Pfeil rechts
5

Hallo zusammen

ein paar kennen mich eventuell schon aus einigen Foren, jedoch möchte ich mich hier kurz vorstellen und meine Geschichte schildern.

Ich bin Melanie, 25 Jahre, komme aus Tirol und habe seit genau einem Jahr körperlich unerklärliche Beschwerden. Ich kann mich leider nicht mehr genau daran erinnern, ab wann die Schmerzen da waren aber ich erklär euch hier kurz den Verlauf.

Angefangen hat alles eines Tages mit dem spüren meines Herzens (hab das zuvor nie so durch die Brust gespürt) - dann hatte ich Angst und mir wurde weiß vor den Augen. Ich beruhigte mich nach einer Zeit wieder, wurde das Gefühl aber nicht los, dass etwas nicht mit mir stimmte. Am nächsten Tag ging ich arbeiten und rief Mittag selbst den Sanitäter aus unserer Firma an, ich hatte Luftprobleme, ein Stechen und Angst einen Herzinfarkt zu erleiden. Er machte alle Untersuchungen (Test für Herzinfarkt) und gab mir zur Beruhigung einen BetaBlocker.
-Ich weiß jetzt im Nachhinein auch nicht mehr, ob ich die jetzigen Schmerzen dort schon hatte-
Alles war dann halbwegs gut bis zum Samstag, an dem ich bei einem Einkaufszentrum von der Rettung abgeholt wurde. Ich hatte wieder diese Luftprobleme und dachte an eine Lungenentzündung, da ich 14 Tage zuvor krank war (leichter Infekt). Im Krankenhaus angekommen wurden alle Untersuchungen gemacht. Das Röntgen der Lunge ergab nichts und die Blutwerte waren bis auf einen leichten Kalium Mangel in Ordnung. Mir wurde dort das Medikament Xanor verschrieben. Auf Rat der Ärzte habe ich das Medikament bei Bedarf 1/2 - 1 eingenommen. Irgendwann auf jeden Fall hatte ich diese unbeschreiblichen Schmerzen am Rücken wie ein Fremdkörper.
Dann wurde folgendes untersucht: HWS/LW MRT, BWS CT, Bauchultraschall, HNO, Schilddrüse, Magenspiegelung, Lunge, Blut, Herz aber alles ohne klaren Befund. Eine leichte Skoliose (die aber lt. meinem Physiotherapeut minimal ist und von ihm schon weggezaubert wurde...) und Fehlstellung (oder Haltung) der Halswirbelsäule. Weiters habe ich Extrasystolen der Sorte SVES und VES aber ein angeblich gesunden Herz (die bemerkte ich oder kamen erst später dazu). Früher wurde eine Schilddrüsenunterfunktion und Hashimoto diagnostiziert aber auch ohne Tabletten passen die Werte komischerweise jetzt immer und ein anderer Arzt (2. Meinung einholen) sagte mir das er kein Hashimoto sehe und der eine Arzt veraltete Instrumente benutze...Ich weiß einfach nicht mehr weiter...mich zwingt dieses Gefühl in die Knie! Mir ist ständig Schwindelig, der Boden wackelt und mein Kopf fühlt sich auf der rechten Seite voller und dumpfer an. Ich bekomme manchmal komisch Luft, behaupte nicht das es zu wenig ist aber es fühlt sich einfach komisch an...Dieses Fremdkörpergefühl irgendwo in meinem Oberkörper (eher rechts) macht mich fertig. Ich denke jeden Tag sterben zu müssen, weil es sich für mich so anfühlt! Wenn die Extrasystolen noch dazu kommen ist das Schlamassel natürlich perfekt... Der Text ist ziemlich lange aber auch noch längst nicht alles... Sollte jemand einen Tipp haben oder sogar das selbe mitmachen, bitte meldet euch! Danke

25.04.2016 12:52 • 19.05.2016 #1


21 Antworten ↓


Hallo Melanie,

das ist jetzt nur ein sehr vager Schuss in die Luft, weil ich jemanden kenne, bei dem unerklärliche Symptome ewig zu keinem Befund geführt haben, aber hast du dich schon mal auf Fibromyalgie untersuchen lassen?

25.04.2016 13:01 • x 1 #2



Extrasystolen SVES / SVES oder doch Hashimoto?

x 3


Hallo, danke für deine Antwort, ja meinen Hausarzt habe ich in der Tat schon mal darauf angesprochen und er sagte man könnte das anhand mehreren Blutabnahmen in Folge ausschließen (ich glaub wegen der Gerinnung oder sonst was). Mit den Punkten trifft das auch nicht zu, ich habe das auch nur Becken aufwärts. Danke dir

25.04.2016 13:05 • #3


Lässt sich echt niemand finden, der die gleiche Symptomatik hat?

26.04.2016 08:45 • #4


Hallo Melanie,

Mir geht's teils ähnlich.
Mir hilft oft der Physiotherapeut wenn ich so ein komisches Gefühl im Oberkörper habe.
Das ganze eingerenke war nix.
Hast du es mal gezielt mit sport versucht ? Dieses Fremdkörperartige sind ja oft Verspannungen.

Ich kenn es nur All zu gut.

Alles Gute , Lg

26.04.2016 12:55 • #5


Hallo Jazzzy, danke vielmals für deine Info, das stützt mich echt enorm. Das Einrenken bei mir half auch nichts leider... Gezielt mit Sport noch nicht weil ich von den Schmerzen faul geworden bin und teils nur noch rumliege und ich zudem noch Angst wegen Herz entwickelt habe...Aber ich hab mir jetzt schon einen Crosstrainer zugelegt mit dem ich langsam anfangen will und YOGA geh ich auch...mir ist das alles nur so ein Rätsel weil das wirklich von einem auf den anderen Tag kam...der dumpfe Kopf, das Fokussieren ist schwer, Schwindel der mich zur Seite zieht (im inneren). Deshalb glaube ich immer das es was schlimmeres ist. Danke nochmal

26.04.2016 13:03 • #6


Bei Schwindel werd ich auch komisch im kopf
Mein Hausarzt hat mir was hämopatisches aufgeschrieben was ab und an hilft.
Diese angst fesseln sind das schlimnste.
Schwindel kommt oft von rücken / nacken.
Oder msl die Augen Checken lassen.

26.04.2016 13:07 • x 1 #7


Vergissmeinicht
Liebe Mella,

es ist der typische Weg eines Angstbetroffenen. Letztlich ist alles untersucht worden und das Wenige was gefunden wurde ist normal. Du wirst Dich damit abfinden müssen, das es psychisch ist; kannst Du das?

Was ist außer den ganzen Schmerzen momentan in Deinem Leben nicht in Ordnung?

26.04.2016 13:10 • x 1 #8


Ja bis jetzt wurde alles durchgecheckt aber irgendwie sitze ich doch noch ständig (ca. alle 14 Tage beim Arzt) weil es mich manchmal so in die Knie zwingt, dass ich nicht arbeiten gehen kann - es geht dann einfach nicht... Ich kann es mir nicht immer eingestehen, dass es psychisch ist weil die Symptome einfach zu komisch sind. Hier in jedem Forum lese ich von Herzstolpern, Herzpieken, Kopf komisch usw...das habe ich auch alles aber dieses Fremdkörpergefühl zwischen Rücken und Bauch (ich kann es ja nicht mal genau sagen) macht mich fertig...und noch paar weitere Symptome, die ich hier nicht direkt zu lesen bekomme. Es ist dann einfach schwierig zu glauben, dass es von der Psyche kommt... Ich habe nicht viel mitgemacht, dieses und jenes, in der Schule wurde ich gemobbt, hab mich dann zu einer wirklich selbstständigen Frau entwickelt (von niemand abhängig, super job usw...), mit meinem Freund habe ich vor fast 2 Jahren Schluss gemacht (nach 4 Jahren Beziehung), mein Hund ist auch gestorben... Kann das so auf die Psyche schlagen? Jeder macht das doch mal mit oder? Danke ihr lieben für eure Hilfe

26.04.2016 13:19 • #9


Vergissmeinicht
Liebe Mella,

ja, war auch immer eine Frau die mitten im Leben stand, selbständig, selbstbewusst und dennoch hat es mich mit 35 Jahren aus der Bahn geworfen.

Hier meine "Geschichte" zukunftsangst-generalisierte-angststoerung-f57/mein-angstweg-vor-ueber-20-jahren-t66919.html

Vielleicht kannst Du daraus erkennen, das uns nicht einfach so etwas aus der Bahn wirft; es gibt immer einen Auslöser und eine Ursache; immer!

26.04.2016 14:14 • #10


Danke @vergissmeinicht, ich habe mir deine Geschichte durchgelesen! Ich glaube ich habe u.a. Angst mir einzugestehen, dass es psychisch ist weil ich Angst davor habe, dass es dann doch was körperliches ist. (ich weiß, man kann eh nix ändern und diese Theorie ist komisch) Weiß nicht ob ich Abergläubisch bin aber ich hatte das schon immer. Je mehr ich daran glaube, dass es etwas körperliches ist, desto sicherer wiege ich mich in Sicherheit wenn alle Ergebnisse ohne Befund kommen. Das hält aber nicht lange an weil ich dann wieder was neues finde! Heut zb. bekomme ich den neuen Blutbefund und u.a. ist da auch ein Tumormarker vom Darmbereich dabei...und ich trau mich dann nicht zu sagen, dass es nicht der Darm ist sondern die Psyche, weil ich Angst habe, dass ich es dann "erst Recht" bekomme...wenn ich das so schreibe klingt das ziemlich schräg aber so ist das...ich will nix verschreien, weiß nicht seit wann oder woher ich das habe aber ich hab's Danke für eure Unterstützung

27.04.2016 06:13 • #11


Vergissmeinicht
Hey Mella,

dann gib mal Bescheid was der Befund ergab. Wie lange ist die letzte Untersuchung her? Wo ist Dein Problem alles mehr oder weniger psychisch einzuordnen?

27.04.2016 13:07 • #12


Blutwerte sind alle in Ordnung, VIT D fehlt noch aber da bekomm ich noch Bescheid...weiß nicht wieso ich das nicht akzeptieren kann, weils wahrscheinlich noch so viele Untersuchungen gäbe, die hier noch ausständig wären...meine Werte der Galle sind zb. in Ordnung aber hab schon gelesen, dass man Gallensteine haben kann und das Blut trotzdem passt, also denk ich wieder an einen Ultraschall...so geht das nun schon seig einem Jahr und die Schmerzen werden nicht weniger...jeden Tag brummt mir der Kopf, die Augen drucken und der Schwindel ist auch immer da...das Herz spür ich auch immer ob langsam, schnell oder die Extrasystolen, der Kopf und Bauch wackelt immer mit dem Puls...dann noch dieses Fremdkörpergefühl im Oberkörper gibt mir bald den Rest...

27.04.2016 16:47 • #13


Vergissmeinicht
Liebe Mella,

Du gibst Dir selber den Rest. Von Kopf bis zum Fuß beobachtest Du Dich! Wie soll der Körper da zur Ruhe kommen.

Magst Du mir mal schreiben, wie so ein ganz normaler Tag bei Dir aussieht?


Anm.
Wenn Du ein Gallenstein hast, gehst Du die Wände hoch vor Schmerzen!

27.04.2016 16:58 • #14


Hallo, weiß auch nicht warum das so ist aber die Schmerzen gehen einfach nicht weg...

Wird ein etwas längerer Text, entschuldige dafür

Mein Tag startet um 05:45 Uhr wenn der Wecker meines Lebensgefährten los rennt. Sobald ich die Augen öffne überkommt mich das Gefühl von dem innerlichen Zittern, als würde Strom durch mich gleiten...wenn ich mich versuche zu strecken gehen die Muskeln mit mir durch, sie zittern und wackeln, fühlen sich aber nicht hart an. Dann steh ich langsam auf und ich bekomm vom Druck des Fremdkörpergefühls einen Würgereiz, als hätte ich eine Zyste auf der Speiseröhre, die raufbefördert werden muss (Magenspiegelung sauber) Ich versuche den Würgereiz zu unterdrücken und setz mich auf die Couch mit Kaffee und Zig.. Da hab ich dann das Gefühl, dass meine rechte Seite schwerer als die Linke ist...als würde ich auf die rechte seite plumbsen. Ich muss -zig mal die Position ändern (nützt nix) dann fängt das Sehproblem an...ich kann schwer fokussieren oder meine Augen reagieren zu langsam! Wenn mein Freund außer Haus ist leg ich erneut mit dem Würgen los, ab und zu kommt kurz was rauf...(das mit dem Würgen ist jeden Tag unterschiedlich und nicht immer so schlimm, alles andere ist täglich gleich) dann probier ich mich wieder zu beruhigen und lege mich für mind. eine halbe Stunde auf die Couch. Dann geh ich arbeiten und hoffe, das der Tag schnell rum geht, meine Gedanken drehen sich nur um die Krankheit die ich haben könnte und dass ich bald sterben muss. Ich probiere die Schmerzen zu lokalisieren (gelingt nicht) oder versuche sie besser beschreiben zu können. Wenn ich eine neue Theorie für meine Schmerzen habe geh ich sofort zum Arzt, dabei kommt aber "gottseidank" nix raus (was oftmals ärgerlich ist) Die Arbeit lässt zu Wünschen übrig, muss aufpassen, dass ich nicht meinen super Job (der mir inzwischen nicht mehr gefällt) verliere! Wenn ich zu Hause bin möchte ich mich gleich hinlegen. Im liegen ist nichts besser aber ich fühle mich sicherer. Ich koche auch nichts mehr (was zu lange dauert) und der Haushalt ist auch eine bittere Herausforderung für mich aufgrund der Schmerzen + Schwindel. An Tagen wo ich die Extrasystolen habe ist es ganz aus, da mag ich mich vor lauter Angst nicht bewegen. Ich hab mich auch schin viel zurück gezogen, treffe meine Freunde selten und bin meistens zu Hause. Irgendwo hingehen ist eine Qual für mich (vom Schmerz her) und ich muss oft die Zähne zusammen beißen. Am Abend Ich möchte dann nur schnell baden (täglich heiß) und schlafen gehen. Schlafen ist das einzige Mittel, wo ich nichts spüre. Wenn ich mal eingeschlafen bin wach ich selten/nie mitten in der Nacht auf. Mir ist aufgefallen, wen ich spontan einschlafe (Couch) ist das Aufwachen deutlich angenehmer (für die ersten 20min. - danach ist wieder alles da) Die Schmerzen sind auch teilweiße schlimmer wenn ich kurz vor der Periode bin, da ess ich auch tagelang wenig-gar nichts (die "Studie" muss ich aber noch über mehrere Monate laufen lassen) was auf die Hormone schließen lässt aber dieses Kapitel ist ein eigenes und raubt mir noch die Nerven...Das war mal die Grobfassung...da fehlen noch ein wenig Symptome die sich übern Tag verteilen aber im Großen und Ganzen ist das der Ablauf. Danke und liebe Grüße

27.04.2016 21:10 • x 1 #15


Vergissmeinicht
Liebe Mella,

danke Dir sehr für Deine Ausführungen und nein, der Text ist nicht zu lang und darum geht es auch hier nicht.

Habe mir Deine Zeilen durchgelesen und nein, es ist kein Leben, da stimme ich Dir zu. Du bist nicht ganz wach und schon rebelliert der Körper/Deine Seele. Etwas was Du tust, scheint sie nicht zu wollen. Du hast einen tollen Mann (denke ich mal) und einen super Job. Den machst Du quasi am Limit und dies wird auf Dauer nicht gutgehen. Von Freunden distanzierst Du Dich und das Kochen ist nicht mehr so wie früher und das Essen selber sicher auch nicht.

So kannst Du nicht weitermachen Mella. Lass Dich erstmal krankschreiben und dann ab in die Therapie und das zügigst, wenn nicht sogar stationär und dies nicht in einer Klinik, sondern Psychiatrie, damit Du erstmal soweit wieder stabil bist, um überhaupt eine Therapie greifen zu lassen.

Puh, drück Dich mal dolle

27.04.2016 21:19 • #16


Oh je , ich leide immernoch mit dir.meine schmerzen in unterleib / rücken bis zum komischen beingefühl macht mich fertig.

Du beschreibst deine Situation ganz gut , schaffst du es mit "Logik" dir evtl Raum zu verschaffen?
Hatte die letzten Wochen auch Schwindel, dachte kommt vom Herzen , nachdem ich mit Logik versucht hatte ging es besser.

Ich denke die schmerzen sind das was dich dann in die angstspirale treibt , Kreislauf und sehstörung die psychische Reaktion darauf.

Meine schmerzen machen das auch gerne mit mir diesmal zucken und kribbeln mir die beine , vorallem das linke und die angst vorm Verschluss ist da

Hast du es mal mit kleinen schlucken eiskaltes Wasser versucht ? Klingt doof und simpel es hilft aber bei diesen extra Schlägen - mir hilft es , mein Hausarzt ist da sehr hinterher mir zu helfen.
Und wenn die Nervosität hoch kommt dieses hämopatische zeug. Is nicht die eierlegende wollmilchsau aber es hilft bzw lindert etwas.

ich glaube du hast das Globus Syndrom das wanderte bei mir früher auf und ab und durch versuchtes wegdrücken was man ja irgendwie auch unbewusst macht , verspannte sich bei mir die ganze Muskulatur am Nacken , Hals und zwischen schulterblätter. Dadurch wanderte es dann. Nachts war ruhe , zwar angst aber dieses Fremdkörperartige war weg.


Das meiden der sozialen Kontakte ist nicht gut, versuche dich da selber aufzuraffen.

Hast du dich schon mal in Richtung Therapie bewegt ?


alles gute

27.04.2016 21:28 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Guten Morgen, also von den Erzählungen her glaubt ihr auch das es die Psyche ist oder? (wäre mir wichtig, eure Meinung zu wissen) ich glaube mir wäre auch schon ein wenig geholfen, wenn ich jemanden hätte dem es so ziemlich gleich geht. Ich kann mich teilweise mit anderen identifizieren aber das einen die Psyche so in die Knie zwingen kann ist mir immer noch nicht bestätigt worden. (oder mein Kopf will es nicht verstehen) Außer vielleicht bei Depression, aber da geht es ja mehr um den Willen, den man nicht hat. Den Willen hät ich ja, nur die Schmerzen machen mir einen Strich durch die Rechnung... Ich bin in Therapie aber die Psychologin erzählt mir immer wieder dasselbe...mal schauen ob ich den Therapeuten wechsel! Das mit dem Globus Syndrom macht Sinn aber ich kenne das bis jetzt nur vom Hals...Mit der Logik hast du schon Recht @Jazzzy aber meine Gedanken sind böse und verweigern diese Logik...Danke für eure Worte, Alles Gute

28.04.2016 08:26 • #18


memyselfandangst
Hallo zusammen,

habe mir diesen Thread durchgelesen und mich zum großen Teil gefunden. Wie geht es Dir Melanie heutzutage? Ist da was Neues raus gekommen? Mir geht es seit gut 2 Monaten echt dreckig und ich weiß langsam nicht weiter wie ich Freude an diesen Tagen finden soll. Ich habe den besten Freund den ich mir je vorstellen könnte, sehr guten Job den ich zumindest vorher mochte (jetzt so wie Du, bin ich aufs absolute Minimum was Aufwand angeht gegangen, da mir einfach nicht gut geht), Familie die mich unterstützt (allerdings ist sie in einem anderen Land - meiner Heimat) und paar richtig gute Freunde auf die ich mich immer verlassen kann. Mein Leben hat sich seit einigen Monaten komplett um 180 Grad gedreht. Ich kann noch auch nicht die Theorie akzeptieren dass es sowas von der Psyche kommen kann. Aber ich hatte noch nicht so viele Untersuchungen daher versuche ich die alle jetzt 'abzuchecken' und wenn das nichts bringt, dann wohl wird das die Seele sein müssen. Du bist also definitiv nicht alleine damit! Wünsche Dir alles Gute!

19.05.2016 13:18 • x 1 #19


Hallo du

danke der Nachfrage, mir geht es immer noch gleich...mal ist es sehr schlecht, dann gehts wieder halbwegs aber so richtig gesund fühl ich mich seit einem Jahr nicht mehr...Es gibt zwar jetzt vermehrt Tage, wo ich feststelle dass es wirklich der Rücken ist aber dann dauerts nicht lange, bis ich sauer werde weil ja diese Untersuchungen auch ohne Befund war...wieso tut mir also der Rücken weh, wenn nichts fehlt? Über den Schwindel beklag ich mich momentan eher weniger, weil ich eine gute Seite gefunden habe, wo ich etwas interessantes gehört habe und auch in die Tat umsetzen konnte (brauch viel Disziplin, es funktioniert leider nicht immer) und ich eben auch merke, dass er vom Rücken ausgehen muss! Viel halt geben mir auch die Foren hier. Zudem hab ich echt viele Untersuchungen hinter mir, sogar doppelt und dreifach und kann langsam ein paar Krankheiten abhacken...wenn mir wieder eine einfällt geh ich zu meinem super netten Hausarzt der mir dann ehrlich sagt ob es Sinn macht das spezifisch zu untersuchen oder eben nicht...Ich habe die Schmerzen echt täglich und es ist täglich ein Kampf aber ich habe wieder ein bisschen Lebensmut, dank dieser Seite hier gefunden. Beschreibe mal deine Beschwerden wenn du willst/kannst Ich wünsche dir auch alles Gute

Hier noch der Link für den Schwindel, vielleicht hilft es dir ein wenig

http://www.panikattacken-loswerden.de/k ... ortsetzung

Folge 13:
Schwindel ausschalten, so geht's!

19.05.2016 13:32 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel