Pfeil rechts
4

Backspast
Hi zusammen,

ich hab wirklich oft Magenprobleme bei Stress aber die aktuellen Wehwehchen machen es diesmal wirklich schwer nicht wieder zum Arzt zu rennen und in Hypochondrie zu verfallen.

Hatte vor 2 Wochen eine Stirnhöhlenentzündung und da ich nicht wieder zum Arzt rennen wollte hielt ich es aus.
An Tag 13 gings nicht mehr und ich hab direkt ABs bekommen.

Die Therapie is nun ne Woche vorbei und seit 5 Tagen hab ich täglich Krämpfe, Sodbrennen und druck im Oberbauch.
Ab und zu dann auch etwas Übelkeit .
Als Hypochonder denk ich da natürlich direkt wieder an Bauchspeicheldrüse aber das bisschen Verstand, was ich noch habe sagt mir hey. du hast 10 Tage Antibiotika bekommen

Habt ihr ne Ahnung was ich ausser Joghurt machen kann? Hatte schonmal jemand von euch solche Magenprobleme nach der Antibiotikaeinnahme? Während der Einnahme war eigentlich alles okay. das fing erst danach an.

Ich steiger mich gerade wieder in einen Mist herein und greife wieder Diagnosen die sooooo fern liegen und mein Hypochonderhirn verdrängt das naheliegenste.

LG
Marcel

29.11.2023 15:59 • 30.11.2023 #1


5 Antworten ↓


M
Moin @Backspast

Kenn das zwar nicht nach Antibiotika, aber wärhenddessen (war bei mir so schlimm dass ich die nach 5 Tagen absetzen musste - mit Magenkrämpfen, Dehydrierung und bin in der Nacht nicht mehr vom Klo gekommen).
Mein Tipp wäre da genug Wasser trinken, ein paar Balaststoffe (aber nich tzu viele!) und wenig säurehaltige Sachen wegen Sodbrennen. Und zumindestens mal beim Arzt anrufen und nachfragen - wenns länger andauert dann vielleicht mal den Arzt heimsuchen.

Ich wünsche dir gute Besserung!

29.11.2023 17:35 • x 1 #2


A


Magenkrämpfe & Sodbrennen durch Antibiotika?

x 3


Backspast
@Marc_Sky Danke dir für die Antwort.

Sowas macht mich immer ganz irre. Sobald ich mal was hab und es ist binnen 3 Tagen nicht weg, geht das Gedankenkarussel wieder los.

Ich hatte schon soooviele Ultraschalluntersuchungen dass es wirklich verrückt wäre wenn ich wirklich was schlimmes hättte und es übersehen worden wäre und ich glaube auch kaum, dass sich binnen 2 Monaten was absolut schlimmes entwickelt.
Diese Gedanken kreisen ständig mit und ich muss mir immer wieder sagen es ist sicher vom Antibiotika

Ich mag auch nicht wieder zum Arzt gehen. Der weiß mittlerweile ja auch schon, dass ich wohl nicht alle Lampen am brennen habe. Man denkt aber halt trotzdem immer was ist denn wenn DIESMAL wirklich was ist ...

Ich warte mal das Wochenende ab und wenn alles gleich bleibt oder schlimmer wird.... dann is nächste Woche auch noch Zeit für nen Arzt.

30.11.2023 13:58 • #3


M
@Backspast kein Problem.

Deine Bedenken kann ich durchaus verstehen aber versuch dir da nicht zuviel Stress mit zu machen. Du weißt es ja selber, wenn beim Ultraschall was gewesen wäre hätten die das schon gesehen. Der gedankliche Stress den du dir dann machst verstärkt da nur die Magenprobleme (normalerweise Sodbrennen, Übelkeit evtl Druck usw). wenn du gerade die Antibiotika hattest wirds am ehesten daran liegen, im schlimmsten Fall wirds Gastritis sein und selbst die kannst du wirklich sehr einfach ohne irgendwelche Medis idR gut in den Griff bekommen

30.11.2023 16:00 • x 1 #4


Afraid1992
@Backspast mein Sohn musste viel Antibiotika nehmen im letzten Jahr. Er hat danach oft Probleme mit dem Bauch/Darm Bereich bekommen. Habe es der Kinderärztin gesagt und er hat danach dann 10 Tage einen Beutel lacteol genommen. Es hat so gut geholfen. Bekommst du in der Apotheke und baut sozusagen die darmflora wieder auf. Brauchst auch kein Rezept. Versuch das mal und gute Besserung

30.11.2023 16:12 • x 1 #5


N
Mir hat nach dem letzten AB Omnibiotic gut geholfen.

30.11.2023 17:52 • x 1 #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag