Pfeil rechts
5

NaFu
Hallo zusammen,
muss nach langem mal wieder ein Thema eröffnen, da ich heute echt am durch drehen bin.

Ich höre seit heut morgen ständig ganz leise ein Geräusch, wie ne Motorsäge oder ähnliches, als wenn weit entfernt jemand was absägt. Als ich wach wurde, habe ich das leise vernommen. Dachte mir erst, das kommt von den Bahnarbeiten hier bei mir. War auch letzendlich tatsächlich so.
Aber: Ich bekomm das Geräusch nicht mehr weg. ich höre es fast permanent, selbst wenn ich meine Ohren zuhalte. Und das macht mir panik, weil dann müsste es ja nicht mehr zu hören sein theoretisch.
Ich hab auf einem Ohr ab und an einen tinitus in Form von Piepen/klingeln. Da hör ich aber das es im ohr ist. Jetzt klingt es einfach wie ganz weit weg.

Ich hab so panik die ganze zeit, was im Kopf zu haben, wie Tumor o.ä. (ist auch eh meine angsterkrankung, alles neurologische) Aber das heut haut mich echt um. Weiß grad einfach nicht wohin mit mir und wollte es mit euch teilen. Hier versteht wenigstens jeder die Ängste.

10.10.2021 18:30 • 12.10.2021 #1


15 Antworten ↓


helpmetohelpme
@NaFu Moin ,

schwer aus der Entfernung jetzt akut zu helfen.
1) Geh früh ins Bett und das am besten mit leiser , ruhiger , musik via Stöpsel in die Ohren . - morgen Früh ist es warscheinlich weg

2) Hast du in irgendeiner Form unter umständen ein Knalltrauma erlitten ? Oder warst längerer Zeit einem lauten vergleichbaren Geräusch ausgesetzt? Hatte mal nach einer turbulenten 24h Schicht in der wir fast konstant draußen waren für 2 Tage die Sire "im Kopf" .

3) Kannst du - durch einen Ortswechsel - ausschließen das da keine Motorsäge o.Ä. ist? Klingt bescheuert aber hatte mir mal auf nen Sonntag eingebildet nen laubbläser zu Hören....hasse die Dinger. Nach ein paar Stunden bin ich mit meiner Tochter spazieren und da lag das ding tatsächlich X Straßen weiter in einem garten und war sinnfrei ab "blasen" ....sag niemals nie.

Falls es morgen nicht besser wird würde ich dir als ersten gang den HNO empfehlen.

10.10.2021 18:42 • #2



Geräusch im Ohr/Kopf

x 3


NaFu
@helpmetohelpme Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Also ich war heut nur kurz spazieren draußen die Straße entlang (wohne entlang der Bahnschienen, Rangierbahnhof) und da hab ich es jedoch permanent gehört. Weiter weg konnte ich nicht, da ich noch flach liege mit einer Erkältung.
Werde morgen auf jeden Fall den Gang zum Arzt/Psychologen machen.

Achso, Knalltrauma hatte ich keins, nur generell vemehrt Stress, Angst und Panik seit paar Wochen. War auch nicht dem gleichen Geräusch ausgesetzt. Wobei die heute ja bei der Bahn genau mit dem Geräusch gearbeitet haben. Also das war zumindest heut morgen kurz keine einbildung Aber da ich das die ganze Zeit mit zugehaltenen Ohren auch wahr nehme bzw meistens...da dreh ich dann durch. Und da fing dann auch ruck zuck die Panik an. Bzw kurz vorher schon, weil ich erst nicht sehen konnte, das es von der Bahn kam. Als ich das sah, war ich dann aber auch nicht lang beruhigt, weil ich nicht verstanden habe, warum ichs trotzdem höre mit geschlossenen Ohren quasi.
Naja rede mich um kopf und Kragen..man merkt, ich bin komplett durch den Wind auch einfach

10.10.2021 19:54 • #3


helpmetohelpme
Tut mir leid das ich dir da nicht aktiv helfen kann .


Gerade weil du das Geräusch heute morgen noch aktiv real gehört hast glaube ich persönlich eher weniger an die Psyche ....

Gib gerne Mal ein Update was der Doc gesagt hat wenn's für dich ok ist, interessiert mich tatsächlich was dabei raus kommt

Und gute Besserung dir bzgl deiner Erkältung

10.10.2021 19:57 • #4


Hallo, vielleicht haengt das Geraeusch auch mit Deiner Erkaeltung zusammen oder aber mit Verspannungen...Ich hatte auch mal Geraeusche im Ohr und war mir unsicher, ob sie von "ausserhalb" kommen. Habe mir dann die Ohren zugehalten und das Geraeusch (ein hohes schwaches Surren) war noch da. Habe dann Nacken gewaermt und irgendwann nach eins zwei Tagen war es weg. Mir hat das auch Angst gemacht u. es hat mich auch irritiert.
Viele liebe Gruesse

10.10.2021 22:27 • #5


Angor
Du bist erkältet, da ist ein Tinnitus im Rahmen dieser Erkrankung gar nicht selten. Oft ist es eine harmlose Tubenbelüftungsstörung durch angeschwollene Schleimhäute.

Sollten Ohrenschmerzen dazu kommen, dann bitte zum HNO, ansonsten müsste die Störung mit der Ekältung zusammen verschwinden.

Du kannst mal versuchen Deine Ohren zu belüften, indem Du einen Druckausgleich machst indem Du Dir die Nase zuhältst und durch die Nase ausatmest.. Danach schlucken oder versuchen zu gähnen.

Sollten beim Druckausgleich auch Schmerzen auftreten, ist wohl durch die Erkältung auch das Mittelohr betroffen, dann auch bitte zum HNO.

Gute Besserung!

LG Angor

10.10.2021 22:38 • x 2 #6


NaFu
Hallo, wollte mich kurz zurück melden. War jetzt beim Neurologen, die hatte mir erst ne Überweisung zum MRT vom Kopf und HNO gegeben. Sie sagte kann was sein, aber muss nicht. Kann auch vom Stress sein. Nebenan ist direkt die psychologische Praxis wo ich in Behandlung bin. Die sollten dann auch nochmal drüber gucken. Die Psychologin die ich da hatte war leider so gar nicht empathisch. Aber andere Sachem Sie hat mir jetzt direkt ne Einweisung ins Krankenhaus gegeben, die sollen CT und alles machen. Sie meint, das kann ja gut sein, das was im Kopf ist.Und als sie dann novh hörte, das ich corona hatte, meinte sie, dann erst recht. Ja moin.
Ich bin grad einfach nur fertig. auch wenn das sicherlich der richtige weg ist, kann glaub ich jeder nachvollziehen hier, was das für ein ängstler bedeutet, ins KH zu müssen. Vor allem, genau mit Kopf ist ja eh meine Angst. Ich hab grad erstmal die halbe Stadt zusammen geweint. Ging nix mehr. Naja, so viel dazu erstmal

Gestern 11:02 • x 2 #7


Meine Guete, ich bin ja nur Laie u. hinterher wirst Du vermutlich froh sein, dass Du Gewissheit hast, dass die Ursache harmlos ist, aber ob der Untersuchungsmarathon komplett jetzt so noetig ist... das kommt echt immer auf die Aerzte an. Ein anderer haette es vielleicht mit Ruhe und Beobachten versucht.

Gestern 13:36 • #8


Ich koennte mir auch gut vorstellen, dass der HNO das schnell richtig einordnen kann....und da hat man ja auch Chancen
kurzfristig dranzukommen.

Gestern 13:40 • #9


portugal
Zitat von NaFu:
was das für ein ängstler bedeutet, ins KH zu müssen. V


Oh ja. Das letzte Mal als die mich mitnehmen wollten, habe ich mich geweigert. Echt nur im absoluten Notfall. Hab da Flashbacks.

Ich hoffe, es geht jetzt mit Dir bergauf, ich drücke Dir ganz doll die Daumen.

Gestern 13:42 • #10


NaFu
So und nochmal ein kleines Update.

Krankenhaus bedeutete Psychiatrie...da hat die Psychologin mir aber schön einen Bären aufgebunden..Bin dann zwar trotzdem dorthin, aber da wurden natürlich keine Untersuchungen gemacht. Bevor das nicht abgeklärt ist, bleib ich auf Verdacht auch nicht dort. Hab mich aber dort für die Tagesklinik auf Warteliste setzen lassen..Das ist ja ok.
Bin jetzt nur leider auch nicht schlauer. MRT Termin hab ich für den 11. November bekommen. Werde jetzt nochmal mit dem Hausarzt Rücksprache halten und dann mal sehen. Morgen noch zum HNO, damit das auch abgeklärt ist..
Aber ist schon ein witz, macht die Psychologin mich komplett verrückt, ich muss unbedingt ins CT und schickt mich dann in die Psychiatrie..Und das war kein Versehen. Also das war jetzt auch kein schöner Zug.
Naja, werde versuchen mich etwas abzulenken langsam und hoffen, das da nix Schlimmes hinter steckt. Ich denk mir immer, sonst würden die Neurologen doch nicht einen so lange warten lassen, sondern direkt ins Krankenhaus schicken. Aber man weiß ja nie. Kennen wir ja alle hier.
Danke euch allen aber schonmal für die Antworten. Konnte da noch nicht drauf eingehen bisher, war so fertig und bis grad unterwegs

Gestern 17:51 • #11


kritisches_Auge
Ich glaube das zu kennen, es hört sich so an als ob in ganz weiter Entfernung ein Zug vorbeiführe, mal lauter mal leise, ich glaube das erste Mal nahm ich es vor 15 Jahren wahr und wenn es etwas Schlimmes gewesen wäre, wüsste ich das längst.

Wochenlang nehme ich auch nichts wahr.

Eine Freiundin von mir sagte einmal als sie in einer psychischen Ausnahmesituation war, ich wäre als könne sie in ihren Kopf sehen und das Blut fließen hören.

Gestern 18:06 • #12


NaFu
Und nochmal ein Update für euch.

War heute beim HNO, die haben allerdings nicht wirklich viel gemacht, nur reingeschaut, Hörmessung und das wars. War aber alles ok.

Hab dann noch Rücksprache mit meinem Hausarzt gehalten, er würd auch eher was psychisches vermuten.
Hab mich dann grad wieder beruhigt etwas und hab gedacht gut, dann versuchste das mal zu ignorieren bzw wurd es auch teils besser usw.

Bin dann Einkaufen und da bin ich bald verrückt geworden. Alles kam mir plötzlich so laut vor bzw hör ich jedes Geräusch, was man vorher gar nicht wahr genommen hat. Bei den Kühltruhen war es ganz extrem, diee haben alle so.laut gebrummt für mich, selbst das Kassenband hab ich surren gehört.
Als wenn die Psyche jetzt unterbewusst alle ähnlichen Geräusche wahrnimmt, die man sonst ausblendet.
Kennt das noch jemand?

Bin vorhin erstmal voller Panik aus dem.Laden und nach Hause und dann versucht zu beruhigen. Hab mir versucht logisch zu erklären, das ich da jetzt einfach unbewusst zu sensibel bin auf jedes Geräusch, was ähnlich klingt.

Wie soll man da zur Ruhe kommen frag ich mich immer

Vor 4 Stunden • #13


Sonnenzombie
Also ich kenn dieses klopfen in den Ohren auch .
Hab das immer wenn ich wirklich viel Stress und Sorgen habe so ähnlich wie Tinnitus .....nur kein klingeln .
Das kann echt extrem lästig und stark werden .
Was man dagegen tun kann weiss ich leider auch nicht .
Muss mir mal einen HNO Arzt Termin ausmachen .
Hoffe du findest die Ursache schnell

Vor 3 Stunden • #14


1RosaRot1
Ich kenn das wenn ich eine Dissoziierung habe. vielleicht war es auch eine Panikattacke. Das reicht sich ja oft die Hand. An sich nix schlimmes nur sehr unangenehm und mir macht es auch immer noch Angst

Vor 3 Stunden • x 1 #15


Ich hatte das auch mal... Kleine Geraeusche waren wie verstaerkt. Es ist von allein wieder verschwunden. Ich war danach beim HNO und der hat Hoertest gemacht, der auch ok war und somit wurde auch nichts weiter therapiert. So wie ich den Arzt damals verstanden habe, war es aber eine voruebergehende "Ohrensache".

Vor 3 Minuten • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel