Pfeil rechts
4

Hallo Zusammen,

kann mir jemand einen Tipp geben. Die letzten Wochen und Monate ist mir aufgefallen das ich extrem Haarausfall habe. Wasche mir jeden 2ten Tag die Haare und das sind so extrem viele Haare beim waschen selber und auch danach beim kämen. Und ja es sind definitiv mehr als 100 Haare am Tag bzw auf 2 Tage gerechnet 200! Ich kann se buschelweise beim waschen rausziehen

Woher kommt das? Die Blutabnahmen von letzten bzw vorletztem Jahr waren alle ok aber hab vorhin was von kreatinmangel gelesen und auch mit muskelschwäche und krieg leicht Panik das das es mit meiner ursprünglichen Angst vor ALS zu tun hat. Gibt es einen anderen Grund dafür oder kann ich von außen etwas dagegen machen?

Danke fürs antworten.

16.07.2020 07:22 • 18.07.2020 #1


14 Antworten ↓


Phaedra
Schilddrüse und Eisen sind ok?
Eventuell ist ein Hormon - Ungleichgewicht der Grund, nimmst du die Pille?
Und ansonsten: Stress und psychische Belastungen führen gern zu Haarausfall, ich kann da grad ein Lied davon singen....

16.07.2020 07:50 • #2



Extremer Haarausfall - Hilfe

x 3


Zitat von Phaedra:
Schilddrüse und Eisen sind ok?Eventuell ist ein Hormon - Ungleichgewicht der Grund, nimmst du die Pille?Und ansonsten: Stress und psychische Belastungen führen gern zu Haarausfall, ich kann da grad ein Lied davon singen....

Danke fürs antworten.
Hab nächste Woche nen Termin zur Blutabnahme vor einem Jahr war noch alles ok. Pille nehm ich nicht auch sonst keine Mittel.

Stress und psychische Belastung habe ich durch die dauerhaften muskel und geleenkschmerzen und Zuckungen definitiv. Das zermürbt mich aber das es auf die Haare schlägt?

Was bedeutet dann dieses Kreatin?

16.07.2020 08:13 • x 1 #3


Phaedra
Kreatin steht im Verdacht, Haarausfall zu begünstigen, nicht umgekehrt.

Und unterschätze nicht die Auswirkungen von Streß auf den Körper. Wenn man dauernd unter Strom steht, hat das keine positiven Effekte auf Psyche, Nervensystem und den Körper generell.

16.07.2020 08:23 • x 1 #4


Calima
Ich kenne das und habe das auch immer mal wieder. Glücklicherweise hat es sich bisher auch immer wieder von selbst wieder eingekriegt, aber ich habe insgesamt ordentlich Haare geschmissen.

Etwas geholfen hat akut tatsächlich Koffeinshampoo.Wichtig ist auch, ausreichend gutes Fett zu sich zu nehmen. Ich esse täglich einen Esslöffel Leinöl und achte auch in Salaten und dem Essen auf hochwertige Öle.

In einer ganz schlimmen Phase habe ich Regaine benutzt, was deutlich geholfen hat. Allerdings muss man das eigentlich immer weiter nehmen, aber ich habe es dennoch wieder ausgeschlichen, ohne einen Rückfall zu erleiden. Deshalb denke ich, dass die Ursachen eher woanders lagen.

Nach Gründen habe ich ebenfalls gesucht, aber außer Stress, der ja immer irgendwie da ist, nichts Greifbares rausgefunden.

16.07.2020 11:44 • x 1 #5


Phaedra
Zitat von Calima:
einer ganz schlimmen Phase habe ich Regaine benutzt, was deutlich geholfen hat

Darf ich fragen, wie lange es gedauert hat, bis da eine Wirkung eingetreten ist?
Regaine wäre mein nächster Schritt - die Hautärztin hat mir erstmal eine spezielle Vitaminkombi für nicht krankhaften Haarausfall empfohlen - wenn das nicht den erhofften Erfolg bringt, will ich auf Regaine umsteigen.
Ich kann mit vielen Stresssymptomen umgehen, aber Haarausfall ist einfach eine Frechheit

16.07.2020 16:16 • #6


Calima
Zitat von Phaedra:
Darf ich fragen, wie lange es gedauert hat, bis da eine Wirkung eingetreten ist?

Deutlich erkennbar etwa nach 10 Wochen.

16.07.2020 16:42 • #7


Phaedra
Danke! Pfuh, das ist wieder was für mich Ungeduldsmensch....

16.07.2020 16:44 • #8


Calima
Erstverschlimmerung gabs übrigens auch nach einer Woche für etwa 2 Wochen. Da muss man dann durchhalten, was schwer ist, wenn die Haare eh schon arg ausfallen. Und den Blutdruck im Blick behalten.

16.07.2020 16:55 • #9


Scheint als wäre ich nicht die einzige die so Haarausfall hat.

Hab nächste Woche nen Termin zum blutabnehmen ob auch wirklich alles ok ist.mal schauen....

16.07.2020 20:19 • #10


Catharina
Ich hatte ne Zeit lang auch ganz schlimm Haarausfall und bei mir lag die Ursache am Trockenshampoo. Als ich es wegließ, wurde es besser.
Bockshornklee-Kapseln sollen auch gegen Haarausfall helfen.

16.07.2020 21:40 • x 1 #11


Sollte ich erst die biutabnahme abwarten oder kann man zb regain einfach nehmen? Hab grad mal im Netz gelesen aber hab dazu nix gefunden.

16.07.2020 21:58 • #12


Phaedra
Erst Blutabnahme abwarten - sollte es an Schilddrüse oder Eisenmangel liegen, muss in diese Richtung reagiert werden. Das Regaine ist erstens nicht billig und wirkt zweitens nur, wenn keine krankhaften Ursachen zugrunde liegen.

17.07.2020 06:06 • #13


Lavendelbrise
Hallo,
Ich würde auch sagen warte ab was der Arzt sagt. Möglicherweise kommt es tatsächlich durch die Schilddrüse. Mir ging es damals ähnlich.

17.07.2020 07:13 • #14


Lavendelbrise
Ich habe aktuell auch das Problem, bei mir liegt es aber an den Nebenwirkungen der Medikamente gegen Rheuma.

'Zitat von Sweety1983;
Stress und psychische Belastung habe ich durch die dauerhaften muskel und geleenkschmerzen und Zuckungen definitiv.

Und wenn du ständig Stress und immer wieder Belastungen ausgesetzt bist, dann kann ich mir gut vorstellen das dadurch Haarausfall begünstigt wird.

18.07.2020 10:48 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel