersten Spruch, dass ich ja mit 33 noch viel zu jung dafür sei, hätten sie sich sparen können.

An Untersuchungen wurde folgendes gemacht:

- Blutbilder (alles ok)
- normales EKG (ok)
- Herzultraschall (ok)
- Langzeit-EKG (innerhalb 24 Stunden ca. 150 Extraschläge).

Dann wurde ich entlassen, nur besser geht es mir nicht. Der Chefarzt meinte, dass anhand dieser Untersuchung eine Herzmuskelentzündung ausgeschlossen werden kann. Nur man liest oft Berichte von Leuten, die eine HME haben, obwohl die oben aufgeführten Untersuchungen ok waren...

Mir macht das echt Angst, da ich bisher immer total fit war und jetzt gar nicht mehr auf die Beine komme

23.05.2014 17:27 • #6


MrsAngst
als allererstes bitte ich dich im Internet keine Erfahrungsberichte mehr zu lesen oder sowas zu googeln das fördert nur deine Angst wird es nicht besser machen
versuchen wir das realistisch zu sehen, du gehörst eigentlich nicht zu dieser zielgruppe in der eine Herzmuskelentzündung sehr wahrscheinlich ist das heißt die Wahrscheinlichkeit ist damit schon etwas geringer zudem hast du alle Tests gemacht die negativ ausgefallen sind beziehungsweise positiv für dich
Das heißt zudem dass die Gefahr noch geringer es denn in aller Regel wird es anhand dieser Untersuchungen erkannt und das ist die absolute Ausnahme wenn nicht. du solltest deine Angst jetzt nicht noch bestärken!

das ist dir seitdem schlechter geht kann ich dir gut erklären. du hast eben einfach diese Herzmuskelentzündungsangst und das beeinflusst ich einfach auch psychisch und körperlich so dass du anfängst diese Symptome quasi zu "simulieren". dein Körper reagiert auf das was du denkst und deine Psyche kann nicht unterscheiden das es nur Angst ist. Du stellst dir vor du Hast eine hme und unser Gehirn kann Phantasie von tatsächlichem Geschehnissen unterscheiden (deswegen lachen wir bei lustigen Erinnerungen) dh dein Körper reagiert so wie du es dir vorstellst

23.05.2014 18:10 • #7


Zitat:
Nur man liest oft Berichte von Leuten, die eine HME haben, obwohl die oben aufgeführten Untersuchungen ok waren...

So? Wo denn?
HMEs sind EXTREM selten. 2008 starben in Deutschland 38 Leute daran. Das ist nichts. Fälle knapp über 3.000 in den Krankenhäusern. Auch das ist nichts. Ich glaube kaum, dass ausgerechnet diese Leute es sind, die sich im Internet trollen und Panik verbreiten ("Ich hatte das auch !11 Wurde bei mir nicht erkannt! Fahr sofort in die Notaufnahme!") - gähn.
Und viele sind einfach so leicht, dass sie ausheilen, ohne dass die Patienten davon was merkt. Also: who cares.

23.05.2014 18:20 • #8


Muss dazu sagen, dass ich zwar schon im Internet gelesen habe, aber auch von Ärzten verschiedene Meinungen gehört habe...

Der Chefarzt im KH meinte, dass man es ausschließen kann, weil die aufgeführten Untersuchungen ok waren

Ein Kardiologe von einem Herzzetrum, in dem meine Mum ist, meinte, dass das Quatsch ist und nur eine MRT Auskunft drüber geben kann (Katheter auch, aber das macht man ja nur noch selten).

23.05.2014 18:28 • #9


Psychic-Team
Bitte in einem Thema bleiben. Die beiden Themen wurden zusammengeführt.

Danke

23.05.2014 18:31 • #10


Sorry, ok!

23.05.2014 18:36 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel