Pfeil rechts
1

Hallo!

Habe seit ca. 10 Monaten starken haarausfall. hatte vorher sehr dichtes haar, nun sehr, sehr dünn und fein. Nun meine Frage: kann der haarausfall auch eine psychische ursache haben. habe mich beim arzt gründlich durchsuchen lassen. tippten auf androgenentischen haarausfall.
doch wenn man über einen langen zeitraum panikattacken und depressionen hatte, ist das doch (ohne medikamente!!) stress pur für den körper, so meine überlegung. kann dieser stress sich so intensiv auf meinen körper bzw. auf die haare auswirken, dass das also alles auch eine rolle spielt?
was meint ihr? frage morgen meine ärztin!

aber vlt. hat jmd. einen tipp. ich weiß nicht mehr weiter.....!
+ meine panikattacken haben sich seit einigen monaten auf ein minimum reduziert!
danke für eure hilfe!

musste bis jetzt die pille nehmen, (seit 2 wochen) weil die ja laut arzt dagegen hilft. ich vertrage sie aber gar nicht und bekomme davon panikattacken (steht sogar als nebenwirkung)

04.08.2010 18:10 • 03.12.2010 #1


13 Antworten ↓


ich habe auch starken haarausfall, trotz schwangerschaft !
ich denke auch es kommt durch die angst u panik ( stress für den körper )... man sagt eigentlich das man in der schwangerschaft volles und schönes haar bekommt durch die hormone, bei mir ist es das gegenteil.

04.08.2010 18:30 • #2



Haarausfall bei panikattacken

x 3


jadi
ich hatte das problem letztes jahr...aber es verschwand nach ein paar monaten wieder...ich denke auf jedenfall das es von der angststörung ist

04.08.2010 20:11 • x 1 #3


danke für eure antworten!
was soll ich dann nur tun? denke schon dass es auch von den ganzen stress kommt und der körper einfach nicht mehr anders kann....naja. werd mal wieder zum arzt gehen. mal sagen was der dazu meint.
mittlerweile ist es echt schon extrem. scheint aber eher diffus zu sein, ich weiß nur nicht wie ich den mist wegkrieg bzw. meine haare zum wachsen aktiviere.

05.08.2010 07:33 • #4


jadi
vielleicht hilft da entspannung......versuch mal nach jacobsen....und vielleicht zink aber das müsstest du mit deinen arzt absprechen.....wenn man den ganzen tag angespannt ist verliert der körper auch viele mineralien.......

05.08.2010 07:38 • #5


Hallo
Habe auch vermehrt Haarausfall, kenne aber auch eine Frau, deren Mann gestorben ist und die hat eine Glatze, der vielen alle Haare aus. Ich denke der Körper sucht sich halt seine Ventile.



LG Tatjana

05.08.2010 09:22 • #6


dachte eigtl. dass es mir besser geht...aber naja...hab mir vlt. was vor gemacht. die pille nehm ich nun nicht mehr, es ist fürchterlich wieder panikattacken zu haben, sie lassen mich so hilflos zurück! hatte sie schon ganz gut im griff, und nun unter der pille wieder der totale supergau.
haare gehen aus, liegen überall herum, waschen getrau ich sie mir nicht mal mehr, dabei gehen auch soviele aus. werd wohl bald haarverdichtung und später perücke brauchen wenn das so weiter geht. und ws. brauch ich spätestens dann die volle dosis antidepressiva.
schön wärs mal für einen moment glücklich zu sein....das gück zu halten...aber das glück ist halt ein vogerl, wie man so schön sagt....

vlt. lesen das ja noch weitere leute die unter panikattacken und haarausfall in kombination leiden (als wär man nicht schon genug gestraft) und können mir tipps geben wie sie die situtation meistern. ehrlich: mich machts fertig!

05.08.2010 15:44 • #7


Ach Quatsch....ich hatte auch Haarausfall....

Besorge Dir mal Biotin und Kieselerde aus der Dro. oder Zinktabletten aus der Apotheke...

oder mal ne Haaranalyse Beim hautarzt machen lassen

Kopf hoch....so schnell steht man nicht oben ohne da...

05.08.2010 15:48 • #8


Hallo hat dein Arzt auch die Rheuma Bluwerte gemacht ? War heute beim Arzt wegen verdacht auf Rheuma und er fragte mich ob ich Haarasufall habe.Lg

05.08.2010 17:30 • #9


so. nun ist doch einige zeit vergangen. habe die pille gewechselt haarausfall war nicht mehr so stark, auch waren meine männlichen hormone erhöht, sind nun normal. auch biotin und zink oder eisen habe ich nicht zu wenig im blut. alles im normalbereich. doch seit 2 wochen lassen sich die haare wieder mal wie fäden rausziehen. ich weiß nicht mehr weiter. es ist so deprimierend.
komischerweise immer zur kalten jahreszeit, war voriges jahr schon genauso. auch juckt der körper und die kopfhaut.
vlt. ist alles psychisch.vlt. aber auch erblich bedingt. also echt schei..e halt.
nun ja. mittlerweile ist der haarausfall für mich kein kosmetisches problem mehr sondern ein psychisches.
ich hasse es.

29.11.2010 20:18 • #10


Wie sehen deine Fingernägel aus? Haben sie weiße Flecken?

29.11.2010 22:54 • #11


Wenn man unter Stress leidet fallen die Haare nunmal aus. Das ist normal.
Bei Panikstörungen entsteht sehr viel unbewusster Stress.

30.11.2010 16:32 • #12


Hallo kasabian,

bei mir ist das seit einigen Monaten ähnlich. Und je grösser Stress oder Kummer, umso mehr fallen die Haare aus.

Was Du probieren könntest: Bierhefetabletten (gibt´s günstig in Dro.) und Schüßler Nr.11 Silicea D12 (in höherer Dosierung). Das hat mir bisher recht gut geholfen.

Liebe Grüße

03.12.2010 14:41 • #13


Du hattest juckende Kopfhaut erwähnt; dann könnten evtl auch die Kera Tonia Haar- Vitaltropfen helfen. Kannst ja einfach mal danach googeln.

03.12.2010 15:46 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky