Pfeil rechts
2

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bin aufgrund diverser psych. Probleme in therapeutischer Behandlung.
Ich war schon immer ein kleiner Angsthase, wenn es um Krankheiten ging. Was aber seit Anfang des Jahres passiert, ist schon nicht mehr lustig. Bitte nicht böse sein, wenn der Text etwas länger wird. Ich muss mir das alles mal von der Seele schreiben!

Ich bin 34 Jahre alt und stark übergewichtig. Begonnen hat alles mit einem Kreuzbandanriss im Knie. Dr. Google lieferte sofort beunruhigende Infos. Ich konnte mich aber wieder fangen. Dann bekam ich ein gynäkologisches Problem und ich musste kurzfristig zur OP. Das waren die schlimmsten 2 Wochen meines Lebens. Ich hatte so eine starke Angst vor einer Krebserkrankung, dass mein ganzer Körper streikte (Übelkeit, Appetitverlust, Durchfall, Zittern). Hab nur noch geweint. Wieder habe ich im Internet nach Symptomen gesucht und natürlich nur das Schlimmste gefunden. Die für mich positive Diagnose brachte mir Erleichterung, die nur kurzfristig anhielt.

Bevor ich die Diagnose bekam, hatte ich dann zum ersten Mal kurze heftige Oberbauchschmerzen, die auch noch zweimal nach der Diagnose auftraten. Den Durchfall hatte ich weiterhin (unregelmäßig). Ich bin zu meiner Hausärztin, die mich abtastete und meinte, sie tippe auf einen Infekt, will aber trotzdem einen Ultraschall machen. Das Internet lieferte mir das Ergebnis Gallensteine.

Der Ultraschall ergab, dass ich keine Gallensteine habe. Jedoch stellte sie eine verfettete Leber und Bauchspeicheldrüse fest, was nach ihrer Angabe vom Gewicht kommt und nicht sonderlich sei. Sie fand keine bösartigen Veränderungen, so wie sie sagte. Die Bauchspeicheldrüse wäre an sich in Ordnung. Der Durchfall bleib und das Internet lief den ganzen Tag.

Ich fand Begriffe wie Leberzirrhose und Pankreatitis. In meinen Blutwerten waren schon immer (seit ich denken kann) der Entzündungswert und die Lymphozyten erhöht. Die Ärzte hielten das aber nie für bedenklich.

Ich sprach mit meiner Psychotherapeutin (Dr. med. also auch Ärztin) über das Problem und meine Ängste. Sie sagte man hätte im Ultraschall eine chron. Pankreatitis sehen müssen und erklärte mir die Symptome. Sie konnte mich etwas beruhigen. Meinte, dass ich nichts schlimmes habe.

Gestern hatte ich wieder Durchfall. Seitdem schiebe ich wieder höchste Panik. Kann kaum schlafen, hab Alpträume von schlimmen Krankheiten. Hab wieder gegoogelt (trotz Verbot meiner Therapeutin). Von der Leberzirrhose bin ich gedanklich weg. Nun aber wieder voll bei der chron. Pankreatitis. Die Durchfälle hab ich eigentlich auch schon immer. Meist kamen sie, wenn ich Angst vor etwas hatte (Prüfungen etc) oder nach vielem ungesundem Essen (hatte früher viele Essattacken und danach Durchfall). Die Essattacken sind weg. Ich ernähre mich grad gesund. Der letzte Durchfall kam nach einem Salat ... Hab auch viel abgenommen in den letzten Wochen, was mich natürlich noch panischer macht. Gut, ich hab auch nicht viel gegessen und dann noch der Durchfall...

Ich weiß grad nicht weiter. Hab solche Panik. Leider ist heut Feiertag. Kein Arzt erreichbar. Mir kam schon der Gedanke ins Krankenhaus zu fahren. Die lachen sich doch kaputt, wenn sie das hören...

Bitte helft mir!

03.04.2015 11:25 • 04.04.2015 x 1 #1


7 Antworten ↓


RicoBee
Ist jetzt nur ein völlig unqualifizierter Schuss ins Blaue, aber mein Tipp ist: Du hast dich so in eine Es-ist-Feiertag-und-kein-Arzt-ist-erreichbar-Panik reingesteigert, dass deine Verdauung jetzt die Weisse Fahne schwenkt.

Und. Lass. Die. Finger. Von. Dr. Google!

03.04.2015 12:14 • #2



Durchfall Angst vor chronischer Pankreatitis

x 3


Ich weiß, dass google mehr schadet als hilft. Bei einer richtigen Panik, kann ich es nicht unterdrücken zu suchen. Ich hoffe eben, dass ich etwas lese, dass mich beruhigt. Aber so ist es ja meist nicht. Im Gegenteil.

Ich glaube aber nicht, dass ich Panik habe, weil ich keine Ärzte erreichen kann. Den Durchfall habe ich ja schon länger...

Es ist schon komisch. Der Durchfall kommt, wann er will. Mal vertrage ich z.B. Salate, mal nicht. Jetzt gluckert mein Bauch wie verrückt und ich muss ständig aufstoßen...

03.04.2015 12:54 • #3


Hotin
Hallo silly09,
Zitat:
Ich war schon immer ein kleiner Angsthase, wenn es um Krankheiten ging.


Stell das mit den Krankheiten doch mal in den Hintergrund. Du hast doch vor
ganz vielem im Leben Angst.
Gut das Du in einer Therapie bist. Was versuchst Du eigentlich gerade da zu lernen?
Woran arbeitest Du zur Zeit und was hast Du schon bisher erreicht.

Wohin ist Dein Selbstbewusstsein verschwunden?
Wie willst Du das wieder aufbauen?

Zitat:
Ich weiß grad nicht weiter. Hab solche Panik. Leider ist heut Feiertag. Kein Arzt erreichbar.


Wenn ich Panik schieben würde und Dir das schreiben würde, was Du geschrieben hast.
Glaubst Du, Du könntest mich beruhigen?
Wie würdest Du das machen?

Viele Grüße

Hotin

03.04.2015 13:27 • #4


Ich habe schon jahrelang Therapieerfahrung wegen Depression und sozialer Phobie und Binge Eating.

Die Depression und die Essanfälle habe ich gut im Griff. Das andere noch nicht. Meine Therapeutin meinte, dass die Depression bisher alles überlagert hatte und jetzt wo sie "weg" ist, anderes zum Vorschein käme...Wie z.B. meine hypochondrischen Gedanken.

Wir arbeiten mit dem CBASP-Ansatz. Ich muss lernen, selbstbewusster zu werden.

Ich weiß nicht, was ich anderen in meiner Situation raten würde. Die körperlichen Symptome sind ja da. Ich würde wahrscheinlich wiederholen, dass im Ultraschall eine chron. Entzündung zu sehen wäre und dass man sich auf das Urteil der Ärzte verlassen sollte. Aber irgendwie beruhigt mich das selber nicht. Ärzte können auch irren.

03.04.2015 13:38 • #5


Hotin
Hallo silly09,

danke für Deine Antwort.

Bitte sei mir nicht böse.
Du scheinst gar nicht zu wissen, wie der Körper und der Geist ungefähr zusammenarbeiten.
Solange Du Dich nicht um diese Zusammenhänge informierst, bist Du doch allem hilflos ausgeliefert.
Zitat:
Die körperlichen Symptome sind ja da.


Sag mir bitte, das Du noch nie etwas davon gehört hast, das eine kranke Psyche
körperliche Krankheitssymptome hervorruft.

Zitat:
Aber irgendwie beruhigt mich das selber nicht.


Also mit so einer Antwort könntest Du mich auch nicht beruhigen.
So lange Dein Selbstbewusstsein noch nicht wieder stark genug ist
wird das auch schwierig sein eine hilfreiche Antwort zu finden.

So, dann sag mal, wie wirst Du Dein Selbstbewusstsein wieder hochziehen.
Hast Du da eine Vorstellung?

Viele Grüße

Hotin

03.04.2015 14:01 • #6


Ich würde auch sagen du bist gesund.

Dein Durchfall wenn es denn so sein sollte, tippe ich eher auf einen nervösen Darm oder Magen.
Dadruch kann es schnell mal zu einem flotten kommen.....udn das alles wegen deiner Angst!

Auch wenn du es nicht wahr haben willst, aber deine Angst hat dich voll in Griff.

Ich schätze Montag bis Donnerstag geht es dir gut und am Freitag streikt wieder alles oder?

Bei mir war es eine Zeitlang genauso....Angst Angst Angst am Wochenende oder an Feiertagen oder wenn ich irgendwo hinmusste wo kein Klo in der Nähe war.

Habe wie du gut abgenommen...nur das ich nciht dick war.
Hab auch Panik geschoben...was es denn sein kann mit googlen usw.
Habe dann auch 2 Magenspiegelungen und eine Darmspiegelung machen lassen.....und was meinst du was gefunden wurde?
So gut wie nix. Ne leichte Magenschleimhatentzündung (bin Raucher) und ein zu geschlängelter Darm.
Aber was böshaftes? NADER.

Deine Psyche musst du in Griff bekommen und wenn du den Drang verspürst zu Googlen....dann geh Spazieren!

03.04.2015 17:45 • #7


Hallo....

Ich habe so eben deinen beitrag gelesen. Ich werd jetzt mal versuchen dich zu beruhigen und dir sagen das du sicherlich keine chronische Pankreatitis hast. Durchfall ist nicht das hauptproblem bei einer solchen erkrankung. Um nicht mit symptomen zu kommen sag ich dir einfach das es extremste schmerzen sind die sich da äußern.

Ich selber habe auch sehr große angst vor krankheiten und unterliege meinem zwang zu googlen fast täglich, ich habe auch schon selber fest gestellt das meine psyche mir gerne mal symptome vorgauckelt. Googlen ist in sachen krankheiten absolut das falsche thema da wir immer weider auf die heftigsten sachen stoßen welche einen dann letzt endlich zum artzt zwingen. Ich versuche auch diese googlelei zu lassen. Is schwer....

aber noch mal Eindringlichst, eine chronische Pankreatitis hat immer was mit extremsten schmerzen zu tun. Hab mit einem im KH zusammen gelegen, der hatte eine ****... er sagte mir wort, wörtlich:" Durchfall? ist da das kleinste problem, die schmerzen....die sind das unerträgliche!" Ich sage dir nicht wo, wann und wie sich die schmerzen verhalten gerade weil es die suche steigert das ein oder andere symptom an sich zu finden. Also, versuch dich zu beruhigen und genau diese krankheit zu vergessen, sowas kommt nicht mal eben so vor....

Viel Kraft und viel Mut wünsche ich dir....

ich hoffe du bekommst deine ängste bald in den griff... oder lernst besser damit zu leben und um zu gehen....

Gruß Logo

04.04.2015 19:34 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel