163

Regalia
Hey Leute.

Meine Nachbarn haben zur zeit Keuchhusten mit Erbrechen. Die haben das jedes jahr. Ich höre zum einen den ganzen Tag deren gehuste, zum anderen höre ich auch das Erbrechen. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Das ist so penetrant und laut und triggert meine Phobie die ganze zeit.
Das geht wochenlang so... Hat irgendwer Tipps, wie ich mich beruhigen kann? Das ist wirklich sehr unangenehm und macht mich so unruhig... Und ich kann ja auch nicht den ganzen tag mit Ohrstöpseln rumlaufen...

Ich höre das sogar mit kopfhörer + musik drauf..

26.03.2019 22:35 • x 1 #861


Jadala
Hi,
hier war ja eine Weile Ruhe, wie schön. Leider hat es kurz vor Mitternacht unsere kleine Tochter erwischt (3). Sie hat sich übergeben, Durchfall. Ich liege jetzt mit ihr auf dem Sofa und kann mich null entspannen, obwohl sie schläft, aber bei jedem Räkeln hab ich die Schüssel in der Hand. Dazu grummelt mein Bauch auch. Echt Mist!

11.05.2019 00:47 • #862



Hallo Infinity Stone,

Emetophobie und Magen-Darm-Grippe

x 3#3


Du Arme! Da ist ja gerade das absolute horrorszenario eingetreten.
Wenn eines meiner Kinder sagt, dass ihm Übel ist oder es Durchfall hat, bin ich sofort wie in einem Film......
Wie geht es euch beiden momentan?

11.05.2019 07:02 • #863


Jadala
Die Nacht habe ich erwartungsgemäß kein Auge zugemacht. Es kam aber nichts mehr. Allerdings hat sie auch noch über 39 Fieber dazu bekommen. Also ziemlich sicher ein Virus

11.05.2019 08:55 • #864


Wie geht es euch im Umgang mit der Emetophobie?

02.11.2019 22:58 • #865


Ich hab mal wieder tierisch Angst und weiss nicht mehr weiter.. gestern Abend wollte ich noch kurz zur Tankstelle gegen 20 Uhr, um mir was Süsses zu holen. Drinnen war die eine Angestellte am Saugen und die andere Angestellte reinigte wie ne Verrückte den ganzen Boden rund um den Kassenbereich. Irgendwie hatte ich sofort den Verdacht, dass hier jemand möglicherweise erbrochen hat.. ich fragte die Angestellte an der Kasse, was denn los ist und ob jemand k***en musste.. sie wirkte ein wenig verlegen (?) und meinte nur so halbpatzig "nein, nein.." Ich fragte sie das, weil es im Kassenbereich für mich nach Erbrochenem roch. Ich habe daraufhin die Tanke fluchtartig verlassen und bin seither wieder auf 180. Ich habe solche Angst, dass ich mich angesteckt habe. Mal angenommen, dort hat jemand erbrochen, welcher den Norovirus hatte, dann sind die Partikel auch in der Luft und werden so übertragen. Dieser Virus ist hochansteckend. Ich kann einfach nicht mehr umgehen mit dieser elendigen Angst.. ein Leben in permanenter Angst zu führen ist einfach schrecklich.

01.12.2019 12:15 • #866


Lottaluft
Zitat von eidgenosse:
Ich hab mal wieder tierisch Angst und weiss nicht mehr weiter.. gestern Abend wollte ich noch kurz zur Tankstelle gegen 20 Uhr, um mir was Süsses zu holen. Drinnen war die eine Angestellte am Saugen und die andere Angestellte reinigte wie ne Verrückte den ganzen Boden rund um den Kassenbereich. Irgendwie hatte ich sofort den Verdacht, dass hier jemand möglicherweise erbrochen hat.. ich fragte die Angestellte an der Kasse, was denn los ist und ob jemand k***en musste.. sie wirkte ein wenig verlegen (?) und meinte nur so halbpatzig "nein, nein.." Ich fragte sie das, weil es im Kassenbereich für mich nach Erbrochenem roch. Ich habe daraufhin die Tanke fluchtartig verlassen und bin seither wieder auf 180. Ich habe solche Angst, dass ich mich angesteckt habe. Mal angenommen, dort hat jemand erbrochen, welcher den Norovirus hatte, dann sind die Partikel auch in der Luft und werden so übertragen. Dieser Virus ist hochansteckend. Ich kann einfach nicht mehr umgehen mit dieser elendigen Angst.. ein Leben in permanenter Angst zu führen ist einfach schrecklich.


Es kann aber auch genauso jemand mit normaler Übelkeit gewesen sein,Schwangerschaftübelkeit oder einfach jemand der zu tief ins Glas geguckt hat

01.12.2019 12:25 • #867


Ich weiss, aber diese Ungewissheit macht mich einfach komplett fertig. Diese ewige Angst macht mein Leben zur Hölle...

01.12.2019 12:31 • #868


Lottaluft
Zitat von eidgenosse:
Ich weiss, aber diese Ungewissheit macht mich einfach komplett fertig. Diese ewige Angst macht mein Leben zur Hölle...



Ja aber leider wirst du nicht herausfinden können was das Erbrechen an der Tankstelle gestern für eine Ursache hatte
Du bist damit ja zum Glück auch nicht in Kontakt gekommen sondern hast es nur gerochen und der Geruch ist leider sehr hartnäckig
Ich kann deine Angst verstehen denke aber das es wie ein 6er im Lotto wär wenn du dich gestern in der kurzen Zeit angesteckt hättest

01.12.2019 12:36 • #869


An ein halbwegs normales Leben ist mit dieser furchtbaren Angst einfach nicht zu denken...

01.12.2019 13:21 • #870


Vor einer Weile herrschte hier ja noch ziemlich reger Austausch. Wo sind denn alle hin?

Wie geht es euch, vor allem jetzt in der besagten schlimmen Winterzeit, wo die Noroviren und andere Viren wieder Hochkonjunktur haben? Drehen sich eure Gedanken auch andauernd und permanent um die Angst, sich irgendwo anstecken zu können, oder habt Ihr einen Weg gefunden, mit der Krankheit umzugehen oder diese sogar zu verlieren?
Seid Ihr in Therapie? Nehmt Ihr Medikamente, welche euch unterstützen? Falls ja, mit welchen habt Ihr gute Fortschritte erzielen können und gute Erfahrungen gemacht?

02.12.2019 11:22 • #871


Ich bin noch hier, wollte aber mal versuchen, mich möglichst wenig mit dem Thema zu beschäftigen. Denn je mehr ich mich damit beschäftige, desto schlimmer wird meine Angst.

Insgesamt ist meine Angst im Laufe der Zeit etwas besser geworden, den Winter hasse ich jedoch immer noch deswegen. Und sobald ich höre, dass es jemand hat, werde ich nervös. Therapie habe ich gemacht, ohne Erfolg. Tabletten nehme ich nicht, nehme aus anderen Gründen ein ganz niedrig dosiertes AD, was ich eigentlich nicht mehr brauche, doch das Absetzen ist die Hölle inklusive massiver Übelkeit. Deswegen will ich, wenn es irgendwie geht, keine weiteren Tabletten nehmen. Was wirklich hilft, ist Tavor, aber das ist ja nun leider keine Dauerlösung.

Momentan geht es mir wieder ziemlich schlecht, mich triggert einfach alles. Habe am Samstag auch noch kurz bevor ich zur Arbeit musste, in einem Forum einen Bericht gelesen, da schrieb jemand, dass er MDG hätte und schilderte das sehr deutlich. Das hat mich richtig stark getriggert, ich muss ständig an diesen Bericht denken und vergleiche es mit mir. Habe sie heute Morgen auch schon wieder mit Übelkeit, keinem Hunger und Bauchschmerzen zu kämpfen. Es ist und bleibt ein furchtbarer, täglicher Kampf und ich habe die Hoffnung auf Heilung aufgegeben.

02.12.2019 15:11 • x 1 #872


Hi Lisa! Schön, dich auch mal wieder zu lesen! Temesta (Tavor) habe ich auch Zuhause, ist aber leider wegen der möglichen Abhängigkeitsfaktoren nicht als Dauermedikament geeignet, sondern nur für zwischendurch. Denkst du denn nicht, dass ein gutes SSRI in Bezug auf die Angsterkrankung helfen könnte? Andere haben ja auch andere Angsterkrankungen und zum Teil gute Ergebnisse mit Medis erzielt bzw. die Angst minimieren können.

Es ist wirklich ein sehr mühsamer, schlimmer und ewiger Kampf, der jeden Tag aufs Neue beginnt. Wenn ich ehrlich bin, weiss ich auch nicht, ob wir diese sch**** Angst, welche uns das Leben so sehr zur Hölle macht, jemals loslassen bzw. besiegen können, aber die Hoffnung dürfen wir doch ebenfalls nicht aufgeben, oder? Denn was hat man denn noch, wenn man nicht mal mehr Hoffnung hat? Hast du noch Lebensqualität bzw. magst du dein Leben?

02.12.2019 15:24 • #873


Gestern war wieder so ein Ereignis: Ich traf mich mit einem Freund.. wir verbrachten den NM zusammen und assen dann noch zu Abend. Um halb elf Uhr meinte er, er hätte so Bauchweh.. danach Durchfall und dann (wie er schrieb) mehrmaliges Erbrechen in der Nacht. Ihr könnt euch ja vorstellen, wie ich mich jetzt fühle. Ich bin völlig gelähmt, nicht imstande irgendwas zu machen. Ich warte nur die 48h Inkubationszeit ab und hoffe innigst, dass ich mich nicht angesteckt habe. Diese fürchterliche Angst ist einfach nicht mehr zu ertragen. Ich wünsche sie keinem. Ganz ehrlich, mittlerweile denke ich, diese Krankheit ist nicht heilbar.

05.12.2019 17:22 • #874


Aber als es bei ihm begann, warst du nicht mehr bei ihm, oder? MDG ist erst mit auftreten der Symptome ansteckend. Vielleicht hat er ja auch was vom Essen nicht vertragen?

Mir geht es auch nicht gerade gut, habe seit gestern schon so komische Bauchschmerzen (wie Muskelkater, ist aber keiner) und fühle mich allgemein nicht gut. Wenig Hunger, häufiges aufstoßen. Zwischendurch dann Heißhunger, zu Abend hatte ich ein riesiges Menü von McD und das auch mit Appetit gegessen. Jetzt wieder so ein komisches Gefühl im Bauch. Andererseits, MDG kündigt sich ja eigentlich nicht 24h oder noch länger vorher an, oder?

Heilung ist zu viel gesagt, man kann nur lernen, mit der Angst zu leben. Klappt bei mir mal besser und mal schlechter. Aktuell ziemlich schlecht, weil jetzt ja auch die Hochsaison der Viren beginnt um ich ständig was von MDG höre und lese. Noch dazu muss ich Samstag arbeiten mit sehr viel engem Kontakt zu Menschen... Und morgen bin ich auch verplant, freue mich auch auf morgen. Habe nur so Angst über Nacht krank zu werden und nicht zu können

05.12.2019 22:07 • #875


Schlaflose
Zitat von eidgenosse:
wir verbrachten den NM zusammen und assen dann noch zu Abend. Um halb elf Uhr meinte er, er hätte so Bauchweh.. danach Durchfall und dann (wie er schrieb) mehrmaliges Erbrechen in der Nacht.

Warum gehst du denn davon aus, dass es Magen-Darm war? So kurz nach dem Essen muss man eher davon ausgehen, dass es am Essen lag und das ist nicht ansteckend.

06.12.2019 05:57 • #876


Zitat von Schlaflose:
Warum gehst du denn davon aus, dass es Magen-Darm war? So kurz nach dem Essen muss man eher davon ausgehen, dass es am Essen lag und das ist nicht ansteckend.


Wir beide bestellten 1zu1 dasselbe.

06.12.2019 09:49 • #877


Hedwig
Zitat von eidgenosse:
Wir beide bestellten 1zu1 dasselbe.

Der eine verträgt es, der andere nicht, kommt vor.

06.12.2019 09:59 • #878


Zitat von Hedwig:
Der eine verträgt es, der andere nicht, kommt vor.


Wir bestellten dasselbe in diesem Restaurant schon zig mal zuvor.. ich denke, es handelte sich um den Noro.

06.12.2019 10:03 • #879


Hedwig
Zitat von eidgenosse:
Wir bestellten dasselbe in diesem Restaurant schon zig mal zuvor.. ich denke, es handelte sich um den Noro.

Du hast mich glaub nicht richtig verstanden. Ich meinte nicht dass eins verdorben war und eins nicht, sondern, dass jeder eine andere Verdauung hat und jeder individuell verträgt....ich könnte niemals eine peperoni bolognese Parmesan pizza essen, mein Bruder schon......ich hätte gleich ne Woche Durchfall. ......und selbst wenn es was anderes ist, es muss nicht immer gleich noro sein

06.12.2019 10:10 • #880




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel