Pfeil rechts
7

Hoffey
Guten Tag,

ich habe schon vor Monaten einen Test beim Endokrinologen machen lassen. Dieser sagte mir meine Werte sind alle in Ordnung. (Im Referenzbereich)

Nach anhaltender Symptomatik und auch jetzt Wochenlanger Krankschreibung ist mir aufgefallen das mein Corisol Wert doch sehr niedrig ist. Auch sollte der normalerweise morgens am höchsten sein (Der Test wurde um 8 Uhr morgens über Blutabnahme gemacht). Mir kommt der doch sehr niedrig vor.

Meine Beschwerden passen auch im Gesamtbild zu einen Cortisol Mangel als da wären:

-extreme Geräuschempfindlichkeit
-niedriger Blutdruck
-Gereiztheit
-bei schon leichten Stress spielt mein Körper verrückt
-innere Unruhe
-Rückenschmerz
-Schlaflosigkeit
-spürbares und länger anhaltendes Herzklopfen völlig ohne Grund
-Erschöpfung und Müdigkeit
- Kribbeln in Arme und auch Füße
- usw

Hat hier vielleicht einer Erfahrung bzw. weiß wo ich mich alternativ mit meinen Werten hinwenden kann?

Mein Heilpraktiker und auch Neurologe haben bei mir eine Verdachtsdiagnose Erschöpfungssyndrom / Burnout diagnostiziert.

Ich hatte auch die letzten Jahre extrem viel Stress (Arbeit) ohne wirkliche Entspannungsphasen.

Das passt alles ins Gesamtbild und auch die Werte finde ich doch recht niedrig beim freien Cortisol.
Ich würde es gerne unabhängig nochmal anschauen lassen? Habt ihr eine Idee wo ich sowas machen kann?
Ich gehe von einer Nebennierenschwäche aus.
Mein Hausarzt hat da nicht wirklich die Ahnung von einer Endokrinologischen Auswertung und wie gesagt der Endokrinologe wo ich getestet wurde sagte die Werte passen.

Bericht ist hier als Link.

https://s12.directupload.net/images/200815/3qgfsf4k.jpg

15.08.2020 20:16 • 28.08.2020 #1


18 Antworten ↓


Lottaluft
Bist du Arzt?
Und wie kommst du zu der Annahme das dein Hausarzt keine Ahnung hat und du sogar die Aussage deines endos anzweifelst

15.08.2020 20:21 • #2



Endokrinologische Auswertung - Hat jemand Ahnung?

x 3


Hoffey
Zitat von Lottaluft:
Bist du Arzt?
Und wie kommst du zu der Annahme das dein Hausarzt keine Ahnung hat und du sogar die Aussage deines endos anzweifelst



Ich bin kein Arzt, trotzdem ist eine Zweitmeinung einzuholen nicht verkehrt.

15.08.2020 20:25 • #3


Lottaluft
Zitat von Hoffey:
Ich bin kein Arzt, trotzdem ist eine Zweitmeinung einzuholen nicht verkehrt.


Das hab ich auch nicht gesagt aber seinen Ärzten zu vertrauen ist wichtig und das scheinst du nicht zu tun wenn du deinen Hausarzt als nicht kompetent genug in dem Aspekt einstufst

15.08.2020 20:28 • #4


Hoffey
Zitat von Lottaluft:
Das hab ich auch nicht gesagt aber seinen Ärzten zu vertrauen ist wichtig und das scheinst du nicht zu tun wenn du deinen Hausarzt als nicht kompetent genug in dem Aspekt einstufst

Wenn ich dir jetzt sage was ich dieses Jahr schon alles an Ärzten und Arztbesuchen durch habe und jeder was anderes sagt ist das Vertrauen und auch meine Einstufung zu den Ärzten in Sachen Kompetenz doch sehr weit heruntergefahren.

Es gibt sicher Ausnahmen, aber ohne das man sich selbst kundig macht weil man einfach nicht gesund wird ist man verloren.
Ich möchte auch nicht soweit ausholen weil das ist ein anderes Thema.
Habe meinen Hausarzt dieses Jahr bereits zum 2. Mal gewechselt. Die eine war Psychologin als Fachgebiet und hatte mal Ahnung von nichts also wirklich null - da kann man vielleicht hingehen bei Schnupfen und Husen und der andere hat mir gegen meine Beschwerden Betablocker verschrieben. Resultat - am nächsten Tag am Morgen bin ich in die Notaufnahme gefahren worden. Niedriger Blutdruck und Betablocker vertragen sich nicht so. Aber das sollte ja normalerweise ein Facharzt wissen.
Meine Neurologin will mir anhand der Symptome vorweg ohne mich in irgendeiner Weise zu untersuchen Antidepressiva verschreiben.


Aber wie gesagt anderes Thema.
Mein Vertrauen in Sachen Kompetenz ist halt doch etwas stark zurück gegangen in Sachen Ärzte - aber wen wunderts.

15.08.2020 20:40 • x 1 #5


Calima
Du solltest besser in einem Medizinforum posten. Wenn du Ärzten nicht glaubst, weil du deine eigenen Diagnosen stellst und sie von diesen nicht bestätigt kriegst, warum solltest du Usern in einem Forum für psychisch Kranke glauben?

Die meisten werden dir wohl sagen, dass dein Problem auf einer anderen Ebene liegt.

15.08.2020 20:45 • x 1 #6


Naja, ich glaube man muss da eine gute Mischung zwischen Vertrauen und eigenem Denken finden.
Geh doch mal zu einem anderen Endokrinologen. Wenn der den Wert auch für unbedenklich hält, sollte ja alles ok sein. Wobei optimale Werte nochmal was anderes sind (vllt geht es dir mit einem höheren Spiegel besser). Ich kenne z.B. einen Alternativmediziner, der sich nachmittags manchmal noch Cortisol nachspritzt.

15.08.2020 20:57 • #7


Hoffey
Zitat von psychoh:
Naja, ich glaube man muss da eine gute Mischung zwischen Vertrauen und eigenem Denken finden. Geh doch mal zu einem anderen Endokrinologen. Wenn der den Wert auch für unbedenklich hält, sollte ja alles ok sein. Wobei optimale Werte nochmal was anderes sind (vllt geht es dir mit einem höheren Spiegel besser). Ich kenne z.B. einen Alternativmediziner, der sich nachmittags manchmal noch Cortisol nachspritzt.


Danke für die Antwort und ja ich gebe dir recht da muss eine gesunde Mischung sein zwischen Vertrauen und auch eigenständigen Denken.
Natürlich mach ich auch jetzt keine Selbstmedikation aber ich hinterfrage eben diesen niedrigen Wert weil auch die Symptome zu den Mangel passen.

15.08.2020 21:02 • x 1 #8


Zitat von Hoffey:
Ich bin kein Arzt, trotzdem ist eine Zweitmeinung einzuholen nicht verkehrt.

Zweitmeinung heisst aber nicht "Meinung von Mitgliedern in einem Internetforum", sondern bei einem zweiten Endo.

15.08.2020 21:14 • x 2 #9


Hoffey
Zitat von Labelli:
Zweitmeinung heisst aber nicht "Meinung von Mitgliedern in einem Internetforum", sondern bei einem zweiten Endo.

Auch richtig, trotzdem haben hier bestimmt schon mehrere einen Test beim Endo machen lassen und haben eventuell wie von mir geschildert "Ahnung" von der Materie um sich konform auszutauschen. Wenn jetzt einer geschrieben hätte die Werte passen nicht nimm Medikament XY, hätte ich das natürlich nicht.
Wie gesagt mir gings nur um "Ahnung" und - Austausch der eventuell vorhandenen Erfahrung zu dem Thema.

Es hätte ja durchaus sein können das einer schreibt, " Hey ich hab auch so niedrige Werte im Bereich XY, mir hat ... geholfen und jetzt geht es mir wesentlich besser.

15.08.2020 21:24 • #10


Zitat von Hoffey:
Auch richtig, trotzdem haben hier bestimmt schon mehrere einen Test beim Endo machen lassen und haben eventuell wie von mir geschildert "Ahnung" von der Materie um sich konform auszutauschen. Wenn jetzt einer geschrieben hätte die Werte passen nicht nimm Medikament XY, hätte ich das natürlich nicht.Wie gesagt mir gings nur um "Ahnung" und - Austausch der eventuell vorhandenen Erfahrung zu dem Thema.Es hätte ja durchaus sein können das einer schreibt, " Hey ich hab auch so niedrige Werte im Bereich XY, mir hat ... geholfen und jetzt geht es mir wesentlich besser.


Das Problem ist, dass ein niedriger Cortisolspiegel viele Ursachen haben kann, die dann spezifisch angegangen werden müssten.
Und wenn jemand aber so spezifisch auf's Cortisol schaut und es anspricht mit exakt dieser Symptomliste, klingeln bei mir die Alarmglocken, denn die Diskussion über diese Konstellation und die mögliche Behandlung, taucht immer wieder in bestimmten Foren auf und man ist einfach gut beraten, denjenigen an einen Arzt oder eben eine Zweitmeinung zu verweisen.
Mach einen Termin bei dem Endo, der die Werte gemacht hat und diskutiere mit ihm über die Werte und dass Du meinst, dass er falsch liegt. Oder geh zu einem weiteren Endo oder mach einen Termin in einer Uniklinik.

15.08.2020 21:45 • x 1 #11


Schlaflose
Die Werte liegen doch alle innerhalb des Referenzbereichs, auch das Cortisol. Wenn der Wert unterhalb des untersten Wertes wäre, könnte ich nachvollziehen, dass du dir darüber Gedanken machst, aber so nicht.

16.08.2020 07:06 • #12


Hoffey
Danke für die Kommentare.
"Leider" muss ich sagen hatte ich recht und der Arzt unrecht.
Habe einen Test im Labor machen lassen natürlich als Selbstzahler.
Ergebnisse habe ich heute bekommen.
Ich habe einen Adrenalin und Noradrenalin Mangel sowie einen erniedrigten Wert bei Cortisol/DHEA.

Wenn ich nach den Ärtzen gegangen wäre würd ich jetzt Antidepressiva schlucken und/oder in einer Psychosomatischen Klinik landen. Ich halte nichts mehr von Ärzten ! Wen wunderts....

Deshalb Leute! Es ist wichtig immer zu hinterfragen weil die "Götter in Weiß" nunmal eben nicht alles wissen und auch viele Fehler machen!

27.08.2020 18:18 • #13


Schlaflose
Aber woher bist du dir sicher, dass dieser Test Recht hat und nicht der vorige? Die Ärzte schicken ja ihre Proben in ein Labor.

28.08.2020 07:00 • #14


Hoffey
Zitat von Schlaflose:
Aber woher bist du dir sicher, dass dieser Test Recht hat und nicht der vorige? Die Ärzte schicken ja ihre Proben in ein Labor.


Den Text versteh ich nicht ganz.
Ich hab niemals gesagt das der Test beim Endo falsch ist oder die Werte falsch sind.
Da wo ich jetzt testen hab lassen ist auch ein zertifiziertes anerkanntes Labor mit dem Unterschied dass ich hier meine Werte getestet habe die eigentlich der Endo hätte testen müssen! Beim Endo habe ich zum Beispiel einen niedrigen Wert beim Cortisol und auch bei T3 und T4. Aber noch im Referenzbereich. Und die Werte sind morgens immer am Höchsten! Heißt ich hab schon einen Mangel am Vormittag. Das ist schonmal ein Warnsignal! Adrenalin hat er gar nicht getestet das ist schlicht fahrlässig!
Muss ich den Endo sagen was er testen soll ich als Patient weiß das doch gar nicht .... muss mich SELBST erst einlesen und meine Werte nochmals prüfen!
Ich bin einen Forum für Nebennieren beigetreten und hab dort meine Situation und Sympome geschildert und auch meine Befunde. Einstimmige Meinung ist das ich unter einer Nebennierenschwäche bzw. einen ungleich im Hormonhaushalt leide. Und so ist es auch ich bin mir definitiv sicher! Dort wird auch über Endos nur noch geschimpft eben weil die nur nach Referenzwerten gehen und wenn die passen auch wenn man gerade so noch drin ist dann ist man "gesund".

Ich verweigere die Zahlung beim Endo. So gehts nicht ..... mit der Gesundheit der Patienten spielen!

Glaubt mir ich habe dieses Jahr schon so einiges durch an Ärzten und Medikamenten..... ich habe mega krasse Nächte hinter mir mit den heftigsten Symptomen also ich weiß von was ich rede. Alles wird dann auf die Psyche geschoben! Aber soweit haben die mich nicht bekommen.... ich hab mich gegen Antidepressiva gewährt sogar mein engster familien Kreis hat gesagt probier doch mal dann gehts dir besser. Nichts ist dadurch besser das Zeug ist ein sch. GIFT und die meisten hier im Forum wissen das!

Ich lass mich jetzt weiter in einem ganzheitlichen Zentrum für Gesundheit Naturmedizin behandeln.

Bitte Leute mein Tip an euch..... Lasst euch richtig durch checken aber nicht beim Endo! Also alle Hormone etc. tut es für euch und eure Gesunheit!

Ich will keinen was böses hier und auch keine Anleitung zur Selbsthilfe geben ihr habt eure Gesundheit selbst in der Hand aber mit Antidepressiva und co. macht ihr alles nur noch schlimmer - Spätestens dann beim Absetzen.....

28.08.2020 12:31 • #15


Schlaflose
Zitat von Hoffey:
Ich lass mich jetzt weiter in einem ganzheitlichen Zentrum für Gesundheit Naturmedizin behandeln.


Alles klar

28.08.2020 12:59 • #16


Hoffey
Zitat von Schlaflose:
Alles klar


Zum Lachen finde ich das Thema nicht....

28.08.2020 13:04 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Hoffey:
Zum Lachen finde ich das Thema nicht....


Stimmt, das Thema ganzheitliche Naturmedizin ist eigentlich zum Weinen und Kopfschütteln

28.08.2020 13:32 • #18


Hoffey
Zitat von Schlaflose:
Stimmt, das Thema ganzheitliche Naturmedizin ist eigentlich zum Weinen und Kopfschütteln


Das es in der Naturheilmedizin viele schwarze Schafe gibt bestreite ich auch nicht es ist aber auch nunmal so das es in der Schulmedizin genauso Ärzte gibt die ein Plan von nichts haben.

Das ist ein richtiges Zentrum wo ich bin die stellen mich meinen Körper und Hormone alles was dazu gehört auf den Kopf! Da ist nichts mit bisschen Akkupunktur und trinkst ne Kanne Brennesseltee dann wirds schon wieder.

Es soll ja auch nicht jeder jetzt zum nächsten Heilpraktiker rennen..... der Gedankenanstoß ist doch bloß sich nicht aufzugeben und die Chemie Coctails reinzuschmeißen und nur weil die Ärzte sagen das die Psyche nicht stimmt.

Lass dir versichert sein, bei meiner Besserung und hoffentlich baldigen Genesung wirst du es mit Sicherheit hier im Forum lesen.

28.08.2020 13:53 • x 1 #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel