Pfeil rechts
31

Katja40
Hallo

ich weiss jetzt nicht ob das jetzt hierhergehört aber diese Person hat mich dermassen verletzt, dass ich einfach nicht anders kann. Ich schrieb vor einiger Zeit mal Beiträge hier im Forum über meine soziale Unsicherheit und Phobie und bekam auch gute Tipps. Da ich durch meine Schüchternheit einen sehr überschaubaren Freundeskreis habe und eine sehr große Vorliebe für die Stadt München antwortet ich mal in der Rubrik Treffpunkt auf eine Beitrag einer Userin, die aus München war und Bekanntschaft zum Kaffee trinken, Plaudern usw. suchte.

Die Userin war aber leider nicht mehr angemeldet und so hatte sich das erledigt. Nach einiger Zeit bekam ich aber eine PN von einem anderen Mitglied, welche mir vorschlug sich doch mal zu treffen, sie leide an Klaustrophobie und würde jemanden suchen mit dem sie plaudern, usw könne. Ich freute mich sehr und schrieb gleich zurück. Bekam auch Antwort aber dann hörte ich monatelang nix mehr von ihr.

Bis sie sich vor ein paar Monaten auf einmal wieder meldete und alles über meine psychischen Schwierigkeiten wissen wollte, Nun kam das erste Treffen dann zu stande. Wir verabredeten uns am Eingang eines Kaufhauses. Das Kaufhaus hatte aber zwei Eingänge und so dauerte es etwas bis wir zusammen kamen, als wir uns schließlich trafen, kam statt eines freundlichen Hallo, schön dass du da bist ein pampiges Musst schon am Eingang warten..... Dann gingen wir Kaffee trinken und sie verhielt sich wieder ganz normal und ich dachte naja seien wir mal nicht so empfindlich, ist halt ihre Art so.....

Beim nächsten Treffen am Starnberger See gab es dann gleich den nächsten Vorfall. Wir stellten uns beim Imbiss an um eine Kleinigkeit zu Essen zu kaufen. Madam hatte aber vergessen sich was zu trinken zu nehmen und ich hatte bereits bezahlt und musste noch einen Moment auf mein Essen warten, die Verkäuferin hatte sich bereits dem Gast hinter mir in der Schlange zugewandt. Aber Madam hatte Durst und schob mir paar Euro hin und verlangte ich solle jetzt gleich noch was zu trinken bestellen. Ich war aber nicht mehr dran und hinter mir eine Riesenschlange und dazu noch meine Unsicherheit. Also nahm ich nichts mit und es kam prompt ein Ach Mensch he...... und ein total genervtes Schnaufen. Genervt ist dieser Trampel eh immer.

Wider besseren Wissen traf ich mich noch ein paar Mal mit der, was dann einigermassen gut verlief obwohl die nur am Jammern über ihre Armschmerzen und die verständnislosen Mitmenschen, die lauten Ausländer in der Bahn und was sie alles sonst noch störte und nervte. Sogar Leute in der Bahn, die sie nervten motzte sie einfach an.

Dann kam letzten Sonntag der Gipfel. Wir hatten uns zum Frühstücken in der Stadt Sonntag um 11 Uhr verabredet. Da ich Samstag auf einer Hochzeit eingeladen war und spät nach Hause kam, fragte ich sie am Sonntag früh morgens per SMS ob wir unser Treffen vielleicht auf den Feiertag am Dienstag verschieben könnten, da ich auch noch heftige Migräne und extrem schlimm meine Regel hätte. Zuerst kam länger keine Antwort, dann ein pampiges Das wusstest Du ja vorher Sonst nichts.
Ich Volltrottel hatte natürlich wieder ein irre schlechtes Gewissen und schrieb ob sie jetzt sauer auf mich wäre, und das ich das mit der Hochzeit eben total verpeilt hätte und dass ich das mit der Migräne eben nicht vorher gewusst hatte.

Bis jetzt kam keine Antwort mehr. Wie auch immer, mit dieser Person treffe ich mich bestimmt nie mehr. So nötig habe ich es dann doch nicht. Für mich hat die nicht mehr alle Tassen im Schrank, entschuldigt bitte die Wortwahl aber ich bin so wütend aber in erster Linie auf mich selbst, dass ich mir das alles von Anfang an gefallen ließ. Hätte ich ihr gleich ganz klar die Grenzen aufgezeigt, hätte sie wahrscheinlich gleich die Lust auf diese Spielchen verloren. So meine ich, hat die mich ganz gezielt hier rausgesucht, um ihren Frust und ihr was weiß ich an mir einer Schwächeren, sozial unsicheren Person auszulassen.

Ich hab nachrecherchiert, die hat schon ein paar Mal hier geschrieben, dass sie Kontakt suche um über Depressionen zu sinieren, hatte sich aber ansonsten nicht hier beteiligt und kaum etwas über eigene Probleme berichtet.

Ich bin einfach so traurig und verletzt und weiß nicht ob ich je wieder den Mut aufbringe mich mit einer Forumsbekanntschaft im realen Leben zu treffen. Und ich möchte ja gerne Leute treffen, um einfach auch an mir und meiner sozialen Phobie zu arbeiten. Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass ich als Jugendlich Opfer von Mobbing durch eine Lehrerin wurde, welche mich wegen meiner Schüchternheit fertig machte. Vielleicht reagiere ich deshalb hier so über.

Viele Grüße
Katja

02.10.2017 22:46 • 03.10.2017 x 3 #1


11 Antworten ↓

Schlaflose
Dass sie sich so verhält, ist höchstwahrscheinlich das Symptom ihres psychischen Problems. Wenn das nicht wäre, bräuchte sie nicht hier im Forum nach Kontakten zu suchen, sondern hätte genug Freunde im Leben. Vergiss es einfach.

03.10.2017 07:15 • x 7 #2



Forumsmitglied hat mich gezielt ausgesucht und fertig

x 3


Die Dame klingt wirklich recht unfreundlich und so, als hätte sie Defizite im zwischenmenschlichen Verhalten. Ich verstehe, dass du enttäuscht bist. Aber warum machst du das nicht mit ihr aus, anstatt hier die Geschichte zu posten? So bringt es ja nichts. Zumal du keinen Namen nennst, um andere vorzuwarnen - was natürlich auch ein No-go wäre; ich finde eben, so etwas gehört direkt angesprochen, anstatt das Verhalten der Person öffentlich anzuprangern.

03.10.2017 07:30 • x 4 #3


Katja40
Hallo

danke für eure Antworten. Natürlich habe ich keine Namen genannt, weil ich niemanden hier anprangern wollte und euch da auch nicht mit hinein ziehen. Was mich nur so geärgert hat, warum sucht die in einem Forum für psychisch Kranke nach Bekanntschaften und geht dann so mit einem um.

Und mir geht es natürlich auch um meinen eigenen Anteil bei der ganzen Geschichte. Da mir das wieder mal meine Probleme deutlich vor Augen geführt hat. Die Schwierigkeiten, sich rechtzeitig abzugrenzen, mangelndes bzw. überhaupt kein vorhandenes Durchsetzungsvermögen. Eben, dass ich gleich sage, bis hierher und nicht weiter.
Leider eines meiner größten Probleme

Kann man sowas irgendwie trainieren? Das Schlimmste ist auch immer der Ärger nachher über mich selber. Obwohl wegen der sozialen Phobie die letzten Jahre schon Fortschritte vorhanden sind, wo ich mir auch erlaube stolz auf mich selbst zu sein. Und die Dankbarkeit dafür, dass ich mich doch viele Sachen traue, um am Leben teilzunehmen. Von diesem Rückschlag mit dieser fiesen Person kann ich ja letztlich doch auch was lernen

Viele Grüße
Katja

03.10.2017 08:55 • #4


Zitat von Katja40:
Und mir geht es natürlich auch um meinen eigenen Anteil bei der ganzen Geschichte. Da mir das wieder mal meine Probleme deutlich vor Augen geführt hat.

Ach so, jetzt verstehe ich den Sinn deines Beitrages.

Zitat von Katja40:
Die Schwierigkeiten, sich rechtzeitig abzugrenzen, mangelndes bzw. überhaupt kein vorhandenes Durchsetzungsvermögen. Eben, dass ich gleich sage, bis hierher und nicht weiter.
...
Das Schlimmste ist auch immer der Ärger nachher über mich selber.

Das kenne ich leider nur zu gut! Ich bin immer viel zu höflich bzw. glaube, dass es unhöflich wäre, jemanden zurechtzuweisen und/oder ihm zu sagen: Das will ich nicht. Ich versuche, daran in der Psychotherapie zu arbeiten. Gelingt aber nicht so recht, weil meine Therapeutin nicht auf das schauen will, was nicht gut klappt, sondern auf das, was ich (schon) schaffe.

03.10.2017 09:18 • #5


Veritas
Finde den Thread völlig in Ordnung. Mein 1. Treffen hier vor 3 Jahren war auch ein Reinfall, die Person erschien gar nicht erst und war auch nie wieder zu erreichen. 2x Ticket-Kosten für nichts. Hallo, Nora. Mach' dir nichts daraus, das passiert, sollte dich aber NICHT entmutigen, weiter zu suchen. Definitiv solltest Du dich eher abgrenzen, die Sache hast Du viel zu lange mitgemacht, das kann man dir zu recht vorwerfen. Spätestens beim 2. Treffen wäre die Olle bei mir durch. Daraus lernen und abhaken.

03.10.2017 09:20 • x 3 #6


Hallo Katja (:

Ich würde dir dringend raten erstmal eine Weile mit der Person zu schreiben bevor du dich mit ihr triffst. Ich hab mich zB auch erst nach einem Monat mit der Person getroffen. Du lernst die Eigenarten kennen und weißt dann, ob du damit umgehen kannst oder nicht. Und ob sich das Ganze lohnt. Also nicht immer gleich eilig haben nur weil man in der Nähe wohnt^^
Ich hoffe, deine nächste Verabredung wird so toll wie meine damals (:

LG

03.10.2017 09:25 • x 4 #7


Katja40
Hallo yuwi und veritas

vielen Dank für eure Antworten
Zitat von Veritas:
Definitiv solltest Du dich eher abgrenzen, die Sache hast Du viel zu lange mitgemacht, das kann man dir zu recht vorwerfen. Spätestens beim 2. Treffen wäre die Olle bei mir durch. Daraus lernen und abhaken.

dem kann ich nur vollständig zustimmen, mein innerstes Gefühl riet mir auch den Kontakt abzubrechen. Nächstes Mal höre ich mehr in mich rein.

@yuwi mit Therapien habe ich auch gemischte Erfahrungen. Es ist auch alles andere als leicht, einen Therapeuten zu finden, mit dem man sich versteht. Bei bestimmten Typen von Therapeuten geht bei mir innerlich alles auf Blockade. Da ich mich mit Konfrontationen eben sehr schwer tue und sehr negative Erinnerungen dann in mir hochkommen. Ich wurde als Kind und Jugendlich immer sehr viel für meine Art kritisiert und herabgesetzt. Zur Zeit mache ich keine Therapie, komme aber ganz gut damit zurecht, da ich versuche selbst viel zu reflektieren und vor drei Jahren in einer psychosomatischen Klinik war, was einfach meinem Leben eine sehr sehr positive Wende gab

03.10.2017 09:33 • x 1 #8


wenn ich das so lese, habe ich verschiedene Gedanken und Eindrücke. @Veritas betreffend, sehe ich das ganz genau so. Wenn ein Mensch immer wieder die gleichen Attitüden und Verhaltensmuster wiederholt, die mir sehr unangenehm sind, dann weiß ich, das war jetzt kein Ausrutscher oder ich habe etwas falsch verstanden, sondern diese Eigenschaft gehört unbedingt zum Wesen dieses Menschen hinzu. Da ich auch weiß, dass ich niemand umkrämpeln und/oder verändern kann/will, ist klar, dass der Kontakt endet. So lange mache ich solches Theater heute nicht mehr mit.
Der andere Punkt ist der, dass wir ja hier ein Forum sind, speziell für Menschen mit psych. Problemen. Natürlich fragt man sich da auch, was ist jetzt krankheitsmäßig bedingt und was ist einfach nur ein unschöner Charakter. Alles kann man weiß Gott auch nicht mit einer psychischen Störung entschuldigen und legitimiert damit nicht die Person, sich einem gegenüber unhöflich und unfreundlich zu verhalten. Vom Gefühl her, würde ich da eher in letzterem die Frau verorten, hört sich ganz einfach nach schlechten Umgangsformen an. Und die sind - ich weiß, das ist ein schwacher Trost - heute leider nicht selten. Egal ob nun krank oder gesund, habe selbst letzte Woche zwei mal vergeblich auf meine Verabredung gewartet, die nicht kam, keine Entschuldigung, Mail etc... nichts. Klar ist man persönlich verletzt, und menschlich enttäuscht. Bin ich auch. Zeigt es doch, das man nicht wertgeschätzt wird.
@-Bates betreffend finde ich auch den Tip ganz gut, mache ich generell so bei allen Internetbekanntschaften, erst paar Wochen schreiben, um die Person etwas besser einschätzen zu können. Da kann man schon mal ganz grob sortieren, ob man als Mensch überhaupt zueinander passen könnte, miteinander umgehen kann. Trotzdem - alles in allem - kann man solche Erlebnisse nie ausschließen. Erst im direkten Kontakt lernt man sich kennen, aber dann muß man auch entscheiden: geht oder geht nicht

Und der letzte Punkt ist der, wenn der Kontakt beendet ist, in der Art wie bei Dir, mußt Du Dir auch sagen, dass sich der Verlust in Grenzen hält. Was willst Du mit einem solchen Menschen, was kann sie Dir geben, was Dir bedeuten? Und umgekehrt die Frage: welchen Wert hast Du für sie, wenn sie sich Dir gegenüber so verhält?

03.10.2017 10:50 • x 3 #9


la2la2
Zitat von Katja40:
Was mich nur so geärgert hat, warum sucht die in einem Forum für psychisch Kranke nach Bekanntschaften und geht dann so mit einem um.

Wenn sie hier auch einen Thread öffnen würde und von der Bekanntschaft mit dir schreiben würde, würde sich das wahrscheinlich ganz anders lesen, als du es siehst. Die wird vielleicht denken, dass du dich unmöglich verhalten hast und garnicht realisieren, dass sie es falsch sieht.

Mal ein fiktiver Text, wie sie das ganze sehen könnte:

Ich habe mich am x.x. mit Katja40 getroffen. Die hat offenbar nicht kapiert, dass wir am Haupteingang verabredet waren und am Nebeneingang gewartet. Warten auf andere Personen hasse ich. Und dann entschuldigt die sich nichtmal, dass sie am Nebeneingang wartet.... [.....]
An der Imbissbude hatte ich ganz vergessen mir was zu Trinken zu bestellen. Bin bei langen Schlangen immer sehr nervös. Dann ist die noch dran und weigert sich mir noch schnell was zu bestellen. Manche Leute achten halt nur auf sich.
[.....]
Zuletzt wollten wir uns zum Frühstück treffen. Darauf hatte sie dann aber scheinbar keine Lust mehr. Immer diese Leute, die dann irgendwelche Krankheiten als Ausrede vorschieben. War damals mit meinem Ex-Freund auch so. Hat damals einen Kinoabend abgesagt, da es ihm angeblich schlecht ging. Als ich dann mit Freundinnen essen gehen wollte, sah ich ihn mit ner anderen Frau im gleichen Restaurant. Die Katja40 braucht sich genau wie mein Exfreund nie wieder zu melden. [.....]

03.10.2017 11:17 • x 4 #10


Katja40
Hallo zusammen,

jetzt hat sich die Dame doch noch mal gemeldet bei mir, es kam ein ich bin nicht sauer aber du hast das alles ja vorher gewusst wie bei einem Schulmädel! Ich hab ihr meine Meinung jetzt geschrieben, dass sie da dann gleich so oberzickig und pampig reagieren muss.......... Zur Erinnerung, ich hatte den Termin ja Stunden vorher abgesagt(so dass sie nicht extra wohin gefahren ist und gewartet hat, was ja wirklich unverschämt von mir gewesen wäre....) und ich habe auf ihr Das wusstest Du ja vorher, mich noch Mal bei ihr entschuldigt.

Auf meine Meinung, die ich ihr geschrieben habe, kam ein Du hast echt ein Problem von daher auch keine Freunde
Jetzt bin ich mir sicher, dass die nur jemanden gesucht hat mit dem sie ihre Spielchen spielen kann!

Für mich hat sich das jetzt aber zum Glück erledigt und ich kann die ganze Sache abhacken. Vielen Dank noch Mal für eure Antworten und Ratschläge.

03.10.2017 17:49 • #11


Oh man
Einiges was du hier schreibst, kommt mir so bekannt vor..
Kenn das nur zu gut. Auch ich bin schon an solche Leute geraten die scheinbar nur jemanden brauchten, der sich nicht wehrt.
Ich habe sehr mit sozialen Problemen zu kämpfen und kann mit manchen Situationen leider (noch) nicht so gut umgehn.
Ich krieg mein Mund nicht auf wenn mich jemand anschnauzt. Nein besser, ich entschuldige mich dann sogar noch.
Aber richtige Entscheidung die Sache abzuhaken.
Was ich damit sagen möchte noch mit meinem Beitrag, du bist definitiv nicht allein mit solchen Erfahrungen.

03.10.2017 18:37 • x 2 #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag