Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben... Ich versuche mich kurz zu halten.

Ich war fast 4 Wochen im Krankenhaus .. Hauptsächlich wegen schlimmer Erschöpfung die schon 9 Monate geht. Ich wurde auf dem Kopf gestellt, bekam viele Infusionen am Tag durch meine Übelkeit, bekam eine Magenspiegelung (festgestellt wurde eine Schleimhautentzündung), OberkörperCT, Lunge wurde geröntgt, Lymphknoten links (2,5cm) wurde raus operiert, mein Blut wurde auf sehr viele Viren geprüft = ZUM GLÜCK alles erst mal ohne Befund außer eine abgelaufene EBV Infektion.

Im KH ging es auf und ab. Ich steigerte mich immer mehr in Krankheiten rein. Ich hatte zwar schon Muskel/Gelenkschmerzen und Brennen aber im KH wurde ich plötzlich in einer Nacht wach und beide Arme brannten ganz doll. Da fing alles an. Mein rechter Fuß + Hand fühlte sich taub an und kribbelte. Das blieb. .

Vorher hatte ich sehr starke Kopfweh immer an der selben Stelle ( Stirn links ) Ich hatte jeden Tag starkes Muskelzucken (meist Beine und Arme) und am schlimmsten nach den Infusionen beim Einschlafen. Das ist bis heute noch und belastet mich sehr Mal mehr mal weniger. . Ich habe Hashimoto und mir wurde beim CT trotzdem Jodhaltiges Kontrastmittel gespritzt. Glaube aber die Beschwerden waren schon vorher auch fiesen Juckreiz am ganzen Körper habe ich schon einige Wochen.

Zum Schluß kam ich noch ins MRT und es wurden 2 weiße Stellen im Gehrin festgestellt. Arzt meinte es kann MS sein. Dann kam eine Lumbalpunktion + weitere Blutabnahmen + EEG + Nervenmessungen. . . .

Ergebnis : ZUM GLÜCK keine weiteren Hinweise auf eine Nervenerkrankung.

Der Arzt sprach lange mit mir und sagte er hat den Verdacht das es Psychosomatisch ist. (Erst die ganze Erschöpfung, Stress, Familie, Arbeit, Umzug und mit der Zeit gerade jetzt im KH kann ich eine Angststörung entwickelt haben.)

Meine Symtome zu der Zeit

*unfassbare Erschöpfung

*Muskelzucken Arme, Beine

*Taubheitsgefühl rechter Fuß + Hand

*Oft ein Gefühl der Atemnot, Kurzatmigkeit

*Haarausfall + Blaue Flecken ohne Stoßen <~ Hier ist sicher meine SD Schuld.

*Fast täglich Kopfschmerzen ohne Linderung

*schlimmes Schwächegefühl, Angst einfach zu Sterben

*Innere Unruhe, Panik

ZUM AKTUELLEN PROBLEM

Ich nehme schon 3 Wochen Seroquel.

Anfangs wurde ich gaanz doll müde, das hat sich aber gelegt. Ich habe Sie jeden Abend gegen 19Uhr genommen. Habe auch nicht zugenommen da der Heißhunger erst nach der Einnahme kam und man gut dagegensteuern kann. Meine Beschwerden wurden nach 1 Woche besser + ich wurde auch motivierter als sonst. DOCH nach 2 Tage Einnahme fingen AUGENBESCHWERDEN an. Ich bekam Sehstörungen, Schwankungen, sehe nicht mehr alles so richtig Scharf!?! Ich fiel sofort in Panik. Doch MS? Eine Sehnerventzündung? Ging zum Augenarzt. Er stellte fest, dass ich Sehschwankungen hat konnte aber noch nichts von einer Nerventzündung sehen und meinte ich soll in 4 Wochen wieder kommen.

Der Neurologe im KH und auch der Augenarzt meinten ich soll dem Seroquel noch was Zeit lassen, es kann eine Nebenwirkung sein die aber weg geht wenn man sich dran gewöhnt hat. Doch diese Beschwerden lassen jetzt nach 3 Wochen auch nicht nach und dadurch habe ich sicher auch die schlimmen Kopfschmerzen....

Was durch Seroquel besser wurde :

Das Taubheitsgefühl am rechten Fuß + Hand. Es ist nicht ganz weg aber ist nicht mehr so oft. 1. Woche war es ganz weg, dann war es wieder paar Tage aber Momentan ist es nicht da.

Das Muskelzucken war ein paar Tage weg ist nun auch wieder da. Seit gestern auch ein komisches/taube Gefühl in meiner linken Wade. Und am schlimmsten sind die blöden Kopfschmerzen + Sehstörungen. Auch ein dauerhaftes Gefühl von Atemnot habe ich seit Seroquel verstärkt. Blutdruck zb. ist den ganzen Tag eher hoch (150 zu 80) und Abends fällt der runter auf zb 50 zu 45. Das hatte ich noch nie. . Und war nur am Anfang. Nun ist er wieder eher zu Hoch was vlt. von meiner SD kommt.

Ach so der Juckreiz habe ich immer noch und mir schlafen meine Körperteile sehr schnell ein.

Nun war ich heute beim Psychiater und er meint ich soll ab heute schon Floanxol nehmen. Habe gefragt ob ich das Seroquel 50 nicht erst ausschleichen soll oder paar Tage Pause machen soll? Aber nein, ich soll heut schon das Fluanxol 0,5 nehmen und zwar Morgens ... und nach 1 Woche 2x täglich eine. Also Morgens+ Mittags. Ehrlich gesagt habe ich da ein sehr ungutes Gefühl. Kann das GUT gehen? Klar ich merke dann ob das mit den Augen besser wird. Aber im KH haben Sie mir ja extra eins für Abends gegeben..und nun bekomme ich eins für Morgens was stimmungsaufhellend ist? Wäre ja für die Erschöpfung nicht schlecht.

Ach ich weiß es einfach nicht. Ich habe überhaupt gar keine Ahnung ob die ganzen komischen neurologischen Symptome überhaupt psychisch sind........

Habe nur noch ANGST das es doch etwas ernstes wie MS oder die andere Krankheit ist die ich nicht aussprechen mag ....

Ich habe auch übermorgen meinen 2. Termin bei meiner Psychologin.

Ich mache in 2 Wochen neue SD Werte weil dann sind die 6 Wochen um vielleicht bin ich da auch nicht optimal eingestellt, dass vlt. vieles daher kommt.

So ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Und sorry das es doch länger wurde.

LG Jaquui

01.07.2013 13:18 • 29.07.2013 #1


10 Antworten ↓


Hallo.

Da hast du ja schon einiges durchgemacht. Oh je.

Ich hatte längere Zeit Seroquel Prolong. Es hat mich sehr beruhigt.
Aber ich nahm es gegen meine Schizoerkrankung und nicht gegen die Angsterkrankung, die sich zur Schizo dazugesellt hat.

Seroquel ist ein Neuroleptika. Da ich seit langem Neuroleptika aller Art nehmen muss, kann ich dir bestätigen, das oftmals (jedenfalls bei mir) die Sehkraft schlechter wird.

Also ich kann Kleingedrucktes gar nicht mehr lesen. Das ist eine häufige Nebenwirkung von Neuroleptikas.

Fluanxol hatte ich ganz kurze Zeit. Es hat mich so umgehauen. Hatte Blei in den Beinen.
Für mich war es einfach zu stark. Ich kann es nicht empfehlen. Aber jeder reagiert auch anders. Vielleicht ist es ja "dein" Medikament?

Durch meine Angsterkrankung habe ich auch sehr befremdliche körperliche Phänomene.
Ich habe täglich (besonders in Ruhestellung) ein Brennen in den Armen, was schon an Schmerz grenzt.

Mein Psychiater meinte heute zu mir, dass das von der Anspannung kommen kann, die man ja bei Angst hat. Da war ich wieder beruhigt.

Ich habe auch teils Kribbeln in den Extremitäten oder ein ganz befremdliches Körpergefühl. Dachte auch schon an MS. Habe mich körperlich durchchecken lassen.
Alles bestens.

Also sorge dich nicht zu viel. Die Angsterkrankung hat viele Gesichter.
Die sich sehr befremdlich auch auf der körperlichen Ebene zeigt.

Ich habe jetzt eine Psychotherapie gestartet.

Wünsche dir alles Gute und Kopf hoch.

Marie

02.07.2013 16:54 • #2



Seroquel ersetzen durch Fluanxol- von jetzt auf gleich?

x 3


Hi Marie ich danke Dir für deine liebe Antwort. . .Kam noch nicht dazu Dir zu antworten. Bin schon wieder fertig
Die Sehprobleme haben deutlisch nachgelassen, die Taubheitsgefühle sind auch weg. .

Jedoch habe ich tagtäglich dieses Muskelzucken und vorallem oft diese Atemnot. Wurde nun schon 2x in der Nacht mit Atemnot wach. Ich war wie verrückt nach Luft am schnappen. . als hätte ich mich verschluckt. Das habe ich noch nie in meinen Leben gehabt. Dann den gaaanzen Tag schlimme Kopfschmerzen und Muskelschmerzen immer an einer anderen Stelle. Heute Morgen tut mir der Rücken so weh als wäre er total verkrampft. Ich habe sooo große Angst vor Als. . . . *heul*


Ich hatte leider noch keinen Mut und nehme immer noch Seroquel Abends.
Ich spiele aber mit dem Gedanken das Seroquel abzusetzen und erst mal zu schauen was passiert.
Ich will schauen ob das Taubheitsgefühl und so dadurch weg ging und vor allem will ich schauen ob die Muskelschmerzen + Atemnot weg gehen wenn ich Seroquel absetze. . Denn das hatte ich vorher echt nicht gehabt

Nehme nun seit 4 Wochen abends 1x eine 50er. Ob ich die einfach so absetzen kann oder erst mal halbieren?


LG

11.07.2013 10:23 • #3


Hallo Chicaloca.

Lieber erstmal die Seroquel halbieren.

Mein Psychiater empfielt mir beim Ausschleichen langsam vorzugehen.

Du kannst es später auch vierteln.

So merkst du sicher keine Absetzerscheinungen.

Alles Gute dafür und gute Besserung wünscht
Marie

11.07.2013 11:00 • #4


Vielen DANK!
Mein Psychiater meinte ja letztens - ich kann die Seroquel einfach direkt weg lassen und am nächsten Tag schon das Fluanxol nehmen.. tztztz....
Wie lange soll ich denn dann die 25er nehmen?
LG

11.07.2013 12:23 • #5


Hmpppppf die Seroquel (Quetiapin) hat gar keinen Schlitz zum halbieren

11.07.2013 14:15 • #6


Hallo Chicaloca.

Du kannst die Seroquel einfach mit einem Messer zerbröckeln.
Auch wenn es Prolong sein sollte. Hab ich auch schon gemacht.

Ich habe allerdings auch schon öfter von jetzt auf gleich gewechselt.

Zum Beispiel hatte ich mal sofort von Cymbalta auf Citalopram gewechselt.
Es hatte Absetzerscheinungen zur Folge.

Manche Psychiater (jedenfalls mein alter) sind da so sorglos.
"Lassen sie es einfach weg und nehmen Sie ab morgen soundso..."

Die verlieren manchmal das Fingerspitzengefühl für die Befindlichkeiten der Patienten.

So sagte mein alter Psychiater vor ein paar Monaten: "Lassen Sie das Tavor einfach weg, es passiert nichts." Der Entzug war aber ziemlich übel.

Lieben Gruß
Marie

11.07.2013 14:47 • #7


Hey Marie... Ich wollte ja nun langsam das Seroquel 50 absetzen und habe gestern NUR noch eine halbe genommen.

Heute aufgewacht – eigentlich etwas besser gefühlt. Doch nun habe ich wieder die Sehprobleme ein wenig + das ALLERSCHLIMMSTE. Das Kribbeln / Taubheit rechts im Fuß ist wieder ein klein wenig da. Ich meine nur leicht. . aber das ist doch sicher wieder der Anfang *HEUL* Gestern noch meinte mein Arzt, dass er nicht denkt das es vom Seroquel weg gegangen ist. Wieso spüre ich es nun wieder?

Das darf nicht wahr sein Hat man denn bei A X X einen kribbelnden Fuß + Hand? Wobei meine Hand fühlt sich noch normal an....

Ach man, war heute morgen soooo optimistisch

12.07.2013 12:34 • #8


Bin nun 2 Tage ganz ohne Seroquel...
Bin nach wie vor ganz dolle erschöpft - abends aber liege ich im Bett und kann nicht einschlafen.. hibbelig und aufgekratzt bin ich...
Das Muskelzucken war erst mal weniger geworden, dafür ist aber das Taubheitsgefühl wieder da..
Auch merke ich das ich kaum Kraft in den Muskeln habe..was mir natürlich wieder mehr Angst macht..

Bin am überlegen ob ich nun Fluanxol ausprobiere oder nicht...

Habe auch wieder Muskelschmerzen..
Und ich schob alles aufs Seroquel:(

Ist das überhaupt so schnell aus meinem Körper?

15.07.2013 18:35 • #9


Hallo chicaloca,

Ich kann Deine Symptome gut nachvollziehen. Habe fast den gleichen Verlauf erlebt. Selbst die 2 Flecken beim MRT habe ich.

Ich bin mit meinem Latein auch am Ende. Mir geht es jedoch mittlerweile wieder ganz gut. Nur diese häufige Atemnot bzw. Kurzatmigkeit nervt total und fördert immer noch Ängste. Morgens nach dem Aufstehen habe ich üble Verspannungen und Schmerzen, die sich über den Tagesverlauf fast komplett auflösen.

Eine EBV Infektion hatte ich auch mal.

Ich denke, Du musst dadurch. Es wurde ja praktisch alles bei Dir geprüft. Und mach Dir keine Sorgen wegen Al... Wenn nach den Untersuchungen jemand einen Verdacht hätte, hätte man Dir das mitgeteilt. Mach Dich nicht verrückt.

Ich kann bis heute kaum glauben, dass es solche Symptome ohne Erkrankung geben soll. Ich habe mich schon mir Burn Outlern ausgetauscht. Organisch sind die auch alle gesund, manche waren am Anfang sogar gelähmt oder fast blind. Die Psyche ist stärker als alles was man sich vorstellen kann. Wie geht es Dir eigentlich, wenn Du vollkommen abgelenkt bist oder Du dich toll mit jemanden austauscht. Sind die Symptome dann schwächer?

Kopf hoch!

21.07.2013 09:38 • #10


Huhu,
also das mit der Kurzatmigkeit hatte ich nun 1 Woche nicht mehr so stark *freu*
Aber bei mir ist das komische , dass sich die Symptome echt abwechseln.
Dann ist das Kribbeln am Fuß+Hand mal weg und ich freue mich.. dann kommt es von jetzt auf gleich wieder.
Das Zucken ist fast den ganzen Tag.
Die Muskelschmerzen waren gestern wieder so schlimm - sind heute weg.
Nun die Sehstörungen - die waren weg seitdem ich Seroquel abgesetzt habe.
Seit heute sind sie wieder da. Das darf doch echt nicht wahr sein.. War ja am FR noch beim Augenarzt und wollte erst gar nicht hin weil ich es eh nicht mehr hatte.
Dann ist mein Kurzzeitgedächtnis total im Eimer.

Habe echt keine Lust mehr. Hatte die Angst vor ALS oder MS ja im Griff aber wenn die Symptome immer wieder kommen, dann hat man i-wann keine Lust mehr. Ich habe ja auch eine Linksverschiebung im Blutbild und niemand weiß nun warum. Lymhknoten am Hals?! = Unspezifisch... 2 Weisse Flecken im Kopf.. Erst Verdacht MS und am Ende = UNSPEZIFISCH...

Was haben Sie denn bei Dir zu den Flecken gesagt?
Wenn ich abgelenkt bin, habe ich die Symptome auch . Aber vielleicht bin ich einfach nicht gut genug abgelenkt denn ich denke dann die ganze Zeit: WIESO HABE ICH DAS JETZT? Und dann ist in meinem Hinterkopf: MS MS MS, ALS ALS ALS.. Tja.. so geht das dann den ganzen Tag:(

LG

29.07.2013 12:37 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf