Pfeil rechts

IchWillPositiv
Ich horche ja nun quasi permanent in mich hinein. "Überwache" meinen Körper mit Waage (bin übergewichtig und möchte eigentlich abnehmen, aber wenn es mal fluppt, dann kommt die Panik vor Krebs, weil man da ja auch Gewicht verliert und ich beginne zu fressen), Blutdruckmessgerät, Pulsuhr, Fieberthermometer .

Zwickt was im Bein, bekomm ich Panik vor Thrombose, Zwickt es in der Brustgegend ist es das Herz, in der Leiste der Blinddarm. Ich habe Nesselsucht und wenn es mal übermäßig quaddelt, dann die Panik vor einem anaphylaktischer Schock und ich werfe direckt ein Antihistamin ein.

Die Frage ist mir deshalb gekommen, weil ich heute einen Fertigmilchreisgegessen habe und der ist so durchgeschlagen, daß ich Durchfall ohne Ende habe. Aber ich komm weder auf die Idee nach Hause zu fahren, noch regt sich ein Funke Angst in mir. Ich habe öfter Durchfall, manchmal vorher Kolikartige Schmerzen, der Kreislauf geht in Knie und ich hab kalte Schweißausbrüche, ganz selten sogar mal frisches Blut dabei. Aber nichts davon versetzt mich in Panik.

Wieso löst ein leichtes Zwicken irgendwo so eine Panik aus, daß ich fast in die Notaufnahme fahre und auf der anderen Seite lassen mich heftigste Reaktionen kalt?!

Kennt ihr das auch?

18.07.2013 15:17 • 02.09.2013 #1


12 Antworten ↓


hehe komuischerweise habe ich bei "echten" körperlichen Symptomen auch oft keine angst, es sei denn ich hab übertrieben starke schmerzen oder es ist halt echt was gefährliches.

Aber bei mir schwankt es auch. Ich hatte ne zeit lang mega angst vor schwindel, weil das für mich immer gehirntumor hieß. Genauso hatte ich jahrelang angst in ohnmacht zu fallen. und das ist jetzt irgendwie weg. wenn mir schwindelig ist oder ich merke dass mein kreislauf spinnt finde ich das im moment nicht schlimm. Keine ahnung wieso.

18.07.2013 15:50 • #2



Habt ihr bei allen körperlichen Symptomen Angst?

x 3


Eris
Die Angst vor einer Thrombose kenne ich auch. Am meisten habe ich jedoch Angst davor, nochmal ohnmächtig zu werden, vor Übelkeit und Erbrechen, das ich auch schon häufiger hatte und vor krassen Kopfschmerzen. Bei Letzterem denke ich dann immer sofort an ein Aneurysma, o.ä.

Aber auch bei mir schwankt es arg. Meistens habe ich viele Symptome auf einmal und dann kann ich mich gar nicht entscheiden wovor ich jetzt am meisten Angst haben soll.

Mir hilft es (manchmal!) ein bisschen, mir zu sagen, dass ich vor allem immer die Symptome verstärkt habe, die ich am unangenehmsten empfinde und die mich am meisten einschränken.
Ich hatte z.B. mal über Monate hinweg Durchfall - unabhängig vom Essen und immer plötzlich auftretend. Das hat mir erst sehr zu schaffen gemacht und ich hatte Angst vor bestimmen Situationen, dass ich nicht schnell genug auf die Toilette komme, das Leute merken, usw usw usw... Ich habe monatelang prophylaktisch Durchfallmittel eingenommen. Irgendwann habe ich mich so an dieses Symptom gewöhnt, dass ich es fast schon vergessen habe, weil's so normal wurde. Und das ist so plötzlich wieder verschwunden, wie es kam. Jetzt habe ich das nicht mehr. (Dafür 1000 andere Sachen...)

02.09.2013 19:37 • #3


Ich habe jetzt auch fast 6 Kilo in 2 Monaten abgenommen!
Normall solte mann sich freuen-neee , aber ich mache mir wieder Gedanken-vielleicht habe ich doch was....
Das ist Blod!
Mittwoch Blutabnahme! Wir schauen!

02.09.2013 19:42 • #4


Hey ihr lieben,

oh ja...auch ich kenne solche Symptome. Ich schiebe jedesmal voll die Panik und denke sofort an eine ernste Krankheit. Im Moment zwickt es mal hier und mal da...hab Bauchschmerzen und sofort denke ich an den Blinddarm...ich hab so panisch Angst davor

Ich beobachte meinen Körper immer bis auf's kleinste Detail, obwohl ich das gar nicht will. Ich hab Angst, wenn ich das nicht mache, dass ich vielleicht eine "Krankheit" zu spät bemerke.

Habt ihr einen Rat für mich?

Lg Nancy

02.09.2013 19:56 • #5


Geh zum Arzt und mach ein Check!Dann weiss du ob da was nicht in Ordnung ist!

02.09.2013 20:04 • #6


Geh zum Arzt und mach ein Check!Dann weiss du ob da was nicht in Ordnung ist!

02.09.2013 20:04 • #7


Zitat von IchWillPositiv:
Ich horche ja nun quasi permanent in mich hinein. "Überwache" meinen Körper mit Waage (bin übergewichtig und möchte eigentlich abnehmen, aber wenn es mal fluppt, dann kommt die Panik vor Krebs, weil man da ja auch Gewicht verliert und ich beginne zu fressen), Blutdruckmessgerät, Pulsuhr, Fieberthermometer . Das ist aber ganz schön krass!
Hast du noch nie eine Therapie oder sowas probiert,Du machst dich ja selber ganz verrückt,das würde ich nicht aushalten..
.

Zwickt was im Bein, bekomm ich Panik vor Thrombose, Zwickt es in der Brustgegend ist es das Herz, in der Leiste der Blinddarm. Ich habe Nesselsucht und wenn es mal übermäßig quaddelt, dann die Panik vor einem anaphylaktischer Schock und ich werfe direckt ein Antihistamin ein.

Die Frage ist mir deshalb gekommen, weil ich heute einen Fertigmilchreisgegessen habe und der ist so durchgeschlagen, daß ich Durchfall ohne Ende habe. Aber ich komm weder auf die Idee nach Hause zu fahren, noch regt sich ein Funke Angst in mir. Ich habe öfter Durchfall, manchmal vorher Kolikartige Schmerzen, der Kreislauf geht in Knie und ich hab kalte Schweißausbrüche, ganz selten sogar mal frisches Blut dabei. Aber nichts davon versetzt mich in Panik.

Wieso löst ein leichtes Zwicken irgendwo so eine Panik aus, daß ich fast in die Notaufnahme fahre und auf der anderen Seite lassen mich heftigste Reaktionen kalt?!
Ich denke,das ist bei uns Angsthasen eben so,wenn neue Sympthome auftreten kriegen wir gleich Panik,
aber wenn mal wirklich was Ernsteres passiert,oder schon bekannte Sympthome sich melden,
dann stehen wir da drüber.

Kennt ihr das auch?

02.09.2013 20:07 • #8


Eris
Check beim Arzt, ja, aber nur 1-2x. Danach reichts. Sonst rennt man so wie ich seit 4 Jahren zu allen möglichen Ärzten und wird nie gesund. Fazit: Therapie.

02.09.2013 20:07 • #9


@lunamini

Danke für den Tipp *Daumen hoch*

Aber ich wohne quasi schon beim Arzt, wenn du verstehst was ich meine

Lg Nancy

02.09.2013 20:09 • #10


Bei mir ist das unterschiedlich. manchmal macht mir ein Symptom riesige Angst und beim nächsten mal ist das selbe Symptom mir vollkommen egal....bin da komisch drauf

02.09.2013 20:15 • #11


Ja das kommt mir bekannt vor. Wenn irgendwo was krippelt oder ich habe Bauchkrämpfe dann denk ich ist da was?
Oder wenn das Herz stolpert denk ich auch hoffentlich passiert nix.
Kennt ihr das auch?

02.09.2013 21:00 • #12


Ja das kommt mir bekannt vor. Kenn ich wenn irgendwo was ziept oder ich bauchkrämpfe hab bekomme ich auch angst ist da mehr oder so? genauso wie mit dem Herzstolpern kaum stolpert es bekomm ich angst und frage mich passiert jetzt was? kennt ihr das?

02.09.2013 21:02 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel