Pfeil rechts
3

Hallo!
Vor einem guten Jahr hatte ich bereits ähnliche Beschwerden wie jetzt. Ständig einen Druck auf der Brust dazu gelegentliches Stechen im Brustbereich, Unwohlsein und Übelkeit. Damals hatte ich dann auch ein LZ-Ekg und Belastungs-Ekg ohne Befund. Der Arzt meinte es käme von Verspannungen, dabei bin ich eigenlich ziemlich sportlich.
Seit gut einer Woche habe ich nun wieder dasselbe. Allerdings hatte ich erst vor kurzem ein Ekg in Ruhe und ein großes Blutbild wegen anderer Beschwerden. Ich war auch im vergangenen Jahr schon zweimal in der Notaufnahme, die mir dann Panikattacken diagnostiziert haben - körperlich schien beides Mal alles in Ordnung zu sein.
Nun bin ich am hadern ob ich deswegen schon wieder zum Arzt laufen soll? Eigentlich möchte ich das vermeiden, weil mein Hausarzt schon weiß, dass ich hypochondrisch veranlagt bin und ich mich mittlerweile wirklich schufte hinzugehen.
Meint ihr in meinem Alter (25 Jahre) reicht das LZ und Belastungs-Ekg vor über einem Jahr, und das kürzlich durchgeführte Ekg in Ruhe aus um sagen zu können, dass nichts am Herzen ist?
Danke schon mal für eure Hilfe!

28.02.2017 08:22 • 02.03.2017 #1


10 Antworten ↓


Sascha1972
Hallo!
Also ich würde es abchecken lassen. Lieber ein EKG zu viel als zu wenig....sagt mein Hausarzt.
Panik ist eine schreckliche Erfahrung,.aber nicht schädlich. Deshalb würd ich es überprüfen lassen .
Ich selbst hab schon unzählig viele EKG's machen lassen .

28.02.2017 10:01 • #2



Druck und Stechen in der Brust

x 3


onelove91
Mach es am besten wenn es Grad mal nicht da ist also das stechen. Du fokussierst dich natürlich jetzt total darauf deswegen ist es täglich da.
Ich bin anfangs auch wegen jedem zwicken zum Hausarzt und ins Krankenhaus.. dachte auch schon ohje die halten mich für vollkommen bekloppt.. Aber irgendwann hab ich mir gesagt, Pass auf die stecken nicht in deiner Haut, ein tag in meiner Haut und niemand würde so denken.

Und dann bin ich irgendwann nur noch zum Arzt gegangen wenn es mir gut ging, klingt blöd aber sonst hätte ich wieder alles gehabt meiner Meinung nach und es hätte mich wieder komplett aus der Bahn geworfen.

28.02.2017 10:09 • x 1 #3


Ich habe den selben Problem so oft beim Arzt gewesen langsam haben die mich garnicht mehr ernst genommen bin dann zu einen andern Arzt von da aus nochmal zum ein andern Arzt nochmal da Alles abdecken lassen ekg blutbild alles war.in ordunun aber woher kommen die Beschwerden habe sie immer noch es macht echt einen verrückt

28.02.2017 11:46 • #4


Schlaflose
Stechen in der Brust kommt in den meisten Fällen von eingklemmten Nerven in der Brust- und Zwischenrippenmuskulatur, ausgelöst durch Verspannungen, die wiederum durch Probleme der HWS ausgelöst werden.

28.02.2017 15:27 • x 2 #5


Danke für die schnelllllll Antwort

28.02.2017 15:57 • #6


Jolixa
Zitat von Sascha1972:
Hallo!
Also ich würde es abchecken lassen. Lieber ein EKG zu viel als zu wenig....sagt mein Hausarzt.
Panik ist eine schreckliche Erfahrung,.aber nicht schädlich. Deshalb würd ich es überprüfen lassen .
Ich selbst hab schon unzählig viele EKG's machen lassen .

Mal ehrlich-mit 25 muß man nicht ständig zur Untersuchung laufen!Was sollte man da schon am Herzen haben?Vor allem wenn man das Beschwerdebild schon hatte und bereits ohne Befund untersucht wurde.Wenn alle Menschen so denken würden wie du könnte man bald die Krankenkassenbeiträge nicht mehr bezahlen!LG

01.03.2017 11:57 • #7


Jolixa
Zitat von Schlaflose:
Stechen in der Brust kommt in den meisten Fällen von eingklemmten Nerven in der Brust- und Zwischenrippenmuskulatur, ausgelöst durch Verspannungen, die wiederum durch Probleme der HWS ausgelöst werden.

Genauso ist es! LG

01.03.2017 11:58 • #8


Sascha1972
Hallo Jolixa!
Ich meine das nicht böse, aber das hört sich für mich so ähnlich an wie manche Menschen denken: Hattest der ja schon, da ist nichts, der hat eh nur Angst!
Das gleiche hab ich mal meinem Hausarzt erzählt und der meint auch dass er jeden Arztbesuch ernst nimmt. Auch wenn ich hundert mal mit den gleichen Symptomen komme.
Wie gesagt, ich mein das nicht böse. Ich will hier auch nicht unnötig diskutieren. Am Ende weiß Herzdame-L selbst was am besten für ihn ist. Nur eben diese Einstellung wie das hatte der schon usw... und vor allem wegen der Kosten sollte man auf keinen Arztbesuch verzichten. Und ich hoffe, weil Du geschrieben hast "wenn das jeder so machen würde" dass nicht jeder so starke Angstzustände bzw. Panik hat dass er zum Arzt rennen muss. Jeder hat sein Päckchen zu tragen..der eine mehr der andere weniger. Ich wünsche uns allen eine gute Zeit!

02.03.2017 09:38 • #9


Jolixa
Zitat von Sascha1972:
Hallo Jolixa!
Ich meine das nicht böse, aber das hört sich für mich so ähnlich an wie manche Menschen denken: Hattest der ja schon, da ist nichts, der hat eh nur Angst!
Das gleiche hab ich mal meinem Hausarzt erzählt und der meint auch dass er jeden Arztbesuch ernst nimmt. Auch wenn ich hundert mal mit den gleichen Symptomen komme.
Wie gesagt, ich mein das nicht böse. Ich will hier auch nicht unnötig diskutieren. Am Ende weiß Herzdame-L selbst was am besten für ihn ist. Nur eben diese Einstellung wie das hatte der schon usw... und vor allem wegen der Kosten sollte man auf keinen Arztbesuch verzichten. Und ich hoffe, weil Du geschrieben hast "wenn das jeder so machen würde" dass nicht jeder so starke Angstzustände bzw. Panik hat dass er zum Arzt rennen muss. Jeder hat sein Päckchen zu tragen..der eine mehr der andere weniger. Ich wünsche uns allen eine gute Zeit!

Sorry ich habs auch nicht böse gemeint.Aber ich bin im medizinischen Sektor tätig und bemerke schon dass immer mehr Angsterkrankungen auftreten.Natürlich sollte man alle Erkrankungen ernst nehmen-aber es kommt auch auf die Erkrankung an.Ein Arzt ist nicht doof und kann das schon einschätzen.Was sollte jemand mit 25 schon Gravierendes am Herzen haben?Wen jemand in dem Alter herzkrank ist hat er das meist von Geburt an und es wäre längst entdeckt!Wenn dann schon einmal wegen der selben Symptome ein umfassendes Untersuchungsprogramm abgespult wurde ist es sehr unwahrscheinlich dann wirklich etwas zu finden!Die wirklichen schlimmen Erkrankungen wie Herzmuskelentzündungen nach Erkältungen z.B. bemerkt man eher seltener durch bestimmte Beschwerden..Und leider ist es schon so dass meist die selben Leute in der Praxis oder in der Notaufnahme zum xten Male aufschlagen um immer wieder die selben Untersuchungen machen zu lassen.Viele dieser Menschen bräuchten eine Therapie und keine Gerätemedizin.Aber leider sehen das die Wenigsten ein....und sorgen stattdessen für überfüllte Wartezimmer oder blockieren die Notaufnahmen für die wirklich gefährdeten Patienten LG

02.03.2017 10:58 • #10


Sascha1972
Da muss ich Dir Recht geben. Viele gehen zum Arzt um Symptome abklären zu lassen. Dabei ist die Grunderkrankung zu beachten. Also:warum hat der Patient Angst oder Panik? Das muss ja seinen Grund haben. Und natürlich hast Du Recht....ein Herzfehler wär schon längst aufgefallen. Ich hab das nicht böse gemeint...ich denk da immer an mich. Wie ich reagiere. Ich bin viel beim Arzt. Zur Zeit nur wegen Gespräche und max. 10 Min. Ich Danke Dir für die Antwort! Gruß und alles Gute!

02.03.2017 11:07 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel