Pfeil rechts
1

MissingMyFirefly
Hallo zusammen, ich muss aufgrund einer Zahnentzündung Antibiotika (Amoxicillin AL 1000) nehmen und hab jetzt, wo ich im Beipackzettel gelesen habe, das die häufigsten Nebenwirkungen unteranderem Übelkeit und Erbrechen sein können, hab ich richtig Angst davor die einzunehmen. Hab keine Ahnung was ich machen soll

26.04.2016 17:44 • 26.04.2016 #1


8 Antworten ↓


Amoxicilin ist ein leichtes und verträgliches Antibiotikum , ich hab auch emo und kenne mich da aus

26.04.2016 18:52 • x 1 #2



Emetophobie & Antibiotika

x 3


MissingMyFirefly
Ich hab vorhin auch extra nochmal in der Apotheke angerufen und nach gefragt ob ich im Fall der Fälle iberogast dazu einnehmen kann und sie bejahte dies und sagte mir auch, das es sehr verträglich ist. Hoffe das es jetzt nicht mit den Antidepressiva Wechselwirkungen gibt, aber das wüsste mein Arzt ja und im Beipackzettel hab ich da auch nix von gelesen. Also heute abend mit dem Antibiotika anfangen *schluck

26.04.2016 18:56 • #3


Wichtig ist sie beim Essen zu nehmen dann wird dir auch nicht übel . Wir emos haben es nicht leicht

26.04.2016 18:57 • #4


MissingMyFirefly
Nee wirklich nicht. Laufe schon seit Tagen mit nem unschönen Geschmack im Mund rum was die Emo auch nicht gerade besser macht. Alles essen schmeckt gleich. Hoffe, das gibt sich dann ganz bald.

Oh dann muss ich gucken wie ich das mache. Das ich währenddessen was esse. Muss die eh ganz klein machen sonst krieg ich die gar nicht runter.

26.04.2016 19:01 • #5


eclipse
Ich bin auch von Emetophobie geplagt. Mir ist bisher von 1 Antibiotikum grottenschlecht geworden, das war Doxycyclin. Die Behandlung musste abgebrochen werden, daraufhin bekam ich alternativ eine Kombi-Behandlung von Arilin und Amoxicillin. Dort hatte ich kein bisschen Übelkeit, bloß am Ende der Behandlung eine Entzündung der Mundschleimhaut, wo ich aber nicht weiß von welchem das genau kam.
Das Medikament beim Essen zu nehmen kann schon vorbeugen. Zumindest mein Hausarzt rät mir bei AB-Einnahme auch zu einem Magenschutz wie Omeprazol, vielleicht aber auch weil meine Magenschleimhaut sowieso so empfindlich ist.

26.04.2016 19:16 • #6


MissingMyFirefly
Ich hab bisher noch nicht oft Antibiotika nehmen müssen aber auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Eigentlich versuche ich auch immer den Beipackzettel nicht zu lesen um das gar nicht erst im Kopf zu haben. Nur da ich momentan in einer akuten Emo Phase stecke hab ichs getan. Bin aber auch froh dass das opipramol bei mir gut hilft ansonsten wäre ich wohl seit Tagen ein Zitteraal und hätte eine Panikattacke nach der anderen.

26.04.2016 19:25 • #7


eclipse
Steigere dich nur nicht zu krass in die eventuell mögliche Nebenwirkung rein, sonst löst man noch die Symptome vom Kopf her aus. Kenne das, wenn ich Angst habe mich mit Magen-Darm-Grippe angesteckt zu haben. Da geht das so weit, dass mir dann tatsächlich schlecht wird und ich denke "Jetzt habe ich diesen Mist", obwohl am Ende dann doch nicht so ist.

26.04.2016 19:33 • #8


MissingMyFirefly
Nee daher hab ich gleich bei der Apotheke angerufen und nach gefragt. So weiß ich, das ich im Fall der Fälle iberogast hier habe und das auch nehmen kann. Und ich fange extra heute abend mit der Einnahme an. Da bin ich dann ruhiger als wie am morgen.

26.04.2016 19:42 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel