Pfeil rechts

cor illustrata

04.10.2011 23:35 • 11.12.2019 #1


24 Antworten ↓


Jo, so gehts mir auch oft.

Hab manchmal Gedanken im Kopf bei denen ich mir denke, dass das doch jetzt eigentlich nicht mein Ernst sein kann.

05.10.2011 00:01 • #2



Habe keine Kontrolle über meine Gedanken

x 3


Hallo

Das was du da beschreibst kenne ich auch man hat das Gefühl ständig gegen jemanden anzukämfen ich habe seit 19 Jahren Panikatacken angefangen hat es bei mir als mein Schwester einen Autounfall hatte und daran gestorben ist habe dan Jahre gebraucht um zu begreifen das ich Panikatacken habe der mit unangenehmen Dauerschwindel verbunden ist habe dan 2007 eine Intensiv Therapie gemacht war dann fast 4 Jahre Panikfrei und seit April 2011 sind die Panikatacken wieder da und noch schlimmer als vorher mache jetzt seit 4 Wochen wieder eine Therapie und hoffe das es wieder besser wird falls du noch keine Therapie machst rate ich dir einen Therapeuten zu suchen den alleine dagegen anzukommen ist sehr schwer

05.10.2011 08:39 • #3


Stichwort Kontrolle

Lest doch mal meinen Thread in Erfolgserlebnissen durch

Auch wenn ich hier anscheinend nur abgedrehten Mist schreibe
Vielleicht hilft´s doch dem einen oder anderen...

05.10.2011 08:45 • #4


Daniel85
Bei mir hängtt das unmittelbar mit dem rationalen Denken zusammen, was in Angstsituationen bei mir aussetzt. Man kann es sich zwar herleiten, aber man glaubt nicht an einer harmlosen ursache, und schon gewinnnt wieder die Angst die Oberhand.
zudem kommt noch, dass wir uns schon so eine solche ERWARTUNGSHALTUNG angeeignet haben und nur darauf warten bis etwas passiert, sodass wir uns wieder die schlimmsten Dinge ausmalen können.
Versuch dich dann erst einmal zu beruhigen und dies zu akzeptieren, dann lernt man das die Ängste unbegründet sind. das wird von mal zu mal einfacher!
Nur so scheint es, dass du wieder die Kontrolle gewinnen kannst, ja und es ist ein langer Prozess.... Aber lohnen wird es sich !

LG Daniel

05.10.2011 13:09 • #5


Das kenne ich auch gut... das Engelchen und das Teufelchen, wie ich die beiden getauft habe. Engelchen sitzt auf der einen Schulter und sagt, klar schaffst Du das, alles kein Problem, wirst sehen alles geht gut aus.... den liebe ich! Und Teufelchen, der mir einflüstert, Du kannst das eh nicht, das wird bestimmt ganz schlimm, lass es lieber bleiben.... harter Kampf teilweise zwischen den beiden...

Daniel, ich stimme vollkommen zu, die ERWARTUNGSHALTUNG - ich hab schon mal geschrieben, mich erwischt es meist aus heiterem Himmel wenn es mir eigentlich richtig gut geht... warum? Wahrscheinlich, weil ich es gar nicht mehr ertrage, wenn alles eitel Sonnenschein ist. Ich warte regelrecht drauf, dass der nächste Hammer geflogen kommt und ich mir wieder so richtig schön den Kopf zerbrechen kann über Probleme, die ich eigentlich gar nicht habe bzw die ich mir selbst mache. Ich werde total misstrauisch, wenn mal was wie am Schnürchen läuft... und sofort steht die Angst parat.

05.10.2011 20:28 • #6


cor illustrata
Hey ihr Lieben

Danke für eure Antworten!

Therapeuten Suche: Also man ist ja eh schon am Ende, aber diese Suche gibt einen den Rest..
Entweder die sind nicht zuständig, oder haben Wartezeiten von nem Jahr!
Mit der Tagesklinik klappt es ja auch nicht so richtig.. Naja und da ich darauf gehofft habe, habe ich mich in Bonn nicht mehr gemeldet
Und das nur weil Bonn mir gesagt hat ich solle mich auch nochmal in Eitorf melden... Naja die haben mir dann gute aussichten gemacht...
Nun wird mich Bonn von der Warteliste gestrichen haben...

Deinen Thread habe ich gelesen und für gut befunden
Aber über meine Gedanken hätte ich dann doch gern die Kontrolle...

Ja Daniel, genauso wie du es schreibst, geht es mir.. ist doch echt zum kotzen..

vlg

05.10.2011 21:25 • #7


Daniel85
Zitat von cor illustrata:

Deinen Thread habe ich gelesen und für gut befunden
Aber über meine Gedanken hätte ich dann doch gern die Kontrolle...

Ja Daniel, genauso wie du es schreibst, geht es mir.. ist doch echt zum kotzen..


Jup, da mussten wir alle durch, kann dir aber auch sagen, dass wir gestärkt aus diesem ganzen Schlammassel rausgehen.
Ruf alle Psychologen und Therapeuten an, die die finden kannst und lass dich überall auf irgendwelche Listen setzten, auch wenn der oder die dann nicht das wahre ist, kannst du immer noch wechseln, hast aber einen ansprechpartner
Zudem erkundige dich mal nach eine Ambulanz in einer umliegenden Psychiatrie, meistens nehmen die dir dann den Wind aus den Segeln, bis du einen Platz irgendwo hast.

Nur nicht entmutigen lassen

LG Daniel

05.10.2011 22:27 • #8


Zitat:
Deinen Thread habe ich gelesen und für gut befunden
Aber über meine Gedanken hätte ich dann doch gern die Kontrolle...


Mercí!

Es geht ja auch nicht direkt über die kontrolle der Gedanken sondern der Gefühle die widerrum die Gedanken beeinflussen. Bzw. das Bewusstwerden dass die Gedanken nur vom Ego aus kommen und das die Gedanken und Gefühle deswegen entstehen weil wir vermeintlich die Kontrolle über etwas erhalten wollen, dies aber eine Illusion ist.

Wie schrieb Manava:

Zitat:
hinter der Kontrolle steht die Sicherheit. Menschen suchen nach einer vermeintlichen Sicherheit. Weil es sie nicht wirklich geben kann, verzweifeln sie, suchen nach Zerstreuung. Dabei ist die größte Sicherheit die Tatsache, dass der Lebensprozess jenseits aller Sicherheitsfaktoren liegt.


Zitat:
Demnach ist die Angst überflüssig, alle Angst ist eine Einbildung, genau wie du schreibst.


Und hier einfach mal den Gedanken und den Gefühlen freien Lauf lassen, sprich die Kontrolle abgeben, nicht dagegen ankämpfen!!

06.10.2011 08:04 • #9


Vanessa Stein

22.01.2018 12:05 • #10


Die Gedanken die du verspürst sind meiner Meinung nach von deinem Unterbewusstsein. Das ist das gleiche bei einer Depression die in Richtung Suizid Gedanken gehen. Diese Gedanken kommen dort auch nicht aus dem aktiven Bewusstsein sondern werden eben aus dem Unterbewusstsein hervor geworfen und man soll dann damit umgehen. Das Gras Panikattacken hervor ruft und man sich richtig schei. fühlen kann, ist vollkommen normal. Hab ich auch mal erlebt. Was man gegen diese Gedanken tun kann ist es deinen Fokus zu verschieben. Wie du beschrieben hast, hast du diese Gedanken nur beim Einschlafen. Du musst deinem Kopf also etwas zu tun geben, das dich gleichzeitig auch in den schlaf bewegt. Recherchiere mal nach der 478 Schlaftechnik oder nach Geführter Schlaftherapie oder sowas. Dann hat dein Kopf was zu tun und es hilft dir beim einschlafen.
LG

22.01.2018 12:27 • x 1 #11


Das habe ich auch @vanessa Stein

Mir hilft da nur Ablenken. Am besten eine Meditation mit Kopfhörer hören. Das hilft.

22.01.2018 12:46 • x 1 #12


petrus57
Ich hatte das auch mal eine Zeitlang. Jetzt habe ich das schon lange nicht mehr gehabt. Wird bei dir auch von alleine weggehen.
Mir schwirrten damals immer irgendwelche zusammenhanglose Wörter durch den Kopf.

22.01.2018 13:11 • x 1 #13


Vanessa Stein
Ich weine gerade, vor freude, danke für eure hilfe. glaubt ihr also nicht, dass es mit einer schweren psychischen krankheit zu tun hat?

22.01.2018 17:15 • #14


Zitat von Vanessa Stein:
Ich weine gerade, vor freude, danke für eure hilfe. glaubt ihr also nicht, dass es mit einer schweren psychischen krankheit zu tun hat?


Ich hab eine generalisierte Angsterkrankung und Depression. Aber ich glaube sowas haben auch normale Leute.

Lg

22.01.2018 18:43 • x 1 #15


kopfloseshuhn
Naja wie viel Angst du hast und ob das in richtung Angststörung geht kann man jetzt nicht beurteilen. Aber wirre Gedanken vor dem Einschlafen sind völlig normal.
Es ist nunmal auch so, dass das gerne passiert, wenn man Stress oder ANgsthat. Das gesamte Unterbewusstsein ist damit geflutet und in den Momenten des Einschlafens vermischen sich die Bewusstseinszustände. Ganz normaler vorgang und das wirre kommt mit weniger stress gar nicht zum tragen weil der Kopf nicht so übervoll ist, schätzte ich.
Außerdem schläft nie das ganze Gehirn komplett gleichzeitig ein sondern gewisse Areale nach anderen. Das kann eben auch die merkwürdigsten Effekte ergeben.
(Thema Schlafparalyse gehört dazu)

Im Übergang zum Schlaf und ins Träumen ergibt sich sowas und muss überhaupt nicht Ausdruck einer schweren Krankheit sein.

Liebe Grüße

22.01.2018 18:50 • x 2 #16


Bleitränen
@vanessa

Vielleicht sind es Bilder deines Unbewussten.
Jeder Mensch erträgt unterschiedliche Mengen und Intensitäten.
Anhand deines Postes kann ich mir jedoch kein Bild machen.
*beep* kann natürlich ein Auslöser sein,aber selten der Grund,*der meiner Erfahrung nach tiefer liegt.*
Vielleicht wurde dir etwas dadurch bewusst ,womit du nicht umgehen kannst.Manche nenne das schnell Psychose.
Ich nenne es : Mache dir Gedanken,irgendetwas liegt im Argen
Setze dich damit auseinander...

22.01.2018 19:02 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Vanessa Stein
ich bin unfassbar dankbar, dasd ihr so hilfsbereit seid. ich denke auch nicht, dass ich jetzt ernsthaft krank bin. ich muss die angst besiegen vor diesen gedanken und dann gehen sie auch weg denke ich. und mehr ruhe und gleichgewicht in mein dasein bringen

22.01.2018 20:10 • #18


Zitat von Bleitränen:
@vanessa

Vielleicht sind es Bilder deines Unbewussten.
Jeder Mensch erträgt unterschiedliche Mengen und Intensitäten.
Anhand deines Postes kann ich mir jedoch kein Bild machen.
*beep*. kann natürlich ein Auslöser sein,aber selten der Grund,*der meiner Erfahrung nach tiefer liegt.*
Vielleicht wurde dir etwas dadurch bewusst ,womit du nicht umgehen kannst.Manche nenne das schnell Psychose.
Ich nenne es : Mache dir Gedanken,irgendetwas liegt im Argen
Setze dich damit auseinander...


Das ist doch keine Psychose ... Ich glaube du verwechselst da was.

22.01.2018 20:11 • #19


Ich frohe mich immer, wenn ich vor den einschlafen es habe. Dann bin ich nämlich schon zum Übergang zum Schlafe und das heißt , ich schlafe gleich ein.
Bei mir sind es Bilder, die so verschieden und unbedeutend kommen, ob man ein TV einschaltet. Man weiß nicht was kommt. Denke es kommt vom übergang von Wach und Schlaf(Traum).

22.01.2018 20:24 • x 3 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier