Pfeil rechts
2

Liebe Leidensgenossen,

Mal wieder hat mich die Angst gepackt. Eigentlich lief alles total gut bei mir, ohne Symptomen oder ähnliches. Für meine Hochzeit im Juni hatte ich mir Extensions setzen lassen, weil ich die Haare offen tragen wollte. Diese habe ich allerdings nicht vertragen, sie waren viel zu schwer und haben gejuckt und sind teilweise mit meiner eigenen Haarwurzel ausgefallen. Als ich das dem Frisör gesagt habe, hat dieser gemeint, ich hätte am Hinterkopf ein paar kahle Stellen und das sieht nach kreisrunden Haarausfall aus. Für mich als junge, sehr auf ihr Aussehen bedachte Frau natürlich ein Schock. Bin dann sofort zum Hautarzt der gemeint hat, die Haare würden bereits wieder nachwachsen, ich soll aber ein Blutbild machen lassen. Gestern habe ich die Befunde abgeholt, eigentlich alle Werte super, auch bei der Schilddrüse, nur ist da ein Wert (Thyreoglobulin Antikörper), der bei mir 155 ist (normal wäre niedriger als 115). Hab dann eine befreundete Ärztin angerufen, die meinte, das kann nichts schlimmes sein, weil die anderen Schilddrüsenwerte alle normal sind. Ich habe mir nun trotzdem einen Termin bei einem Schilddrüsenexperten ausgemacht. Allerdings muss ich sagen, selbst wenn es Hashimoto wäre, wäre es nicht sooo dramatisch für mich, weil sich meine Hypochondrie auf die Krebsangst beschränkt.

Dann war mir gestern Abend sehr übel und die letzten drei Tage hatte ich mittelstarke Kopf- und Nackenschmerzen. Habe auch leichten Schnupfen. Heute dann der Schock: am Hals habe ich einen geschwollenen entdeckt. Das hatte ich wirklich noch nie, auch nicht bei Mandelentzündungen oder Grippe. Der Knoten lässt sich meiner Meinung nach nicht verschieben, jedoch ist er auch nicht steinhart und er tut bei Berührungen schon weh. Im Blutbild, das ich letzte Woche gemacht habe wurden auch Lymphozyten getestet und die waren normal. So nun meine Frage, soll ich wegen diesem Lymphknoten gleich zum Hausarzt? Könnte das mit der Schilddrüse zusammenhängen? Oder denkt ihr es reicht, wenn ich am 18. einfach den Schilddrüsenarzt darauf anspreche und bis dahin abwarte?
Habe nämlich jetzt schon wieder Panik vor Morbus Hodgkin.

Vielen Dank für eure Antworten!

09.07.2019 22:09 • 01.08.2019 #1


6 Antworten ↓


Angor
Hallo

Du scheinst Dir eine Infektion eingehandelt zu haben, dass die Lymphknoten anschwellen ist eine ganz normale Reaktion Deines Immunsystems.

Dadurch werden die Viren bzw. Bakterien abgewehrt. Geschwollenen Lymphknoten enstehen meist da, wo auch der Infektionsherd ist, und das ist wohl Dein Hals bzw. Deine Mandeln.

Vielleicht hast Du Zugluft abbekommen.

Wenn möglich drücke nicht so an den Lymphknoten herum, dann können die sich vergrößern bzw. schmerzen.

Was bei mir gut hilft wenn ich merke dass sich was anbahnt ist Meditonsin. Ich bin sonst nicht so der Fan von Homöopathie, wozu das Mittel wohl gehört, aber das hilft bei mir wirklich, ich konnte es erst selber nicht glauben.

Wichtig ist dass Medi gleich in den Anfängen zu nehmen, hats einen erst mal voll erwischt hilft nur aussitzen.

Am besten den Hals auch schön warm halten, das tut auch gut für den Nacken.

LG Angor

10.07.2019 05:25 • #2



Geschwollene Lymphknoten von Schilddrüse?

x 3


Meine Schilddrüsenwerte sind auch alle Normal gewesen und trotzdem habe ich Hashimoto. Da muss auf jeden Fall ein Ultraschall gemacht werden.
Und ja, die Lymphknotenschwellung kann damit zusammenhängen.

10.07.2019 11:02 • x 1 #3


Zitat von Min:
Meine Schilddrüsenwerte sind auch alle Normal gewesen und trotzdem habe ich Hashimoto. Da muss auf jeden Fall ein Ultraschall gemacht werden.Und ja, die Lymphknotenschwellung kann damit zusammenhängen.


Wirklich? Wie bist du dann überhaupt darauf gekommen, einen Ultraschall zu machen, wenn die Werte normal waren? Und Ruhr man das sofort im Ultraschall? Ja, ich habe am 18. einen Termin, dann wird das abgeklärt.

10.07.2019 11:27 • #4


Ja das sieht man sofort im Ultraschall.
Aufgrund meiner Beschwerden hat mich mein Hausarzt ins Schilddrüsenzentrum geschickt und auch gleich gesagt, es würde nix bringen wenn er nur die Werte testet. Und er hatte recht.

10.07.2019 11:42 • x 1 #5


Wollte nur mal kurz ein Update geben - ja, ich habe Hashimoto und mit den Lymphknoten ist alles gut, Ultraschall wurde gemacht. Viele Symptome ergeben jetzt für mich und ich hoffe, die Schilddrüsenhormone helfen bald, damit ich mich allgemein besser fühle.

01.08.2019 14:26 • #6


Willkommen im Club, wenn auch kein schöner. Leider dauert es etwas, bis die Hormone helfen. Aber es wird besser

01.08.2019 14:53 • #7





Dr. Matthias Nagel