Pfeil rechts
11

Line312
Hallo ihr Lieben ,
Ich bin neu hier habe aber schon vieles mitgelesen
Ich leide an krankheitsangst und erwartungsangst
Morgens geht es mir immer schlecht aber übern Tag so ab 12 geht es mir Top.
Ich stehe morgens auf und warte schon regelrecht drauf das es mir schlecht geht.
Kennt das jemand ?
Oder hat jemand ein Tip wie ich es weg bekomme ?
Danke

03.02.2016 10:44 • 06.02.2016 #1


22 Antworten ↓


Angstmaus29
Kenne ich leide ebenfalls unter Krankheitsangst aber so richtig gut geht es mir seit Tagen nicht mehr... wie du es weg bekommst weiß ich allerdings auch nicht das frage ich mich selber die ganze Zeit:-/

03.02.2016 10:52 • #2



Erwartungsangst wenn ich morgens aufwache

x 3


Line312
Ja das ist so sche...... Ich weiß langsam auch nicht mehr :/
Es war mal schlimmer langsam geht es wieder aber es soll endlich ganz weg gehen ;/
Was machst du denn morgens um außen Bett zu kommen ?

03.02.2016 10:55 • #3


petrus57
Moin Line312


Eigentlich hast du dir ja deine Frage schon selbst beantwortet. Versuche nicht darauf zu warten, dass es dir schlecht geht.

Bei mir ist es oft so mit dem Blutdruck. Wenn ich aufwache denke ich schon an den Blutdruck und ob der schon wieder zu hoch ist. Und dann ist er auch meist zu hoch. Denke ich nicht dran ist er ganz normal.

Vielleicht machst du vor dem Aufstehen mal autogenes Training.


Petrus

03.02.2016 10:56 • x 1 #4


Angstmaus29
Ich muss morgens aus dem Bett alleine wegen meinem Sohn bin meist schon das erste mal früh 3 Uhr wach dann ist kein richtiges schlafen mehr bei mir

03.02.2016 11:00 • #5


kl Schnecke
Zitat von Angstmaus29:
Kenne ich leide ebenfalls unter Krankheitsangst aber so richtig gut geht es mir seit Tagen nicht mehr... wie du es weg bekommst weiß ich allerdings auch nicht das frage ich mich selber die ganze Zeit:-/

@angstmaus, du weißt also selbst nicht, wie du das weg bekommst?
Du bist nicht erst seit heute hier, bist in vielen Beiträgen vertreten wo es genügend Anregung und Tipps gab und du weißt immer noch nicht was zu tun ist, das ist ja merkwürdig
Wie kann das angehen?

03.02.2016 11:02 • x 2 #6


Line312
Habe dazu aber auch einen eisenmangel und nehme Tabletten .
Morgens habe ich auch immer das Gefühl einen klos in Hals zu haben doch da ist einfach nichts :/
Sobald ich etwas esse ist es fast immer weg

03.02.2016 11:13 • #7


Angstmaus29
Eisenmangel hab ich bisher keinen...

Den Kloß hab ich seit Wochen im Hals mal mehr mal weniger mit Würgereitz verbunden

03.02.2016 11:18 • #8


Meermädchen07
Ich habe das Gefühl, Angstmaus reagiert gar nicht auf Ansprache oder kritisches Hinterfragen...
Du schreibst nur von Beschwerden und Symptomen und sobald dir jemand sagt, lass Dir endlich helfen, auch für Deinen Sohn,reagierst du nicht mehr.
Du musst aufhören, Dich nur um Deine Symptome zu drehen und versuchen nach links und rechts zu schauen...
Du warst doch letzte Woche erst im Krankenhaus um den Schlaganfall ausschließen zu lassen und hast gesagt, jetzt glaubst du es, dass du nichts hast....
Echt schade

03.02.2016 11:32 • x 1 #9


Schlaflose
Ja genau, und jeder Thread, der von jemandem zu seinem eigenen Problem eröffnet wird, wird ganz schnell von Angstmaus übernommen und dann dreht es sich wieder nur um sie und der eigentliche Threadersteller gerät in Vergessenheit. Das finde ich nicht in Ordnung.

03.02.2016 12:03 • x 2 #10


Angstmaus29
Was nützt mir so eine Therapie mit sicherheit nix außer Zeit abzusitzen ich hatte nie Probleme mit irgendwelchen komischen Symptomen jetzt soll es auf einmal die Angst sein das passt hinten und vorn nicht

03.02.2016 12:13 • #11


kl Schnecke
@Angstmaus29 :
Schon sehr schade das du nichts verstehen möchtest.
Das hinterlässt den Eindruck das du an deinem Zustand gar nichts ändern möchtest und alles so lassen möchtest wie es ist.
Ich an deiner Stelle hätte lieber alles getan, dass mein Leben wieder angenehmer wird.

03.02.2016 12:28 • #12


Meermädchen07
Dann musst du die Konsequenz aus deinem Denken ziehen und die Angst aushalten. Oder ins Krankenhaus gehen, weil du befürchtest totkrank zu sein.
Nur frage ich mich, was Du in einem Psycho Forum suchst, wenn Du der Meinung bist, es ist nicht psychisch
In beiden Fällen würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, was Du Deinem Kind antust, wenn Du Dir weder auf physischer noch auf psyschicher Ebene helfen lässt.
Wenn mir im Leben eines hilft, den Hintern hochzubekommen, dann sind es meine noch so kleinen Kinder. Das ist weder einfach, noch heldenhaft, dass ist schlicht unserere elendige Pflicht als Eltern.
Die Kinder können nichts für die Erkrankung Ihrer Eltern und dein Kind hat ein Recht auf ein sorgenfreies Aufwachsen und auf eine Mutter, die ihre Probleme in den Griff bekommt.
Du hast so viel Hilfe und guten Rat bekommen, aber das ist wirklich frustrierend, wenn Du auf nichts reagierst und nur Deine Angst füttern möchtest.
Und nun sage ich an dieser Stelle nichts mehr dazu, denn das ist der Thread von Line und ich finde es unmöglich jeden Thread so zu zerschießen.

03.02.2016 12:36 • x 1 #13


Hallo, auch ich bin neu hier und hätte vor Tagen nicht gedacht, dass ich mich in einem Forum anmelde. Nun ja, wenn der Leidensdruck groß ist, da macht man dann doch Dinge, die vorher nicht ganz real erschienen.
Ich kenne diese Angst morgens aufzustehen und die Erwartungen zu haben, dass es mir ja schlecht gehen muss. Und natürlich geht es mir dann auch schlecht. Das nennt man wohl sich selbst erfüllende Prophezeihung. Ich werde dann steif wie ein Brett und mein Blutdruck steigt. Ein Kreislauf, der mich total nervt. Und die Gedanken fahren Karussell. Da hilft auch Vernunft nicht immer.
Therapieplätze sind nur mit einer Wartezeit von mindestens einem halben Jahr zu bekommen und eigentlich brauche ich sie jetzt.
Also ist es vielleicht eine Hilfe sich hier auszutauschen, da fühle ich mich dann mit meinen Sorgen nicht ganz so alleine.
Also ich nehme gerne Tips an, den Kreislauf zu durchbrechen.
Luka

03.02.2016 12:49 • #14


Line312
Hallo ihr Lieben
Heute geht es mir mal morgens gut habe keine Symptome
Da ich die Gedanken sozusagen unterdrückt habe
Und wie geht es euch heute ?

04.02.2016 11:51 • x 1 #15


petrus57
Zitat von Line312:
Hallo ihr Lieben
Heute geht es mir mal morgens gut habe keine Symptome
Da ich die Gedanken sozusagen unterdrückt habe
Und wie geht es euch heute ?



Moin Line312

Arbeite weiter an dir. Nach einiger Zeit sind die schlechten Gedanken beim Aufstehen verschwunden. Denke einfach an was Positives.


Petrus

04.02.2016 11:58 • x 1 #16


Hallo positiv denken nicht so einfach oder ich ksnn das nicht ... schon wieder eine tag voll sceindil angst kaput und mude wie kann mann positiv denken

04.02.2016 12:05 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hasi82
Guten Morgen

Mir leider wieder nicht so gut Das mit der Erwartungsangst ist bei mir auch ganz furchtbar Besonders wenn man mal wieder in einem Angsttief drin hängt wie ich auch wieder momentan ist morgens beim ersten Augenaufschlag (falls man überhaupt schlafen konnte) sofort der Gedanke ist mit dem Körper heute alles gut? Wie fühlt es sich gleich wieder an wenn man aufsteht, sind die Symptome noch oder wieder da etc. Horror Momentan habe ich ja wieder dieses Muskelschwere-und Schwächegefühl in den Beinen und überlege vor jedem aufstehen wie es sich gleich anfühlt und kontrolliere auch beim laufen das Gefühl, das ist wie ein Zwang ganz furchtbar und anstrengend Und immer die Panik dabei doch etwas körperliches zu haben obwohl man schon mehrmals durchgecheckt wurde...warum fällt es einem so schwer zu akzeptieren dass die Psyche so etwas auch auslösen kann

04.02.2016 12:07 • x 1 #18


Mir gehts auch so ... jeden morgen bett raus zukommen immer gleich gedanke tag wird wieder angstenk... ja kann seele das so machen... unsere korper Einflusen beine zittern.. blutdruck unter siehen.. schmerzen zufügen denk mann organisch krank ist.. ich hab jahre lang zu kamfen... seit 5 wochen wieder voll da ich weist nicht diese mal wie kommme raus mir mavh garnix spars ich hab keine traume ... ich versucht jeden tag und hoffe vesser geht tag dursch stehen diesse mal wird ganz schwer er

04.02.2016 12:20 • #19


petrus57
Zitat von arzu423:
Mir gehts auch so ... jeden morgen bett raus zukommen immer gleich gedanke tag wird wieder angstenk... ja kann seele das so machen... unsere korper Einflusen beine zittern.. blutdruck unter siehen.. schmerzen zufügen denk mann organisch krank ist.. ich hab jahre lang zu kamfen... seit 5 wochen wieder voll da ich weist nicht diese mal wie kommme raus mir mavh garnix spars ich hab keine traume ... ich versucht jeden tag und hoffe vesser geht tag dursch stehen diesse mal wird ganz schwer er




Moin arzu423

Mir und vielen hier im Forum geht es ja nicht anders. Es ist für mich jedes mal ein Kraftakt überhaupt aus dem Bett zu kommen. Aber ich sage mir: Wer aufgibt, hat schon verloren. Ich habe ja die Panikattacken schon gute 15 Jahre oder länger. Zwischendurch waren sie auch mal weg. Aber nun sind ja auch noch Rückenprobleme dazugekommen. Kann daher schlecht und nur kurze Strecken laufen. Gehe trotzdem jeden Tag so um die 5-6 km. Aber das in 4 Etappen. Das macht den Kopf ein bisschen frei. So bin ich auch schon früher die Angststörungen losgeworden. Bin fast 2 Jahre lang jeden morgen 10 km gewalkt. War am Anfang nicht einfach. Aber nach einiger Zeit waren die Panikattacken und Angststörungen verschwunden.

Wenn's mir heutzutage ziemlich schlecht geht nehme ich eine Tavor. Das ist immer noch besser als andauernd von den Ängsten bombardiert zu werden.

Aber ich freue ich jedes mal, dass ich abends wieder schlafen gehen kann und an nichts denken muss. Das aber auch nur weil ich abends Mirtazapin nehme. Da bin ich immer nach wenigen Minuten eingeschlafen.

Petrus

04.02.2016 12:46 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel