Pfeil rechts

Hallo,

ich habe jetzt nicht gerade panische Angst, jedoch mache ich mir schon etwas Sorgen, falls es wichtig ist, ich bin 29 und Männlich.
Ich war gestern beim Orthopäden da mein ganzer Rücken komplett verspannt ist.

Schon vor der untersuchung meinte ich das ich nichts eingerenkt haben möchte was er auch bestätigte.

Dann jedoch solte ich mich auf einen Stuhl setzen und meinen Kopf nach rechts in seine Hand fallen lassen und locker lassen, ich dachte er wolle die Beweglichkeit testen.

Dann nahm er meinen Kopf und lies ihn Kreisen, immer mit Blick nach vorne keine Ruckartigen bewegungen, aber schon schnell. Es hat wahnsinnig geknackt und er meinte damit wäre schonmal eine Blockade weg. Danach kam noch Röntgenbild etc..
Aber mir geht es um dieses Kreisen. Ist dies schon Einrenken, hat er gegen meinen Willen und vor allem ohne aufzuklären doch etwas eingerenkt?
Und zählt dies zu den Gefärlichen Einrenkungsmethoden die Schlaganfälle nach sich ziehen können.

Evtl noch eine Frage, ich studiere Sport, wie lange sollte ich jetzt aufs Fitnessstudio verzichten. Er meinte zwar ich könne sofort wieder gehen, jedoch hat er sich direkt jegliches vertrauen verspielt, weswegen ich lieber noch einmal nachfrage.

Danke für eure Antworten.

Liebe Grüße

31.03.2017 12:38 • 31.03.2017 #1


3 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Das ist völlig ungefährlich und eine sanfte Methode um deine Wirbel wieder in bewegung zu bringen. Das würde auch ein physiotherapeut machen.
Bring dich jetzt bloß nicht in schonhaltung sus Angst sonst war das umsonst.
Mach sport. Beweg dich. Alles ist gut

31.03.2017 12:54 • #2



Einrenken der HWS, War das die "Harte" M -Schlaganfall?

x 3


Ich danke dir

31.03.2017 13:16 • #3


Schlaflose
Ich bin vor ca. 30 Jahren beim Orthopäden nach der "harten Methode" eingerenkt worden. Er hat meinen Kopf genommen etwas angehoben und ruckartig weit zur Seite gedreht. Es hat ziemlich weh getan und geknackt, aber danach war ich wie befreit und fühlte mich total leicht.
Vor zwei Jahren hat mein Hausarzt, der auch Ostheopathie macht, die "sanfte" Methode angewendet. Ich lag auf dem Rücken und er hat meinen Kopf stufenweise immer weiter in die eine Richtung gedrückt, während ich gegenhalten musste. Das hatte aber weitem nicht die Wirkung wie damals und musste mehrmals wiederholt werden, bevor ich Besserung spürte.

31.03.2017 17:39 • #4




Dr. Matthias Nagel