Pfeil rechts

Hallo zusammen,

jaa, da bin ich wieder
Ich glaub, ich hab mich länger als 1/2 Jahr nicht mehr gemeldet.
Jetzt ist es wieder soweit; versuche mich kurz zu halten:

Ich habe seit ca. 1 Woche einen "komischen" Schmerz an meinem Hinterkopf.
Allerdings nur auf der rechten Seite. Den Schmerz kann ich per "Druck" auslösen...
Ab & an schmerzt diese Stelle auch von alleine
Zieht dann vom Hinterkopf bis vorne zur Schläfe / zum Auge.

Fühlt sich an, wie ein blauer Fleck oder eine Beule... (der Schmerz, wenn man dann dort drauf drückt / genauso!)
Aber da ist nichts zu sehen oder zu fühlen.

Könnte ich mir einen Nerv geklemmt haben? Habe ganz oft Nackenverspannungen / Schmerzen und auch
schmerzhafte Verhärtungen im Nacken- / Schulterbereich.

Der Hypochonder in mir denkt natürlich wieder an solche Dinge wie Gehirntumor o.ä.

Ich weiß, keiner kann in mich rein schauen; aber ich möchte eigentlich nicht wieder
zum Arzt rennen...

-

Die Stelle befindet sich ca. eine hand-breite über meinem Haaransatz auf der rechten Seite.

Und jetzt tobt Euch aus

05.02.2018 14:10 • 05.02.2018 #1


7 Antworten ↓


Kay912
Einen Hirntumor ist im Hirn und kann somit nicht von außen ertastet werden, da sich noch der Knochen zwischen Hirn und Kopfhaut befindet

05.02.2018 14:15 • #2



Druckschmerz am Hinterkopf

x 3


Jaaa, das dachte ich mir auch schon...
Im Hirn & nicht von außen auf Druckschmerz ansprechend.
Ist ja schon mal was Gutes...

05.02.2018 14:28 • #3


Ich habe das auch manchmal. Dann kann nicht nicht auf einer härteren Unterlage auf dem Rücken liegen, weil dann der Schmerz kommt. ich glaube auch dass das von Verspannungen kommt.

05.02.2018 14:52 • #4


Kay912
Mach dir nicht so viele Gedanken darüber. Es gibt 1000 Gründe dafür, aber ein Hirntumor ist mit Abstand das unwahrscheinlichste.

05.02.2018 14:57 • #5


seventeen
Ich hab das auch manchmal, kommt bei mir definitiv von Verspannungen Richtung HWS. Also schön bewegen, auf deine Haltung achten, immer wieder korrigieren und wärmen. Ich hoffe, dir geht es bald besser. Ein Hirntumor ist sehr unwahrscheinlich und könnte so auch nicht ertastet werden.

05.02.2018 15:04 • #6


Jetzt geht's mir tatsächlich schon viel besser Danke ihr Lieben... Ja, ich denke auch, dass es eine fiese Verspannung ist.
Hatte jetzt übers Wochenende Schmerzmittel eingenommen & auch es mit viel Wärme probiert. Hat leider nichts gebracht.
Ich warte nochmal ab...

05.02.2018 15:30 • #7


Rena57
Hallo,
deine Druckschmerzen könnten vom Occipitalis-Nerv stammen, die dort in etwa in drei Ästen verlaufen.
Ich habe links ein ganz ähnliches Problem, da flutscht neben dem Schädelhöcker hinten (kann man gut fühlen) eine Sehne, die auch leicht geschwollen ist. Und das schon ziemlich lange - klar, auch, weil ich ständig dran rumtaste und fummele und drücke um zu spüren, obs noch weh tut...räusper...

Was ich festgestellt habe:
wenn man mit einem Faszien-Ball (Tennisball tuts auch oder alles was ähnlich, möglichst hart und natürlich rund ist) auf dem Bereich Schulter/Rücken/Schulterblatt herum kugelt (Ball zwischen Wand und Rücken und dann in die Hocke gehen und wieder hoch und hin und her, so, dass es auch gut ziept, aber vorsicht, nicht über die Wirbelsäule! rollen. Auf keinen Fall. Nur im Muskelbereich!), dann zieht es u.U. an einer Stelle bis hoch zu diesem schmerzhaften Druckpunkt am Hinterkopf!

Dann weiß man, dass Verspannungen auch von 'weiter weg' kommen können und sich an verschiedenen Stellen darstellen können.

Einfach mal Ausprobieren - so lernt man auch seinen Körper und die Bezüge gleich besser kennen. Und wie man sich vielleicht sogar Schmerzen und Verspannungen wegrollen kann. Man muss ja nicht immer gleich zum Arzt rennen...

Viel Erfolg und gute Entspannung
wünscht
Rena

05.02.2018 20:39 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel