Pfeil rechts
1

Hallo hat jemand Erfahrung mit täglichem Gewichtverlust bei Verdauungsprobleme obwohl eigentlich Nahrung aufgenommen wird? Habe scgon länger diese Verdaungsbeshwerden einmal mehr einmal weniger. So ein Arztfreund bin ich nicht dass ich gleich immer gehe. Nun seit 2 Wochen war es wieder mit eher Durchfall schleim usw. Jetzt war ich heute bei ha. Der hat mir blut angenommen und Überweisung für Oberbauchsonographie gegeben. Konnte ich heute gleich machen und ist o.B..
Der arzt meinte nur das er halt nicht die Schleimhäute sieht im Magen Darm. Das war mir klar. Was ich vielleicht nicht vertrage oder so ....ich war etwas erleichtert und wir gingen essen. Kaum zu hause ging ich auf die toilette, wieder das gleiche und hab mich vorhin auf die waage gestellt und die ganzen 1,4 kg vom essen und so waren wieder weg. Ich hab nun täglich fast immer einen kilo weniger. Über dem tag minimal mehr. Abends wieder weniger und morgens überhaupt fast einen kilo weg. Es wird immer weniger u d ich bekomme echt schon panik. Kann an nicht anderes mehr denken nicht mal mich zum tv setzen. Der kopf rennt und ich fürchte mich heute schon vor dem wiegen morgen. Meine mutter meinte auch schon das gibt es garnicht.
Ist aber so ...mittlerweile hab ich wieder Sodbrennen seit Ewigkeiten....hat nicht nur der darm was sondern auch der Magen? Ich fürchte mich echt. ..Blutwerte kommen am Dienstag. Verdauung meistens mit gelb. Schleimbeimengungen. Vorab Yomogi verschrieben bekommen.entschuldigt das hätte ich vorher erwähnen sollen. Danke

29.09.2017 21:54 • 05.05.2020 #1


29 Antworten ↓


Zitat von dschini80:
Ich hab nun täglich fast immer einen kilo weniger. Über dem tag minimal mehr. Abends wieder weniger und morgens überhaupt fast einen kilo weg.
Du hast in 14 Tagen = 14 kg abgenommen?

29.09.2017 21:59 • #2



Gewichtsverlust Was ist normal

x 3


Ganz ehrlich da stimmt was nicht, das waereeine Abnahme von 30 kg in einem Monat. Rechenfehler ?

29.09.2017 22:08 • x 1 #3


Entschuldigt, das mit dem Gewicht geht nun seit Mittwoch. ....wollte soviel wie möglich schreiben und das ging unter.....vor 14 Tagen ging das wieder los mit verdauungProbleme und ....
Muss dazu sagen hatte vor dem ganzen ne menge stress. .aber der wäre ja nun vorbei.....

29.09.2017 22:28 • #4


Zitat von dschini80:
Entschuldigt, das mit dem Gewicht geht nun seit Mittwoch. ....wollte soviel wie möglich schreiben und das ging unter.....vor 14 Tagen ging das wieder los mit verdauungProbleme und ....
Muss dazu sagen hatte vor dem ganzen ne menge stress. .aber der wäre ja nun vorbei.....

Eine Gewichtsschwankung aufgrund vorrübergehender Befindlichkeit von bis zu +/- 3kg in einer Woche sind normal, wenn man ansonsten gesund ist. Es handelt sich überwiegend um verlorenes Wasser durch Durchfall und unzureichende Nahrungsaufnahme, wenn das Gewicht runter geht und bei Darmfüllstoffen durch Verstopfung oder zuviel Natrium-/Salzkonsum, wenn das Gewicht begleitend nach oben geht.

Gute Besserung!

Warte das endgültige Ergebnis vom Arzt ab.

29.09.2017 23:43 • #5


Ich bin momentan schon so gestört eben, entschuldigt Bitte, aber ich horche und bewerte schon alles. Wenn ich so denke mit welchen wehwechen ich immer schon herum tu aber wer geht gleich zum Arzt. Da bist du eher als psychische sache abgestempelt. .....

30.09.2017 10:05 • #6


Das kann sogar psychisch sein. Bei viel Stress und du hattest ja zwei Wochen Stess, kann die Verdauung verrückt spielen. Der Darm ist das 'zweite Gehirn' sagen viele Ärzte. Ich habe schon mein ganzes Leben mit einer verrückten Verdauung zu tun. Habe das untersuchen lassen und es bleibt ja nur die Psyche und meiner Beobachtung nach ist es auch so bei mir.

30.09.2017 10:49 • #7


Danke für deine Antworten! Ja die letzten 2 Wochen waren extrem, leider bin ich auch so gern jemand der sich stressen lässt oder stress macht znd sich alles viel zu Anliegen lässt......nur habe ich die Probleme ja schon länger. Bin nur nie zum Arzt gegangen weil es sich wieder ein wenig einpendelte....nur hat es mich stutzig gemacht als ich Anfang der Woche noch 69 Kilo hatte und kontinuierlich runter ging. Trotz essen, zwinge mich mehr oder weniger dazu. So richtig Appetit habe ich e nicht. Nur bleibt da nichts hängen momentan und das macht mir sorgen. Heute früh hatte ich bereits 66,7. Morgen bestimmt wieder weniger.....das macht mich krank. Wie gesagt oberbauchUltraschall gestern oB. Am Dienstag erfahre ich die blutwerte wovor ich auch schon panik habe.....mir ist auch immer wieder zwischendurch flau im magen. Nach dem essen ist es etwas besser. .....gestern waren wir uswärts essen keine 2 Stunden später wieder das gleiche mit stuhlgang. Nach dem essen als wir heim kamen hart ich 68,4. Hab mich etwas gefreut. Abend nur mehr 67.4 und heut früh 66.7.
Han halt riesig angst . .....Bin echt schon nur mehr am grübeln

30.09.2017 13:39 • #8


Hab heute vormittag die blutwerte erhalten. Soweit alles okay etwas minimal niedrige rote Werte. Welche Werte wären hier wichtig?
Hab gleich Überweisung für Gastro und kolo bekommen. So und nun hab ich den Salat. Ärztin meinte es wird viel bei mir vom vegetativen Nervensystem ausgehen..... Nun war ich am WC und hatte rot braunen vermischtes stuhl.... Super Gefühl. Morgen fahre ich auf Urlaub nach Tirol worauf ich mich schon ewig freue...... Dachte mir wenn in n ach hause komme mache ich einen Termin.
Was ich heute Nacht hatte um halb 2 war total verschwitzt wach geworden musste mein Nachthemd wechseln.....
Gelegentlichen nachtschweiss habe ich seit ca. 1 Jahr. Den ersten habe ich auf meine Schwangerschaft welche dann leider nicht gut ausging zurück geführt wegen hormone und so. Aber heute war es heftig. Natürlich habe ich nun sehr sehr wahnsinnige Angst. Bin 37 und möchte gern mit meinem Partner, mein Schatz mit dem ich nun endlich angekommen bin, eine Familie planen.....

03.10.2017 18:17 • #9


funny86
Hallo habe deine berichte gelesen und frage mich wie es dir inzwischen geht.. ?!

05.10.2017 18:22 • #10


Hallo funny 86!
Danke, irgendwie unverändert. Mache mich selber fertig. Habe echt Angst mir einen Termin mit der Überweisung vom Hausarzt zur Spiegelungen auszumachen. Im Moment habe ich ab und an Oberbauchstechen und immer wieder etwas Druck. Meine Verdauung ist im Moment weich breiig, wenn ich das so sagen darf. Normal geformten Stuhl kenne ich schon länger nicht. Das was mich auch irritiert ist, dass das Gewicht trotz essen nicht steigt. Ich neige neigte immer zum umgekehrten Fall. Der Weg auf die Waage macht mir schon innerlich Angst . Habe öfters abends weniger als morgens trotz essen.... soviel kann ich gar nicht essen und irgendwie freut es mich gar nicht mehr . Ich gehe in der Arbeit essen bzw. Koche mir brav zu Hause und es bringt nichts, meine Kollegin fragt sie wo das hingeht was ich esse .....mein Essverhalten ist seit zwei Wochen ganz anders als vorher . Hier musste ich immer darauf schauen was und wie viel ich esse und nun? So plötzlich anders... Kann mein Leben momentan gar nicht genießen vor lauter denken und Ängste......LG
Ich studiere nur den ganzen Tag....

23.10.2017 00:06 • #11


Außerdem habe ich seit Monaten Zyklusunregelmäßigkeiten und bekomme meine Tage nicht wirklich. Aber das dürfte ein Hormonproblem sein. Mein Prolaktinspiegel....
Hatte ich nov vorigen Jahres meine 3. FG und solche Probleme habe ich erst nach dieser bezüglich der Tage. Hat im Juni begonnen. Zuerst hatte ich sie jedes 2. Monat dann nur mehr Schmierblutung leicht und jetzt nichts mehr.
Habe auch immer wieder ein warmes Gefühl im Bauch. Wenn ich nun so zurückdenke hatte ich das ab und an Mal aber im Moment wird alles mehr statt nur ab und an......
Also irgendwie passt gar nichts in meinem Körper. ....
Im September waren wir auch noch kurz erwähnt in einem Geninstitut wegen der Chromosomen Analyse zwecks Kinder...
Das kann nicht mehr alles psychisch sein, so dumm es sich anhört aber lieber wäre mir es als körperlich. ....ich werde nun zu schlafen probieren......
Achja seit vorigem Jahr kam auch ab und an Nachtschweiß, hab ich auf die Hormonumstellung wegen der Schwangerschaft bezogen nur tritt es nach wie vor immer wieder auf. Einmal war ich sogar echt so durchnässt im September das ich mich umziehen musste ....

23.10.2017 00:40 • #12


funny86
Hey das klingt irgendwie alles echt nicht gut... geh bitte bitte doch zum Doc.. lass eine Spiegelung oder sonst was machen... vieleicht sind es irgendwelche blöden Bakterien im Darm die das alles machen... aber wenn es nicjt behandelt wird, wird es nunmal auch nicht besser...muss ja nicjt gleich das schlimmste sein...
Aber diese Ungewissheit ist doch auch nichts...wenn du dann weißt das du körperlich gesund bist dann wird es dir vieleicht bald besser ergehen... auch wenn das hier ein Forum für psychisch kranke ist... können leider dennoch Krankheiten dahinter stecken..klär es bitte bald ab... Dein Körper geht kaputt dran...

23.10.2017 07:06 • #13


Guten Morgen,
Danke.......heute geht's mir gar nicht gut....besser ich wäre heute zu Hause geblieben....

23.10.2017 07:15 • #14


Zitat von dschini80:
Außerdem habe ich seit Monaten Zyklusunregelmäßigkeiten und bekomme meine Tage nicht wirklich. Aber das dürfte ein Hormonproblem sein. Mein Prolaktinspiegel....
Hatte ich nov vorigen Jahres meine 3. FG und solche Probleme habe ich erst nach dieser bezüglich der Tage. Hat im Juni begonnen. Zuerst hatte ich sie jedes 2. Monat dann nur mehr Schmierblutung leicht und jetzt nichts mehr.
...
Achja seit vorigem Jahr kam auch ab und an Nachtschweiß, hab ich auf die Hormonumstellung wegen der Schwangerschaft bezogen nur tritt es nach wie vor immer wieder auf. Einmal war ich sogar echt so durchnässt im September das ich mich umziehen musste ....

Du bist 37? Habt ihr zwecks Nachwuchs bei dir eine Hormonbehandlung oder sowas machen lassen? Hast du ärztlich fundiert einschätzen lassen, ob du bereits im Vorklimakterium bist? Ich hatte bereits mit 45 meine Wechseljahre, von daher ist das auch nicht ungewöhnlich, daß es um die 40 losgehen kann. Liest sich wie Wechseljahre bei dir. Natürlich kann dabei auch die Verdauung verrückt spielen.

Das mit dem Essen und nicht zunehmen (eher stetig abnehmen, trotz großer Nahrungsaufnahme) hatte ich im Zusammenhang mit Morbus Basedow, deshalb kam mir eben die Idee, ob du vielleicht höhere Mengen Jod zu dir nimmst und du deshalb solche Probs hast. Es gibt jodindizierte Schilddrüsenerkrankungen, die also noch nicht mal autoimmun vererbt werden müssen, sondern durch hohe Jodeinnahmen entstehen.

Wie war denn der Urlaub?

23.10.2017 11:56 • #15


Das heißt du wiegst jetzt wieviel? Irgendwie habe ich das Problem noch nicht richtig verstanden...

23.10.2017 13:28 • #16


Ich schreibe hier mal mit , hatte mittelohrentzündung im September , nach cortison und 2 Wochen amoxicillin Ruhe , seid dem nehme ich ungewollt ab Ca 3 Kilo in 2 Monaten ist das noch im normalen ?
Seid einer Woche habe ich auch breiigen bis flüssigen Stuhlgang 1-3 mal am Tag , es rumpelt und dann muss ich rennen , und hab jetzt auch fürchterliche Angst
Außerdem werden seid über einem Jahr meine Haare dünner ich bin depressiv , ständig müde Zyklus spinnt trotz Pille : habt ihr einen Rat ?
Ich hab fürchterliche Krebs Angst da meine Freundin im Januar plötzlich daran starb
Aber bei Krebs ist man doch nicht depressiv oder ?
Schild Drüse ?
Wechsel Jahre ?

29.10.2017 22:04 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

funny86
Hey Cindy. 3 Kilo in 2monaten iSt überhaupt nicht schlimm... so gar nicht schlimm..
Vielleicht hast du dir ein Magen Darm Virus eingefangen..dadurch der Durchfall.. da es ja auch bei dir im Magen rumort.. Hatte das letztens auch über 2 Wochen.. dann war aber alles wieder gut.

Wie alt bist du denn? Wegen Wechseljahre? Ich würde an deiner Stelle erst mal zum Frauenarzt und ihm sagen das dein Zyklus trotz Pille spinnt... vieleicht stimmen die Hormone nicht.. Aber das ist nicht dann schlimmes..
Lg

02.11.2017 23:15 • #18


Ich bin 36 nächsten Montag
Ich habe cortison und zwei antibiotika im September bekommen für eine schwere MittelohrEntzündung und vermute das es daher rührt , erst hatte ich böse zwischen Blutungen da sagte die Ärztin das kommt vom cortison, und dann fing das Abnehmen an , also von September bis jetzt 3 Kilo also ist das nicht schlimm ?
Mein Magen ist immer noch wie ein Klotz und ja es rumort seid einer Woche und halt eben Durchfall .. bzw. heute nur einmal weich

03.11.2017 00:21 • #19


Hallöchen, ich schreib mal meine Erfahrungen von diesem Jahr.

Bis dieses Jahr März hab ich noch 135 Kg gewogen.
Durch meine Probleme mit der Psyche ab der Zeit, hab ich angefangen leicht abzunehmen.

Im Juli hab ich plötzlich Magenkrämpfe und extremes Unwohlsein bekommen und innerhalb der beiden Monate 35 Kilo abgenommen. Stuhl war normal. Nur ständiges gluckern und Druck im Magen. Konnte nichts weiter essen und hab deshalb auch viel abgenommen. Sehr viel getrunken hab ich in der Zeit.

Als Übergewichtiger verliert man natürlich schnell und viel mehr als wenn man nur paar Kilo mehr drauf hat.

Momentan halt ich mein Gewicht, obwohl ich wieder gut esse und auch mal Süßigkeiten dabei sind. Allerdings achte ich schon sehr auf meine Ernährung und Vitaminzufuhr.

Was Schlussendlich der Auslöser war konnt mir keiner sagen. Magen/Darmspiegelung in Ordnung. Blut in Ordnung.

Zum jetzigen Zeitpunkt läuft die Verdauung immer noch nicht zu 100 %, da der Druck nicht ganz weg ist und ich trotz mancher Portion nicht mehr wirklich zunehme, wo ich früher nur dem Teller angucken musste und schwerer geworden bin.

03.11.2017 03:14 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel