Pfeil rechts
5

Zi-zi
Hallo ihr Lieben. Meine Angststörung meldet sich mal wieder zu Wort nachdem ich mich vor ca. 2 Tagen versehentlich an meiner Apfelschorle verschluckt habe.

Ich musste derbe Husten und hatte Tränen in den Augen. Habe jetzt die ganze Zeit Angst, dass evtl. etwas von dem Getränk in meine Lunge gekommen ist und ich in daran ersticken könnte, insbesondere im Schlaf. Habe seitdem das passiert ist Gott sei Dank keinen Husten mehr aber habe die ganze Zeit eine Art brennen im Brustkorb, auch wenn meine Sauerstoffsättigung völlig ok ist (habe Asthma und vorsichtshalber dieses Fingerclip-Dingens daheim).

Muss ich mir Sorgen machen? Möchte nicht wieder unnötig zu meiner Hausärztin gehen, die mich aufgrund von meiner Hypochondrie bereits öfter gesehen hat als andere Patienten. Ich habe generell eine extreme Angst vor dem ersticken und habe natürlich den Fehler gemacht wieder einmal Dr. Google zu befragen und da steht mega viel erschreckendes über das sekundäre Ertrinken, wo es heißt, dass 2ml je Kilo bedenklich sein könnten (vor allem bei kleinen Kindern). Ich bin allerdings erwachsen und wiege ca. 47 Kilo, sprich es müssten ungefähr 94ml in meine Lunge kommen, UM bedenklich zu sein? Komme mir ziemlich lächerlich vor mit meinem katastrophisieren und meinen Horror-Gedanken, da das natürlich nicht das erste Mal ist, wo ich mich verschluckt habe. Gerade habe ich aber echt leider mega Angst und Sorge, dass etwas passiert

Wäre um jegliche Antwort, persönliche Erfahrung und Hilfe sehr dankbar.

07.11.2020 08:48 • 07.11.2020 #1


8 Antworten ↓


Calima
Wenn ich die Male addiere, wo ich mich heftig verschluckt habe, kommt einiges zusammen. Bislang habe ich das ohne Rettungsweste ertrinkungsfrei überlebt.

Dazu gibt es den Hustenreflex, um uns davor zu bewahren, Zeugs in die Lunge zu kriegen, was da nicht hingehört. Schwierig kann das bei Menschen werden, wo dieser Reflex aufgrund von Alter oder Krankheit nicht mehr gut funktioniert. Das war bei dir ganz offensichtlich nicht der Fall.

07.11.2020 09:04 • x 1 #2



Flüssigkeit in der Lunge durch das verschlucken am Getränk?

x 3


Zi-zi
Zitat von Calima:
Wenn ich die Male addiere, wo ich mich heftig verschluckt habe, kommt einiges zusammen. Bislang habe ich das ohne Rettungsweste ertrinkungsfrei überlebt.Dazu gibt es den Hustenreflex, um uns davor zu bewahren, Zeugs in die Lunge zu kriegen, was da nicht hingehört. Schwierig kann das bei Menschen werden, wo dieser Reflex aufgrund von Alter oder Krankheit nicht mehr gut funktioniert. Das war bei dir ganz offensichtlich nicht der Fall.


@Calima

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ja, wenn ich zurückdenke habe ich mich höchstwahrscheinlich auch schon öfter ähnlich wie jetzt verschluckt und bisher (Gott sei dank) alles überlebt. Schätze mal, dass mir evtl. In diesem Moment meine Psyche mal wieder einen Streich spielt und mich andauernd viel zu sehr in mich hineinhorchen lässt.. Daher das eventuelle Brennen in der Brust + wahrscheinlich sind meine Schleimhäute durch das extreme Husten immer noch etwas gereizt / wund, was vielleicht auch das Brennen auslösen kann.

Mein Neffe (2 Jahre) hat sich vor nicht allzu langer Zeit auch übelst an seiner Milch verschluckt und musste so extrem Husten, dass er sich laut meiner Schwester zu allem Überfluss auch noch erbrechen musste und bisher hat er es auch überlebt.. Schätze ich ich bin nur etwas beunruhigt, da es eben Wochenende ist und meine Hausärztin nicht da ist und ich mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst nicht allzu gute Erfahrungen gemacht habe und ich aufgrund von Corona sowieso übelst Schiss habe unter Leute zu gehen, insbesondere in Arztpraxen, wenn es eben nicht nötig ist

In die Notaufnahme gehe ich deshalb aber auf keinen Fall, da das selbst für einen extremen Hypochonder wie mich garantiert kein medizinischer Notfall ist, haha :'D

07.11.2020 09:19 • #3


Phaedra
Das Verschlucken ist hier tatsächlich kein Problem, aber... 47 Kilo? Wie groß bist du, wenn ich fragen darf?

07.11.2020 10:15 • #4


Zi-zi
Zitat von Phaedra:
Das Verschlucken ist hier tatsächlich kein Problem, aber... 47 Kilo? Wie groß bist du, wenn ich fragen darf?


Hallo @Phaedra

Ich bin weiblich und ca 152cm klein

07.11.2020 10:22 • #5


petrus57
Als mir mal im Schlaf die Suppe hochgekommen ist, hatte ich davon auch was in die Lunge bekommen. Ich habe dann eine zeit lang gehustet und gut war's. Hatte trotzdem Tage danach Angst vor einer Lungenentzündung.

07.11.2020 11:25 • x 1 #6


Zi-zi
Hey @petrus57

Ach du meine Güte.. Das ist dem kleinen Sohn eines guten Bekannten von uns auch mal vor Jahren passiert (.)

Der hatte als Baby öfter mal mit Reflux zu kämpfen und eines Nachts wurden die Eltern durch das weinen und Husten von ihm geweckt, da er sich anscheinend im Schlaf auch versehentlich verschluckt hatte. Gott sei Dank ist aber nichts schlimmes passiert, da er sich laut Aussage ziemlich rasch davon erholt hat und auch die Tage danach hatte er glücklicherweise keinerlei Beschwerden

07.11.2020 11:34 • x 1 #7


Icefalki
Der Körper ist aufs Überleben ausgerichtet. Wenn man sich verschluckt, wird ausgehustet. Wird nur gefährlich, wenn dieser Reflex nimmer vorhanden ist. Bei dir war der aber voll ausgeprägt, also alles tutti.

07.11.2020 12:21 • x 1 #8


Zi-zi
@Icefalki

Ich danke Dir

Alles tutti hört sich mega süß und lustig an, haha. Werde ich mir für die Zukunft merken

07.11.2020 12:25 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel