Pfeil rechts
23

L
Hallo ihr Lieben,

Ich hatte neulich schonmal in einem Beitrag mein Leid geklagt. Ich würde jedoch gerne mit diesem Aufruf Leute erreichen, die ähnliche Symptomatik haben und mich eventuell beruhigen können.

Ich schwitze nachts seit über 2 Monaten, mein Shirt Kragen ist dann nass/klamm.
Nein kein Infekt, Bettdecke dünn, alles schon ausgetestet. Ich wurde in den Augen der Ärzte durchgecheckt und keiner sieht Gefahr (u.a. Schilddrüse, Hormone, Blutbild, Sono Bauchraum etc wurde alles gecheckt)

Hat jemand von euch dieses nächtliche Schwitzen und es ist als harmlos erwiesen?
Da sich keine harmlose Begründung findet habe ich einfach weiterhin Angst dass sich irgendwo Krebs versteckt

Danke im Voraus 3

10.12.2023 17:43 • 11.01.2024 x 1 #1


33 Antworten ↓


S
Hi Lorblatt,

wann tritt der Nachtschweiss denn auf?
Gibt es Zeiten wo es öfter auftritt oder auch mal seltener?

Wie lange hast du das schon?

Bei mir ist es hormonell bedingt.
Schilddrüse (Hashimoto Thyreoiditis).
Die Temperatur Regler funktionieren auch sonst nicht mehr...

Wurden denn alle drei SD Werte gecheckt?
(TSH, T3 und T4)
Das ist sehr wichtig und viele Ärztinnen machen das nicht.

Wenn ich meine Periode habe, ist der Nachtschweiss schlimmer.

Gibt aber auch Monate, da habe ich meine Ruhe.

Nein, es ist sehr unwahrscheinlich, das sich da Krebs versteckt.
Wenn ich Ängste habe, versuche ich nur noch an Gutes zu denken.
So wie wir denken, fühlen wir uns.

Alles Liebe

10.12.2023 18:30 • x 2 #2


A


Habt ihr Nachtschweiß? Hilfe

x 3


T
Also ich hatte das vor ein paar Jahren als auch meine Panikattacken begonnen haben. Am Ende lag ich hab verfroren im Bett weil ich so ne Krebsangst hatte. Das ging 2/3 Monate so. Xmal zum Arzt gerannt. Ohne Befund. Und wie es kam wars auch wieder irgendwann weg. Weiß bis heute nicht woran es lag

10.12.2023 18:40 • x 2 #3


L
Es besteht seit 2 Monaten,
Fast jede Nacht.
Schilddrüse ist regelmäßig beim Nuklear komplett abgecheckt da mir 2014 die Hälfte aufgrund eines Knotens entfernt wurde. Alle paar Monate werden die Werte kontrolliert, auch neulich erst wieder. Periode hab ich in dem Sinne nicht, leide an PCO, habe aktuell eine Kupferspirale und vom Gyn testweise desogestrel Pille bekommen um zu schauen ob das was am Hormongleichgewicht und somit Nachtschweiß ändert. Nehme die seit fast 3 Wochen, hat bisher nichts verändert.

10.12.2023 18:56 • x 1 #4


S
Okay, dann nimmst du ein Hormon ein. (Schilddrüse)

Hormonelle Schwankungen gehören dann meist zum Leben.

Ich denke, das sich der Nachtschweiss überraschend auch wieder legen wird.





Von der Pille rate ich dringend ab.

10.12.2023 19:25 • x 1 #5


S
ZITAT APOTHEKEN UMSCHAU

Weil Angststörungen mit verstärktem Schwitzen verbunden sein können, kommen sie als eine mögliche Ursache für Nachtschweiß infrage.

Ängste treten außerdem im Zusammenhang mit weiteren psychischen Erkrankungen auf, zum Beispiel bei [color=#1276ce]Depressionen oder bei der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). Auch hier ist ein Zusammenhang zu nächtlichem Schwitzen denkbar.

ZITAT ENDE

[/color]

10.12.2023 19:31 • x 1 #6


L
Ich nehm das Schilddrüsenhormon aber seit 10 Jahren und vorher hatte ich niemals Nachtschweiß:/
Habe auch schon sämtliche Artikel zum Thema durch, aber kann mir einfach nicht vorstellen dass es nur psychisch sein soll, es gab keinen Anlass ich möchte einfach dass es aufhört. Es macht mich sehr fertig, ich weiß auch nicht welche Untersuchungen mich beruhigen würden.

10.12.2023 19:33 • #7


F
Wenn das alles im Normbereich ist bleibt ja eigentlich nur noch die Psyche als Ursache übrig.
Selbst wenn es keinen Anlass gibt kann der *Kopf* dafür verantwortlich sein.
Würde man einen Tumor hinter den Beschwerden vermuten müsste es noch zu weiteren Symptomen kommen wie Abgeschlagenheit,Gewichtsverlust evtl auch Blutdruckschwankungen.
Nur schwitzen allein ist noch kein Beweis für ein bösartiges Geschehen.
Es bleibt da nur noch ein PET CT welches aber a) sehr teuer ist und die Kasse nur im begründeten Verdacht bezahlt und b) auch mit einer hohen Strahlenbelastung einhergeht welche dann im schlimmsten Fall wirklich in einigen Jahren zu einer Krebserkrankung führen kann.
Vertraue also deinen Ärzten wenn die sagen da ist nix.
Der Körper ist kein Uhrwerk und vielleicht ist nächstens Jahr wieder alles wie früher.

10.12.2023 20:22 • x 2 #8


T
Zitat von Sun44:
ZITAT APOTHEKEN UMSCHAU Weil Angststörungen mit verstärktem Schwitzen verbunden sein können, kommen sie als eine mögliche Ursache für ...

Ja bei mir war es wie erwähnt auch als die Panikattacken angefangen haben. Da wusste ich allerdings noch nicht,dass es welche sind

10.12.2023 20:35 • x 1 #9


Hazy
Wie alt bist du? Ab Mitte 30 kann es leider schon mit der Perimenopause los gehen, das ist der Vorläufer der regulären Menopause.
Die neue Pille kann das nicht vielleicht auch auslösen mit dem Schwitzen?

10.12.2023 20:38 • x 2 #10


Steffen1988
@Lorblatt bei mir fast jede Nacht das meine Bettdecke sogar nass ist. Total nervig

10.12.2023 20:42 • #11


L
@Hazy bin 29, Alles Richtung Menopause hat der Gyn augeschlossen. Und mir die Pille verschrieben, um zu testen ob sie das Schwitzproblem behebt; er meinte das würde dann auch recht schnell wirken, dem ist aber leider nicht so

10.12.2023 20:45 • x 1 #12


L
@Steffen1988 ui. Und auch keine Diagnose wo das herkommt?

10.12.2023 20:46 • #13


annamaus77
@Lorblatt
Nimmst du irgendwelche Medikamente?

10.12.2023 20:49 • x 2 #14


annamaus77
@Lorblatt
... außer Pille und Schilddrüse

10.12.2023 20:52 • #15


Steffen1988
@Lorblatt bei mir kommt es angeblich von unbewussten stress

10.12.2023 20:54 • #16


L
@annamaus77 Vitamin D, aber erst seit der Nachtschweiß bestehen (kam beim großen Blutbild raus)
Sonst nichts

10.12.2023 21:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

annamaus77
@Lorblatt
Ah ok... sonst hätte man auch mal nach Nebenwirkungen gucken können.

Bist du denn Angstpatientin oder macht dir zur Zeit nur der Nachtschweiß Sorgen?

10.12.2023 21:22 • x 1 #18


K
Ich neige ebenfalls zu Nachtschweiß, vor allem während der Periode, während/nach einem Infekt (auch noch wochenlang nach dem Infekt) oder wenn ich Stress habe. Die Psyche kann definitiv ein Auslöser sein. Mein Hausarzt hat mir Salbei empfohlen, Salbeitee hilft bei mir etwas

10.12.2023 21:22 • x 1 #19


annamaus77
@Lorblatt
Wurde denn an deinen Medikamenten für die Schilddrüse in letzter Zeit etwas erhöht?
Das könnte auch Anfangs nächtliches Schwitzen hervorrufen.

10.12.2023 21:28 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel