» »


201807.03




758
9
157
Bei mir begann im juni/Juli letzten jahres
Alles mit kreisrunden Haarausfall.
Mich hätte interessiert wer das noch als Stress Symptom
Kennt. ?

LG
Streulicht

Auf das Thema antworten

4 Antworten ↓



53
4
Österreich
49
  07.03.2018 09:49  
Hi

Ich kenne Haarausfall als Symptom. War bei mir einmal recht schlimm als zur Krankheit noch eine massive finanzielle Krise dazukam wo ich fast meine Wohnung verloren hätte. Es war nicht direkt kreisrunder Haarausfall bei mir, aber er war schlimm genug mich wie ein gerupftes Huhn aussehn zu lassen. Weil ich mein Haar sehr kurz getragen habe war einfach jede Lücke sichtbar.
Kopfhautprobleme habe ich immer. Starkes Brennen, Rötungen, Krusten... das erwischt mich immer wieder mal. Dagegen wirkt Apfelessig bei mir am besten, jedenfalls besser als die Cortisonhaltigen Tropfen die ich mal von der Hautärztin bekommen habe. Geht es der Kopfhaut besser bleiben auch mehr Haare am Kopf. Der schlimme Haarausfall damals wurde von allein besser als ich mir Hilfe geholt habe und meine Lebenssituation sich wieder stabilisiert hat.

Mein Haar hat auch schon mit 20 begonnen grau zu werden. Jetzt mit 40 bin ich komplett grau und weiss. Aber ich bin schon heilfroh wenn die Haare dran bleiben.





758
9
157
  07.03.2018 09:58  
Hallo sani

Danke für deine Erfahrung.
Bei mir brennt nichts. Die friseusin hatte einen runden kahlen
Fleck bemerkt.
Ich war ziemlich ratlos.hatte aber Stress und Unruhe und es kam
Komischerweise 1monat vorher Verlust Angst dazu (ein vorfall).
Schlecht schlucken können unter Stress...etc..hab dann auch Migräne Attacken ignoriert..
Jeden Monat kamen mehr Beschwerden hinzu. Bis dann im Januar tägliche herzras attacken
Mich Anfang Februar ausnockten . Unruhe tagsüber heulen ohne grund
Null Belastbarkeit.
Inzwischen hab ich 4kahle stellen...
:(



53
4
Österreich
49
  07.03.2018 10:13  
Mich hat das damals auch sehr belastet und traurig gemacht. Ich hatte schon Angst daß es immer schlimmer wird und ich bald fast keine Haare mehr am Kopf habe wenn es so weitergeht.
Wie gesagt, es wurde besser als sich meine Lebenssituation stabilisiert hat. Ich habe ja auch sehr viel mehr Symptome, aber die Haare waren das Tüpfelchen auf dem i. Das hätte ich aber niemals allein geschafft. Beratungsstelle, Sozialarbeiterin, Psychiater, Hausarzt usw. haben mir geholfen, und das ist auch sehr wichtig. Man sollte sich nicht scheuen sich jede erdenkliche Hilfe zu holen in einer Krise. Oft muss man zwar suchen bis man die findet, aber es gibt sie. Ich weiß daß ich damit viel zu lange gewartet habe.
Bei mir sind die Haare heute wieder ganz normal, nur die Kopfhaut spinnt halt ab und zu.

Danke1xDanke




758
9
157
  07.03.2018 10:18  
Ja sani da hast du recht.hole mir auch Hilfe.
Dumm das man wartet bis nix mehr geht.
Aber das merkt man erst wenn man tief drin hockt.
:)

Super das deine haare wieder gut sind. Und du deine Situation
Gemeistert hast! Man wächst mit jedem Stück.
Alles liebe dir und danke !



Dr. Christina Wiesemann

« Atemprobleme - durch Stress/Ängste? Konfrontationstherapie wenn man täglich Angst h... » 

Auf das Thema antworten  5 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Agoraphobie & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Haarausfall an der Stirnpatie

» Angst vor Krankheiten

3

274

02.11.2017

Haarausfall durch Depressionen?

» Depressionen

91

6420

15.10.2017

Haarausfall durch Venlafaxin ?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

4

5552

10.07.2009

Haarausfall bei psychischen Erkrankungen

» Depressionen

3

1304

14.07.2016

Hormonell bedingter Haarausfall?

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

4

318

18.09.2017


» Mehr ähnliche Fragen