Pfeil rechts
14

Hallo
Ich wollte mal wissen ob jemand unter Fluanxol schwanger geworden ist und ein gesundes Baby zur Welt gebracht hat? Wir wollen ein Nachwuchs aber ich habe so Angst davor, das es nicht gesund wird weil mit Fluanxol gibt es nicht viele Erfahrungsberichte. Bitte hilfeeee

10.04.2019 12:23 • 11.04.2019 #1


17 Antworten ↓


Hallo

Das Mittel sagt mir gerade nichts.
Hast du mal den HA oder FA gefragt?
Da bekommst du doch die beste Auskunft.
Wenn der eine, unter irgendeinem Mittel ein Kind gesund zur Welt gebracht hat, muss das bei nem anderen nicht auch der Fall sein .
Bei so etwas wichtigem würde ich eher auf die Meinung eines Arztes zählen.

10.04.2019 12:39 • x 1 #2



Gesundes Kind mit Fluanxol?

x 3


Icefalki
Zitat von Jade-22:
Hallo
Ich wollte mal wissen ob jemand unter Fluanxol schwanger geworden ist und ein gesundes Baby zur Welt gebracht hat? Wir wollen ein Nachwuchs aber ich habe so Angst davor, das es nicht gesund wird weil mit Fluanxol gibt es nicht viele Erfahrungsberichte. Bitte hilfeeee


Weswegen nimmst du das Mittel?

10.04.2019 12:43 • #3


Hallo,

Fluanxol sagt mir leider auch nichts aber ich kann dir das Orthomol natal empfehlen,da hast du wirklich alles drin was man braucht.

https://www.orthomol-natal.de/

10.04.2019 12:48 • #4


Ich habe die Packungsbeilage mal überflogen.
Ich würde es mit diesem Mittel auf gar keinen Fall riskieren schwanger zu werden.
Hast du dir die Packungsbeilage mal durchgelesen?

10.04.2019 12:55 • x 1 #5


Catharina
Da empfehle ich dir die Seite embryotox.de ! Dort sitzen Ärzte am Telefon, die dich beraten oder dir Alternativen nennen.
Außerdem gibt es eine medikamentenliste!

10.04.2019 13:39 • x 1 #6


med
Zitat von Malin:
Fluanxol sagt mir leider auch nichts aber ich kann dir das Orthomol natal empfehlen,da hast du wirklich alles drin was man braucht.


Die Antwort verstehe ich nicht. Fluanxol ist ein Neuroleptikum, also ein Medi gegen psychische Störungen. Was hat jetzt orthomol-natal damit zu tun? Jade ist doch nicht gar nicht schwanger, wenn ich das richtig verstanden habe.

10.04.2019 14:59 • x 2 #7


med
Zitat von DieAlex:
Ich habe die Packungsbeilage mal überflogen.
Ich würde es mit diesem Mittel auf gar keinen Fall riskieren schwanger zu werden.
Hast du dir die Packungsbeilage mal durchgelesen?


Ich würde das auch nicht riskieren, aber auf jeden Fall muss da vorher ein Arzt gefragt werden und kein Forum.

Aus der Packungsbeilage:

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Es liegen keine ausreichenden Daten und Erfahrungen vor, die die Sicherheit der Anwendung von Fluanxol Dragees 0,5 mg in der Schwangerschaft belegen. Sie sollten Fluanxol Dragees 0,5 mg während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten und letzten Schwangerschaftsdrittel, nur einnehmen, wenn Ihr Arzt die Behandlung nach einer sorgfältigen Bewertung von Nutzen und Risiko für erforderlich hält.

Bei neugeborenen Babys von Müttern, die Fluanxol Dragees 0,5 mg im letzten Trimenon (letzte drei Monate der Schwangerschaft) einnahmen, können folgende Symptome auftreten: Zittern, Muskelsteifheit und/oder -schwäche, Schläfrigkeit, Ruhelosigkeit, Atembeschwerden und Schwierigkeiten beim Stillen. Wenn Ihr Baby eines dieser Symptome entwickelt, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Stillzeit

Da der Wirkstoff von Fluanxol Dragees 0,5 mg in der Muttermilch angereichert wird, sollten Sie bei notwendiger Behandlung abstillen.

Zeugungs- und Gebärfähigkeit

In Tierstudien wurde festgestellt, dass Flupentixol Auswirkungen auf die Zeugungs- und Gebärfähigkeit hat.

10.04.2019 15:12 • x 2 #8


Zitat von med:

Die Antwort verstehe ich nicht. Fluanxol ist ein Neuroleptikum, also ein Medi gegen psychische Störungen. Was hat jetzt orthomol-natal damit zu tun? Jade ist doch nicht gar nicht schwanger, wenn ich das richtig verstanden habe.


Du hast recht, es tut mir leid. Ich habe den Namen mit einem Präparat für Nahrungsergänzung vor und in der Schwangerschaft verwechselt.
Sorry

10.04.2019 15:38 • x 1 #9


Zitat von med:

Ich würde das auch nicht riskieren, aber auf jeden Fall muss da vorher ein Arzt gefragt werden und kein Forum.

Aus der Packungsbeilage:

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Es liegen keine ausreichenden Daten und Erfahrungen vor, die die Sicherheit der Anwendung von Fluanxol Dragees 0,5 mg in der Schwangerschaft belegen. Sie sollten Fluanxol Dragees 0,5 mg während der Schwangerschaft, insbesondere im ersten und letzten Schwangerschaftsdrittel, nur einnehmen, wenn Ihr Arzt die Behandlung nach einer sorgfältigen Bewertung von Nutzen und Risiko für erforderlich hält.

Bei neugeborenen Babys von Müttern, die Fluanxol Dragees 0,5 mg im letzten Trimenon (letzte drei Monate der Schwangerschaft) einnahmen, können folgende Symptome auftreten: Zittern, Muskelsteifheit und/oder -schwäche, Schläfrigkeit, Ruhelosigkeit, Atembeschwerden und Schwierigkeiten beim Stillen. Wenn Ihr Baby eines dieser Symptome entwickelt, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Stillzeit

Da der Wirkstoff von Fluanxol Dragees 0,5 mg in der Muttermilch angereichert wird, sollten Sie bei notwendiger Behandlung abstillen.

Zeugungs- und Gebärfähigkeit

In Tierstudien wurde festgestellt, dass Flupentixol Auswirkungen auf die Zeugungs- und Gebärfähigkeit hat.


Danke med
Nein ich bin nicht schwanger. Ich habe bei embyrotox angerufen und die empfehlen mir Alternativen wie Risperidon oder seroquel weil da so Statistik mehr dazu sagt wie Fluanxol. Aber leider vertrage ich die zwei Medis nicht. Deshalb bin ich grad ratlos und wünsche mir so sehr ein Kind

10.04.2019 19:25 • #10


kalina
Dann versuche das Medikament vorher langsam mit ärztlicher Begleitung abzusetzen oder auf ein besseres Präparat umzustellen.

Ich finde es sonst einfach zu gefährlich für das Kind. Würde ich auf keinen Fall riskieren.

10.04.2019 22:09 • #11


meryem
Hallo Jade-22,
Ich habe ein Baby unter Paroxetin bekommen und es war nicht gesund. Er hatte einen Lungenhochdruck, es hat sich zwar alles wieder zurückgebildet aber die ersten Tage hing alles an einem seidenen Faden. Es muss nicht passieren aber es kann.
Welche Grunderkrankung hast Du , das Du Neuroleptika nehmen musst?
LG Meryem

11.04.2019 10:41 • #12


kalina
Neuroleptika ist nochmal ne ganz andere Hausnummer als Paroxetin. Also viel gefährlicher.

Damit würde ich in keinem Fall schwanger werden wollen.

Also ich würde in Absprache mit einem Arzt warten bis es mir etwas besser geht, dann langsam die Medikamente absetzen und dann schwanger werden.
Ich finde es aber auch wichtig, dass man bei einer schweren Erkrankung zumindest ein stabiles Umfeld hat, Eltern, Vater etc., dass die gute Betreuung eines Kindes gewährleistet wird, wenn man eine psychische Krise hat.
Ein Kind braucht Fürsorge und Zuwendung und Stabilität im Alltag.
Ansonsten leiden die Kinder und eine psychische Krankheit ist häufig schon vorprogrammiert.

Wenn es gar nicht ohne Medikamente geht, würde ich persönlich kein Kind bekommen.

Wer das trotzdem möchte, der sollte unbedingt nur Medikamente nehmen die von Embryotox als unbedenklich eingestuft werden.

Wobei Psychopharmaka niemals nur harmlose Bonbons sind. Es sind trotzdem starke Medikamente, die immer auch einen Einfluss auf das Kind haben.

11.04.2019 11:01 • x 2 #13


med
Sehr gute Antwort, Kalina

11.04.2019 11:11 • x 1 #14


meryem
Hallo ,
Ja auch wenn es eine andere Hausnummer ist , du siehst ja was sie angerichtet haben, mein Sohn wäre fast gestorben.
Es hieß immer die Risiken sind gering, vom Frauenarzt und auch vom Psychiater.
Im Krankenhaus nach der Geburt wurde mir dann gesagt das es vom Paroxat kam.
Ich habe das ganze dann auch an Embryorox weitergeleitet und den Arztbrief dorthin geschickt.
Leider ist es manchmal so das sich die psychischen Symptome während oder nach der Schwangerschaft nochmal verschlechtern.
Gruß Meryem

11.04.2019 12:32 • x 2 #15


Zitat von meryem:
Hallo ,
Ja auch wenn es eine andere Hausnummer ist , du siehst ja was sie angerichtet haben, mein Sohn wäre fast gestorben.
Es hieß immer die Risiken sind gering, vom Frauenarzt und auch vom Psychiater.
Im Krankenhaus nach der Geburt wurde mir dann gesagt das es vom Paroxat kam.
Ich habe das ganze dann auch an Embryorox weitergeleitet und den Arztbrief dorthin geschickt.
Leider ist es manchmal so das sich die psychischen Symptome während oder nach der Schwangerschaft nochmal verschlechtern.
Gruß Meryem


Das tut mir leid meryem für deine maus. Geht es jetzt aber gut ist alles ok hoffe ich?
Paroxetin ist ein AD oder?
Oh man jetzt hab ich noch mehr Angst i

11.04.2019 13:45 • #16


Zitat von meryem:
Hallo ,
Ja auch wenn es eine andere Hausnummer ist , du siehst ja was sie angerichtet haben, mein Sohn wäre fast gestorben.
Es hieß immer die Risiken sind gering, vom Frauenarzt und auch vom Psychiater.
Im Krankenhaus nach der Geburt wurde mir dann gesagt das es vom Paroxat kam.
Ich habe das ganze dann auch an Embryorox weitergeleitet und den Arztbrief dorthin geschickt.
Leider ist es manchmal so das sich die psychischen Symptome während oder nach der Schwangerschaft nochmal verschlechtern.
Gruß Meryem


Also ich hab sehr viele Bedenken was das fluanxol angeht bei der Schwangerschaft. Ich werde wahrscheinlich umsteigen auf ein anderes Präparat was von wie du sagst embyrotox auch Daten hinter sich liegen hat. Aber das umsteigen ist wieder so ein Problem für mich da es mir nicht leicht fällt ein medi zu wechseln . Dafür brauche ich dann wirklich noch ein bisschen Zeit und gute Nerven drückt mir die Daumen bitte

11.04.2019 13:49 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

meryem
Hallo Jade-22 ,
Ja es ist dann alles gut gegangen. Er war 3 Tage auf intensiv und dann wurden wir entlassen.
Paroxetin ist ein Antidepressiva.

Gruß Meryem

11.04.2019 20:56 • x 1 #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel