Pfeil rechts

Hallo ihr lieben

Ich bin ganz neu hier und brauche eure Hilfe.
Ich habe starke Depressionen und leider auch eine starke Angststörung.
Die Angst ist schwer krank zu sein.
Ich war schon Stationär im Krankenhaus und mir wurde Blut und Urin abgenommen.
Es wurde ein Ruhe EKG und eine ärztliche Routinekontrolle gemacht.
Als ich drauf bestand hat man auch eine Sonographie Magen,Leber, Nieren, und Pankreas gemacht. Alles ohne Befund.
Ich wollte auch das man eine Echographie am Herzen macht was die Ärzte aufgrund der Blutwerte des abhochrchens des Herzens abtasten der Beine usw. und des Ruhe Ekgs nicht für nötig hielten.
Ich verließ das Krankenhaus trotz der vielen Untersuchungen mit dem Gefühl das die Ärzte mir etwas vorenthalten weil ich Angst Patient bin.
Ich bin dann auch zum Kardiologen gegangen und habe ihm von meinem Problem erzählt und habe ihn gebeten eine Echographie des Herzens zu machen was er dann auch tat.
Während der Echographie hat er gesagt:" Das sieht ganz gut aus "
Diese Aussage hat mich etwas stutzig gemacht weil ich eher auf ein das sieht alles sehr gut aus gewartet habe.
Desweiteren habe ich Gewichtsverlust obwohl ich genug esse.
Meine erste Frage ist :
Würden die Ärzte einem etwas vorenthalten weil er Angst Patient ist oder sind sie verpflichtet es dem Patienten zu sagen wenn irgendwas nicht stimmt ?
Meine zweite Frage ist ob der Gewichtsverlust was mit dem Stress durch die Depression und der Angst zu tun hat ?
Ich habe nämlich wieder Angst davor das ich etwas schlimmes haben könnte.
Vielen herzlichen Dank im voraus.

30.01.2017 08:36 • 30.01.2017 #1


3 Antworten ↓


petrus57
Zitat von Bedirhan71:
" Das sieht ganz gut aus " Diese Aussage hat mich etwas stutzig gemacht weil ich eher auf ein das sieht alles sehr gut aus gewartet habe.



Wir Angstpatienten haben leider die Angewohnheit jedes Wort eines Arztes auf die Goldwaage zu legen. Geht mir genauso. Früher war das nicht so.

Zitat von Bedirhan71:
Würden die Ärzte einem etwas vorenthalten weil er Angst Patient ist oder sind sie verpflichtet es dem Patienten zu sagen wenn irgendwas nicht stimmt ?


Kann mir nicht vorstellen, dass dir Ärzte was verheimlichen nur weil du Angstpatient bist.

Zitat von Bedirhan71:
Meine zweite Frage ist ob der Gewichtsverlust was mit dem Stress durch die Depression und der Angst zu tun hat ?


Ist vorstellbar. Als ich in der Klinik war habe ich in 5 Wochen 5 Kilo abgenommen und das wohl nur weil ich dort dermaßen unter Stress stand.

30.01.2017 09:15 • #2



Herzkrankheit oder Krebs ?

x 3


Schlaflose
Zitat von Bedirhan71:
Würden die Ärzte einem etwas vorenthalten weil er Angst Patient ist oder sind sie verpflichtet es dem Patienten zu sagen wenn irgendwas nicht stimmt ?


Das dürfen sie gar nicht, denn wenn es etwas Ernstes ist, können sie verklagt werden, wenn sie es unterschlagen haben.

30.01.2017 11:23 • #3


Ich danke euch für eure Antworten und wünsche euch alles Gute.
Jetzt geht es mir schon besser.
Hab heute in der Tagesklinik von einer mitpatientin erfahren das sie über das Wochenende im Krankenhaus war und man ihr nach einem ruhe EKG sofort gesagt hat das etwas mit ihrem Herzen nicht stimmt.
Also bestätigt das eure Aussagen bzw das was ihr schreibt.
Ich hatte schon drei mal Ruhe EKG und anschließend echographie und war trotzdem der Meinung das man mich entweder nicht ernst nimmt oder etwas vorenthalten würde.
Jetzt bin ich endgültig davon überzeugt das mit dem Herzen alles in Ordnung ist. )

30.01.2017 21:57 • #4




Dr. Matthias Nagel