Pfeil rechts

Sunny0805
Liebe Community,

als Teenager, also vor rund 20 Jahren, wurde ich gegen Hepatitis B geimpft. Ob damals getestet wurde, ob sich genug Antikörper gebildet haben, das weiß ich nicht mehr.

Ich habe nun fürchterliche Angst, dass ich mich trotzdem mit Hep B infiziert haben könnte. In all den Jahren wurde nicht nachgeimpft. Laut RKI ist man ja auch meist lebenslang geschützt nach einer Impfung im Kindesalter/Teeniealter.

Nun zu meiner Frage, wenn ich mich auf Hep B testen lassen. Wie wird da gesucht? Habe das laut meinen Recherchen so verstanden, dass nach Antikörpern gesucht wird. Antikörper sind ja aber evtl. durch die Impfung vorhanden ?!?!?! Wie wird dann ausgeschlossen, ob ich es habe oder ob es von der Impfung ist. Vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir helfen und mich ein bissl beruhigen.

Danke schon Mal.

28.09.2017 12:54 • 29.09.2017 #1


11 Antworten ↓


Ja da wird nach Antikörpern gesucht !

Frage: Wieso willst du dich testen lassen , sind deine Leberwerte erhöht ?

Also selbst wenn du angesteckt hast, verläuft die Krankheit in den seltensten Fällen chronisch.

28.09.2017 13:33 • #2



Hepatitis B Test Impfung wie läuft das?

x 3


Sunny0805
Nee, meine Leberwerte sind nicht erhöht, müssen sie aber auch nicht zwangsläufig bei Hepatitis.

Wenn nach Antikörpern gesucht wird, wie kann dann ausgeschlossen werden, dass es sich um die Antikörper der Impfung handelt und nicht doch um eine evtl. Infektion.

Ich weiß, dass es selten chronisch verläuft und dennoch hab ich die Angst im Nacken bzw. bleiben die 5-10 % bei denen es eben doch chronisch verläuft.

Muss ich den Arzt vor einer Blutabnahme darauf aufmerksam machen, dass ich gegen Hep B geimpft wurde, so dass ein anderer Test gemacht wird?

28.09.2017 13:56 • #3


Sunny0805
Niemand ne Idee?

28.09.2017 16:19 • #4


http://www.apotheken-umschau.de/Laborwe ... 33801.html

Anti-HBc-Antikörpern treten wohl nur nach einer durchgemachten Infektion auf , danach wird dann wohl gesucht.

28.09.2017 16:22 • #5


Sunny0805
So richtig schlau werde ich aus dem Beitrag, den du mir kopiert hast, leider nicht. Trotzdem vielen Dank dafür.

Meine Angst rührt daher, dass ich mir bis vor kurzem immer in einem Nagelstudio die Nägel hab machen lassen. Eigentlich alles sehr sauber, Hände werden desinfiziert, man hat eigene Feile, eigenen Buffer usw.

Einige Sachen, wie z.B. so ein Zeugs, dass den Nagel entfettet, wird allerdings mit so ner Art Stift aufgetragen. Für alle, die sich nicht auskennen, sieht aus wie ein Tintenkiller. Ich hatte hin und wieder leicht eingerissene Nagelhaut. Der Stift, kann schlecht desinfiziert werden und berührte auch meine eingerissene, nicht intakte Nagelhaut. Nun habe ich gelesen, dass bei Hepatitis auch bei C, kleinste, mit dem Auge unsichtbare Mengen Blut ausreichen, um sich anzustecken.

Ihr wisst sicher, auf was ich hinaus will. Evtl. hatte die Dame vor mir auch verletzte Nagelhaut und evtl. geblutet (?), so dass evtl. was an den Stift gekommen ist. Danach war ich dran, meine Haut nicht intakt, etwas brennend bei Berührung mit der Desinfektion und zack ist das Blut hineingekommen.

Oh man, wenn ich das so lese, klingt das alles schon ziemlich verrückt, aber ich kriege die Gedanken nicht aus dem Kopf. HIV macht mir da weniger Sorgen, da es ja relativ schnell abstirbt an der Luft und man auch ne größere Menge und vor allem sichtbares Blut bräuchte.

Ich habe an dem Stift nie was gesehen, aber was, wenn es so winzig war, dass es mit dem Auge nicht sichtbar war?

Bitte helft mir. Bin am verzweifeln....

28.09.2017 17:10 • #6


Schlaflose
Wenn du keine Symptome hast, ist es völlig egal, ob du dich angesteckt hast, oder nicht. Wenn es der Fall war, hat dein Körper sich erfolgreich gegen die Infektion gewehrt und hat Antikörper dagegen gebildet, die dich in Zukunkt besser schützen als jede Impfung.

28.09.2017 17:19 • #7


Sunny0805
Die meisten Hepatitis Infektionen verlaufen meines Wissens symptomlos, ob sie nun chronisch werden oder nicht.

28.09.2017 17:21 • #8


Anti-HBs-Antikörper treten entweder nach durchgemachter Infektion zusammen mit Anti-HBc-Antikörpern auf oder als alleiniger Antikörper-Typ nach einer Hepatitis-B-Impfung

Also HBs -Antikörper mit Anti-Hbc nach einer Infektion , Hbs -Antikörper alleine, nach einer Impfung

Praktisch, um eine Infektion Nachzuweisen wird nach Antikörper Hbc gesucht.

Also wenn du keine erhöhten Leberwerte hast ,ist eine chronische Hepatitis eigentlich ausgeschlossen.


Jedenfalls ist eine Hepatitis B Infektion trotz Impfung nachweisbar.

28.09.2017 21:20 • #9


Carcass
Wurde gegen A und B geimpft wegen meines Berufes und ob da noch Antikörper sind in ausreichender Form weiß ich nicht. Müsste ich mal checken lassen. Aber warum sollteste das haben? Vom ehemaligen Sportkameraden die Mutter liegt im Sterben mit TBC und du jammerst hier rum, weil du Angst hast. SPüre den Unterschied, du hast NICHTS und symptomlos geht das auch nicht vorüber, aber ich werde dir keine Symptome benennen

28.09.2017 21:35 • #10


la2la2
Würde da ein größeres Risiko bestehen, hätte in Deutschland das Gesundheitsamt schon sämtliche Nagelstudios zwangsweise geschlossen oder es gäbe viel strengere Hygienevorschriften.

Da passiert so schnell nix...

28.09.2017 21:41 • #11


Schlaflose
Zitat von Sunny0805:
Die meisten Hepatitis Infektionen verlaufen meines Wissens symptomlos,


Ja eben. Ist also nichts Schlimmes.

29.09.2017 09:51 • #12



x 4





Dr. Matthias Nagel