Pfeil rechts
1

Hallo an alle,

ich war vor 2 Wochen beim Einrenken der HWS, da es hieß, ich habe dort eine Blockade und dies verursacht meinen Schwindel. Meine Kopf wurde ruckartig gedreht bis es knackste. Seitdem habe ich durchgehend Kopfschmerzen, der Schwindel ist viel stärker geworden und meine Ohren rauschen sehr laut. Zudem bin ich benommen

Was kann dabei schief gelaufen sein?

Ich war auch nochmals bei der Chirotherapie und habe auf meine Probleme die ich seither habe aufmerksam gemacht. Jedoch konnte nichts gefunden werden.

Kann es sein, dass sich etwas verschoben hat?
Weil diese Probleme hatte ich davor nicht und es ist nun 2 Wochen her.

Ich bitte sehnlichst um Antwort!

13.04.2020 14:47 • 19.04.2020 x 1 #1


7 Antworten ↓


Muchacho7
Hallo, habe schon des öfteren gehört dass das einrenken auch schief gehen kann wenn es nicht korrekt durchgeführt wird. Sollte in meinen Augen nochmal ärztlich abgeklärt werden.

13.04.2020 15:14 • #2



Starke Probleme nach Einrenken der HWS

x 3


Hallo Muchacho7,

weißt du zufällig, was dabei schief gehen kann?

Ganz liebe Grüße!

13.04.2020 15:34 • #3


Also ich war letztes Jahr 7-8 beim Chiropraktiker und richtig nachhaltig war es nicht. Dann war ich bei einem Heilpraktiker für Physiotherapie und auch Chiropraktiker, der mir mal erklärt hat, dass Muskelverkürzungen nicht mit chiropraktik gelöst werden (ok, bei dir war es eine Blockade) und erstmal Muskelverkürzungen lösen und danach CHiropraktik. Da hatte ich schon mal einen Aha Effekt. Jedes Einrenken hat mir nicht mehr gebracht, weil meine Blockaden durch Muskelverspannungen (weiter weg lokaliert vom Ort des Einrenkens) war. Also ich habe nun endlich einen super fitten Physiotherapeuten gefunden, der beides kann.

Such dir daher einen fitten Physiotherapeuten (gut ausgebildet und erfahren) auf -Heilpraktiker für Physiotherapeuten arbeiten oft privat (können mehr Zeit für dich nehmen) und das Geld für eine ausführliche Abtastung sollte dir jetzt wert sein und lass deine Muskelgruppen abtasten und z.b nach Muskelverhärtungen suchen besonders im Nackenstrang können Verspannungsknoten sein. Suche dir Physiotherapeuten, die z,B dry needling anbieten . In deiner SItuation halte ich weitere manuelle Therapie nicht sinnvoll bis du eine korrekte Diagnose hast.)
Und zum guten Orthopäden gehen, der dich auch mal abtastet.

Meine Meinung:
Nur zum besten Chiropraktiker gehen, niemanden an deiner HWS manipulieren lassen, wenn du ein schlechtes Gefühl hast. Ich bin nur auf Empfehlung meiner besten Freundin gegangen, nachdem ich sie monatelang beobachtet habe, ob es ihr besser ging. Mein Physiotherapeut kennt den Chiropraktiker auch und hat ihn als hervorragend ausgezeichnet. Und dennoch lag mein Problem woanders (Zähne knirschen ).

Lies keine Horrorgeschichten, was alles schief gehen kann. Es sind 2 Wochen vergangen. Jeder Körper ist anders und ich kann überhaupt keine manuelle Therapie vertragen da verspannt sich bei mir alles unbewusst. Hat dein Chiropraktiker die amerikanische Methode angewendet (kein Kopfversdrehen, max, 45 grad)? Ruckartig verdrehen liest sich nicht gesund an...

ist dein SChwindel von einem Arzt mal angeschaut worden?

13.04.2020 16:01 • #4


Hallo blue1979,

ein Freund von mir hat mir die Chiropraktik empfohlen, da er selbst bei der selben Person ist. Ihm hat es geholfen, bei mir ist das Gegenteil eingetreten..

Also auf der Seite steht Amerikanische Chiropraktik und Osteopathie.
Jedoch verstehe ich den Unterschied zwischen Amerikanischer und normaler Chiropraktik nicht..

Ja sie hat meinen Kopf nach links gedreht und dann mit einem kurzen Impuls es knacken lassen. Hat 5 Mal oder so geknackt.

Ja leider habe ich nun seh viele Horrorgeschichten gelesen bei Leuten, die danach mehr Probleme als davor hatten. Das macht mich wirklich wahnsinnig.

Aber ich habe nun Mal jetzt Probleme, die davor nicht da waren

Ja der Schwindel wurde von Arzt Mal angeschaut. Verdacht auf Ausfall des rechten Gleichgewichtsorgans.

Jedoch dachte ich, ich lass auch Mal eine Chiropraktikerin das anschauen, schadet ja nicht.... Dachte ich...

13.04.2020 16:10 • #5


Vlt solltest Du auch zu einem HNO Arzt um den Verdacht zu bestätigen oder nicht. Bei einem Ausfall eines Gleichgewichtsorgans brauchst du eine andere Therapie.

Tut mir leid zu hören, dass du so leidest.
Die Amerikanischen Chiropraktoren werben mit sanfter Technik. Mein Chiropraktor hat immer an der HWS ein-zwei Probezüge gemacht, um meinen "Muskelwiderstand" zu testen also niemals direkt eingerenkt. Aktivator (für Ältere und sensible Menschen) wäre noch eine Option gewesen.
Also ich würde da nicht nochmals hingehen und auch Abstand zur Osteopathie nehmen, bis du den Verdacht mit Gleichgewichtsorgan geklärt hast. Hörst Du nur RAUschen oder Puls. Ich hatte Pulshören im Ohr und das lag an einer ARterie, die durch Chiropraktik zu nah am Hörorgan verlegt wurde. Absolut schreckliche Zeit aber ging nach 8 WOchen von alleine weg. War harmlos aber lästig. Zumindest meinte das meine Hausärztin. Ein HNO Arzt hat das anders gesehen aber ich wollte kein MRT in meinem nervlichen instabilen Zustand. Der nächste HNO Arzt hat mir das plausibel mit verspannten Nackenmuskeln erklärt und ihm habe ich geglaubt.

13.04.2020 16:23 • #6


Ja das mit dem Aktivator hat sie bei mir auch gemacht. Den kenne ich schon

Ja der HNO hat mir den Verdacht auch bestätigt. Aber jetzt habe ich ganz andere Probleme durch die Chiropraktik.

Es war auch nicht schmerzhaft oder so, jedoch dachte ich, dass die Amerikanische Chiropraktik nicht einrenkt? Also nicht den Kopf knacksen lässt?

13.04.2020 16:38 • #7


Jetzt tut mir auch auf einmal die rechte Seite meines Kiefer weh!

19.04.2020 16:42 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel